Kinderliteratur für starke Mädchen

Buchempfehlungen und Buchbesprechungen
Antworten
Benutzeravatar
LilyGreen
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1869
Registriert: 10.02.2017, 13:11
Wohnort: mittig

Re: Kinderliteratur für starke Mädchen

Beitrag von LilyGreen » 07.11.2019, 10:12

Harry Potter vorlesen - das ist ein Punkt auf meiner geheimen inneren Liste mit dem Titel "Dinge, warum ich mich darauf freue, dass mein Kind älter wird". :lol: Vielleicht schaffen wir sogar gemeinsam die Originalsprache, deren Wortwitz finde ich noch ne Ecke stärker als im Deutschen.
Die Tintenherz Reihe sowie Reckless von Cornelia Funke fällt für mich (als Erwachsene!) in eine ähnliche Sucht-Kategorie.

Aber zum eigentlichen Thema wollte ich noch "Die wilde Sophie" ins Rennen werfen. Das war das erste Buch, für das ich nachts wach blieb um zu lesen. In der Grundschule. Ein überängstlicher Königsvater, ein überbehüteter Königssohn und eine wilde Heldin - jedenfalls nach in meiner verschleierten Erinnerung.
+ Nuckeltier (6.16)

Erdnuss
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1190
Registriert: 08.04.2015, 03:29

Re: Kinderliteratur für starke Mädchen

Beitrag von Erdnuss » 07.11.2019, 20:30

Ich möchte ein Bilderbuch empfehlen, leider nur noch antiquarisch erhältlich. Sowohl das zweijährige als auch das fünfjährige Kind haben es sehr gern: "Tamara und die Seehexe".
Ein armes Mädchen, das die Mutter mitversorgt, holt den verzauberten Prinzen zurück in die Welt, indem sie ihm, den sie nie gesehen hat und dessen sanfte Stimme sie nur hört, zustimmt, ihn zu heiraten. Aber damit ist er nicht errettet - nur einen Tag im Jahr kann er bei ihr sein, und seinen Namen darf sie auch nicht erfahren. Der böse Rat der Seehexe bringt noch mehr Unglück, der Prinz muss ins Meer. Tamara macht sich auf, ihn zu retten und mit großem Mut und der Hilfe einiger Tiere besiegt sie die Hexe. Ganz starke Bilder lassen die Geschichte noch lebendiger werden.

Der Anfang mag klischeehaft scheinen und sein, obgleich der Prinz nur eine Randfigur ist, aber der Eindruck von Tamara ist schon da der einer mutigen jungen Frau, die einen harten Weg geht und ihre Entscheidungen treffen muss - und wie stark sie ist, zeigt sich bei ihrem Kampf gegen die Hexe.

Es ist eines der Kinderbücher, die ich immer wieder gern vorlese, weil es auch mich bewegt.
Erdnüsslein (9/2014) und Erbslein (11/2017)

Benutzeravatar
kroschka
Dipl.-SuT
Beiträge: 4409
Registriert: 29.10.2012, 11:39

Re: Kinderliteratur für starke Mädchen

Beitrag von kroschka » 08.11.2019, 14:03

Apropos Harry Potter, ich habe gerade per Zufall Nevermoor entdeckt. Hab es nicht gelesen, aber die Geschichte hört sich gut an, die Bewertungen sind auch gut und die Hauptfigur ist weiblich.
mit Tochter (11/11) und Sohn (10/14) und jetzt auch mit Blog

meine KK-Bewertungen

meine KK-Angebote

Tasmanina
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1238
Registriert: 26.09.2010, 10:22

Re: Kinderliteratur für starke Mädchen

Beitrag von Tasmanina » 08.11.2019, 15:42

kroschka hat geschrieben:
08.11.2019, 14:03
Apropos Harry Potter, ich habe gerade per Zufall Nevermoor entdeckt. Hab es nicht gelesen, aber die Geschichte hört sich gut an, die Bewertungen sind auch gut und die Hauptfigur ist weiblich.
Meine Tochter sagte, endlich mal ein Mädchen als Heldin!

Ich selber habe es aber nicht gelesen.
Die beste "Rache" ist ein glückliches Leben.

Benutzeravatar
kroschka
Dipl.-SuT
Beiträge: 4409
Registriert: 29.10.2012, 11:39

Re: Kinderliteratur für starke Mädchen

Beitrag von kroschka » 08.11.2019, 16:56

Wie fand es deine Tochter denn und wie alt ist sie?
mit Tochter (11/11) und Sohn (10/14) und jetzt auch mit Blog

meine KK-Bewertungen

meine KK-Angebote

Tasmanina
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1238
Registriert: 26.09.2010, 10:22

Re: Kinderliteratur für starke Mädchen

Beitrag von Tasmanina » 09.11.2019, 03:11

Meine Tochter hat die Bücher mit 11 gelesen, sie fand sie toll. Und hat Harry Potter schon mehrmals verschlungen. :wink:

Für genauere Infos müsste ich sie mal fragen. :wink:
Die beste "Rache" ist ein glückliches Leben.

Elena
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 8012
Registriert: 05.08.2009, 17:08

Re: Kinderliteratur für starke Mädchen

Beitrag von Elena » 09.11.2019, 07:08

Nevermoor klingt interessant, aber ich glaube, für meine Große ist das zu "gruselig". Ich glaube, bei Harry Potter bringt dieser Internatskontext viel Normalität in die Bücher, Nevermoor klingt etwas mehr nach "richtig Fantasy"?

Mir sind noch gerade die Bücher von Joan Aiken eingefallen! Besonders "Wölfe ums Schloss" und "Verschwörung auf Schloss Battersea", wobei die Heldinnen in "Wölfe ums Schloss" beide weiblich sind und in "Verschwörung auf Schloss Battersea" ein Junge zusätzlich im Mittelpunkt steht. Die Reihe wird fortgesetzt durch die Geschichten um das Mädchen Dido Twite, die in "Verschwörung auf Schloss Battersea" zum ersten Mal auftaucht - "Anschlag auf Nantucket" finde ich noch okay für Kinder, die folgenden Bücher sind ziemlich krass (u.a. geht es da um frei erfundene fremde Kulturen, die Menschenopfer praktizieren, in "The stolen Lake" z.B.). Ich habe diese Fortsetzungen erst als Erwachsene gelesen, "Wölfe ums Schloss" und "Verschwörung auf Schloss Battersea" aber als Kind sehr geliebt und würde sie etwa ab Grundschulalter empfehlen, ruhig auch noch später.

Benutzeravatar
Sabina
Power-SuTler
Beiträge: 6896
Registriert: 13.01.2012, 11:34
Kontaktdaten:

Re: Kinderliteratur für starke Mädchen

Beitrag von Sabina » 09.11.2019, 09:08

Elena, so hätte ich Harry Potter auch umschrieben und ich würde mich sehr freuen, wenn sich meine Töchter und mein Sohn die eine oder andere Figur aus HP zum Vorbild nehmen würden. Ich, ganz persönlich ich, kann mein jugendliches Ich sowieso gut mit Hermione identifizieren...

Es gab doch schon mal einen Thread mit Krimis (?) für Kids, in denen auch Mädchen Heldinnen sind. Da hab ich für uns Detektivbüro Lasse Maja rausgezogen, Igraine Ohnefurcht und noch irgendwas, das ich gerade vergessen habe.
Sabina mit Lieblingssohn (*Mai 2010), Lieblingstochter (*Januar 2013) und Lieblingsbaby (*Juli 2017)
https://handwerkerin.blogspot.ch

Benutzeravatar
kroschka
Dipl.-SuT
Beiträge: 4409
Registriert: 29.10.2012, 11:39

Re: Kinderliteratur für starke Mädchen

Beitrag von kroschka » 09.11.2019, 14:22

Elena hat geschrieben:
09.11.2019, 07:08
Nevermoor klingt interessant, aber ich glaube, für meine Große ist das zu "gruselig". Ich glaube, bei Harry Potter bringt dieser Internatskontext viel Normalität in die Bücher, Nevermoor klingt etwas mehr nach "richtig Fantasy"?
Die Befürchtung habe ich auch, wobei ich öfter gelesen habe, dass das Buch gar nicht so düster ist wie die Beschreibung. Es war aber auf jeden Fall als Tipp für ältere Kinder gedacht.
Ich hab jetzt selbst Lust es zu lesen und kann danach hier berichten.
mit Tochter (11/11) und Sohn (10/14) und jetzt auch mit Blog

meine KK-Bewertungen

meine KK-Angebote

Elena
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 8012
Registriert: 05.08.2009, 17:08

Re: Kinderliteratur für starke Mädchen

Beitrag von Elena » 09.11.2019, 14:46

kroschka hat geschrieben:
09.11.2019, 14:22
Ich hab jetzt selbst Lust es zu lesen und kann danach hier berichten.
Oh, das wäre toll!

Antworten