Mathe für Ahnungslose - bitte helft uns rechnen!

Alles was bequatscht werden will und keinem anderen Thema zugeordnet werden kann. Kaffeeklatsch, Gerüchteküche, und und und.... Inaktive Beiträge werden nach 150 Tagen gelöscht.
Benutzeravatar
Valeska
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 839
Registriert: 17.03.2020, 20:54

Re: Mathe für Ahnungslose - bitte helft uns rechnen!

Beitrag von Valeska »

Quintess hat geschrieben:
11.10.2020, 19:02

Im 2. Fall ist der Grundwert 110
Die 110 entsprechen hier also 100%
Wenn er um 10 Prozent verteuert wurde, hat er also vorher 90% von 110 gekostet.
Also
110 x90% /100% = 99,-
Der Gegenstand hat also vorher 99,- gekostet.
Das ist nicht richtig

Sehe gerade, dass francisam schon eine Erklärung gepostet hat uns unterschreibe dort faul :cool:
Rakete 12/19

Ich bin Deutsch-Muttersprachlerin, aber mein Handy nicht ...

Quintess
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 388
Registriert: 05.07.2011, 15:25
Wohnort: Rostock

Re: Mathe für Ahnungslose - bitte helft uns rechnen!

Beitrag von Quintess »

Pelufer hat geschrieben:
11.10.2020, 19:12
99€ + 10% ergibt keine 110€ Endwert.
Wenn der Gegenstand 99€ kostet und um 10 % erhöht wird, landet man bei 108,9€
Nur wenn du die 99,- dann als 100% ansetzt, was natürlich falsch ist.

Wenn du die 99 als 90 Prozent ansetzt und ausrechnen willst was 100% sind passt es natürlich.
Die Rechnung ist dann
99x100/90=110
Karatekind 07/2006
Wasserspringer 03/2011
Milchmädchen 08/2020

Quintess
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 388
Registriert: 05.07.2011, 15:25
Wohnort: Rostock

Re: Mathe für Ahnungslose - bitte helft uns rechnen!

Beitrag von Quintess »

Ich denke man soll die Fälle nicht zwingend in Verdingung sehen.

Aber ok, bei eurer Sichtweise ist es natürlich die genaue Umkehrung vom 1. Fall.

Da aber die Aufgabenstellung ist den Unterschied zu finden und wir von 7. Klasse reden weiß ich nicht ob es wirklich so „einfach“ ist
Karatekind 07/2006
Wasserspringer 03/2011
Milchmädchen 08/2020

Francisam
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 813
Registriert: 01.12.2011, 20:20

Re: Mathe für Ahnungslose - bitte helft uns rechnen!

Beitrag von Francisam »

Quintess hat geschrieben:
11.10.2020, 19:09
Pelufer hat geschrieben:
11.10.2020, 19:06
Quintess hat geschrieben:
11.10.2020, 19:02
Also bei mir ist es auch schon ewig her und mein Sohn brauchte nie Hilfe aber ich Versuch es mal.

Im 1. Fall ist der Grundwert 100.
10% von 100,- sind 10,-
100x10% /100=10, der Gegebstand wird also um 10 Euro teurer.
100+10 sind also 110,-, soviel kostet er jetzt
110 ist der Prozentwert

Im 2. Fall ist der Grundwert 110
Die 110 entsprechen hier also 100%
Wenn er um 10 Prozent verteuert wurde, hat er also vorher 90% von 110 gekostet.
Also
110 x90% /100% = 99,-
Der Gegenstand hat also vorher 99,- gekostet.

Hmm ich weiß noch dass der Grundwert immer 100 % entspricht und Grundwert und Prozentwert die gleiche Einheit haben müssen.
Ansonsten kann ich zur Definition der Begriffe nichts beitragen


Ich hoffe ich habe jetzt keinen kompletten Mist erzählt

Der Gegenstand kostet nach der Erhöhung doch 110€ das sind 110% vom vorherigen Preis.

99€ x1, 1 ergibt nämlich keine 110€
Meinst du im 2. Fall?

Da geht man ja aber von einem anderen Grundwert aus. Der Grundwert entspricht immer 100% und im 2. Fall sind die 110,- die 100%
Wir müssen also ausrechnen wieviel sind 90% von 110.

Das ist ja der Unterschied zwischen beiden Aufgaben. Es gibt einen anderen Grundwert.

Darum ist die Lösung zu Fall 2 nicht gleich die Umkehraufgabe von Fall 1
Nee, eben nicht!
Der Grundwert entspricht 100 Prozent, da hast Du recht - nur will ich im zweiten Beispiel wissen, wie hoch der Grundwert vor der Erhöhung war, also was entspricht dem Wert von 100 Prozent.
In deiner Rechnung gehst Du von zwei verschiedenen 100 Prozent Werten (110 Euro und 99 Euro) aus und das kann ja nicht sein.
... mit Mini (13.02.2015) und Mikrobe (10.12.2016)

Quintess
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 388
Registriert: 05.07.2011, 15:25
Wohnort: Rostock

Re: Mathe für Ahnungslose - bitte helft uns rechnen!

Beitrag von Quintess »

Ich gehe von Grundwert 110 aus und die 99 setz ich als 90% wert an
Karatekind 07/2006
Wasserspringer 03/2011
Milchmädchen 08/2020

Francisam
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 813
Registriert: 01.12.2011, 20:20

Re: Mathe für Ahnungslose - bitte helft uns rechnen!

Beitrag von Francisam »

Quintess hat geschrieben:
11.10.2020, 19:16
Ich denke man soll die Fälle nicht zwingend in Verdingung sehen.

Aber ok, bei eurer Sichtweise ist es natürlich die genaue Umkehrung vom 1. Fall.

Da aber die Aufgabenstellung ist den Unterschied zu finden und wir von 7. Klasse reden weiß ich nicht ob es wirklich so „einfach“ ist
Ich vermute, es geht nicht um die simple Rechnung an sich, sondern eben genau um die Abgrenzung von Prozentwert zu Grundwert :wink:
Und da ist der Knackpunkt zu erkennen, dass die 110 Euro im zweiten Beispiel eben nicht dem Grundwert entsprechen.
... mit Mini (13.02.2015) und Mikrobe (10.12.2016)

Francisam
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 813
Registriert: 01.12.2011, 20:20

Re: Mathe für Ahnungslose - bitte helft uns rechnen!

Beitrag von Francisam »

Quintess hat geschrieben:
11.10.2020, 19:20
Ich gehe von Grundwert 110 aus und die 99 setz ich als 90% wert an
Aber das hieße ja, dass der Gegenstand vorher zu einem Wert von 90 Prozent angeboten wurde.
Er war ja aber nicht im Angebot, der vorherige Preis, also 100 Prozent bzw. der Grundwert, wurde um 10 Prozent angehoben.

Im ersten Beispiel ist der Prozentwert 10, im zweiten Beispiel 110.
... mit Mini (13.02.2015) und Mikrobe (10.12.2016)

Quintess
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 388
Registriert: 05.07.2011, 15:25
Wohnort: Rostock

Re: Mathe für Ahnungslose - bitte helft uns rechnen!

Beitrag von Quintess »

Francisam hat geschrieben:
11.10.2020, 19:20
Quintess hat geschrieben:
11.10.2020, 19:16
Ich denke man soll die Fälle nicht zwingend in Verdingung sehen.

Aber ok, bei eurer Sichtweise ist es natürlich die genaue Umkehrung vom 1. Fall.

Da aber die Aufgabenstellung ist den Unterschied zu finden und wir von 7. Klasse reden weiß ich nicht ob es wirklich so „einfach“ ist
Ich vermute, es geht nicht um die simple Rechnung an sich, sondern eben genau um die Abgrenzung von Prozentwert zu Grundwert :wink:
Und da ist der Knackpunkt zu erkennen, dass die 110 Euro im zweiten Beispiel eben nicht dem Grundwert entsprechen.
Meinst du?
Karatekind 07/2006
Wasserspringer 03/2011
Milchmädchen 08/2020

Benutzeravatar
joko
alter SuT-Hase
Beiträge: 2495
Registriert: 20.10.2007, 12:38

Re: Mathe für Ahnungslose - bitte helft uns rechnen!

Beitrag von joko »

Francisam hat geschrieben:
11.10.2020, 19:20
Ich vermute, es geht nicht um die simple Rechnung an sich, sondern eben genau um die Abgrenzung von Prozentwert zu Grundwert
Und da ist der Knackpunkt zu erkennen, dass die 110 Euro im zweiten Beispiel eben nicht dem Grundwert entsprechen.
Ich denke, du kannst recht haben.
Deswegen vermutlich auch die Aufgabenstellung, das zu diskutieren.

Welche Rechnung war jetzt die dazu passende? 🥴
2 Jungs (06/07 und 10/09)

Unbewusstes erkennt Unbewusstes irrtumslos.

taenzerin
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1839
Registriert: 17.11.2016, 12:54

Re: Mathe für Ahnungslose - bitte helft uns rechnen!

Beitrag von taenzerin »

Das erinnert mich an die Diskussion, warum die MwSt Senkung von 19% auf 16% nicht dazu führt, dass die Produkte um 3% billiger werden... :wink:
taenzerin mit Herbstsohn 09/2016 und Frühlingstochter 04/2020

Antworten