Kleinode unter den Kinderbüchern

Buchempfehlungen und Buchbesprechungen
Antworten
NudelSalat1234
hat viel zu erzählen
Beiträge: 191
Registriert: 10.08.2018, 09:10

Re: Kleinode unter den Kinderbüchern

Beitrag von NudelSalat1234 »

So viele Ideen, wow! Gibt es irgendwo im Verlauf eine Liste als Übersicht? Wahrscheinlich nicht oder ich hab sie nicht gefunden. 🤷‍♀️
Mit Sommerengel 2018

Labello86
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1054
Registriert: 31.12.2017, 17:45

Re: Kleinode unter den Kinderbüchern

Beitrag von Labello86 »

Habt ihr gute Ideen für Gutenachtgeschichten für 3 Jährige? Wir lesen gerade Der karierte Uhu von Erwin Moser, das ist ganz süß. 22 kurze Geschichten, überhaupt nicht aufregend, also perfekt vor dem Einschlafen.
Bübchens aktuelle Lieblingsbücher sind Das kleine Ich bin ich - eine wirklich entzückende, gereimte Geschichte über ein kleines buntes Tier, das nach seiner Identität sucht. Und Lollo- ebenfalls in Reimen, die Geschichte handelt von einem Puppenmädchen, das sehr tüchtig kaputtes Spielzeug repariert und viele Abenteuer erlebt.
Mit Bübchen (10/2017) und Mädchen (10/2019)

Benutzeravatar
kroschka
Profi-SuTler
Beiträge: 3390
Registriert: 29.10.2012, 11:39

Re: Kleinode unter den Kinderbüchern

Beitrag von kroschka »

Hokuspokus in der Nacht von Mira Lobe und Onkel Tobi von Hans-Georg Lenzen waren hier in dem Alter total beliebt. Beides auch gereimt und unaufgeregt.
mit Tochter (11/11) und Sohn (10/14) und jetzt auch mit Blog

meine KK-Bewertungen

meine KK-Angebote

Apis
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1154
Registriert: 16.02.2009, 21:40
Wohnort: bei Mainz

Re: Kleinode unter den Kinderbüchern

Beitrag von Apis »

Hier wird „Bei mir zuhause wohnt ein Tiger sehr geliebt“. Immer sehr kleine Geschichten, sie handeln von einem kleinen Jungen dessen Kuscheltier (Theo Tiger) ihn immer begleitet. Er ist zu Beginn des Buches gerade 3 geworden, am Ende dann bald 4. Es sind Alltagsgeschichten.

Außerdem mochten beide „Der Bärbeiß“ sehr gerne. Der Bärbeiß ist neu in die Straße gezogen und sehr griesgrämig. Das kleine Tingeli freundet sich mit ihm, es ist immer positive gestimmt und schafft es, dass der Bärbeiß gemeinsam mit ihm und den Nachbarn (alles Tiere) die verschiedensten Dinge unternimmt. Ein Buch über Freundschaft.
Liebe Grüße von Apis

mit großem Bruder⭐️ (+* 8/09), kleiner Schwester☀️ (*9/11) und kleinster Schwester☀️ (*9/15)

Pirouge
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 929
Registriert: 14.06.2014, 22:01

Re: Kleinode unter den Kinderbüchern

Beitrag von Pirouge »

Die Giesbert-Bücher von Daniela Drescher sind toll!
...mit Winterkind 12/14 und Herbstkind 11/19

Benutzeravatar
Jamelek
alter SuT-Hase
Beiträge: 2804
Registriert: 26.04.2013, 22:12
Wohnort: Umland von Berlin

Re: Kleinode unter den Kinderbüchern

Beitrag von Jamelek »

Wo ist Walter? Ein Wimmelbuch für Große. Mein 7 jähriger sucht mit Begeisterung und ist deutlich schneller wie ich.
Gibt auch Folgebände.
Und weil es vor ein paar Seiten hier empfohlen wurde, von Kuschelflosse gibt es einen neuen Band.
Bild



Bild
Jamelek
Alleinerziehend mit 2 wundervollen Jungs

Meritra
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1207
Registriert: 02.01.2014, 15:30

Re: Kleinode unter den Kinderbüchern

Beitrag von Meritra »

Meine Tochter liebt im Moment das Buch „Der Streik der Farben“. Darin geht es um die Farbstifte eines Jungen. Jede einzelne Farbe schreibt dem Jungen darin einen Brief und beschwert sich über etwas bzw. macht Vorschläge wie die jeweilige Farbe besser genutzt werden könnte. Die Briefe sind dann auch immer in der jeweiligen Farbe geschrieben (der Brief von gelb ist dadurch leider etwas schwierig zu lesen). Schön finde ich dabei besonders, dass es auch Farben gibt, die üblicherweise als „Jungsfarben“ bzw. „Mädchenfarben“ gelten und die da teilweise genau entgegengesetzt sind (sie unterschreiben immer mit „Dein Freund“ oder „Deine Freundin“).
Mit Tochter, geboren am 28.10.2013

hummel2
hat viel zu erzählen
Beiträge: 236
Registriert: 08.08.2013, 22:51

Re: Kleinode unter den Kinderbüchern

Beitrag von hummel2 »

„Der Zauberer Kotzmotz“ muss jedesmal vor Rührung heulen, wenn wir es lesen....

Benutzeravatar
thuri
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1928
Registriert: 29.04.2014, 13:37

Re: Kleinode unter den Kinderbüchern

Beitrag von thuri »

Rotzhase und schnarchnase
Vier Bände voller unkonventioneller Figuren, die sehr unterschiedlich auf Probleme reagieren.
Große Themen wie Freundschaft, Vorurteile oder Angst vor Veränderungen werden sehr lustig angesprochen.

Der Wolf im Slip
Ein Bilderbuch, das als Begleitung zu einem Comic erschien, aber auch ohne diesen Kontext gut ankommt.
Mein lieblingszitat "Vielleicht gibt es ja noch mehr im Leben als immer nur angst"
Als Antwort auf die Frage, wie das Leben weitergehen soll, wenn die Vorurteile wegfallen. In Band zwei wird auch noch das Thema soziale Ungerechtigkeit besprochen.
Hier mit Eule (2/14) und Lerche (9/18)

Kaba
hat viel zu erzählen
Beiträge: 170
Registriert: 07.11.2019, 04:36

Re: Kleinode unter den Kinderbüchern

Beitrag von Kaba »

"Wenn kleine Kinder schlafen gehen", ein Bilderbuch für ganz kleine, das Kinder schlafend in verschiedenen Situationen zeigt: im Bollerwagen, auf Papa, auf der Picknickdecke, im Buggy und IN EINER TRAGE AUF DEM RÜCKEN! Dazu schöne kurze Reime. Alles nett gezeichnet mit schönen Details, und vor allem mit sehr viel selbstverständlicher Diversität, die in Bilderbüchern (zumibdest für ganz kleine?) leider echt noch
,a Mangelware ist. Also, verschiedene Hautfarben (auch mal innerhalb einer Familie), auch Männer die ins Bett bringen etc.

Da habe ich die letzten Tage auch was ganz anderes gesehen, meine Schwester hat in meinem Auftrag ein Buch zum Thema Körper gekauft, ist an sich auch ganz nett, auch wenn die Gesichter arg unrealistisch dargestellt sind - ABER alle Kinder/Gesichter sind weiß und dann gibt es eine Seite mir dem Text " viele verschiedene Kinder" und wenn man da dann schiebt, gucken vier Kinder hinter Bäumen hervor und eins davon ist schwarz. Ähm, also falls das ein Versuch für Diversität sein soll, dann bitte lieber lassen, ich finde, das macht es noch schlimmer. Was vermittelt denn das dem 2jährigen schwarzen Kind, dass das in der Kita anguckt? "So, die Körperteile lernen wir lieber an den richtigen, weißen Kindern, die uns hier von jeder Seite anstrahlen. Darum geht es hier ja eigentlich! Aber guck mal da, hinter dem Baum, da guckt ja ein Junge raus, der sieht ja aus wie du!!" *mit dem Finger draufzeig* :? Ich versteh das nicht und das ist für mich irgendwie auch ein größeres Problem als Pippi Langstrumpf oder Jim Knopf, weil da sowas mitschwingt von "Na aber da kommen ja verschiedene Hautfarben vor, das ist ja super tolerant!" und nicht gesehen wird, wie seltsam die Darstellung ist.

Also, ich weiß an welchen der beiden Verlage ich mich in Zukunft eher halten werde ;)
Kaba mit Milchmädchen (09/19)

Antworten