Wach in Trage = No Go seit der 10. Woche

Hauptforum: Trageberatung

Moderatoren: Cocolin, sTanja, Ellies

Nananix
hat viel zu erzählen
Beiträge: 194
Registriert: 01.03.2020, 21:54

Wach in Trage = No Go seit der 10. Woche

Beitrag von Nananix »

Liebe Mitmamas und Moderatorinnen,

ich nehme mir (so wie beim Stillfaden - da hat's auch gedauert) jetzt schon länger vor, hier mal mein Problem zu schildern und ein paar Tipps zu erhalten. Ich hoffe ich werde fertig: Raupi schläft gerade in der Trage (!) und Mann ist draußen. :lol:

Anhand der beschriebenen Probleme im Stillforum, haben mir einige Mamas nahegelegt, hier auch einen Faden zu eröffnen. Danke also schon mal für jede Erzählung, und jeden Tipp, mir hilft es ja teilweise auch schon sehr, wenn ich lese, dass ich nicht die einzige mit diesem Problem bin!

Meine kleine Raupe ist jetzt 13 Wochen - also 3 Monate alt und hat seit etwa der 10. Woche die Angewohnheit, dass sie Tragehilfen ablehnt, indem sie sich durchstreckt, windet und bitterlich weint. Sie ist derzeit etwa 67cm groß und bald mal 6 kg schwer. Ich selbst bin 185cm groß und 80kg schwer. Für mich kommen also nur Tücher und Tragehilfen in Frage, die groß genug sind.

Den Kinderwagen, oder das Maxi-Cosi mag sie natürlich genauso wenig. Ich verwende daher alles rollierend für unsere täglichen Spaziergänge, in der Hoffnung, dass es irgendwann mal besser wird.

Was ich habe: eine Fräulein Hübsch Mei Tai und ein Manduca Sling. Nächste Woche am Freitag haben wir zu dritt endlich unsere Tragebratung, da möchte ich eigentlich auch ein gewebtes Tuch haben und wenn es sich ergibt und ich es mir einigermaßen leisten kann, eine Tragehilfe, mit der auch mein Mann endlich trägt. :roll:

Vor dem Corona-Lockdown waren die kleine Raupe und ich auch öffentlich unterwegs, kurz einkaufen usw.. Das war bis zur 7./8. Woche. Bis dahin hatte ich nur die Mei Tai und die Raupe ist eigentlich immer wunderbar eingeschlafen darin, oder hat sich umgesehen. Seit Beginn des Lockdowns sind unsere Wege anders geworden: Einkaufen/Besorgungen hat mein Mann übernommen, Stillgruppen o.ä. gibt es nur mehr online - wenn überhaupt. Wir gehen also nur mehr für unsere täglichen Spaziergänge oder Arztbesuche raus. In der 9. Woche kam mein elastisches Tragetuch per Post und ich war hellauf begeistert, weil es so viel weniger Rückenschmerzen bereitet hat. Leider fing aber zeitgleich die Ablehnung der kleinen Raupe, wach getragen zu werden an. Mittlerweile funktioniert das elastische Tragetuch fast gar nicht mehr, weil sie sehr kräftig ist und sich so durchstreckt, dass die Bahnen zusammenrutschen und die Anhock-Spreizhaltung dann gar nicht mehr gegeben ist. Was sie aber daran schon ganz gerne mochte (bevor sie sich so stark durchstrecken konnte) war, dass sie besser gesehen hat, als mit der Mei Tai. Da hatte sie teilweise also zumindest 5-10 Minuten, in denen sie wach zufrieden war. Mittlerweile geht das wie gesagt leider auch nicht mehr, aber mir wurde schon gesagt, dass das oft so ab 6kg der Fall ist (und die kleine Raupe wiegt jetzt etwa 5,9kg). Mei Tai (Babysize): macht mir zwar Rückenschmerzen, ist aber nach wie vor der einzige Ort, wo die Raupe untertags schläft (abgesehen von einem Arm/meiner Brust). Wenn ich merke, dass sie quengelig wird, weil sie müde ist, oder wenn sie in meinem Arm einschläft, schnalle ich mir die Trage um. Innerhalb von 5-10 Minuten schläft sie dann meistens - diese 5-10 Minuten sind meist von lautem Protest begleitet. Ich darf mich dann aber nur mehr gleichmäßig bewegen. Wenn ich mit ihr raus gehe, solange sie wach ist, schläft sie nicht ein und protestiert laut. Wenn ich mit ihr rausgehe, nachdem sie eingeschlafen ist, wacht sie spätestens nach 5 Minuten auf, weint und will unbedingt raus aus der Trage.

Zur´ihrer Haltung in der Trage: Bevorzugt dreht sie ihren Kopf nach rechts, selten aber auch nach links. Mittig geht sich das im Mei Tai irgendwie nicht wirklich aus, ohne dass ihr Kinn ziemlich auf meinen Brustkorb drückt. Habe deshalb auch schon unterschiedliche Höhen vom Bauchgurt ausprobiert, hat aber keine Verbesserung gebracht. Übrigens hatte sie auch im Tragetuch nie den Kopf mittig und hasst es, wenn ich ihr im Wachzustand irgendetwas über den Kopf ziehe (z.B. eben einseitige Nackenstütze bei Kreuztrage im ET). Ich habe ddaher auch überlegt, ob ihre Ablehnung gegen die Mei Tai daher rührt, dass sie im Nacken bzw. am Hinterkopf recht eng ist.

Wenn Raupi nicht schläft oder gerade betüdelt wird, schaut sie übrigens am liebsten über meine Schulter. Das ist auch die Haltung in der ich beispielweise esse. :lol:

So, das war jetzt ein kompletter Umriss unserer Lage. Ich würde wirklich extrem gerne tragen und hoffe, dass es irgendeine Lösung für uns gibt. Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps/Tricks oder Empfehlungen? Der Laden, indem ich die Trageberatung mache, ist sehr gut sortiert, da könnte ich vielleicht auch einiges ausprobieren. Ich freue mich über Euren Input!
Erst richtig glücklich mit der kleinen Raupe Nimmersatt 01/2020 ❤🐛

MCM18
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 675
Registriert: 25.01.2018, 15:49
Wohnort: im Süden

Re: Wach in Trage = No Go seit der 10. Woche

Beitrag von MCM18 »

Es kommen bestimmt noch bessere Antworten, aber ich habe gehört, dass man mit einem Band oder Haargummi die Träger abbinden kann bei der Fräulein Hübsch , sodass das Baby mehr sieht, vllt gefällt es dem Baby besser?
Ansonsten kann man vielleicht was machen,dass du keine Rückenschmerzen mehr bekommst, aber da hilft sicher die Trage Beratung. Eventuell wäre es für euch auch schon möglich auf dem Rücken zu tragen? Da sieht sie alles aus einer anderen Perspektive. Oder auf der Hüfte? Da kann man auch besser schauen.... Aber das sind nur so ein paar Ideen.

Ansonsten klingt es echt anstrengend und ich hoffe ihr findet eine gute Lösung!
Lg MCM mit Y (10/17) und Nr 2 im Bauch (erwartet 8/20)

Willst du glücklich sein im Leben, so trage bei zu anderer Leute Glück, denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eigene Herz zurück (Marie Calm)

Cocolin
Moderatoren-Team
Beiträge: 1045
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Wach in Trage = No Go seit der 10. Woche

Beitrag von Cocolin »

Hallo Nananix!

Danke für die ausführliche Schilderung eurer "Lage" :D Erstmal keine Sorge, das klingt alles ganz normal. Im Alter von deinem Baby fangen tatsächlich einige an, sich wach in der Trage zu beschweren. Da können hier glaube ich viele ein Lied von singen. Da kann es natürlich viele Gründe geben, vom Pipi müssen bis zum mehr-Sehen-wollen oder manche wollen beim Aufwachen auch einfach gleich an die Brust und haben noch nicht die Geduld, da abzuwarten (und dann riecht es da schon so gut nach Milch, weil man seine Nase schon an der richtigen Stelle hat!).

Was du vom elastischen Tuch berichtest, kenne ich auch etwas aus dem Beratungsalltag. Manchmal stellt sich dann heraus, dass es gar nicht unbedingt die Empfindlichkeit am Nacken ist, sondern dadurch, dass es schwierig ist, das elastische Tuch so gut festzuziehen, sitzen sie dann nicht ganz gut gestützt und das ist dem Baby vielleicht auch einfach unbequem.

Dass du von der Fräulein Hübsch Rückenschmerzen kriegst, soll aber natürlich auch nicht sein. Die Träger sind ja auch recht breit, je nach dem wie dein Kind drin sitzt, können die Träger wirklich ein bisschen stören. Da kann ein Abbinden der Träger helfen, um ihr Gesichtsfeld zu erweitern, oder auch die Position zu verändern. Um deine Rückenschmerzen zu beenden, sollten wir das ja auf jeden Fall tun, wenn du magst? Willst du hier oder per PN mal Fotos schicken?

Eine Trageberatung in Person klingt doch auch gut, schön, dass ihr das schon organisiert habt. Ein gewebtes Tuch kann da auch nochmal sehr viel zum Komfort beitragen!
Wenn sie wach so gerne über deine Schulter schaut, wäre vielleicht eine Möglichkeit, eine Hüfttrageweise auszuprobieren, wie ja auch MCM eben schon schrieb.
Cocolin mit Goonie (07/17) und LittleFoot (erwartet 08/20)

Trageberaterin der Trageschule Dresden GK 03/19; AK 11/19

Nananix
hat viel zu erzählen
Beiträge: 194
Registriert: 01.03.2020, 21:54

Re: Wach in Trage = No Go seit der 10. Woche

Beitrag von Nananix »

MCM18 hat geschrieben:
02.05.2020, 22:26
Es kommen bestimmt noch bessere Antworten, aber ich habe gehört, dass man mit einem Band oder Haargummi die Träger abbinden kann bei der Fräulein Hübsch , sodass das Baby mehr sieht, vllt gefällt es dem Baby besser?
Ja, danke, das hatte ich noch vergessen, zu erwähnen: die Träger sind bereits abgebunden. Die Trage ist schon durch 3 Familien gewandert und alle Kinder wollten hier wohl etwas mehr sehen :lol:

Ansonsten zur Trageweise am Rücken, oder an der Hüfte: das würde ich gerne versuchen. Ich warte eigentlich nur noch die Trageberatung ab, weil ich die Hüfttragen-Bindeweise mit dem elastischen Tragetuch etwas kompliziert finde. Ich würde auch gerne den Einfachen Rucksack mit dem gewebten Tuch versuchen, weil ich denke, es könnte ihr gefallen. Ab wann sind denn in der Regel die Zwerge alt genug für das Tragen am Rücken?
Cocolin hat geschrieben:
02.05.2020, 22:31
Was du vom elastischen Tuch berichtest, kenne ich auch etwas aus dem Beratungsalltag. Manchmal stellt sich dann heraus, dass es gar nicht unbedingt die Empfindlichkeit am Nacken ist, sondern dadurch, dass es schwierig ist, das elastische Tuch so gut festzuziehen, sitzen sie dann nicht ganz gut gestützt und das ist dem Baby vielleicht auch einfach unbequem.
Oh ja, das kann ich mir vorstellen. Ich binde eigentlich eher mal zu eng. Da das meistens zu starkem Protest führt habe ich natürlich auch versucht, lockerer zu binden. Das klappt aber natürlich gar nicht, weil sie sich dann noch mehr durchstreckt und die Bahnen verrutschen. :(
Cocolin hat geschrieben:
02.05.2020, 22:31
Um deine Rückenschmerzen zu beenden, sollten wir das ja auf jeden Fall tun, wenn du magst? Willst du hier oder per PN mal Fotos schicken?
Gerne, vielen lieben Dank für das Angebot, ich sehe zu, dass ich das in Kürze hinbekomme! Und danke generell für die Online-Beratung!
Erst richtig glücklich mit der kleinen Raupe Nimmersatt 01/2020 ❤🐛

Cocolin
Moderatoren-Team
Beiträge: 1045
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Wach in Trage = No Go seit der 10. Woche

Beitrag von Cocolin »

Liebe Nananix,

danke für die Fotos per PN!

Erstmal zu deiner Raupe: Was du selber schriebst, mit dem minimal niedrigeren Beinchen stimmt. Achte nochmal (dazu auch gleich mehr) darauf, beide Schulterträger auch gleich fest anzuziehen. Mittig sitzt sie eigentlich, aber du kannst nochmal mit beiden Händen hinter den Popo fahren und den Stoff zur Seite rausziehen. Auf dem Foto sieht es so aus, als ob bei dem Bein der Stoff einfach nicht ganz bis in die Kniekehle geht.

Du schreibst zwar du bist groß, aber auf den Fotos sieht man ja, dass die Träger trotzdem deine Schultern fast abdecken. Und trotz des Abbindens, hat die Raupi ziemlich viel Träger im Gesicht. :) Was du noch versuchen könntest, wäre beim Binden der Schulterträger wirklich stark drauf zu achten, sie möglichst weit außen auf die Schultern zu legen, dann erst gerade nach unten festziehen, und dann möglichst weit unten zu kreuzen. Das ganze immer unter Spannung halten.
Aber manche Körperbauten und Tragen sind auch einfach nicht ganz kompatibel, und die breiten Träger von der Frl Hübsch sind zwar sehr bequem, aber können eben auch zu solchen Problemchen führen. Bei mir war es übrigens genau das Gleiche, und ich glaube einer meiner ersten Threads hier im Forum 8)

Wenn sie mehr sehen will, sind wie MCM auch schon geschrieben hatte eben Hüfte und Rücken gut. Da würde ich mal schauen, zu was ihr bei der Trageberatung Zeit habt und mit was du dich für den Anfang wohler fühlst. Auch mit der Fräulein Hübsch könntest du ja beides machen. Die Raupe ist jetzt knapp 5 Monate, richtig? Man kann schon recht früh auf dem Rücken tragen, besonders im Tuch aber auch mit der Mei tei sollte das gut gehen.

Dann zu deinen Rückenproblemen: wie du in deiner PN auch schriebst, sieht man natürlich die etwas typische Mama-Haltung, die wir wahrscheinlich alle in den ersten Monaten ganz viel einnehmen: ein bisschen nach vorne gerollte Schultern (weil man sich ja beim Stillen oder Fläschchen geben und auch beim Kuscheln einfach ganz oft so über das Baby beugt). Dann fällt man unten in Ausgleichshaltung und bekommt ein bisschen Hohlkreuz. Das liegt natürlich oft auch daran, dass aus der Schwangerschaft gerade am Rumpf noch alles so weich ist und wir uns wirklich ganz bewußt wieder in die Aufrichtung begeben müssen. Machst du schon einen Rückbildungskurs, oder bist wegen des Rückens sonst in Behandlung?

Was du trage-technisch versuchen kannst, wäre noch etwas höher zu tragen. Also lege den Hüftgurt von vorn herein etwas höher an. Zusammen mit dem oben beschriebenen guten Festziehen der Träger könntest du damit noch etwas mehr Bequemlichkeit hinbekommen. Es kann aber auch gut sein, vor allem, wenn die Probleme sowieso schon vorher da waren, dass du mit dem festen Tuch oder auch einer anderen Tragehilfe, die noch mehr Gewicht von den Schultern wegleitet, dann besser klar kommst. Auch das Tragen auf dem Rücken ist natürlich einiges besser für deine Haltung.

So, falls ich trotz des Romans noch etwas vergessen habe, frag' gern nach!
Einen schönen Abend und liebe Grüße

Cocolin
Cocolin mit Goonie (07/17) und LittleFoot (erwartet 08/20)

Trageberaterin der Trageschule Dresden GK 03/19; AK 11/19

Nananix
hat viel zu erzählen
Beiträge: 194
Registriert: 01.03.2020, 21:54

Re: Wach in Trage = No Go seit der 10. Woche

Beitrag von Nananix »

Oh super, vielen lieben Dank für die lange, und ausführliche Antwort, Cocolin!
Cocolin hat geschrieben:
03.05.2020, 21:42
Du schreibst zwar du bist groß, aber auf den Fotos sieht man ja, dass die Träger trotzdem deine Schultern fast abdecken. Und trotz des Abbindens, hat die Raupi ziemlich viel Träger im Gesicht. Was du noch versuchen könntest, wäre beim Binden der Schulterträger wirklich stark drauf zu achten, sie möglichst weit außen auf die Schultern zu legen, dann erst gerade nach unten festziehen, und dann möglichst weit unten zu kreuzen. Das ganze immer unter Spannung halten.
Könnte ich noch etwas mehr vom Träger abbinden? Den "Dufflecoat-Knoten" nütze ich eigentlich nie für den Sichtschutz (das regt Raupi ja auf), daher könnte ich da den Träger vielleicht auch noch weiter abbinden. Den anderen Tipp hab ich gleich umgesetzt - für die Schultern ist das deutlich bequemer, die Rückenstrecker motzen aber leider noch.

Die Rückentrage mit der Frl. Hübsch habe ich heute morgens gleich mal ausprobiert. Das fand die Kleine jetzt auch nicht so toll, aber nachdem ich sie zum ersten mal irgendwie auf den Rücken gewurschtelt habe, hatte ich das jetzt nicht anders erwartet und vielleicht ist sie dafür einfach wirklich noch zu "klein" (also jung, sie ist zwar groß und kräftig, aber für die Größe relativ zart mit fast 6 kg und 3 Monaten). Vielleicht kommt das noch. Die Hüft-Trage probiere ich heute sicher auch noch aus. Nochmals zu meiner Anfangsfrage: wie alt sollten denn die Zwerge ungefähr sein, um sie stabil am Rücken tragen zu können?

Ja, ich mache einen Online-Rückbildungskurs, habe aber sonst nichts zur Entlastung meines Rückens. Leider ist auch die kleine Raupe nicht so begeistert, wenn ich eine Stunde lang lustige Bewegungen mache, ohne ihr Aufmerksamkeit zu schenken, daher bin ich immer etwa 20 Minuten (von 60) damit beschäftigt, sie zu stillen oder anders zu beschäftigen. Vor der Geburt wurde zwar bei Untersuchungen immer wieder mein Hohlkreuz angesprochen, aber ich hatte eigentlich kaum Probleme, außer wenn ich sehr lange stehen musste. Seit der Geburt ist es schon recht heftig. Ich glaube wirklich, dass das Tragen am Rücken da eine tolle Entlastung wäre.

Und ja, ich bin wirklich sehr gespannt, ob andere Tragehilfen bzw. das gewebte Tuch eine Verbesserung bringen - ich hoffe es sehr!

LG, Nana
Erst richtig glücklich mit der kleinen Raupe Nimmersatt 01/2020 ❤🐛

Fernweh
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1329
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Wach in Trage = No Go seit der 10. Woche

Beitrag von Fernweh »

Ich habe keinen Tipp zum Komfort etc, aber vielleicht einen wegen der Unruhe. Hast du schon mal probiert zu saugen, gleich nachdem du sie eingebunden hast? Bei uns hilft das manchmal am Nachmittag, wenn das Einschlafen schon schwieriger wird.
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

Cocolin
Moderatoren-Team
Beiträge: 1045
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Wach in Trage = No Go seit der 10. Woche

Beitrag von Cocolin »

Hallo Nana,

mit dem Tuch kannst du quasi ab Geburt (für Geübte Binder ;) ) auf dem Rücken tragen. Mit der Meitei geht es im Prinzip ab Kopfkontrolle. Wie ist ihre Kopfkontrolle?
Cocolin mit Goonie (07/17) und LittleFoot (erwartet 08/20)

Trageberaterin der Trageschule Dresden GK 03/19; AK 11/19

Cocolin
Moderatoren-Team
Beiträge: 1045
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Wach in Trage = No Go seit der 10. Woche

Beitrag von Cocolin »

Achso, ich hatte deine Frage mit dem höher abbinden gar nicht beantwortet: klar, das kannst du versuchen!

Zum Rücken nochmal ausführlicher: wenn du das in eurer Beratung üben willst, zeigt die die Trageberaterin sicher gerne, wie man das Kind mit dem Tuch nach hinten bringt. Mit dem Tuch hat den Vorteil, dass man den Kopf sehr sicher stützen kann, weil man sie ganz eingebeutelt sanft über die Schulter bringt. Mit der Meitei musst du sie ja über die Hüfte nach hinten "rutschen". Dazu sollte Kopfkontrolle vorhanden sein, weil man dabei den Kopf einfach nicht ganz so gut stützen kann wie im Tuch. Ein Alter anzugeben ist aber schwierig, eben weil die Kopfkontrolle ja recht individuell ist. Ähnliches gilt auch für die Hüfttrage mit der Meitei. Dabei sitzen die Kinder oft etwas höher, weil der eine Träger ja unten unter deinem Arm durchgeht. Dadurch ist der Nacken nicht ganz so gut gestützt. Also auch da, ab Kopfkontrolle. Und auch hier geht es mit dem Tuch oder dem Ringsling früher, weil man da besser stützen kann und das am Körper des Kindes festgezogen wird, so dass insgesamt der Rücken stabil gestützt ist.
Cocolin mit Goonie (07/17) und LittleFoot (erwartet 08/20)

Trageberaterin der Trageschule Dresden GK 03/19; AK 11/19

Nananix
hat viel zu erzählen
Beiträge: 194
Registriert: 01.03.2020, 21:54

Re: Wach in Trage = No Go seit der 10. Woche

Beitrag von Nananix »

Danke nochmals für die weitere Beratung, Cocolin.

Ich wollte noch berichten: die Hüfttrage hat gestern am Abend in wildem Geschrei gemündet. Kann aber natürlich genauso gut sein, dass sie einfach schon zu müde für Experimente war. Huch, da müssen wir uns für die Beratung am Freitag echt etwas einfallen lassen. Die findet nämlich erst um 17:00 Uhr statt. Ich werde versuchen, sie untertags möglichst oft zum Schlafen zu bringen...

Dafür hat die Bauchtrage heute morgens ganze 10 Minuten wach und ohne Geschrei funktioniert. Irgendwann hat sie dann geweint, weil sie müde war und in den Schlaf gesungen werden wollte, aber bis dahin war ich echt einfach nur erstaunt und ziemlich glücklich. :)

Zur Kopfkontrolle: schwierig zu sagen, weil sie mein erstes Kind ist, aber ich würde meinen, dass sie seit 2 Wochen sehr stabil ist. Seit da fällt der Kopf auch in Bauchlage nicht mehr nach unten und sie muss nicht ständig nachkorrigieren.

Na gut, dann hat sich mein Plan, am Freitag mal ein gewebtes Tuch auszuprobieren, gefestigt. Dann nehme ich auch gleich den Wunsch mit, einen einfachen Rucksack binden zu lernen!

Zu anderen Tragen: da waren jetzt auch die anderen Threads von Müttern mit anderen anspruchsvollen Traglingen recht nützlich. Die Kokadi Flip nehm ich mal mit auf meine Probier-Liste.
Fernweh hat geschrieben:
04.05.2020, 14:24
Ich habe keinen Tipp zum Komfort etc, aber vielleicht einen wegen der Unruhe. Hast du schon mal probiert zu saugen, gleich nachdem du sie eingebunden hast? Bei uns hilft das manchmal am Nachmittag, wenn das Einschlafen schon schwieriger wird.
Ja, das Geräusch an und für sich mag sie schon, aber die Bewegung leider nicht. Was besser zum Schlafen klappt ist White Noise über den PC :lol: Wenn sie wach und nicht müde ist, schreit sie in der Trage leider mit Staubsauger/White Noise und anderem genauso wie ohne.
Erst richtig glücklich mit der kleinen Raupe Nimmersatt 01/2020 ❤🐛

Antworten