Helle Steine/Fliesen/... als Wegplatten?

Alles was bequatscht werden will und keinem anderen Thema zugeordnet werden kann. Kaffeeklatsch, Gerüchteküche, und und und.... Inaktive Beiträge werden nach 150 Tagen gelöscht.
Antworten
Benutzeravatar
Corina
Dipl.-SuT
Beiträge: 4452
Registriert: 21.01.2007, 14:15
Wohnort: GD
Kontaktdaten:

Helle Steine/Fliesen/... als Wegplatten?

Beitrag von Corina »

Ich bin ein Titelheld, kurz und knackig kann ich nicht so gut. 8)

Aaaaalso. Wir haben am Haus so ein kleines quadratisches Stück Wiese, vielleicht 3-4 m², das im Grunde der "Hintereingang" unseres Gartens ist. Es ist etwas tiefer gelegen, die Erde ist nicht sehr hoch und das Gras verbrennt entsprechend leicht. Außerdem wächst ständig Unkraut drauf. Weil das alles echt nicht hübsch aussieht, möchten wir es gern umgestalten, Gras weg, Unkrautvlies drauf, Basaltschotter so schön schwarz/anthrazit ... der alte Kupferblumenkübel soll stehen bleiben, aber in einer Ecke statt mittig, hier und da möchte ich ein paar Sukkulenten in den Schotter setzen und vielleicht ein paar einzelne größere Stierzeine. Ich dachte mir, dass ein paar kleine, unregelmäßige, helle/weiße Platten als angedeuteter Weg zum Garten bestimmt hübsch aussähen, aber da ist jetzt mein Problem. Was nimmt man denn da am besten? Marmor? Granit? Was gibt's noch? Die Oberfläche sollte natürlich relativ glatt sein, wobei so schiefermäßig sicher auch gut wäre, aber halt in hell, es muss witterungsfest und auch belastbar sein, und schön wäre, wenn es ein bisschen wie Bruchstücke aussähe, also nicht so fliesenmäßige perfekte Rechtecke.

Habt ihr Ideen für mich, worauf ich achten muss/wonach ich suchen sollte?
Danke :D
Sohn (2006), Tochter (2009), Sohn (2011) und Tochter (2016)

schneebesen
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 127
Registriert: 17.04.2020, 21:29

Re: Helle Steine/Fliesen/... als Wegplatten?

Beitrag von schneebesen »

Wenn ich das richtig verstanden habe sind das Trittsteine. Die gibt's in jedem größeren Baumarkt, denke ich.
unterwegs mit Frühlingsmädchen ´15, Sommerjunge ´17 und erwartetes Herbstwunder `20

Meist unterwegs mit Handy, sorry für evtl. Rechtschreibfehler

Benutzeravatar
Corina
Dipl.-SuT
Beiträge: 4452
Registriert: 21.01.2007, 14:15
Wohnort: GD
Kontaktdaten:

Re: Helle Steine/Fliesen/... als Wegplatten?

Beitrag von Corina »

Ach, so was gibt's fertig? Schau ich mir gleich mal an. Hab echt keine Ahnung von diesen Dingen :mrgreen:
Sohn (2006), Tochter (2009), Sohn (2011) und Tochter (2016)

Benutzeravatar
Kleine
Profi-SuTler
Beiträge: 3730
Registriert: 13.01.2011, 15:47
Wohnort: zw Muc und dem Bayerwald

Re: Helle Steine/Fliesen/... als Wegplatten?

Beitrag von Kleine »

Ich gebe bei Deiner Idee zu bedenken, dass solche Gärten extrem tierfeindlich sind. Du könntest alternativ einen echten Steingarten anlegen und entsprechend bepflanzen. Pflegeaufwand hält sich stark in Grenzen und es ist gerade für Spinnentiere ein Paradies...
LG
Anika

mit Grinsebacke (04/11) an der Hand, Mini-Kämpfer (11/14) im Arm und Kampfkuschelkater, Apportierkatze sowie rotem Einohrtiger auf dem Schoß

ich will aber
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1696
Registriert: 17.12.2009, 19:07

Re: Helle Steine/Fliesen/... als Wegplatten?

Beitrag von ich will aber »

Sandstein kommt nicht in frage?
Bewertungen fürs Kruscheln bitte hier:

viewtopic.php?f=352&t=218530

Benutzeravatar
chennai
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 8140
Registriert: 04.04.2009, 21:41

Re: Helle Steine/Fliesen/... als Wegplatten?

Beitrag von chennai »

Unkrautvlies hin oder her, das Unkraut wird sich nach einer Zeit auch auf dem Schotter wieder neu ansiedeln. Ist also auch mit Arbeit verbunden.
Ansonsten heizt dunkler Stein natürlich auch gewaltig auf - fragt sich, ob da selbst Sukkulenten überleben...
Lieben Gruß,
Chennai mit Weihnachtsengel (Ende Dezember 2008) und Maikäferchen (Ende Mai 2011)


Meine Blogs: http://mamafecit.blogspot.com/ und http://minikin-pin.blogspot.com/

Benutzeravatar
Corina
Dipl.-SuT
Beiträge: 4452
Registriert: 21.01.2007, 14:15
Wohnort: GD
Kontaktdaten:

Re: Helle Steine/Fliesen/... als Wegplatten?

Beitrag von Corina »

Das mit der Tierfeindlichkeit ist mir natürlich bewusst und ich finde solche großen Schotterflächen auch überhaupt nicht schön.

Aber es ist eine kleine Fläche, die wir derzeit eh ständig platttrampeln und unser Garten bleibt natürlich so grün, wie er ist - wir wohnen außerdem direkt am Feld (so dass wir leider auch Wühlmäuse haben :? ), daher halte ich es für vertretbar. Das Stückchen grenzt an die Straße und ist sowieso so angelegt, dass dort irgendwann ein Eingang zum Kellergeschoss gebaut werden kann (das lässt sich nämlich zur Einliegerwohnung umbauen), genauer weiß ich es aber nicht, weil wir nur mieten (der Vermieter hat übrigens sein OK gegeben, Hauptsach' 's koscht nex :lol: ).

Die Lage ist nach Südost, das Problem mit dem Gras ist vermutlich weniger die pralle Sonne, sondern die flache Erdschicht, die wenig Wasser speichert, ich weiß es aber nicht genau.

Auf dem Foto kann man's vielleicht erkennen, rechts ist der Lichtschacht, zwischen Zaun und Hecke latschen wir ständig durch. Und jetzt fällt mir dann leider auch auf, dass meine bevorzugte Farbwahl gar nicht zu den großen Steinen passt. Argh.

Und diese Betonteile sind ebenfalls alles andere als hübsch. Steine oder Rindenmulch unter die Hecke hatten wir auch überlegt, weil man dort nicht mähen kann und das lange Gras schnell ungepflegt aussieht, hmm, gibt's da vielleicht eine Art Bodendecker, die auch über den Rand hinauswächst und nicht so leicht vertrocknet? Oh Menno, es ist schade, dass alles nur gemietet ist, wir wollen natürlich nicht Unmengen Geld reinstecken. Aber über Tipps freue ich mich sehr.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sohn (2006), Tochter (2009), Sohn (2011) und Tochter (2016)

Doro31
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1395
Registriert: 08.02.2010, 12:15

Re: Helle Steine/Fliesen/... als Wegplatten?

Beitrag von Doro31 »

Guck doch mal nach Vorschlägen zur Dachbegrünung. Dort gibt es schließlich auch nur eine sehr dünne Erdschicht :-) Auf unserem Dach wachsen verschiedene Sedum-Arten, Thymian, Schnittlauch (ja wirklich!!!) und eine bestimmte Grasart, der das wenige Wasser nichts auszumachen scheint. Und dazwischen Trittsteine zum Durchlaufen, das könnte ich mir ganz gut so ei Dir vorstellen. Falls keine Betonplatte oder so unter der oberen Erdschicht liegt, klappt es vielleicht auch mit einem Salbei, der bildet ewig tiefe Wurzeln aus und ist auch trockenheitsverträglich. Der könnte vor die häßlichen Betonteile passen und sie verdecken.
Doro mit den drei Blondschöpfen (11/09, 07/12 und 02/15)

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6926
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Helle Steine/Fliesen/... als Wegplatten?

Beitrag von pqr »

Vielleicht würde das Gras aber auch besser überleben, wenn Ihr die Trittsteine hättet?

Alternativ könnte ich mir optisch so links und rechts von den Trittsteinen robuste Pflanzen wie Salbei, Rosmarin, Lavendel vorstellen.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

schneebesen
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 127
Registriert: 17.04.2020, 21:29

Re: Helle Steine/Fliesen/... als Wegplatten?

Beitrag von schneebesen »

Nach der Trockenheit der letzten Jahre sieht glaube ich jeder Rasen so aus, der nicht intensiv gewässert, gedüngt und nachgesät wurde. Von daher würde ich es nicht nur auf die dünne Erdschicht schieben. Ich muss aber zustimmen, dass eine Steinfläche nicht unbedingt besser ist, was den Pflegeaufwand betrifft, und je nach dem sogar mittlerweile verboten ist (bei uns im Landkreis möchten sie das auch durchsetzen).
Mediterrane Kräuter mit Trittsteinen hört sich aber gut an und Thymian gibt's z.b. auch in so Züchtungen das er als Bodendecker gilt. Alternativ könnte ich mir noch eine Blumenwiese vorstellen, also so eine Bienenmischung oder so, die bewusst nur zweimal gemäht wird. Da fällt evtl. Unkraut auch nicht drin auf.
unterwegs mit Frühlingsmädchen ´15, Sommerjunge ´17 und erwartetes Herbstwunder `20

Meist unterwegs mit Handy, sorry für evtl. Rechtschreibfehler

Antworten