Stoffis für 5-Jährigen (nachts)

Alles rund um die Stoffwindel, egal ob Strick- oder Pocketwindel, gekauft oder selbstgemacht...
Fao
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 23.04.2012, 22:34
Wohnort: Düsseldorf

Re: Stoffis für 5-Jährigen (nachts)

Beitrag von Fao »

Hallo ihr Lieben, danke für alle Tipps und Hinweise!

muggel, das weiß ich. Ich hätte vielleicht dazu schreiben sollen, dass er auch immer mal von sich aus sagt, dass er nachts wach wird und aufs Klo muss, aber keine List hat aufzustehen (er ist ein absoluter Schlaf-Fanatiker, er schläft gerne, viel und lang - ja, hier ist die Stelle zum neidisch werden :lol: ). Er hat ein halbhohes Hochbett und muss einmal quer durchs Haus, um ins Bad zu kommen. Wer gerne schläft, ist halt auch ein kleiner Fauli :D Das war aber für uns eben ausschlaggebend, zu sagen: Komm, wir versuchen es noch mal mit Stoffis. Weil nur aus Faulheit in die Windel zu machen finde ich doch etwas fragwürdig....

Karola, das ist eben auch so ein Knackpunkt. Ich kann ihm einfach kein Riesen Paket umschnallen, weil er es nicht akzeptiert. Es ist ihm unangenehm. Gerade auf so Dinge, die andeuten lassen, dass "er ja noch ein Baby ist", reagiert er sehr sensibel. Deswegen dachte ich, ich finde hier vielleicht die eierlegende Wollmilchsau unter den "großen" Stoffis :D

königsmadl
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1265
Registriert: 13.08.2015, 14:18
Wohnort: NRW

Re: Stoffis für 5-Jährigen (nachts)

Beitrag von königsmadl »

Also als Schlaf-Fanatiker würde ich auch nicht durchs ganze Haus rennen wollen um zum Klo zu kommen. Mich würde wahrscheinlich schon die Leiter von einem Hochbett vor unüberwindbare Hindernisse stellen :lol:
Ein Töpfchen geht in dem Alter wohl gar nicht mehr, oder? Vor allem, wenn es nichts mit Babys zu tuen haben soll. Aber vielleicht eine kleine Campingtoilette oder etwas in der Art in seinem Zimmer für Nachts? Das muss keine Dauerlösung sein, sondern vielleicht nur um zu Lernen, dass das Aufstehen nicht mit einer Weltwanderung verbunden ist.
Und vielleicht führt das ein oder andere Erfolgserlebnis tatsächlich zu einer Besserung, sodass er irgendwann den Weg zu Toilette schafft.
Keine Ahnung, ob das für euch praktikabel ist. Aber so als grade schlafloser Schlaf-Fanatiker kam mir die Idee :wink:

Benutzeravatar
Karola
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1332
Registriert: 05.03.2012, 15:34

Re: Stoffis für 5-Jährigen (nachts)

Beitrag von Karola »

Und was wäre, wenn ihr ihn einfach einmal zum Klo tragt, wenn ihr ins Bett geht?
Das machen wir mit unserem Dreijährigen, der keine Windel mehr möchte und braucht, aber nachts auch nicht aufsteht. Wir haben es mit ihm besprochen und er war einverstanden. Oft wird er gar nicht richtig wach, kuschelt sich dabei an und pennt dann weiter. Und so kommt er prima durch die Nacht.
Viele Grüße von Karola mit dem großen (Sept. 2011) und dem kleinen Sohn (Dez. 2013) und dem kleinen Töchterchen (April 2016)

Fao
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 23.04.2012, 22:34
Wohnort: Düsseldorf

Re: Stoffis für 5-Jährigen (nachts)

Beitrag von Fao »

Karola, das haben wir auch schon versucht, endet aber meist in Tränen und der Kinderarzt riet uns davon ab, er meinte, das würde nichts bringen. Dann eher die Variante mit dem Campingklo :D

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11384
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Stoffis für 5-Jährigen (nachts)

Beitrag von Serafin »

Ich würd auch nen topf oder so hinstellen, damit er nicht so weit laufen muss. Muss aber auch sagen, dass ich Windeln aus Faulheit (weder von Mutter noch Kind) wohl auch versuchen würde, abzuschaffen.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

jali
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1721
Registriert: 29.05.2011, 21:24

Re: Stoffis für 5-Jährigen (nachts)

Beitrag von jali »

Wir haben für unsere fast 6-jährige ein Töpfchen auf dem Hochbett stehen. Das Hochbett ist allerdings auch so groß, dass das Töpfchen neben der Matratze stehen kann...

Ich glaube, was die Frage Hormone oder Gewöhnung angeht, spielt es schon häufig eine Rolle, dass die Kinder sich daran gewöhnt haben nachts in die Windel zu pinkeln. Der erste Schritt, wenn man das nachts Trockenwerden angeht, ist ja, einen Kalender zu führen in den man jeden Tag einen Smiley malt, wenn die Windel trocken geblieben ist und eine Regenwolke, wenn sie nass gewesen ist. Ganz oft führt das alleine schon dazu, dass die Kinder nachts trocken werden, was gegen die Theorie spricht, dass es immer die Hormone sind.

Bei uns war es auch so, dass irgendwann abends, als meine Tochter noch nicht geschlafen hat, die Windel durch war. Dann habe ich öfters mal nachgefragt und es stellte sich raus, dass sie es im Halbschlaf öfters einfach laufen lässt und das jedenfalls ansatzweise bewusst. Um rauszufinden, wie groß der bewusste Anteil ist, habe ich ihr damals gesagt, dass sie für ihre ersten 10 trockenen Windeln je 10 ct in ihre Sparbüchse tun kann (damals waren die Windeln immer nass). Bis der Euro voll war, verging nicht allzu lange Zeit. Alle zwei bis drei Tage blieb die Windel trocken, was vorher nie der Fall war.

Seitdem es keine 10 ct mehr gab, waren allerdings die Windeln wieder jede Nacht nass. Stoffwindel (die Idee hatte ich auch) hat bei uns auch nicht wirklich etwas gebracht. Ich habe die lil learnerz Trainer gekauft (http://www.kangacare.com/Lil-Learnerz-T ... Pants.html), aber sie hat dort dann auch einfach in der nassen Hose weitergeschlafen.

Wir haben jetzt wieder einen Belohnungsversuch gestartet (diesmal eine Belohnung wenn 5x hintereinander die Windel trocken bleibt). Tatsächlich war sofort eine Verbesserung zu merken, die Windel blieb gleich dreimal hintereinander trocken. Dann war sie aber wieder nass. Insofern bin ich auch etwas unglücklich mit der Regelung, weil es nach soviel Erfolgen natürlich einen Strafcharakter hat, wenn die Nächte wieder von vorne anfangen und sie dafür natürlich gar nichts kann (sie strengt sich jetzt ja an, und geht abends und nachts aufs Klo wenn sie aufwacht und muss). Ich habe ja keine Probleme damit, wenn die Windel nass ist, weil sie noch nicht so weit ist. Mit dem laufen lassen aus Bequemlichkeit, habe ich allerdings schon in Problem... Aber das bewusste Einpinkeln abzugewöhnen, wenn das Kind noch nicht so weit ist, ist anscheinend nicht ganz einfach. Ich überlege schon die ganze Zeit, wie ich diese etwas unglücklichen Belohnungsregelung etwas abändern kann, damit sie ihren gefühlten Strafcharakter verliert...
Mit zwei Töchtern (2011 und 2014)

Benutzeravatar
Karola
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1332
Registriert: 05.03.2012, 15:34

Re: Stoffis für 5-Jährigen (nachts)

Beitrag von Karola »

Fao hat geschrieben:Karola, das haben wir auch schon versucht, endet aber meist in Tränen und der Kinderarzt riet uns davon ab, er meinte, das würde nichts bringen. Dann eher die Variante mit dem Campingklo :D
Für meine Ohren klingt die Aussage des Arztes seltsam pauschal. Was heißt, das bringe nichts??? Wenn ein Kind grundsätzlich schon gute Blasenkontrolle besitzt und nachts nicht mehr viel Urin produziert, dann kann die Unterstützung ja genau der Punkt sein, der es dem Kind möglich macht, ohne Windel zu schlafen und trotzdem morgens trocken aufzuwachen.
Das KANN eine wirklich gute Zwischen- Lösung sein, wenn das KIND keine Windeln mehr möchte und lieber einmal geweckt wird.

Ansonsten bin ich da natürlich ganz bei dir, wenn es eurem Kind damit nicht gut geht, dann ist das wichtig!

Was ich mich frage: möchtest du, dass dein Kind trocken wird oder möchte er das? Wenn es von ihm ausgeht und die Voraussetzungen da sind, könntet ihr ja vielleicht auch zusammen Pläne aushecken?
Viele Grüße von Karola mit dem großen (Sept. 2011) und dem kleinen Sohn (Dez. 2013) und dem kleinen Töchterchen (April 2016)

jali
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1721
Registriert: 29.05.2011, 21:24

Re: Stoffis für 5-Jährigen (nachts)

Beitrag von jali »

So ganz überzeugt, dass Belohnung das richtige Modell ist, bin ich zwar immer noch nicht, aber bei uns hat es wohl Erfolg gezeigt: die fünf Nächte am Stück hat sie geschafft, letzte Nacht wollte sie dann ohne Windel schlafen - mit Erfolg. Sie ist sehr stolz, hatte im letzten halben Jahr fast jedes Kind gefragt, ob es nachts auch noch Windeln trägt und dabei feststellen müssen, dass sogar viele kleine Kinder keine Windeln mehr tragen. Ich fand das toll, wie offensiv sie damit umgegangen ist, freue mich aber, dass sie das Thema wohl nicht mit in die Schule nehmen muss. Ich hätte mir doch ein bisschen Sorgen gemacht, dass sich jemand darüber lustig macht. Es gibt zwar in dem Alter noch einige Kinder, die nachts Windeln brauchen, ich denke aber die wenigsten sind dabei so mitteilsam und kommunikationsfreudig wie meine Tochter, was das Thema angeht.
Mit zwei Töchtern (2011 und 2014)

königsmadl
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1265
Registriert: 13.08.2015, 14:18
Wohnort: NRW

Re: Stoffis für 5-Jährigen (nachts)

Beitrag von königsmadl »

Das klingt super und freut mich für euch.
Hoffentlich bleibt es weiter so erfolgreich :)

Schnatzmama
Profi-SuTler
Beiträge: 3190
Registriert: 14.06.2011, 21:38
Wohnort: 846,25 m ü.NN

Re: Stoffis für 5-Jährigen (nachts)

Beitrag von Schnatzmama »

Ich schreibe hier nochmal was dazu:

Hat jemand von euch Erfahrungen mit den Lil Learnerz-Höschenwindeln für die Nacht?

Wie ist das denn mit der Größe? Auf der Homepage sagen sie ja, dass XL für 17-20kg etwa gedacht ist. Nun habe ich bei den Kleinanzeigen ein XL-Angebot gefunden, die Verkäuferin sagt aber, das wäre für Größe 122/128. Wie ist das denn nun? Unser Kind knapp 17 kg und ist zierlich. Braucht sie dann eine Größe kleiner?
Liebe Grüße!

Schnatzmama mit Schnatz (5/09) und Maus (2/12) und Ameisenbärin (8/14) und Schlumpf des Hauses (9/17)

Antworten