Boot fahren (Mittelmeer und Frankreich)

Alles was bequatscht werden will und keinem anderen Thema zugeordnet werden kann. Kaffeeklatsch, Gerüchteküche, und und und.... Inaktive Beiträge werden nach 150 Tagen gelöscht.
Antworten
Benutzeravatar
cebe
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1222
Registriert: 19.08.2011, 18:27

Boot fahren (Mittelmeer und Frankreich)

Beitrag von cebe »

Hallo liebes Forum,

Trotz Corona und allem, sind wir gerade ein bisschen beim "träumen"...

Gibt es hier UserInnen oder auch Familien, die mit einem Boot (sagen wir mal 10-20m länge) unterwegs waren? Urlaub oder auch größere Tour(en) auf dem Wasser gemacht haben?

Wir sind auf der Suche nach Austausch zu dem Thema... aber auch nach (Insider)wissen und Tipps...

Was hat sich auf so einem Boot - besonders al Familie- als hilfreich...unverzichtbar.... überflüssig herausgestellt...
Was kostet es denn an der Mosel... der Rohne... am Mittelmeer -->in Frankreich, Italien, Kroatien ... eine Nacht in einem Hafen anzulegen?
Was muss man beachten, wenn man irgendwo ankert...an einer Boje liegt... aus einem Land ausreist... einreist..-

Ich würde mich sehr über Austausch, eure Erfahrungen und Tipps freuen...
Gruß CeBe
2x großes Glück und Herzensöffner

"Sweet life is a gift, and it wants to be lived, so do it your own way - no matter what the people say!"
Die TUF Band

meine KK-Bewertungen... bitte hier entlang...

Benutzeravatar
Amber
alter SuT-Hase
Beiträge: 2916
Registriert: 30.01.2010, 16:44

Re: Boot fahren (Mittelmeer und Frankreich)

Beitrag von Amber »

Vor Jahren waren wir mit Freunden mit einem gemieteten Hausboot in Frankreich unterwegs. Keine Gebühren außer eben Miete. Für Erwachsene toll, auch für große Kinder. Mit kleinen Kindern wäre es mir zu stressig. Schleusen ist ganz schön herausfordernd. War ein wunderschöner Urlaub.
"On ne connaît son chemin que quand on arrive au bout." (Le Destin - Bénabar) 🎶
Amber mit dem Sechstklässler (Mai 2009) und der Viertklässlerin (Januar 2011)

Benutzeravatar
dievier
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 827
Registriert: 31.08.2010, 09:41
Wohnort: süd-östliches Bayern

Re: Boot fahren (Mittelmeer und Frankreich)

Beitrag von dievier »

Gilt auch Hausboot? Wir waren im Sommer eine Woche auf der Saône in Frankreich unterwegs.
Was wir uns aufgeschrieben haben, falls wir nochmal eine Hausbootfahrt machen sollten: Thermometer mit Außenfühler (für den Kühlschrank), Fensterputzmittel, kleiner Hammer, biologisch abbaubare Seife, Spülmittel..., Kleingeld (2,-, 1,- -,50 Cent) für Duschen, Schleusenwärter, Wasser etc.
Takelschnur, USB-Verteiler, Flusskarte, 2-3 Paar Handschuhe reichen (es braucht nicht jeder eines), Rezepte, die mit 1-2 Töpfen machbar sind,
Fernglas
Wir waren überrascht von der Vielzahl an Spinnen, die in der Dämmerung hervorkamen.

Alles in Allem war es eine wunderschöne Woche und die Teenager ausgelastet, denn Hausbootfahren auf einer Strecke mit vielen Schleusen ist durchaus herausfordernd.
Bild Bild
BildBild

Trageberaterin (GK/Clauwi)

Benutzeravatar
cebe
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1222
Registriert: 19.08.2011, 18:27

Re: Boot fahren (Mittelmeer und Frankreich)

Beitrag von cebe »

Danke für eure Rückmeldungen <3

Klar zählt Hausboot auch :)

@Amber unsere beiden Großen sind ja schon Teenies....
@dievier die Liste ist super danke...

Habt ihr denn auch mal irgendwo z. B. in einer größeren Stadt im Hafen gelegen? Ein paar Stunden oder über Nacht? Wenn ja was kostet so ein Halt?


Sonst noch jemand, der auf dem Mittelmeer unterwegs ist/war?
Gruß CeBe
2x großes Glück und Herzensöffner

"Sweet life is a gift, and it wants to be lived, so do it your own way - no matter what the people say!"
Die TUF Band

meine KK-Bewertungen... bitte hier entlang...

knödelsmama
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 704
Registriert: 23.04.2012, 11:38
Wohnort: Göttingen

Re: Boot fahren (Mittelmeer und Frankreich)

Beitrag von knödelsmama »

Die Hafengebühren richten sich oft nach der Größe des Bootes.
Wir waren vor 12 Jahren mit meinem Vater auf dem Ijsselmeer unterwegs (mit einem eher kleinen Boot knapp 9 m) und haben rund 10 Euro Gastliegegebühren bezahlt.
Wie das natürlich 12 Jahre später im Mittelmeer ist, kann ich nicht sagen. Vermutlich ist es, wie auch Camping, etwas teurer geworden. Und es hängt sicher auch vom Hafen ab: Lage und Ausstattung.....St. Tropez ist sicher teuer :lol:
Liebe Grüße
Michaela

Benutzeravatar
cebe
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1222
Registriert: 19.08.2011, 18:27

Re: Boot fahren (Mittelmeer und Frankreich)

Beitrag von cebe »

knödelsmama hat geschrieben:
26.10.2020, 17:42
St. Tropez ist sicher teuer :lol:
Danke für deine Rückmeldung.

Das definitiv :lol:

10€ sind ja nett...


Es ist (zumindest für uns) leider etwas schwerer am heimischen Rechner herauszufinden was das wo kostet, anders als z. B. bei Campingplätzen wo das ja sehr easy herauszufinden ist... deshalb hatten wir so ein bisschen den Eindruck, man muss da wen kennen, der das "weiß"...

Wir hatten 2 oder 3 Marinas in Kroatien gefunden, die Preise auf ihrer Website angaben... bei einem Boot so zwischen 10 und 15m so 100-150€ pro Nacht im Hafen... ähm... Huppala...
Aber ich glaube Kroatien ist bei Seglern und Bootsfahrern auch extrem beliebt...und daher teuer...
Gruß CeBe
2x großes Glück und Herzensöffner

"Sweet life is a gift, and it wants to be lived, so do it your own way - no matter what the people say!"
Die TUF Band

meine KK-Bewertungen... bitte hier entlang...

Benutzeravatar
dievier
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 827
Registriert: 31.08.2010, 09:41
Wohnort: süd-östliches Bayern

Re: Boot fahren (Mittelmeer und Frankreich)

Beitrag von dievier »

cebe hat geschrieben:
26.10.2020, 17:24

Habt ihr denn auch mal irgendwo z. B. in einer größeren Stadt im Hafen gelegen? Ein paar Stunden oder über Nacht? Wenn ja was kostet so ein Halt?
Auf unserer Strecke gab es nur eine etwas größere Stadt. Wir haben dort zweimal übernachtet, dort gab es aber keine Liegegebühr. Ansonsten haben wir einmal an einem Campingplatz für 2,- genächtigt und einmal in einem Hafen für 8,-. Die meiste Zeit haben wir in freier Wildbahn angelegt.
Der Aufenthalt in der Stadt war wichtig, weil wir unsere Vorräte auffüllen mussten und den Halt im Hafen benötigten wir für Strom, Wasser, Duschen und Müllentsorgung.

In Frankreich werden leider noch alle Abwässer direkt in den Fluss gelassen. Deshalb hatten wir in den Toiletten Tüten für das Klopapier, die wir dann bei jeder Gelegenheit im Müll entsorgt hatten. Das sorgt auch dafür, dass die Toiletten nicht verstopfen und man so um teure Mechanikergebühren herumkommt.
Bild Bild
BildBild

Trageberaterin (GK/Clauwi)

knödelsmama
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 704
Registriert: 23.04.2012, 11:38
Wohnort: Göttingen

Re: Boot fahren (Mittelmeer und Frankreich)

Beitrag von knödelsmama »

cebe hat geschrieben:
26.10.2020, 19:16
knödelsmama hat geschrieben:
26.10.2020, 17:42
St. Tropez ist sicher teuer :lol:
Danke für deine Rückmeldung.

Das definitiv :lol:

10€ sind ja nett...


Es ist (zumindest für uns) leider etwas schwerer am heimischen Rechner herauszufinden was das wo kostet, anders als z. B. bei Campingplätzen wo das ja sehr easy herauszufinden ist... deshalb hatten wir so ein bisschen den Eindruck, man muss da wen kennen, der das "weiß"...

Wir hatten 2 oder 3 Marinas in Kroatien gefunden, die Preise auf ihrer Website angaben... bei einem Boot so zwischen 10 und 15m so 100-150€ pro Nacht im Hafen... ähm... Huppala...
Aber ich glaube Kroatien ist bei Seglern und Bootsfahrern auch extrem beliebt...und daher teuer...
150 Euro? Oder vielleicht Kuna?

Wir hatten auch immer Gastliegeplätze. Die gehören eigentlich jemandem das Jahr über. Und der Hafenmeister vergibt die dann an Gäste, wenn die Besitzer im Urlaub sind. So ist das jedenfalls in Deutschland und in Holland. Ich könnte meine Tante noch fragen, die war mit ihrem Boot schon in Schweden und Polen.

Vielleicht sind das so eine Art 5 Sterne Campingplätze mit Anlegeplatz. Da kann man in guter Lage in der Hauptsaison auch in Kroatien schon mal ne Stange Geld los werden.
Liebe Grüße
Michaela

Benutzeravatar
cebe
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1222
Registriert: 19.08.2011, 18:27

Re: Boot fahren (Mittelmeer und Frankreich)

Beitrag von cebe »

Hallo.

Danke noch mal für eure Rückmeldungen.
Ne in Kroatien das waren leider schon €...

Es gibt glaube ich einen großen Unterschied zwischen Binnen und Meer... oder zumindest zu „touristischen Hotspots“... vermutlich müsste man in Amsterdam oder Paris auch was/ mehr bezahlen ...

Tante fragen wäre total lieb ❤️. Fährt sie auch binnen?
Gruß CeBe
2x großes Glück und Herzensöffner

"Sweet life is a gift, and it wants to be lived, so do it your own way - no matter what the people say!"
Die TUF Band

meine KK-Bewertungen... bitte hier entlang...

Antworten