Teeautomat, Teemaschine, Temial

Haushaltsforum - allg. Haushaltstipps, Dekorieren, Renovieren, Pflanzenpflege
Antworten
Benutzeravatar
Sabsi
Power-SuTler
Beiträge: 5824
Registriert: 19.09.2007, 00:29

Teeautomat, Teemaschine, Temial

Beitrag von Sabsi »

Hallo ihr Lieben,

ich kann es kaum glauben, hierzu spuckt die Suchfunktion nichts aus! Sind hier keine Teetrinker? Eingefleischte TM-Fans, die mit dem Temial liebäugeln?

Weil ich Kaffee einfach nicht mehr gut vertrage (und sowieso nie der riesen Kaffeejunkie war), trinke ich täglich mindestens eine Kanne Tee.
Nachdem ich den Temial erstmal als überteuerten Wasserkocher abgetan hatte und mir keine Gedanken mehr drum gemacht habe, kamen wir neulich mit Bekannten ins Gespräch, dass so ein Tee aus einer solchen Maschine ganz anders schmeckt, schonend bei der der Sorte entsprechenden Wassertemperatur gebrüht. In einem Vorwerk - Shop habe ich mir den Temial danach mal vorführen lassen und muss sagen, dass der grüne Tee wirklich gut geschmeckt hat, nicht bitter und irgendwie ganz weich.

Ja, und nun hardere ich mit mir, ob ich mir nicht so ein Gerät oder Geld dafür zu Geburtstag und Weihnachten wünschen soll.

Ich bin es gewohnt, hier im SuT Erfahrungsberichte für alles mögliche zu finden, darum seid ihr meine erste Anlaufstelle...

Hat jemand Erfahrung mit so einer Maschine? Nicht ausschließlich Temial, Marke egal.

Liebe Grüße,
Sabsi
... das Leben geht weiter weil es muss ... es hält nicht an ... nur weil Du stehen bleibst ...

Tochter 3/07 und Sohn 4/10

Sibi
Profi-SuTler
Beiträge: 3093
Registriert: 21.05.2011, 20:39

Re: Teeautomat, Teemaschine, Temial

Beitrag von Sibi »

Vielleicht liegt der fehlende Erfahrungsschatz daran, dass diese Maschinen doch Unfug sind. :mrgreen: :wink:

Ich habe keine Erfahrungen mit Teemaschinen, sondern bin nur schon sehr lange ausgiebiger Teetrinker. Ich sehe nicht, was eine Maschine bei Tee besser hinbekommen soll als heißes Wasser und viel Platz für die Blätter. Selbst bei Kaffee ist es ja inzwischen Konsens, dass für qualitativ guten Kaffee der Kaffee entscheidend ist und Filter / Frenchpress eigentlich jeder Kaffeemaschine überlegen sind. Ausnahme sind nur Espressomaschinen, die einen entsprechenden Druck aufbauen können. Das ist bei Tee aber hinfällig.

Der eigentliche Unterschied bei Teekochen kommt meiner Erfahrung nach vom ausgesuchten Tee, der richtigen Wassertemperatur und dem richtigen Geschirr (Kannen zum Aufgießen, in denen der Tee wirklich schwimmen kann). Hast Du schon mal im Teegeschäft Teesorten durchprobiert, gerade auch Tees, die 10-20 Euro pro 100 g kosten? Die sind einfach eine Offenbarung, selbst wenn man auch sonst nur losen (einfacheren) Tee aus dem Teeladen kauft. Und dann ist ja noch die Frage, welchen Tee man mag - ich mag z. B. Darjeelings First Flush gar nicht, die sind für mich aussagelos. Früher mochte ich dagegen die Second Flushs von Darjeeling, aber die sind in den letzten Jahren selten bzw. schlechter geworden. Dafür gibt es jetzt neue gute Pflückungen aus Nepal. Assam schmeckt komplett anders als Darjeeling. Die Broken-Varianten mag ich gar nicht, sanfte Blattvarianten dagegen hin und wieder schon. Ceylons sind eine ganz gute Abwechslung - kräftiger als Darjeeling/Nepal aber nicht so malzig/intensiv wie Assam. Auch hier finde ich Blattvarianten besser als Broken. Aromatisierte Tee kann ich meist nicht ausstehen, weil die Teebasis in der Regel grottig ist. Ausnahme sind Earl Greys - hier gibt es manchmal deutlich bessere Teemischungen.

Bei grünem Tee lohnt noch ein Thermometer, damit man anfangs lernt einzuschätzen, wie schnell das Wasser abkühlt. Auf grünem Tee steht oft drauf, mit wieviel Grad er aufgegossen werden soll, sonst hilft am Anfang fragen beim Kauf. Je nach Tee kann das zwischen 60-90°C variieren. Je höherwertiger und teurer der grüne Tee, umso niedriger ist oft die Aufgusstemperatur. Wenn grüner Tee zu heiß aufgegossen wird, wird er eigentlich immer bitter. Auch hier gilt wieder, dass aromatisierte Tees eigentlich immer schlechtere Teeblattmischungen zur Grundlage haben und der Teegeschmack sehr zu wünschen lässt.

Entschuldige, es ist mit mir durchgegangen. :oops: Tut mir leid, dass es nicht die Antwort ist, die du suchtest, aber vielleicht ein paar Ideen für besseren Tee. :D
Sibi mit Märztochter 2011, Februartochter 2017 und Februarsohn 2017

Benutzeravatar
Sabsi
Power-SuTler
Beiträge: 5824
Registriert: 19.09.2007, 00:29

Re: Teeautomat, Teemaschine, Temial

Beitrag von Sabsi »

Nee nee, deine Antwort ist super, vielen dank!
Wie gesagt dachte ich ja auch bis zu dem Gespräch, Wasserkochen und Ziehzeit im Auge behalten, bekomme ich durchaus noch selbst hin... Ich gieße meinen Tee bisher immer sprudelnd auf, also ein Thermometer ist sicher eine gute Idee.
Und deine Auflistung / Erklärung zu den Sorten ist toll bisher hab ich tatsächlich nur den eher einfachen losen Tee aus dem Teeladen geholt, schwarz, earl grey und Rotbusch. Darum danke fürs "Durchgehen lassen" :)
... das Leben geht weiter weil es muss ... es hält nicht an ... nur weil Du stehen bleibst ...

Tochter 3/07 und Sohn 4/10

Benutzeravatar
Jia
Profi-SuTler
Beiträge: 3133
Registriert: 29.07.2014, 11:18
Wohnort: Schweiz (Region Bern)

Re: Teeautomat, Teemaschine, Temial

Beitrag von Jia »

Ein Thermometer ist gerade bei grünem Tee für den Beginn unverzichtbar, denn da kommt es wirklich sehr auf die Temperatur an.
Und ja, ich habe mir auch schon mehrere solcher Maschinen angesehen/zeigen lassen, und wirklich überzeugen konnte mich keine, denn auch da kommt es auf die Teequalität und das Wissen an. Wenn du nicht weisst, auf welche Temperatur und Ziehzeit du die Maschine einstellen musst, wird es auch nicht wirklich überzeugend schmecken, ausser du beschränkst dich auf ihre wenigen Tees mit den passenden Barcodes. Und wenn du Temperatur und Ziehzeit weisst, kannst du das auch von Hand machen. Es lohnt sich, das Geld statt in so eine Maschine in ein Tee-Seminar zu stecken, dann hast du nachher nämlich ein Wissen, das auf dich und deinen Geschmack zugeschnitten ist, nicht auf die paar Tees im Sortiment der Maschinenhersteller. Denn wie bei den Kapselautomaten geht es da vor allem um Kundenbindung ans eigene Sortiment, damit wird der grosse Gewinn gemacht, nicht mit den Maschinen.
Mit Maikäfer (2014) und Junikäferchen (2016)

klecksauge
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 7918
Registriert: 05.09.2012, 22:18
Wohnort: Itzehoe

Re: Teeautomat, Teemaschine, Temial

Beitrag von klecksauge »

Ich schließe mich Sibi an.

Ich gieße meinen Kaffee nur nich mit der Hand auf und kaufe den Kaffee beim örtlichen Kaffeeröster. Da zahle ich gerne mehr. Dem Weihnachtskaffee trauere ich immer noch nach. Der war sooo lecker!

Und beim Tee ist es auch so.
Wir trinken ganz viel Grünen Tee. Ich bestelle immer noch in Kiel, unser Teeladen von früher hat sich auf Grünen Tee spezialisiert.
Teebeutel kommen mir nicht mehr ins Haus.
Liebe Grüße aus den Norden von
S. mit Sommerbub (08.12) und Herbstmädchen (11.15)
(Still-Mod-Team)

Tablet und Smartphone-Nutzerin........

Rettet die Geburtshilfe!
https://www.mother-hood.de/aktuelles/aktuelles.html

Benutzeravatar
Amber
alter SuT-Hase
Beiträge: 2915
Registriert: 30.01.2010, 16:44

Re: Teeautomat, Teemaschine, Temial

Beitrag von Amber »

Es gibt auch billige Wasserkocher, bei denen man die Temperatur einstellen kann, also 60, 70, 80, 90 oder 100°.
"On ne connaît son chemin que quand on arrive au bout." (Le Destin - Bénabar) 🎶
Amber mit dem Sechstklässler (Mai 2009) und der Viertklässlerin (Januar 2011)

Benutzeravatar
FuFu
alter SuT-Hase
Beiträge: 2378
Registriert: 15.02.2013, 17:38

Re: Teeautomat, Teemaschine, Temial

Beitrag von FuFu »

Und beim grünen Tee: Gerne mehrfach aufgießen. Der erste Aufguss ist für meine Feinde, der zweite für meine Freunde und der dritte Aufguss für mich selbst - sagt ein chinesisches Sprichwort...
-------------------------------------
Klein-FuFu Dez. 2012

klecksauge
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 7918
Registriert: 05.09.2012, 22:18
Wohnort: Itzehoe

Re: Teeautomat, Teemaschine, Temial

Beitrag von klecksauge »

Und dann relativiert sich auch der Preis.
Liebe Grüße aus den Norden von
S. mit Sommerbub (08.12) und Herbstmädchen (11.15)
(Still-Mod-Team)

Tablet und Smartphone-Nutzerin........

Rettet die Geburtshilfe!
https://www.mother-hood.de/aktuelles/aktuelles.html

Benutzeravatar
Linda89
Power-SuTler
Beiträge: 6482
Registriert: 10.02.2014, 21:42
Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

Re: Teeautomat, Teemaschine, Temial

Beitrag von Linda89 »

Hab die Antworten nicht gelesen.

Wir haben einen Wasserkocher, den man auf 40, 60, 70, 90 und 100 Grad einstellen kann und es gibt ein Teesieb für da rein. Das wäre ja die günstige Version von der von dir erwähnten Maschine. Der hat glaube ich 30 Euro gekostet.

Ich finde, vor allem bei grünem Tee merkt man schon, ob der bei 60-70 oder bei 100 Grad gezogen hat. Aber dafür braucht man halt keine eigene Maschine, sondern nur einen Wasserkocher, der mehr oder weniger genau die Temperatur einstellen lässt.
Sohn Juli 2013, Tochter Januar 2015, Tochter Juni 2019, Sohn März 2021

Antworten