Hat hier jemand eine Wurmkiste?

Alles was bequatscht werden will und keinem anderen Thema zugeordnet werden kann. Kaffeeklatsch, Gerüchteküche, und und und.... Inaktive Beiträge werden nach 150 Tagen gelöscht.
haenne33
gut eingelebt
Beiträge: 39
Registriert: 11.01.2012, 14:02
Wohnort: Berlin

Re: Hat hier jemand eine Wurmkiste?

Beitrag von haenne33 »

Ich habe seit vier Jahren eine aus Plastik (Wurm*c*afé), sie steht im Keller, in einem Mietshaus. Habe auch schon einiges durch, Wurmflucht, umkippen, Standortwechsel etc. Ein bisschen Erfahrung braucht es schon, aber über das Internet lassen sich fast alle Probleme lösen. Mir macht es viel Spaß, nur habe ich das Ziel, möglichst allen Biomüll darin zu entsorgen, nicht erreicht. Wir essen schlicht zuviel Gemüse...
J mit C 02/12 und H 02/16

AnnaKatharina
Power-SuTler
Beiträge: 6070
Registriert: 17.05.2012, 21:26

Re: Hat hier jemand eine Wurmkiste?

Beitrag von AnnaKatharina »

Ich hätte auch echt gerne eine!
Mit K1 (4/2010) und K2 (5/2015)

Benutzeravatar
Linda89
Power-SuTler
Beiträge: 6482
Registriert: 10.02.2014, 21:42
Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

Re: Hat hier jemand eine Wurmkiste?

Beitrag von Linda89 »

Wo habt ihr eure Würmer her? Einfach Regenwürmer gesammelt? Ich hab zwar einen Garten, aber zusätzlich so eine Kiste auf dem Balkon würde mich reizen. Wenn sich da die Würmer vermehren, könnte man die ja ab und zu nach draußen in den richtigen Kompost setzen. Dafür müsste man dann nicht so oft den Biomüll runter bringen.
Sohn Juli 2013, Tochter Januar 2015, Tochter Juni 2019, Sohn März 2021

Tami2016
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 136
Registriert: 30.10.2019, 10:49

Re: Hat hier jemand eine Wurmkiste?

Beitrag von Tami2016 »

Ne es sind keine direkten Regenwürmer. Es sind Rot Würmer oder Mist Würmer.
Ich habe sie im Internet bestellt. Je nach Größe der Kiste werden das schnell an die tausende. Gestartet habe ich mit ca. 1000 glaube ich.
Ne richtige Wurmflucht hatte ich bis jetzt nie. Nur ganz vereinzelt Mal welche die ausgebuxt sind, weil mein Deckel durch die Feuchtigkeit verzogen ist und demnach einen großen Spalt hat. Manche könnte ich noch rrtten, manche waren leider tot. Aber die kann ich an einer Hand abzählen.
Das was ich mir abgelesen habe, scheint der häufigste Grund für eine Flucht Sauerstoff Mangel zu sein.
Durch den undichten Deckel und generell Holz wird das glaube ich nicht passieren.
Nun habe ich allerdings Sorge, dass sie kippt weil zu matschig. Füttere jetzt viel Pappe, ansonsten nix. Mal gucken ob sie sich wieder fängt. außerdem streuen ich über jede "Mahlzeit" etwas algenkalk.
Hoffe sehr, dass ich nächsten Sommer den Humus ernten kann und meine Tomaten, Gurken ect. Damit düngen kann.
Bis jetzt hatte ich nämlich so gut wie nie großartige Erfolge. Da kommt aber vieles zusammen was ich falsch gemacht habe. Samen selber gezogen, bestimmt zu wenig Licht, dann normale Baumarkterde, falscher Standort da Regen.....
@haenne: wie oft kannst du denn den Humus ernten? Und versorgst du deine (Gemüse) Pflanzen damit? Wenn ja, merkst du Unterschiede?
Sohn Mai 2016

vam
gehört zum Inventar
Beiträge: 483
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Hat hier jemand eine Wurmkiste?

Beitrag von vam »

Wir haben auch eine! Schon seit 4 oder 5 Jahren, steht mittlerweile im Keller wegen Temperaturbeständigkeit. Hatten sie lange in einem Wohnraum stehen, Besucher waren oft fasziniert von unseren „Wurmsis“.
Gargantula hat geschrieben:
07.10.2020, 23:05
Das finde ich spannend! Die Kiste muss nur frostfrei stehen oder wärmer? Wieviel Platz braucht man dafür?
Unter ca. 15 Grad glaube ich fühlen sie sich nicht mehr wohl, da könnte es schon kritisch werden. Hitze ist auch nicht gut. Zum Platz: Das kann eine kleine Box sein, hab mal ein Modell gesehen, dass einen gepolsterten Deckel hatte und als Hocker fungierte. Es gibt auch viele Selbstbauanleitungen. Wenn du viel Biomüll hast, ist eine größere sinnvoll.
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

Tami2016
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 136
Registriert: 30.10.2019, 10:49

Re: Hat hier jemand eine Wurmkiste?

Beitrag von Tami2016 »

Und?, Habt ihr Probleme mit Fliegen ect?? Wie oft erntet ihr?? Was düngt ihr Damir?) Erzähl, ich will alles wissen....
Sohn Mai 2016

haenne33
gut eingelebt
Beiträge: 39
Registriert: 11.01.2012, 14:02
Wohnort: Berlin

Re: Hat hier jemand eine Wurmkiste?

Beitrag von haenne33 »

Zu den Fliegen: Probleme gab es nur bei zu viel (unabgedeckten) Obst, und als ich den Deckel offen ließ als die Kiste auf dem Balkon stand. Abdecken hilft da sehr gut, auch ein Einarbeiten in das Substrat. Als ich mal Fruchtfliegen im Keller hatte, habe ich die mit einer klassischen Fruchtfliegenfalle (Obstessig, Wasser, Spüli) schnell vernichtet.

Zum Ernten des Wurmhumus: ca. nach 6-9 Monaten ginge das schon (ich schätze die Menge auf 5 Liter), ich lasse meist länger reifen. Das hängt aber auch von der Jahreszeit ab, jetzt lasse ich den Humus einfach in der Kiste, wäre jetzt Frühjahr, könnte ich ernten und mit anderer Erde vermischt nutzen (oder verschenken).

Was ich erst mühsam lernen musste, ist viel Faserhaltiges zu verfüttern (hauptsächlich geschreddertes Papier und Pappe). Dadurch wird der Humus krümeliger und nicht so matschig / lehmig. Außerdem ist das Substrat dadurch luftiger, das mögen die Würmer sehr und machen sich nicht auf die Reise...
J mit C 02/12 und H 02/16

haenne33
gut eingelebt
Beiträge: 39
Registriert: 11.01.2012, 14:02
Wohnort: Berlin

Re: Hat hier jemand eine Wurmkiste?

Beitrag von haenne33 »

Code: Alles auswählen

Und versorgst du deine (Gemüse) Pflanzen damit? Wenn ja, merkst du Unterschiede?
Ja, alle meine Pflanzen bekommen den Wurmhumus mit in die Erde gemischt. Am deutlichsten profitiert der Basilikum, als Starkzehrer ist er ein dankbarer Abnehmer.
Früher habe ich reinen Wurmhumus in die Töpfe gemacht, das hat aber überhaupt nicht funktioniert. Ca. 10% sind besser, zusätzlich zu den anderen Pflegemaßnahmen (Licht, Wasserbedarf) wirkt sich das deutlich aus. Meine Zimmerpflanzen bekommen ab und zu einen Teelöffel Wurmhumus einfach so obenauf. Denen geht es prima!
J mit C 02/12 und H 02/16

schlangengurke
alter SuT-Hase
Beiträge: 2425
Registriert: 29.10.2011, 17:21
Wohnort: Deutschland

Re: Hat hier jemand eine Wurmkiste?

Beitrag von schlangengurke »

Ich habe auch eine.
schlangengurke, die ihr gerne ins Bett schicken dürft, wenn sie nach 22.00 noch im SuT unterwegs ist.
mit Batz und Maus (2009)

vam
gehört zum Inventar
Beiträge: 483
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Hat hier jemand eine Wurmkiste?

Beitrag von vam »

Ein Fliegenproblem hatten wir nie (in der Küche beim Obstkorb schon, rund um die Box nicht) und zu riechen ist auch nichts. Da stinkt wirklich gar nichts. Zu Beginn haben immer ein paar Würmer ausreißen wollen. Das hat sich schnell gegeben, als wir mehr Papier und Pappe untergemischt haben (z.B. Telefonbuch, heutzutage nicht mehr zu gebrauchen, schmeckt ihnen 😂). Das hat man schnell im Gefühl, wie viel man da auf die sonst doch sehr feuchten Bioreste geben sollte. Sonst läuft es wie bei haenne. Wir ernten vor der neuen Gartensaison und mischen den Humus in die Beete. Wie viel das ist, kann ich so nicht schätzen. Wurmtee gibt es laufend, das ist auch toller Flüssigdünger, den verdünnen wir und gießen alle Pflanzen, auch die Zimmerpflanzen.

Wir haben wirklich sehr viel Biomüll und sind total happy, dass wir den selbst so kompostieren können. Wenn man die Würmer regelmäßig füttert (und nur ein bisschen auf die Bedingungen wie Feuchtigkeit, Temperatur, usw.) achtet, sind das ganz pflegeleichte, effiziente Tierchen.
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

Antworten