Klamottenmotten

Alles was bequatscht werden will und keinem anderen Thema zugeordnet werden kann. Kaffeeklatsch, Gerüchteküche, und und und.... Inaktive Beiträge werden nach 150 Tagen gelöscht.
Tamtam31
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 133
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Klamottenmotten

Beitrag von Tamtam31 »

08u11 hat geschrieben:
24.01.2020, 16:57
Tamtam31 hat geschrieben:
24.01.2020, 16:08

Wie ich das Nest finden soll ist mir noch schleierhaft. Muss erstmal schauen, wie so ein Nest aussieht, damit ich auch nicht dran vorbei laufe... :mrgreen:
Was hast Du denn bisher gefunden? Nur die Löcher?
Wir hatten damals eben zunächst auch ein paar durchlöcherte Sachen und dann eben die eine oder andere Motte in der Klebefalle. Bei uns gab's inzwischen wohl 2 Nester: das waren riesen Löcher+Maden :( . Eklig, aber wenigstens eindeutig :D
Wie hast du die Nester ausfindig gemacht?
mit dem Zwergenkind (10/19)

Benutzeravatar
Kleine
Profi-SuTler
Beiträge: 3329
Registriert: 13.01.2011, 15:47
Wohnort: zw Muc und dem Bayerwald

Re: Klamottenmotten

Beitrag von Kleine »

Zuerst gründlichst saugen, dann wischen.
LG
Anika

mit Grinsebacke (04/11) an der Hand, Mini-Kämpfer (11/14) im Arm und Kampfkuschelkater, Apportierkatze sowie rotem Einohrtiger auf dem Schoß

Benutzeravatar
Kerstin
Profi-SuTler
Beiträge: 3543
Registriert: 06.03.2006, 17:49
Wohnort: südlich von Stuttgart

Re: Klamottenmotten

Beitrag von Kerstin »

Und dann trocken föhnen. Die Viecher lieben leicht feuchte Schränke und Ecken.
Liebe Grüße Kerstin
mit großem Sohn 09/06 und kleiner Tochter 09/2010

Benutzeravatar
IndieRina
gehört zum Inventar
Beiträge: 446
Registriert: 05.04.2016, 08:54

Re: Klamottenmotten

Beitrag von IndieRina »

Motten gehen übrigens nur an Kleidungsstücke, die nicht regelmäßig bewegt werden. Also wenn die sich jetzt in ein paar Sachen gefressen haben, die längere Zeit ungenutzt rumlagen, heisst das nicht, dass sie noch anderswo sind. Das halte ich sogar für sehr unwahrscheinlich. Vor allem, wenn die anderen Sachen nicht aus Wolle sind und regelmäßig getragen werden.

Diese Klebefallen zur Befallsermittlung sagen wenig aus. Der Duftstoff ist so stark, dass da auch Motten von außerhalb der Wohnung hinfliegen. So lange ihr keine Gespinste überall in der Kleidung habt, ist es auch kein schlimmer Befall.

Ich würde nur eure Sachen aus Wolle und Seide einfrieren. 48 Stunden reichen. Danach ausschütteln (aber nicht überm Wollteppich 😉), dann die Löcher stopfen und erst dann waschen. Die normalen Baumwollsachen aus demselben Schrank würde ich nur waschen. Es ist unwahrscheinlich, dass die Motten ihre Eier in diesen unleckeren Stoff legen, wenn auch leckere Wolle da ist 😉

Künftig solltest du Wollsachen, die nicht regelmäßig bewegt werden, immer im Vakuumbeutel aufbewahren. Gibt es günstig bei Rossmann.
Mama von Knopf (09/15) und Knöpfin (02/19)

08u11
alter SuT-Hase
Beiträge: 2282
Registriert: 17.09.2012, 16:14

Re: Klamottenmotten

Beitrag von 08u11 »

Ja, schlimmen Befall bzw. richtige Nester erkennt man tatsächlich: da liegen dann auch die Eier und die Maden rum :( .

Bei uns haben diese Fallen schon was ausgesagt. Liegt aber vielleicht auch daran, wo man die aufstellt: im fensterlosen Dachboden kommt nicht so schnell von außen was ran.
Nina mit A. (11/2008), J. (03/2011), Minimaus (28/01/15), Babyzwerg (15/02/2019) und Weihnachtsengel im Herzen (Januar 2018, 10. Woche)

Antworten