Reading Challenge 2019 - 52 Bücher. Habt Ihr Lust?

Buchempfehlungen und Buchbesprechungen
Antworten
hummel2
hat viel zu erzählen
Beiträge: 235
Registriert: 08.08.2013, 22:51

Re: Reading Challenge 2019 - 52 Bücher. Habt Ihr Lust?

Beitrag von hummel2 »

oh, da war ich technisch mal wieder zu unbegabt :lol:
versuche, den beitrag mal zu bearbeiten im Sinne der besseren Lesbarkeit :lol:

hummel2
hat viel zu erzählen
Beiträge: 235
Registriert: 08.08.2013, 22:51

Re: Reading Challenge 2019 - 52 Bücher. Habt Ihr Lust?

Beitrag von hummel2 »

Meine Liste 2019:

1. Adichie: "Americanah"; hat mir sehr gefallen
2. Juli Zeh: "Neujahr"; fand ich so mittel;
3. Dörte Hansen: "Mittagsstunde"; zu einem meiner Lieblingsbücher geworden; von der selben Autorin ist auch "Altes Land", fand ich auch sehr, sehr gut.<br/>
4. Deborah Feldmann: "Überbitten"; Bin sehr beeindruckt.<br/>
5. Deborah Feldmann: "(Un)orthodox; Quasi der erste Teil zu Überbitten (ich hab anders rum angefangen). Auch ziemlich gut, aber nicht so gut wie "Überbitten".<br/>
6. Menasse: "Die Hauptstadt"; war streckenweise ganz gut, aber so richtig mitgerissen hat es mich nicht;
7. Knausgaard: "Kämpfen"; ein ziemlicher Wälzer, mal schaun, ob ich ihn schaffe; vor zwei, drei Jahren habe ich "Lieben" gelesen, hat mir sehr gefallen, ich gestehe aber, dass ich ein paar Seiten überblättert habe ;-)
zu Ende gelesen, hat mir sehr gut gefallen, ich war richtig traurig als es zu Ende war.
8. Bret Easton Ellis: "Lunar Park"; am Anfang ziemlich gut, zeichnet eine ganz eigenartige Stimmung; am Schluss hat es mir nicht mehr so richtig gefallen;<br/>
9. Marion Poschmann: "Die Kieferninseln", so mittel, meiner Meinung nach nichts herausragendes.
10. Charles Lewinsky: "Johannistag"; ganz ok.>
12. Thomas Glavinic: "Die Arbeit der Nacht", sehr speziell, hab ich nicht zu Ende gelesen, weil es mir zu "depressiv" war; beruht auf einer ziemlich guten Idee, beschreibt auch einige Situationen, Stimmungen in sehr anschaulichen Bildern, letztlich fand ich es aber auch ein bisschen langweilig.
13. Alice Miller: "Das Drama des begabten Kindes": habe ich auf der Straße in so einer "Zum mitnehmen-Kiste" gefunden, sonst hätte ich es wohl nicht gelesen; ganz interessant und ein Klassiker halt.
14. Stefan Thome: "Fliehkräfte": Dialoge und Charaktere haben mich nicht überzeugt; Stimmungen und Bilder finde ich beschreibt er aber sehr anschaulich.<br/>
15. Petra Morsbach: "Opernroman": Nachdem ich "Justzipalast" so toll fand von der Autorin bin ich hiervon etwas enttäuscht, ich finde es ziemlich langweilig, bin aber auch erst ziemlich am Anfang. noch nicht zu Ende gelesen.
16. Siri Hustvedt: "Damals": bin etwas zwiegespalten, grds. aber gut.
17. Garry Small: "Als ich die nackte Dame im Kopfstand fand": ganz interessant und unterhaltsam, aber schon etwas "sehr belletristisch" geschrieben.<br/>
18. George Sanders: "Zehnter Dezember" Sehr, sehr speziell, keine leichte Kost, eben besonders im positiven Sinn. Aber ob ich noch mehr davon bzw. von dem Autor brauche bin ich mir noch nicht sicher.
19. Verena Carl: "Die Lichter unter uns", so mittel.
20. Matthew Weiner: "Alles über Heather": Ganz ok, aber "den Hype" um das Buch kann ich wirklich nicht verstehen<br/>
21. Daniela Krien: "Die Liebe im Ernstfall": von vielen empfohlen, ich finde es ziemlich klischeebeladen...<br/>
22. Karin Tuil: "Die Gierigen": hat mir gar nicht gefallen; die Charaktere haben mich nicht überzeugt; viele Wiederholungen.!
23. Emily Ruskovich: "Idaho"; hat mich total umgehauen, ein Wahnsinnsbuch<br/>
24. Thomas Glavnic: "Was von hier aus sehen kann": lese ich gerade, hatte mich eigtl. sehr darauf gefreut; bin zwar erst relativ am Anfang, aber das wird glaube ich nicht mein Buch. Ich glaube, ich lese es nicht zu Ende
25. "Wenn Männer mir die Welt erklären"; einige ganz interessante Denkanstöße, aber jetzt nichts so viel neues; ich würde ja gerne mal ein Buch schreiben mit dem Titel "Wenn meine Schwiegermutter mir die Welt erklärt" <E>:wink:</
26. Michel Houllebecq: "Serotonin": krass, wie ja alle von ihm, aber hat mir sehr gefallen
27. Paul Auster: „Unsichtbar“: gut, ein typischer Auster, wie ich finde.
28. Helga Flatland: "Eine moderne Familie", gut
29. Meg Wollitzer: "Die Ehefrau", gut
30. Peter Stamm: "Marcia aus Vermont", sehr gut
31. Arno Geiger: "Alles über Sally", ganz gut, vielleicht manchmal ein bisschen langatmig
32. Lola Randl: "Der große Garten": ganz amüsant, aber für die Idee etwas zu dick wie ich finde

Vielleicht habe ich auch noch ein, zwei vergesen

Will ich nächstes Jahr lesen:

Siri Hustvedt: "Wenn Gefühle auf Worte treffen"
Paul Auster: "4321"
Dephine de Vigan: "Loyalitäten"
Laren Groff: "Florida"
Rachel Cusk: "Outline"
Per Petterson: "Männer in meiner Lage"
Juli Zeh: "Treideln"
Irgendwas von Annie Ernaux
Marlene Streeruwitz: "Flammenwand"
Dror Mishani: "Drei"
Navid Kermani: "Ungläubites Staunen"
Sally Rooney: "Gespräche mit Freunden"
Irgendwas von Ali Smith
Christina Berndt: "Individuation"

Vielleicht lesen:

David Mitchell: "Slade House"
Mariana Leky: "Was man von hier aus sehen kann";
Kanae Minato: "Geständnisse"
Petra Piuk: "Toni und Moni oder Anleitung zum Heimatroman"
Lydia Benneke: "Psychopatinnen"
Stuckrad-Barre: "Remix 3"
Irgendwas von Max Goldt würde ich auch noch gerne lesen
und von Irvin D. Yalom

2018 haben sehr mir gefallen:
Petra Morsbach: "Justizpalast";
Murakami: "Die Ermordung des Commendatore I" (Teil II war auch gut, aber nicht so gut, wie der erste Teil);<br/>
Thomas Melle: "Die Welt im Rücken"

freue mich weiter über Anregungen hier!

hummel2
hat viel zu erzählen
Beiträge: 235
Registriert: 08.08.2013, 22:51

Re: Reading Challenge 2019 - 52 Bücher. Habt Ihr Lust?

Beitrag von hummel2 »

hummel2 hat geschrieben:
05.01.2020, 13:04
Meine Liste 2019:

1. Adichie: "Americanah"; hat mir sehr gefallen
2. Juli Zeh: "Neujahr"; fand ich so mittel;
3. Dörte Hansen: "Mittagsstunde"; zu einem meiner Lieblingsbücher geworden; von der selben Autorin ist auch "Altes Land", fand ich auch sehr, sehr gut.<br/>
4. Deborah Feldmann: "Überbitten"; Bin sehr beeindruckt.<br/>
5. Deborah Feldmann: "(Un)orthodox; Quasi der erste Teil zu Überbitten (ich hab anders rum angefangen). Auch ziemlich gut, aber nicht so gut wie "Überbitten".<br/>
6. Menasse: "Die Hauptstadt"; war streckenweise ganz gut, aber so richtig mitgerissen hat es mich nicht;
7. Knausgaard: "Kämpfen"; ein ziemlicher Wälzer, mal schaun, ob ich ihn schaffe; vor zwei, drei Jahren habe ich "Lieben" gelesen, hat mir sehr gefallen, ich gestehe aber, dass ich ein paar Seiten überblättert habe ;-)
zu Ende gelesen, hat mir sehr gut gefallen, ich war richtig traurig als es zu Ende war.
8. Bret Easton Ellis: "Lunar Park"; am Anfang ziemlich gut, zeichnet eine ganz eigenartige Stimmung; am Schluss hat es mir nicht mehr so richtig gefallen;<br/>
9. Marion Poschmann: "Die Kieferninseln", so mittel, meiner Meinung nach nichts herausragendes.
10. Charles Lewinsky: "Johannistag"; ganz ok.>
12. Thomas Glavinic: "Die Arbeit der Nacht", sehr speziell, hab ich nicht zu Ende gelesen, weil es mir zu "depressiv" war; beruht auf einer ziemlich guten Idee, beschreibt auch einige Situationen, Stimmungen in sehr anschaulichen Bildern, letztlich fand ich es aber auch ein bisschen langweilig.
13. Alice Miller: "Das Drama des begabten Kindes": habe ich auf der Straße in so einer "Zum mitnehmen-Kiste" gefunden, sonst hätte ich es wohl nicht gelesen; ganz interessant und ein Klassiker halt.
14. Stefan Thome: "Fliehkräfte": Dialoge und Charaktere haben mich nicht überzeugt; Stimmungen und Bilder finde ich beschreibt er aber sehr anschaulich.<br/>
15. Petra Morsbach: "Opernroman": Nachdem ich "Justzipalast" so toll fand von der Autorin bin ich hiervon etwas enttäuscht, ich finde es ziemlich langweilig, bin aber auch erst ziemlich am Anfang. noch nicht zu Ende gelesen.
16. Siri Hustvedt: "Damals": bin etwas zwiegespalten, grds. aber gut.
17. Garry Small: "Als ich die nackte Dame im Kopfstand fand": ganz interessant und unterhaltsam, aber schon etwas "sehr belletristisch" geschrieben.<br/>
18. George Sanders: "Zehnter Dezember" Sehr, sehr speziell, keine leichte Kost, eben besonders im positiven Sinn. Aber ob ich noch mehr davon bzw. von dem Autor brauche bin ich mir noch nicht sicher.
19. Verena Carl: "Die Lichter unter uns", so mittel.
20. Matthew Weiner: "Alles über Heather": Ganz ok, aber "den Hype" um das Buch kann ich wirklich nicht verstehen<br/>
21. Daniela Krien: "Die Liebe im Ernstfall": von vielen empfohlen, ich finde es ziemlich klischeebeladen...<br/>
22. Karin Tuil: "Die Gierigen": hat mir gar nicht gefallen; die Charaktere haben mich nicht überzeugt; viele Wiederholungen.!
23. Emily Ruskovich: "Idaho"; hat mich total umgehauen, ein Wahnsinnsbuch<br/>
24. Thomas Glavnic: "Was von hier aus sehen kann": lese ich gerade, hatte mich eigtl. sehr darauf gefreut; bin zwar erst relativ am Anfang, aber das wird glaube ich nicht mein Buch. Ich glaube, ich lese es nicht zu Ende
25. "Wenn Männer mir die Welt erklären"; einige ganz interessante Denkanstöße, aber jetzt nichts so viel neues; ich würde ja gerne mal ein Buch schreiben mit dem Titel "Wenn meine Schwiegermutter mir die Welt erklärt" <E>:wink:</
26. Michel Houllebecq: "Serotonin": krass, wie ja alle von ihm, aber hat mir sehr gefallen
27. Paul Auster: „Unsichtbar“: gut, ein typischer Auster, wie ich finde.
28. Helga Flatland: "Eine moderne Familie", gut
29. Meg Wollitzer: "Die Ehefrau", gut
30. Peter Stamm: "Marcia aus Vermont", sehr gut
31. Arno Geiger: "Alles über Sally", ganz gut, vielleicht manchmal ein bisschen langatmig
32. Lola Randl: "Der große Garten": ganz amüsant, aber für die Idee etwas zu dick wie ich finde

Vielleicht habe ich auch noch ein, zwei vergesen

Will ich nächstes Jahr lesen:

Siri Hustvedt: "Wenn Gefühle auf Worte treffen"
Paul Auster: "4321"
Dephine de Vigan: "Loyalitäten"
Laren Groff: "Florida"
Rachel Cusk: "Outline"
Per Petterson: "Männer in meiner Lage"
Juli Zeh: "Treideln"
Irgendwas von Annie Ernaux
Marlene Streeruwitz: "Flammenwand"
Dror Mishani: "Drei"
Navid Kermani: "Ungläubites Staunen"
Sally Rooney: "Gespräche mit Freunden"
Irgendwas von Ali Smith
Christina Berndt: "Individuation"

Vielleicht lesen:

David Mitchell: "Slade House"
Mariana Leky: "Was man von hier aus sehen kann";
Kanae Minato: "Geständnisse"
Petra Piuk: "Toni und Moni oder Anleitung zum Heimatroman"
Lydia Benneke: "Psychopatinnen"
Stuckrad-Barre: "Remix 3"
Irgendwas von Max Goldt würde ich auch noch gerne lesen
und von Irvin D. Yalom

2018 haben sehr mir gefallen:
Petra Morsbach: "Justizpalast";
Murakami: "Die Ermordung des Commendatore I" (Teil II war auch gut, aber nicht so gut, wie der erste Teil);<br/>
Thomas Melle: "Die Welt im Rücken"

freue mich weiter über Anregungen hier!
Jetzt habe ich noch die Bücher vergessen, die ich gerade lese:
Meg Wollitzer: "Die Interessanten", gut
Nadja Spiegelmann: "Was nie geschehen ist", sehr gut, aber leider finde ich das Buch gerade nicht mehr
Jonathan Safran Foer: "Hier bin ich"; die Dialoge finde ich sehr künstlich; der Rest ist ganz gut; allerdings bin ich etwas enttäusch, da eins meiner Lieblingsbücher von diesem Autor ist "Extrem laug und unglaublich nah" und da kommt es um Welten nicht ran.
Milena Michiko Flasar: "Herr Kato spielt Familie"

hummel2
hat viel zu erzählen
Beiträge: 235
Registriert: 08.08.2013, 22:51

Re: Reading Challenge 2019 - 52 Bücher. Habt Ihr Lust?

Beitrag von hummel2 »

Frieda78 hat geschrieben:
03.01.2020, 12:53
Ich vervollständige auch noch:

1. T. C. Boyle - World‘s End
2. T. C. Boyle - Wenn das Schlachten vorbei ist
3. Matthew Weiner - Alles über Heather
4. Astrid Lindgren - Mio mein Mio
5. Meg Wollitzer - Die Interessanten
6. Ninni Holmqvist - Die Entbehrlichen
7. Haruki Murakami - 1Q84 Buch 1,2 und 3 (Hörbuch)
8. Carla Guelfenbein - Der Rest ist Schweigen
9. Paula Fox - In fremden Kleidern
10. Madeleine Prahs - Die Letzten
11. Emma Healey - Elisabeth wird vermisst
12. Hanya Yanagihara - Das Volk der Bäume (Hörbuch)
13. Richard Russo - Diese gottverdammten Träume (Hörbuch)
14. Joyce Eggington - Es geschah nebenan
15. Jeanette Walls - Ein ungezähmtes Leben
16. Gretchen Dutschke - 1968 Worauf wir stolz sein können
17. Joel Dicker - Das Verschwinden der Stephanie Mailer (Hörbuch)
18. Richard Russo - Ein grundzufriedener Mann
19. John Green - Schlaft gut ihr fiesen Gedanken (Hörbuch)
20. Stewart O’Nan - Abschied von Chautauqua
21. Ostwind - Zusammen sind wir frei (Hörbuch, mit meiner Tochter zusammen gehört)
22. T.C. Boyle - Wassermusik (Hörbuch)
23. Lionel Shriver - Wir müssen über Kevin reden
24. Carol Rifka Brunt - Sag den Wölfen, ich bin Zuhause (Hörbuch)
25. David Safier - 28 Tage lang
26. Simone Hirth - Bananama
27. Sarah Kuttner - 180° Meer
28. Stewart O’Nan - Halloween
29. Sibylle Berg - Grm Brainfuck (Hörbuch)
30. Friedemann Karig - Dschungel
31. David Guterson - Schnee der auf Zedern fällt
32. Neil Gaiman - American Gods (Hörbuch)
33. Andreas Steinhöfel - Rico, Oskar und der Tieferschatten (Hörbuch, gemeinsam mit meiner Tochter)
34. Sibylle Berg - Vielen Dank für das Leben
35. Lionel Shriver - Eine amerikanische Familie
36. Delia Owens - Der Gesang der Flusskrebse
37. Virginie Despendes - Das Leben des Vernon Subutex
38. Margarete Stokowski - Untenrum frei (Hörbuch)
39. Ferdinand von Schirach - Der Fall Collini
40. Joey Goebel - Heartland
41. Colson Whitehead - Die Nickel Boys (Hörbuch)
42. Vea Kaiser - Rückwärtswalzer - Die Manen der Familie Prischinger (Hörbuch)
43. Adam Davies - Goodbye Lemon
44. Margaret Atwood - Die Zeuginnen (Hörbuch)
45. Angela Lehner - Vater unser
46. Mareike Fallwickl - Dunkelgrün fast Schwarz
47. Simon Stranger - Vergesst unsere Namen nicht (Hörbuch)
48. Terry Pratchett/Neil Gaiman - Ein gutes Omen (Hörbuch)
49. Sarah Perry - Melmoth (Hörbuch)
50. Virginie Despendes - Das Leben des Vernon Subutex 2
51. Matt Haig - Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben
52. Madeline Miller - Circe (Hörbuch)
53. Joey Goebel - Freaks
54. Harper Lee - Wer die Nachtigall stört (Hörbuch)
55. Gary Shteyngart - Willkommen in Lake Success (Hörbuch)
56. Haruki Murakami - Kafka am Strand
57. Mareike Fallwickl - Das Licht ist hier viel heller
58. Ian McEwan - Maschinen wie ich
59. Nino Haratischwili - Das 8. Leben - Für Brilka (Hörbuch)
60. Guillermo Arriaga - Der Wilde (unvollendet in 2019)
Frieda, wie schaffst du es sooooo viel zu lesen?
ich lese ja auch relativ viel und einigermaßen schnell, aber du....
und das sind ja zum Großteil auch Bücher, die man vielleicht nicht einfach so "weg liest"

Benutzeravatar
Frieda78
Moderatoren-Team
Beiträge: 2745
Registriert: 25.06.2013, 12:06
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Reading Challenge 2019 - 52 Bücher. Habt Ihr Lust?

Beitrag von Frieda78 »

Vieles davon sind Hörbücher, ich sitze ca. eine Stunde am Tag im Auto und höre beim Laufen (und im Bad und wann immer ich Gelegenheit habe).
Ich muss jeden Tag mindestens eine halbe Stunde Mittagspause machen, da lese ich. Abends im Bett noch ein bisschen und wenn mein Mann die Kinder einschlafbegleitet. Ich liebe diese Zeit, es ist so schön, wenn keiner was sagt und alles ruhig ist.
Frieda mit Junge 07/98, Mädchen 12/12, Junge 04/15 und Mädchen 08/18

Antworten