Kommentare zur Beikost

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: Mondenkind, deidamaus

Antworten
Individuum
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 606
Registriert: 08.05.2018, 05:32
Wohnort: Thüringen

Re: Kommentare zur Beikost

Beitrag von Individuum »

Ich hab von meiner Mutter schon sehr sehr früh immer wieder gesagt bekommen, dass ich ihm Tee geben soll damit er sich auch an einen anderen Geschmack als Muttermilch gewöhnt. Mir leuchtet das nicht ein. Hab es nie gemacht. Ich glaube, kein Kind stillt für immer. 😂😂😂
Individuum mit Märzkäfer (03/2018)

Benutzeravatar
Krachbum
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 390
Registriert: 25.12.2018, 07:14

Re: Kommentare zur Beikost

Beitrag von Krachbum »

Individuum hat geschrieben:
20.01.2019, 16:44
Ich hab von meiner Mutter schon sehr sehr früh immer wieder gesagt bekommen, dass ich ihm Tee geben soll damit er sich auch an einen anderen Geschmack als Muttermilch gewöhnt. Mir leuchtet das nicht ein. Hab es nie gemacht. Ich glaube, kein Kind stillt für immer. 😂😂😂
Hier genauso. Vermutlich wurde das früher so empfohlen...

Als ich meiner Mama erzählt habe, dass H. Wasser im Pinnchen bekommt zu den Mahlzeiten, war sie völlig perplex. Und meine Schwiegermutter war entsetzt, dass es nur immer Wasser gibt und nichts mit Geschmack...
Mit H.-Bär im Ruhrgebiet unterwegs seit 06.2018
Bild
Stillzyklen

Lämpchen
gehört zum Inventar
Beiträge: 558
Registriert: 15.06.2018, 15:17

Re: Kommentare zur Beikost

Beitrag von Lämpchen »

Individuum hat geschrieben:
20.01.2019, 16:44
Ich hab von meiner Mutter schon sehr sehr früh immer wieder gesagt bekommen, dass ich ihm Tee geben soll damit er sich auch an einen anderen Geschmack als Muttermilch gewöhnt. Mir leuchtet das nicht ein. Hab es nie gemacht. Ich glaube, kein Kind stillt für immer. 😂😂😂
Dabei ist es ja angeblich ohnehin so, dass die MuMi immer ein bisschen unterschiedlich schmeckt, je nachdem was man gegessen hat.
+ Milchschnitte 04/18

bluestar
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 710
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Kommentare zur Beikost

Beitrag von bluestar »

Ein bisschen OT aber mir fiel gerade was Lustiges zum Thema Tee ein: weil mir das auch ständig gesagt wurde und meine Mutter mir sogar Babytee gegen Erkältung aus der Apotheke mitgebracht hat wollte ich der Kkeinen an Weihnachten mal eine Tasse geben weil sie so Husten hatte. Der Tee ist mit Thymian und heißt „Gutes Brustgefühl“ und es ist ein Panda auf der sehr bunten Verpackung. Leider konnten ihn weder mein Mann noch meine Schwiegermutter im Schrank ausfindig machen weil sie dachten es wäre mein Stilltee!!! :lol: :lol: :lol:
+ die Kleine *04/ 2018

bluestar
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 710
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Kommentare zur Beikost

Beitrag von bluestar »

Lampenschirm hat geschrieben:
20.01.2019, 18:07
Individuum hat geschrieben:
20.01.2019, 16:44
Ich hab von meiner Mutter schon sehr sehr früh immer wieder gesagt bekommen, dass ich ihm Tee geben soll damit er sich auch an einen anderen Geschmack als Muttermilch gewöhnt. Mir leuchtet das nicht ein. Hab es nie gemacht. Ich glaube, kein Kind stillt für immer. 😂😂😂
Dabei ist es ja angeblich ohnehin so, dass die MuMi immer ein bisschen unterschiedlich schmeckt, je nachdem was man gegessen hat.
Ich hab neulich irgendwo gelesen dass das nicht stimmt! War überrascht, ich muss das mal wiederfinden und prüfen ob das eine seriöse Aussage war...
+ die Kleine *04/ 2018

Individuum
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 606
Registriert: 08.05.2018, 05:32
Wohnort: Thüringen

Re: Kommentare zur Beikost

Beitrag von Individuum »

Der Knaller bluestar!! 😂

Ich habe aber auch mal von einer Studie gelesen, dass zumindest Knoblauch und Vanille das Aroma der MuMi verändern und Knobi sogar zu mehr stillen führte.
Individuum mit Märzkäfer (03/2018)

Benutzeravatar
Sabbermäuschen
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1090
Registriert: 07.01.2013, 18:56
Wohnort: Taunus

Re: Kommentare zur Beikost

Beitrag von Sabbermäuschen »

Unser Besuch gestern (das erste mal bei uns) war ganz freudig darüber, wie Mausi ihren Banankuchen verdrückt hatte. Sie fanden es auch auch ganz toll, dass es uns nichts ausmacht, wie der Umkreis von einem Meter aussieht. Sie hat sogar das erste mal selbst versucht aus dem Becher zu trinken. Da hatte selbst ich Herzchen in den Augen 😍
Der Besuch hat noch erzählt, dass ein Familienmitglied (Neffe? 🙈) sich nicht so ausprobieren darf. Bloß kein Dreck machen und am besten so lange Brei essen, bis man ordentlich essen kann, überspitz gesagt.
Ehrlich gesagt, wäre mir das zu anstrengend. Lieber Kind ist beschäftigt und ich hab meine Ruhe. Hinterher gewischt ist schnell dank Fliesenboden.

Reh
alter SuT-Hase
Beiträge: 2773
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Kommentare zur Beikost

Beitrag von Reh »

Wir waren übers Wochenende mit einer Gruppe unterwegs und die Reaktionen waren positiv: dass er so vieles selbstverständlich probiert, fanden alle toll. Dass dabei nicht alles sauber bleibt, wurde als selbstverständlich erachtet.
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
kleines Seelchen im Bauch

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

08u11
alter SuT-Hase
Beiträge: 2286
Registriert: 17.09.2012, 16:14

Re: Kommentare zur Beikost

Beitrag von 08u11 »

bluestar hat geschrieben:
20.01.2019, 18:14
Lampenschirm hat geschrieben:
20.01.2019, 18:07
Individuum hat geschrieben:
20.01.2019, 16:44
Ich hab von meiner Mutter schon sehr sehr früh immer wieder gesagt bekommen, dass ich ihm Tee geben soll damit er sich auch an einen anderen Geschmack als Muttermilch gewöhnt. Mir leuchtet das nicht ein. Hab es nie gemacht. Ich glaube, kein Kind stillt für immer. 😂😂😂
Dabei ist es ja angeblich ohnehin so, dass die MuMi immer ein bisschen unterschiedlich schmeckt, je nachdem was man gegessen hat.
Ich hab neulich irgendwo gelesen dass das nicht stimmt! War überrascht, ich muss das mal wiederfinden und prüfen ob das eine seriöse Aussage war...
Ja, ich habe das auch schon gelesen - keine Ahnung wo. ABER: Ich habe hier ein 4jähriges Stillkind, das mir glaubhaft versichert, dass die Mama-Milch immer gleich schmeckt. Ich fürchte, ich muss ihr das wohl glauben - so schön ich es fände, wenn es anders wäre. Allerdings: Vielleicht esse ich zu eintönig. Ich hatte hier schon länger nichts mehr mit z. B. viel Knoblauch. Vielleicht muss ich das mal wieder essen und sie dann noch einmal fragen :D

Ich hatte bei Kind1 gelernt, das Kind solle am Anfang unbedingt Gemüse bekommen - auf keinen Fall Banane, weil Muttermilch ja süß ist und wenn es dann als Beikost auch noch süßes Obst bekommt, würde es nur noch Süßes essen wollen. Schien mir einleuchtend und haben wir so gemacht - Ergebnis: Kind1 isst freiwillig wirklich NUR Süßes :( . Kinder 2+3 die auch recht früh schon Obst bekommen haben, essen viel ausgewogener :D
Nina mit A. (11/2008), J. (03/2011), Minimaus (28/01/15), Babyzwerg (15/02/2019) und Weihnachtsengel im Herzen (Januar 2018, 10. Woche)

Rumpelpumpel
gut eingelebt
Beiträge: 29
Registriert: 12.09.2019, 13:09

Re: Kommentare zur Beikost

Beitrag von Rumpelpumpel »

Sabbermäuschen hat geschrieben:
05.05.2019, 14:43
Der Besuch hat noch erzählt, dass ein Familienmitglied (Neffe? 🙈) sich nicht so ausprobieren darf. Bloß kein Dreck machen und am besten so lange Brei essen, bis man ordentlich essen kann, überspitz gesagt.
Ehrlich gesagt, wäre mir das zu anstrengend. Lieber Kind ist beschäftigt und ich hab meine Ruhe. Hinterher gewischt ist schnell dank Fliesenboden.
Habe ich auch letztens gehört.
Da sagte die Mutter "mein Kind wird bis anderthalb mit Brei gefüttert und darf dann richtig essen, wenn es das kann. Ich finde einfach, mit Essen spielt man nicht und ich mag den Dreck nicht."

Wie das Kind essen lernen soll, wenn es das nie üben darf, konnte ich leider nicht erfahren.

Wie machen BLW. Auch einfach aus dem Grund, dass ich zu faul bin Brei zu füttern. Ich wische lieber und kann dafür in Ruhe (und zusammen mit dem Kind) essen.
Grüße von Rumpelpumpel mit dem kleinen V (11/18)

Antworten