Teilzeit windelfrei

Babys ohne Windeln? Gibt's denn das? Klar....

Louja
ist gern hier dabei
Beiträge: 55
Registriert: 20.03.2020, 14:36

Teilzeit windelfrei

Beitrag von Louja »

Hallo ihr Lieben,

mein Sohnemann ist mittlerweile 5 Wochen alt und ich halte ihn immer mal ab - teilweise stille ich im Bad über dem Töpfchen und fange da in 2,5 von 4 Fällen auch was auf. In die Windel geht dennoch einiges, auch wenn ich jetzt sogar schon 2,3 Mal so schnell genug war,dass gar nichts in die Windel ging. (Yeha! 8) )
Manchmal kann ich im Wohnzimmer ein Pipi mit einer Einlage auffangen ihne ins Bad zu müssen, richtig abhalten geht aktuell aber nur im gefliesten Raum, da der Kleine im hohen Bogen in wirklich jede erdenkliche Richtung pieseln kann und ich das noch nicht so gut gehandelt bekomme das auf der Couch zu probieren :lol:
Bei meinem Mann bekommt er liegend und frei strampelnd immer mal Gelegenheit ohne Windel zu machen - aber eben nicht typisch abhaltend.

Pipi merkt man in der Hälfte der Fälle etwa vorher, manchmal gar nicht und das große Geschäft kommt ohne Vorwarnung mit einer Art Knurren währenddessen (es klingt ziemlich lustig und er macht das Geräusch auch nur während dem kacken).

Meine Frage nun:
Behält der Kleine so auch sein Gespür für seine Ausscheidungen? Ich kann mir das irgendwie nur schwer vorstellen...
Oder "hilft" da Teilzeit windelfrei nur im Sinne von "Freuen über alles was nicht am Kind landet"?

Wie handhaben andere ihr Teilzeit windelfrei denn so?

Liebe Grüße
Louja mit Sohnemann 09/20

Reh
Dipl.-SuT
Beiträge: 4301
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Teilzeit windelfrei

Beitrag von Reh »

Klingt ein bisschen wie bei uns. Und zumindest das Rehkitz hat so sein Gefühl behalten.
Da habe ich auch etwa die Hälfte der Pipis auffangen können und das groß ging mal besser mal weniger. Beim Laufenlernen dann gar nicht und mit dem frei laufen war es quasi sauber und trocken (bis auf Situationen, wo alles andere spannender war. In den Urlaub mit anderthalb Jahren hatten wir nur eine ÜH und ein paar Einlagen mitgenommen, weil es bis auf das ein oder andere Morgenpipi ja sauber und trocken war. Naja, wir haben dann quasi Vollzeit gewickelt :roll: )

Beim Rehkitz haben wir lange gebraucht, überhaupt ein groß aufzufangen, es macht recht selten und ohne erkennbares vorwarnen. Da ist es eher so, dass es jetzt offenbar von sich aus anhält, bis wir es abhalten. Wenn es denn klappt.
Pipi klappt mal mehr mal weniger. Heute haben wir Stand jetzt 6 nasse Pipi-Windeln und 1 abgehaltenes Pipi. Gute Tage sind die mit 3 abgehaltenen Pipi.

Das mit dem hohen Bogen konnte und kann das Rehlein gut, da geht noch heute manchmal was neben das Klo/Töpfchen.
Das Rehkitz hat seinen Pinkelradius radikal verkleinert und schon oft "heimlich" ins Töpfchen gemacht, d.h. ohne Zeichen vorher oder währenddessen und gehört und gesehen hab ich nichts, weil der große nebenher was erzählt hat. Nur war halt hinterher Pipi im Töpfchen, was da vorher nicht drin war.
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
Rehkitz Chilli 07/20

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Reh
Dipl.-SuT
Beiträge: 4301
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Teilzeit windelfrei

Beitrag von Reh »

Im ersten Satz muss es natürlich Rehlein heißen. Beim Rehkitz wissen wir es ja noch nicht. ;)
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
Rehkitz Chilli 07/20

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Benutzeravatar
rueckenwind
Profi-SuTler
Beiträge: 3616
Registriert: 29.02.2012, 15:30
Wohnort: Leipzig

Re: Teilzeit windelfrei

Beitrag von rueckenwind »

Hier ist es sehr abhängig davon, was sonst so interessant ist, beim Spielen oder Laufenüben ist die Lütte so engagiert und versunken, dass ich oft erst während sie pinkelt merke, dass gerade etwas in die Windel geht. Mein Sohn hat in diesem Alter komplett gestreikt und ist gerne weggegangen.

Wir haben bei ihm den großen Pipiradius durch eine über Oberschenkel gelegte Mullwindel begrenzt um überall abhalten zu können.
T. mit Rumpeltochter (04.11), Purzelsohn (08.13) und Flitzeline (08.19)

Benutzeravatar
Valeska
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 861
Registriert: 17.03.2020, 20:54

Re: Teilzeit windelfrei

Beitrag von Valeska »

Wir haben erst mit ca. 1 Monat angefangen, die Windel nie komplett weggelassen (außer an 2-3 dadurch sehr stressigen Tagen ... für mich ist das nix), es ist jeden Tag aufs neue eine Überraschung, ob heute mehr in die Windel oder mehr in Toilette/Topf geht - dass sie ein Gespür für die Ausscheidungen hat, würde ich trotzdem bejahen. Wir haben (hatten?) jetzt auch gerade eine Phase, in der sie tagsüber wirklich oft stundenlang eingehalten hat, sich auf Toilette erleichtert und wir so tagsüber nur eine nasse Windel hatten (3-4 Stunden einhalten war keine Seltenheit).

Und wo ich anfangs eher das Gefühl hatte, dass wir Pipi/Kacke nur "zufällig" und vor allem durch geduldiges Warten der Eltern beim abhalten erwischt haben (insbesondere Pipi wird hier fast nie signalisiert), kommt inzwischen entweder sofort was oder sie will nicht abgehalten werden (was nicht notwendigerweise bedeutet, sie muss nicht - manchmal sitzt sie dann halt ein paar Minuten später in einer kleinen Pfütze ;) ). Sie kann das also definitiv kontrollieren und auch kontrolliert über der Toilette/auf dem Töpfchen loslassen.
Rakete 12/19

Ich bin Deutsch-Muttersprachlerin, aber mein Handy nicht ...

Benutzeravatar
Carraluma
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1818
Registriert: 28.04.2013, 10:57

Re: Teilzeit windelfrei

Beitrag von Carraluma »

Mit 5 Wochen seid ihr ja noch komplett am Anfang. Wartet mal ab, mit 2 Monaten wie es vielleicht ganz "super" laufen und dann wieder fast gar nicht mehr usw. Solange man ein bisschen dabei bleibt glaube ich nicht, dass es ganz verloren geht.

Leider bin ich nun bei Nr. 3 so gut wie gar nicht zu Windelfrei gekommen. Nur ganz gelegentlich mal erfolgreich abgehalten\aufs Töpfchen gesetzt. Momentan gerade gar nix, sofort Protest, aber wir sind auch gerade am Laufen lernen. Ich bin gespannt, ob danach nochmal das Töpfchen deaktiviert werden kann.
Carraluma mit der Tanzmaus (*2012), dem kleinen Waschbären (*2016) und der Minimaus (*Nov. 2019)

Benutzeravatar
Carraluma
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1818
Registriert: 28.04.2013, 10:57

Re: Teilzeit windelfrei

Beitrag von Carraluma »

Sollte natürlich reaktiviert heißen.

Ich wünsche euch noch viel Spaß mit Windelfrei. So mit 2 Monaten fand ich es immer sehr überzeugend, dass Windelfrei in den Babys "drin steckt". (nur unsere Lebensbedingungen leider nicht immer so dazu passen).
Carraluma mit der Tanzmaus (*2012), dem kleinen Waschbären (*2016) und der Minimaus (*Nov. 2019)

Reh
Dipl.-SuT
Beiträge: 4301
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Teilzeit windelfrei

Beitrag von Reh »

Irgendwo hab ich gelesen, einmal in 24 Stunden anbieten (Also z.b. das Morgenpipi) reicht aus, um auch in Zeiten, wo es absolut nicht klappen mag, "am Ball zu bleiben".

Und, Louja, beim Rehlein war ich in den ersten Monaten auch ziemlich perfektionistisch und hatte das Bild eines Babys ohne Windel mit nur so nem kleinen Backup vor Augen. Tja, meine Kinder sind nicht solche Babys. Aber unser Weg war dennoch ein guter, würde ich beim Rehlein in der Rückschau sagen. Und bin beim Rehkitz von Anfang an entspannter.
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
Rehkitz Chilli 07/20

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Louja
ist gern hier dabei
Beiträge: 55
Registriert: 20.03.2020, 14:36

Re: Teilzeit windelfrei

Beitrag von Louja »

Danke für die Antworten. :)

Spannend zu lesen, wie es bei euch so läuft.

Das klingt ja so, als sei unser Weg schon okay was das beibehalten des Ausscheidungsgefühls angeht - das freut mich.

Den Perfektionismus hatte ich ja gleich zu Anfang, als nichts wie "geplant" klappte. Mittlerweile hat sich da einiges eingespielt - ich habe zb keine Sorge mehr dass mir das Kind runterfällt oder so :lol: und es geht ja doch recht viel in den Topf. (Dass wir aktuell WWW nutzen kekst mich noch an, zumal es trotz zeitig wickeln, als mal abhalten und unten ohne strampeln lassen nun schon wieder etwas wund am Po ist :| - aber kriegen wir auch noch hin. Zumindest ebenfalls Teilzeit hoffe ich)

Aktuell habe ich einen Müllsack auf den Beinen, drüber ein Mulltuch und dann den Topf und das Kind - spart Waschen von Muttis Hosen, wenn der Pipibogen wieder groß ist - Mama sein macht erfinderisch :sling: (Zusätzliche Moltonunterlage sollte heute kommen, dann knisterts net mehr so viel :lol: :roll: )

Faszinierend ist auch das Gelesene nun in der Realitätsprüfung zu haben, was geht, was nicht, was klang einfacher als es ist, etc
Louja mit Sohnemann 09/20

Igerl
Herzlich Willkommen
Beiträge: 4
Registriert: 19.10.2020, 23:00

Re: Teilzeit windelfrei

Beitrag von Igerl »

Hallo!

Wir sind auch nur Teilzeit-Windelfrei unterwegs. Ich habe erst vor ca. 1 Monat mit 10 Wochen begonnen. Und es läuft mal besser - mal schlechter.

Aber ich bin doch sehr fasziniert, dass es überhaupt so gut läuft. Ich finde, dass man klar erkennt, dass die Babys ihre Ausscheidungen kontrollieren können. Dass sie es nicht ewig einhalten können, erklärt sich für mich alleine schon wegen der Blasengröße. :-) Und meine erklärt auch immer, wenn sie nicht muss. Dann meckert sie beim ausziehen. Wenn sie muss, kann ich sie ganz entspannt abhalten. 🙃

Ich denke, dass vor allem das Signalgeräusch hilfreich ist. Besonders stolz war ich, als ich mit ihr bereits auf einer öffentlichen Toilette groß & klein war. Irgendwie hatte ich auch das Gefühl, dass ihr die fremde Umgebung gefallen hat. 😜

Aber es klappt nicht immer und hängt viel von meiner Aufmerksamkeit ab. Als Back-up haben wir immer WWW (aber mittlerweile die günstigen von DM).
Igerl mit Igelchen 🦔 07/20

Antworten