Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Mondenkind

Antworten
amaryllis
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 115
Registriert: 19.07.2020, 16:41

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von amaryllis »

Danke, für eure Erfahrunge Polarfuchs und Freshi, dann hoffe ich, dass sich das bald wieder legt und es gerade nur notwendig ist, um die Produktion in Schwung zu bringen.

Und danke für deine lieben Worte Polarfuchs. Eigentlich ist durchhalten das Schwierigste daran. Manchmal ist es gar nicht so einfach, Dinge nicht zu tun. Wobei ich gerade wirklich froh bin, nicht mehr zu pumpen, da mich das Ergebnis bestimmt total stressen würde.

Mich irritiert auch, dass die Brüste, selbst nach fast 8 Stunden nicht stillen, kaum mehr gefüllt sind. Von spannen ist überhaupt keine Rede mehr. Nachts trinkt die Maus ja, wenn ich sie wecke, immer nur eine Seite. Daher war die linke Brust gestern Abend gegen 21 Uhr zum letzten Mal dran und jetzt gerade gegen 4:30 Uhr wieder. So wie gerade vor dem Stillen haben sie sich sonst nach dem Stillen angefühlt. Nach 4 Stunden waren die Brüste sonst auch immer schon super voll und haben gespannt. Dass das zu viel war, weiß ich ja, aber zu jetzt ist es schon eine extreme Reduktion.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht.
Gerade habe ich eher gemischte Gefühle.

Gestern kam noch einmal Stillen dazu.
Ich ergänze das mal eben:

11.06 2980 Geburt (Hebamme, Tuchwaage)
19.06 2880 (Kinderarzt)
14.07 3420 (Hebamme, Tuchwaage)
09.08. 4130
06.09. 5130
13.09. 5310
20.09. 5430
27.09. 5640
30.09. 5760
02.10. 11x stillen, 2x abgepumpt (210 ml) (ab hier Dom 2x1)
03.10. 5780, 12x stillen, 10x Pipi, 3x Stuhl, 3x abgepumpt (300 ml)
04.10. 13x stillen, 10x Pipi, 0x Stuhl, 2x abgepumpt (240 ml)
05.10. 13x stillen, 11x Pipi, 1x Stuhl, 3x abgepumpt (230 ml)
06.10 5860 13x stillen, 10x Pipi, 3x Stuhl, 2x abgepumpt (190 ml)
07.10. 14x stillen, 8x Pipi, 4x Stuhl, 2x abgepumpt (180 ml)
08.10. 5830, 12x stillen, 7x Pipi, 4x Stuhl, 2x abgepumpt (180 ml)
09.10. 11x stillen, 8x Pipi, 3x Stuhl, 2x abgepumpt (210 ml) (ab hier Dom 1x1)
10.10. 12x stillen, 6x Pipi, 2x Stuhl, 2x abgepumpt (150 ml)
11.10. 5910, 15x stillen, 8x Pipi, 2x Stuhl, 2x abgepumpt (140 ml)
12.10. 14x stillen, 9x Pipi, 2x Stuhl, 1x abgepumpt (60 ml)
13.10. 13-14x stillen, 6x Pipi, 1xStuhl?, 0x abgepumpt
14.10. 16x stillen, 8x Pipi, 2x Stuhl
15.10. 5990, 15x stillen, 8x Pipi, 3x Stuhl
16.10. 12x stillen, 8x Pipi 1x (wenig) Stuhl

Nächtliche Grüße an alle Mamis da draußen!

amaryllis
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 115
Registriert: 19.07.2020, 16:41

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von amaryllis »

Okay, also gerade habe ich keine Lust mehr. Sie will alle 45 Minuten an dir Brust, lässt von alleine höchstens los, wenn auch nach 20 Minuten geturne kein zweiter Msr einsetzt. Links löst sie gar keinen Msr mehr aus. Sie ist sehr unruhig an der Brust sobald der erste Milchfluss versiegt, also zappelt, aber brüllt nicht. Abhalten habe ich versucht, scheint aber nicht das Bedürfnis zu sein.

Temporär abends Cluster-Feeding ist noch irgendwie machbar, aber den ganzen Tag über bin ich dazu nicht bereit. Alles andere Zuhause läuft gerade auch nicht so super. Ich bin gerade genervt und frustriert.

Fernweh
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1713
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Fernweh »

Ich weiß jetzt grad nicht, ob das schon besprochen wurde. Kannst du vielleicht in Tuch oder Trage stillen? Dann könntest du nebenbei was anderes machen oder spazieren gehen.
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

amaryllis
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 115
Registriert: 19.07.2020, 16:41

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von amaryllis »

Fernweh hat geschrieben:
17.10.2020, 15:27
Ich weiß jetzt grad nicht, ob das schon besprochen wurde. Kannst du vielleicht in Tuch oder Trage stillen? Dann könntest du nebenbei was anderes machen oder spazieren gehen.
Nein, wurde es nicht, aber danke für den Vorschlag.
Im Tragetuch stillen klappt hier nicht so gut. Ich find den tiefen Sitz unbequem und die Kleine mag tragen auch mittlerweile nur noch, wenn sie dabei alles genau sehen kann.

amaryllis
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 115
Registriert: 19.07.2020, 16:41

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von amaryllis »

Bitte entschuldigt, dass ich hier schon wieder schreibe, aber es hilft mir irgendwie. Ich möchte offline auch mit niemandem darüber sprechen.

Irgendwie dauert es plötzlich länger bis die Schnute den Msr auslöst und wenn er einsetzt, schluckt sie meist nicht mal eine Minute. Es scheint einfach nicht mehr viel Druck auf der Düse zu sein. Die Brüste bieten mittlerweile auch nicht mal mehr den Hauch eines haptischen Widerstandes.

Ich schau mir das jetzt nochmal ein bis zwei Tage an und wenn das so bleibt, werde ich es wahrscheinlich nicht durchhalten. Ich verstehe nicht, warum mein Körper scheinbar super schnell die Milchproduktion herunterregulieren kann, aber den Hintern nicht hoch bekommt, wenn es ums Ankurbeln geht.

Sommermama2017
alter SuT-Hase
Beiträge: 2689
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Sommermama2017 »

MSR ist leider auch stressabhängig. Je mehr du darauf achtest und dir Druck machst, desto schwieriger wird er ausgelöst.
Andererseits merkt man ihn bei nicht-übervollen Brüsten auch weniger, vielleicht wird er doch häufiger ausgelöst als gedacht.

Ansonsten versuch dich abzulenken... Lies nebenbei was oder so... Und versuch entspannt zu stillen (ja, das ist bestimmt gerade echt schwer) und lass deidamaus das Gelingen über die Gewichtsentwicklung beurteilen.
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und Baby ET 01/21

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 15151
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von deidamaus »

Ich wäre auch für entspannen und an etwas anderes denken und dann morgen einfach wieder wiegen.

Ich habe es noch nie erlebt, dass eine Frau mit nur drei Tabletten Domperidon deutlich zu viel Milch produziert und mit nur einer oder keiner Tablette zu wenig.

Lass uns die Gewichtsentwicklung abwarten und danach entscheiden.

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Kruschelkiste Bewertungen

Bönthi
gehört zum Inventar
Beiträge: 435
Registriert: 20.03.2020, 09:53

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Bönthi »

Kurz zum MSR: Ich spüre den grundsätzlich gar nicht. Keine Ahnung, wie oft der ausgelöst wird.
mit Zelli, dem kleinen Zellhaufen (02/20)

amaryllis
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 115
Registriert: 19.07.2020, 16:41

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von amaryllis »

Sommermama2017 hat geschrieben:
17.10.2020, 17:36
MSR ist leider auch stressabhängig. Je mehr du darauf achtest und dir Druck machst, desto schwieriger wird er ausgelöst.
Das stimmt und ist bei mir auch defintiv der Fall.
Ich habe meditiert, war spazieren und baden und nun geht es mir auf jeden Fall wieder etwas besser und der Msr kam eben auch wieder etwas schneller.
Ich habe es noch nie erlebt, dass eine Frau mit nur drei Tabletten Domperidon deutlich zu viel Milch produziert und mit nur einer oder keiner Tablette zu wenig.

Ich hoffe, dass ich kein Präzedenzfall bin. Die Brüste sind halt so extrem winzig, weich und leer, dass ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass da jeden Tag knapp ein Liter Milch rauskommen kann. Der Unterschied zu vorher ist einfach enorm. Wie gesagt, selbst nach 8 Stunden Pause ist die Brust nicht mehr wirklich voll, sondern fühlt sich nur minimal gefüllt an. Das war vorher völlig anders.
Bönthi hat geschrieben:
17.10.2020, 21:04
Kurz zum MSR: Ich spüre den grundsätzlich gar nicht. Keine Ahnung, wie oft der ausgelöst wird.
Ich spüre den Msr auch nicht, höre und sehe aber, dass meine Tochter beginnt rhythmisch zu schlucken.

Hier noch dir aktuelle Liste:

11.06 2980 Geburt (Hebamme, Tuchwaage)
19.06 2880 (Kinderarzt)
14.07 3420 (Hebamme, Tuchwaage)
09.08. 4130
06.09. 5130
13.09. 5310
20.09. 5430
27.09. 5640
30.09. 5760
02.10. 11x stillen, 2x abgepumpt (210 ml) (ab hier Dom 2x1)
03.10. 5780, 12x stillen, 10x Pipi, 3x Stuhl, 3x abgepumpt (300 ml)
04.10. 13x stillen, 10x Pipi, 0x Stuhl, 2x abgepumpt (240 ml)
05.10. 13x stillen, 11x Pipi, 1x Stuhl, 3x abgepumpt (230 ml)
06.10 5860 13x stillen, 10x Pipi, 3x Stuhl, 2x abgepumpt (190 ml)
07.10. 14x stillen, 8x Pipi, 4x Stuhl, 2x abgepumpt (180 ml)
08.10. 5830, 12x stillen, 7x Pipi, 4x Stuhl, 2x abgepumpt (180 ml)
09.10. 11x stillen, 8x Pipi, 3x Stuhl, 2x abgepumpt (210 ml) (ab hier Dom 1x1)
10.10. 12x stillen, 6x Pipi, 2x Stuhl, 2x abgepumpt (150 ml)
11.10. 5910, 15x stillen, 8x Pipi, 2x Stuhl, 2x abgepumpt (140 ml)
12.10. 14x stillen, 9x Pipi, 2x Stuhl, 1x abgepumpt (60 ml)
13.10. 13-14x stillen, 6x Pipi, 1xStuhl?, 0x abgepumpt
14.10. 16x stillen, 8x Pipi, 2x Stuhl
15.10. 5990, 15x stillen, 8x Pipi, 3x Stuhl
16.10. 12x stillen, 8x Pipi 1x (wenig) Stuhl
17.10. 16x stillen, 9x Pipi, 0x Stuhl

Gute Nacht und danke, dass ihr mein Gejammer ertragt.

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1791
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Leominor »

Blöde Frage: Was glaubst du denn, wovon dein Baby 9x pieselt? 😉 Ich denke, da kommt deutlich mehr bei ihr an, als du glaubst.

Ich meine teilweise auch, der Kleine trinkt gar nicht mehr. Beim Einschlafstillen ging es nur zum Beispiel vorhin so. Und dann lief plötzlich etwas Milch aus der anderen Brust. Das hatte ich seit dem Wochenbett glaube ich nicht mehr. Zumindest habe ich nichts davon gemerkt. Er hatte also doch noch einen MSR ausgelöst. Schlucken habe ich ihn nicht hören/ nichts bemerkt. Manchmal denke ich, er trinkt nicht und kurz darauf spuckt er ein wenig. Da kam dann wohl auch was an.
Oft schluckt er auch sehr gierig und deutlich, vermutlich irritiert mich das dann, wenn es mal nicht so ist.
Kann es vielleicht sein, dass das bei euch ähnlich ist? Du kriegst es vielleicht nur nicht immer so mit?

Ich finde auch, wenn die Brust sehr sehr voll ist, hört man es deutlicher, wenn er schluckt. Das heißt aber nicht, dass er das nicht tut, wenn sie weniger voll ist. Vielleicht spielt das bei euch ja auch mit rein. Du hattest durch das abpumpen (viel) zu viel Milch und jetzt normalisiert es sich. Das ist nur ungewohnt, aber nicht unbedingt schlechter als vorher. Kann das sein?
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Antworten