Nichtempfehlenswerte Bücher

Buchempfehlungen und Buchbesprechungen
Antworten
Benutzeravatar
karonik
Mod a.D.
Beiträge: 50
Registriert: 13.01.2005, 22:37
Wohnort: Güstrow

Beitrag von karonik »

steffi hat geschrieben:Hallo, bei Jirina Prekop gruselts mich... Ich habe sie mal persönlich auf einer Fortbildung kennengelernt....
Finde ich ja beeindruckend... was manche so für Leute kennen, spannend. Irgendwie kriegt man nen ganz anderen Blickwinkel, wenn man die in live erlebt :) ! LG Grit
Karlotta *22.05.2004 Ronja *26.12.1998 Nikita *11.04.1987

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, aber er hat keinen Anspruch darauf, dass andere sie teilen. M.R.

Pflaume
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 391
Registriert: 23.08.2006, 22:55
Wohnort: Dresden

Beitrag von Pflaume »

Mummla hat geschrieben:Auch totaler Quatsch:
"Aus der Praxis einer Kinderärztin" von Frau Dr. Bremer. Die gute Frau empfiehlt, nachts zum weinenden Kind zu gehen und zu schimpfen, damit es durchsclafen lernt. Sie hat meiner Meinung nach eine Schacke, die sich gewaschen hat.


Also ich muss zwar zugeben, dass einige ihrer Ansichten totaler Quatsch sind und ich kann diese auch nicht billigen. Allerdings finde ich die medizinische Komponente des Buches sehr gut und wollte es allein aufgrund dessen schon in die Liste empfehlenswerter Bücher stellen. :roll:
Die Sätze, wie "man darf nicht zu oft stillen, sonst wird die Symbiose zwischen Mutter und Kind zu eng." muss man einfach überlesen und mal tief Luft holen. Sie sind solcher Blödsinn, dass mir auch gleich die Luft weg blieb. Der Part des Buches ist aber auch nicht grundsätzlich schlecht. Ich glaube eher, sie hat ab und zu mal heftigste Aussetzer.
Ihre Ansichten zum Thema Erkrankung und Behandlung finde ich richtig gut. Sie empfiehlt hompöopathische Mittel, Hausmittel und greift nur wenns wirklich nötig ist, auf Chemie zu. Auch der Hinweis darauf, dass jede Erkrankung ihren Sinn hat und daher positiv zu werten ist, finde ich gut. Ebenso ihre Einstellung zum Thema Fieber senken und Fieberkrampf ist in meinen Augen vernünftig (sie steht dahinter, dass Fieber Sinn macht und nur in speziellen Fällen gesenkt werden sollte.)

Ja, das Buch kann man echt mit gemischten Gefühlen lesen, aber den größten Teil finde ich als medizinischen Ratgeber vernünftig, weswegen ich dafür plädiere, dass es mehr in die andere Liste gehört, als in diese hier :-)
Liebe Grüße,
Pflaume mit drei fantastischen Wunschkindern, geboren 01/06, 06/09 und 01/14


Gott schenke mir
die Gelassenheit, alles das hinzunehmen, was nicht zu ändern ist,
die Kraft zu ändern, was nicht länger zu ertragen ist
und die Weisheit das eine vom anderen zu unterscheiden.

Benutzeravatar
Bolline
Mod a.D.
Beiträge: 904
Registriert: 11.05.2005, 16:03
Wohnort: Bayern

Beitrag von Bolline »

Pflaume hat geschrieben:Die Sätze, wie "man darf nicht zu oft stillen, sonst wird die Symbiose zwischen Mutter und Kind zu eng." muss man einfach überlesen und mal tief Luft holen. Sie sind solcher Blödsinn, dass mir auch gleich die Luft weg blieb. Der Part des Buches ist aber auch nicht grundsätzlich schlecht. Ich glaube eher, sie hat ab und zu mal heftigste Aussetzer.


Ganz ehrlich?
Tut mir leid, aber sowas kann ich definitiv nicht überlesen, da kann der Rest des Buches noch so gut sein. Bei mir würd's in der Tonne landen...
Sonnenschein (3/05) und Froscherl (7/07)
Mama (6/77) und Papa (1/73)

Sie: "Hast du alles?", er nimmt ihre Hand & sagt "Jetzt schon."

Ich blogge nun auch... Projekt 365: http://bollineswelt.blogspot.com/

Lotus
Herzlich Willkommen
Beiträge: 19
Registriert: 20.03.2006, 16:16

Beitrag von Lotus »

einige meiner freundinnen sind bei dr.bremer, was die erzählen ist echt gruselig.ich finde ihr buch echt nicht empfehlenswert.ich würde nie zu ihr gehen.und ich glaube, dass es viele kinder gibt, die von allein schlafen lernen und manchen fällt es ein wenig schwerer.jkksl hat mich auch sehr erschreckt, denn ich finde unter 10 monaten sollte man damit keinesfalls anfangen.aber es gibt auch einige punkte, wie das mit ritual etc.was ich sehr sinnvoll finde.man sollte es nicht verteufeln, es kommt immer darauf an, wie man an eine sache herangeht und ob man alle beisammen hat.ich glaube wenn man 1 und 1 zusammenzählen kann, übernimmt man doch eh nicht alles dort aus dem buch.deshalb sehe ich es so wie karonik und galina und duduja
ClauWi Azubine

Benutzeravatar
SoPhiMa
gut eingelebt
Beiträge: 42
Registriert: 15.06.2006, 10:53
Wohnort: Erdgeschoß
Kontaktdaten:

Beitrag von SoPhiMa »

Nicht empfehlenswert finde ich:

Alles über Babys und Kinder
Elizabeth Fenwick
Gebundene Ausgabe - Urania, Stuttgart (Apr 2002) - 100 Seiten
3332008544 / 9783332008548 - ISBN 3332008544

Was sie zum Schlafen und zum Stillen schreibt, ist sowas gegen unsere Einstellung hier. Ich habe das Buch nicht mehr, denn ich habe mich so darüber geärgert, daß ich es meinem Kleinkind (Sophie) zum Zerreißen gab. (Waren schöne Fotos drin.) Kann mich also an Details nicht erinnern. Nur daß ich mich geärgert habe, daß wieder mal die üblichen Ammenmärchen verbreitet werden.

Noch dazu die Angaben zur Babyerstausstattung: Da sind Größen angegeben, die es bei uns nicht gibt. Also wahrscheinlich englische Größen.

Das Buch gibt es übrigens nur noch gebraucht. Wird nicht mehr neu aufgelegt. Ob es der Verlag inzwischen eingesehen hat, daß es veraltet ist?
Liebe Grüße

Simone mit Sophie (05/2001) und Philipp (04/2003) und den Zwillingen Anton und Emil(04.09.2008)

Eine Frau auf Stöckelschuhen verdammt sich selbst zum Hohlkreuz und betrügt sich um die Kraft aus der Mitte, aus dem Beckenboden, dem Ursprung des aufrechten Ganges und - des Frauseins.
[Benita Cantieni, 2000]

Benutzeravatar
Laisa
Profi-SuTler
Beiträge: 3318
Registriert: 09.01.2006, 14:02
Wohnort: Im hohen Schwarzwald

Beitrag von Laisa »

Absolut auf die Rote Liste gehört :


Milch die Babys brauchen

Herausgeber : Nestlé :klokotz:

Tut mir leid, ich habs nicht ganz gelesen, denn ich muss es einfach ständig ,laut schreiend , zuknallen :evil: .

Nur soviel: Nach dem Buch reicht natürlich die Muttermilch nicht mehr, man muss Alete Gemüse-Fleisch Brei zufüttern. Wenn man genug vom stillen hat, dann sollte man die gute Beba Milch füttern, das ist doch völlig in Ordnung.

Zu Stillproblemen sagen sie ganz nett, daß doch eh nur 20 % der 2 Monate alten Säuglinge noch voll gestillt werden. Die Botschaft ist, es klappt doch bei so wenigen nur, mach dir keinen Kopp, still ab- fütter Beba! :evil: :evil:

Hilfe bei Stillproblemen, Tips? Fehlanzeige!!!

Ganz schlimm! :( Finger weg!!!
LG von Laisa mit einer Handvoll Kinder zwischen 8,5 und 20 :-D
Ist dein Leben kein Ponyhof? Dann mach einen draus.
Hebamme :3:

Benutzeravatar
Laisa
Profi-SuTler
Beiträge: 3318
Registriert: 09.01.2006, 14:02
Wohnort: Im hohen Schwarzwald

Beitrag von Laisa »

*gggr* ich will editieren können- nach dem 4. Monat reicht die Muttermilch nicht mehr......
LG von Laisa mit einer Handvoll Kinder zwischen 8,5 und 20 :-D
Ist dein Leben kein Ponyhof? Dann mach einen draus.
Hebamme :3:

Luema
Profi-SuTler
Beiträge: 3824
Registriert: 29.05.2006, 09:43
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Luema »

:shock: :shock: :shock:

Nestle wieder mal :roll:
Liebe Grüsse von Maria
mit kleiner Lady Bild (Jan.06), Sonnenschein Bild (Juni 08) und Herzkäferchen (August 2012)Bild
Kreatives aus meiner Freizeit: Blog

Benutzeravatar
Amelie
Power-SuTler
Beiträge: 6151
Registriert: 03.05.2007, 11:46
Wohnort: Rosenfeld

Beitrag von Amelie »

Hallo,

ich habe noch zwei Bücher, die ich echt etwas seltsam finde. Habe sie gekauft, weil die Autorin (selbsternannte?) Stillberaterin ist:

Vivian Weigert: Das kleine Stillbuch - Alles Wichtige auf einen Blick

Eigentlich ganz normal, mit normalen Tipps und Hilfen, was mir jedoch sauer aufstößt, sind die Kapitel: Stillem im Verlauf der Monate: 1-3 Monate Stillen nach Verlangen 4-6 Monat Zeit für Regelmäßigkeit.

Was ist denn das?? Irgendwie steht da in meinem Ausbildungsordner nichts von :roll: Ne...das ist einfach Käse!

Und dann noch Vivian Weigert: Schlaf, Baby, Schlaf....

Kurz gesagt ist das einfach Ferbern und zwar ganz eklig..."es geht zwar selten ohne Geschrei ab, aber die Eltern gehen in regelmäßigen Abständen rein, damit das Kind sehen kann, es ist nicht alleine und verlassen. Es bekommt also Zuwendung und erleidet kein Trauma..."

Ja klar, danke...Ich hatte echt gedacht von der Leiterin der Beratungsstelle Natürliche Geburt und Elternsein in München kommt was besseres... :twisted:

LG

Amelie
LG Amelie
mit Finn (09/06),Hannes (05/08),
Lenn (12/10) und Lola (05/2014)

Benutzeravatar
Seerose
Miss SuTiversum
Beiträge: 17587
Registriert: 26.07.2006, 13:59
Wohnort: Bayern

Beitrag von Seerose »

Sonnenschnuckel hat geschrieben:Ja klar, danke...Ich hatte echt gedacht von der Leiterin der Beratungsstelle Natürliche Geburt und Elternsein in München kommt was besseres... :twisted:


Da ich das gerade zufällig lese, Vivian ist nicht die Leiterin dieser Beratungsstelle. Die Leitung wechselt gerade, sie ist weder die alte noch die neue Leiterin;-) (Sie war wohl mal eine der Mitbegründerinnen)

Ansonsten, hmmm, ich erinnere mich gerade an eine Aussage einer Bekannten: "die kennt wohl ihre eigenen Bücher nicht, hab sie gerade nach etwas gefragt, was ich gerade gelesen habe von ihr, und sie weiß es nicht :shock: Ob die alles nur abgeschrieben hat?"

Ich war hin und wieder bei ihrem Stillfrühstück dabei und sie konnte den Müttern, die Probleme hatten nicht wirklich helfen. Zumindest erfuhr ich das von den Betroffenen. Die Bücher hatte ich gerade mal 2 Minuten in der Hand, die haben mich überhaupt nicht interessiert.
__________________________________________________

Liebe Grüße,
Seerose

Antworten