Waa, ich fühl mich wie ein Teenie!!

Alles was bequatscht werden will und keinem anderen Thema zugeordnet werden kann. Kaffeeklatsch, Gerüchteküche, und und und.... Inaktive Beiträge werden nach 150 Tagen gelöscht.
Antworten
Cecily
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1149
Registriert: 26.05.2016, 16:26

Re: Waa, ich fühl mich wie ein Teenie!!

Beitrag von Cecily »

Das finde ich verständlich, aber mir persönlich würde es jeden Spaß und auch jede Spannung beim Date rauben, wenn von vornherein alles ausgeschlossen ist, was merklich weiter geht als Biertrinken. Da hätte ich an der Stelle des Mannes schon keinen Spaß am Flirten mehr. Ich finde, ein Date kann auch nur mit Flirten toll sein, und deshalb fände ich es auch nicht unfair, vorher nicht genau und offen festzulegen, was geht und was nicht. Da wäre für mich total die Luft raus.
Das sehe ich auch so und ich schätze mal, dass er sich deshalb auch nicht gemeldet hat und auch nicht mehr melden wird.

Vielleicht solltest du zuerst mit deinem Mann klären, was erlaubt wäre, ganz theoretisch. Und beim nächsten "Versuch" dem Versuchskanninchen nicht mitteilen, dass er a) ein Versuchskanninchen ist und b) du nur bis zu Punkt xy gehst.

Schade.

sutnahpele
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1498
Registriert: 28.08.2011, 00:21

Re: Waa, ich fühl mich wie ein Teenie!!

Beitrag von sutnahpele »

Ich muss jetzt mal was zum "Versuchskaninchen" schreiben, ich hoffe ich finde die richtigen Worte: Ich finde es absolut normal/ okay, dass Dating nicht immer das Ziel hat, den Traumpartner zu finden, mit dem man 5 Kinder und ein Haus mit Garten haben kann.
Aber ich finde es ... schwierig, wenn man wie in der Situation der TE scheinbar einen neuen Kick in der Beziehung braucht, diese "öffnet" und dann den Partner die Regeln diktieren lässt. Da ist doch dann gar keine echte Interaktion möglich und lässt dem neuen Menschen, der ja auch Gefühle und Wünsche hat, kaum Raum.

Also, statt Regeln festzulegen, ob Küssen oder Sex erlaubt sind und damit die 3. Person zu objektifizieren, würde ich in einer funktionierenden Beziehung darauf vertrauen, dass mein Partner gut handelt oder die Beziehung gar nicht öffnen.
Dezemberkind 2011, Novemberkind 2014, Oktoberbaby 2018

AnnaKatharina
Dipl.-SuT
Beiträge: 5343
Registriert: 17.05.2012, 21:26

Re: Waa, ich fühl mich wie ein Teenie!!

Beitrag von AnnaKatharina »

Ja, sutnahpele, so ähnlich sehe ich es auch.

Was mich stören würde an der Stelle des Opernsängers, wäre dass es sich eben nicht "normal" entwickeln kann. Also, dass da eben feste, von aussen vorgegebene Grenzen sind (die aber gleichzeitig vielleicht auch verschiebbar sind?! Worauf man abr keinen Einfluss hat), und das das, was in der Situation ist, davon begrenzt wird.

Ich glaube ich drücke mich unklar aus:
Die beide sehen sich, es läuft super, knistert, flirten, alles toll. Und EIGENTLICH entwickelt sich jetz aus der Siuation heraus, von beiden so gefühlt, der Wunsch nach Küssen. Und dann wird das von der TE agebrochen, weil sie nciht "darf".

Ich meine damit nicht, dass man beim Daten grundsötzlich ein recht auf Küssen/Sex hat. Aber dass es für mich eben komisch wäre, wenn es in der Situation für beide stimmig ist udn sich dahin entwickelt, dass dann von jemand DRittem "verboten" zu bekommen.
Mit K1 (4/2010) und K2 (5/2015)

Benutzeravatar
LilyGreen
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1092
Registriert: 10.02.2017, 13:11
Wohnort: mittig

Re: Waa, ich fühl mich wie ein Teenie!!

Beitrag von LilyGreen »

Ich verstehe eure Argumente, aber mir geht es anders.
Ich denke dass die Grenzen, was für den Partner okay ist und was nicht, permanent neu verhandelt werden müssen. Das mag in jeder Beziehung anders sein.
Es gibt soviele Beziehungsmodelle. Eine offene Ehe wäre wahrscheinlich nichts für mich, ein polyamores Konstrukt hingegen schon. Deswegen tue ich mir auch so schwer mit der Absolutheit, mit der hier Flirten mit festen Regeln ausgeschlossen wird. Ich muss mich in einen Menschen erst verlieben, bevor ich sexuelles Interesse an ihm entwickele. Und dafür braucht es auch „Dates“ - und zwar welche ohne unausgesprochenes Rätselraten.
Sehe gerade die Vorschau: In polyamoren Konstrukten gibt es aber nunmal „Dritte“ und deren Recht auf Mit-Einbeziehen. Das macht diese Form der Beziehung ja so arbeitsintensiv.
+ Nuckeltier (6.16)

Benutzeravatar
Sandküste
SuT-Sponsor
Beiträge: 32353
Registriert: 22.06.2007, 10:49
Wohnort: Berlin

Re: Waa, ich fühl mich wie ein Teenie!!

Beitrag von Sandküste »

sutnahpele hat geschrieben:
29.11.2019, 14:15
Ich muss jetzt mal was zum "Versuchskaninchen" schreiben, ich hoffe ich finde die richtigen Worte: Ich finde es absolut normal/ okay, dass Dating nicht immer das Ziel hat, den Traumpartner zu finden, mit dem man 5 Kinder und ein Haus mit Garten haben kann.
Aber ich finde es ... schwierig, wenn man wie in der Situation der TE scheinbar einen neuen Kick in der Beziehung braucht, diese "öffnet" und dann den Partner die Regeln diktieren lässt. Da ist doch dann gar keine echte Interaktion möglich und lässt dem neuen Menschen, der ja auch Gefühle und Wünsche hat, kaum Raum.

Also, statt Regeln festzulegen, ob Küssen oder Sex erlaubt sind und damit die 3. Person zu objektifizieren, würde ich in einer funktionierenden Beziehung darauf vertrauen, dass mein Partner gut handelt oder die Beziehung gar nicht öffnen.
Nun ja. SO einfach ist das ja nicht. Vieles kommt ja erst nach und nach hoch.
"Think of what makes you smile, makes you happy - and do MORE of that shit!"

"Worrying means you suffer twice" - Newt Scamander

...it costs nothing to respect those who are different to you...
K1 (2001) K2 (2004) und K3 (2007)

Benutzeravatar
Sandküste
SuT-Sponsor
Beiträge: 32353
Registriert: 22.06.2007, 10:49
Wohnort: Berlin

Re: Waa, ich fühl mich wie ein Teenie!!

Beitrag von Sandküste »

LilyGreen hat geschrieben:
29.11.2019, 14:46
Ich verstehe eure Argumente, aber mir geht es anders.
Ich denke dass die Grenzen, was für den Partner okay ist und was nicht, permanent neu verhandelt werden müssen. Das mag in jeder Beziehung anders sein.
Es gibt soviele Beziehungsmodelle. Eine offene Ehe wäre wahrscheinlich nichts für mich, ein polyamores Konstrukt hingegen schon. Deswegen tue ich mir auch so schwer mit der Absolutheit, mit der hier Flirten mit festen Regeln ausgeschlossen wird. Ich muss mich in einen Menschen erst verlieben, bevor ich sexuelles Interesse an ihm entwickele. Und dafür braucht es auch „Dates“ - und zwar welche ohne unausgesprochenes Rätselraten.
Sehe gerade die Vorschau: In polyamoren Konstrukten gibt es aber nunmal „Dritte“ und deren Recht auf Mit-Einbeziehen. Das macht diese Form der Beziehung ja so arbeitsintensiv.
Ich muss mich für Sex nicht verlieben. Dachte ich mal. Theoretisch. Ist aber nicht so.
"Think of what makes you smile, makes you happy - and do MORE of that shit!"

"Worrying means you suffer twice" - Newt Scamander

...it costs nothing to respect those who are different to you...
K1 (2001) K2 (2004) und K3 (2007)

Jadzia
alter SuT-Hase
Beiträge: 2005
Registriert: 15.07.2011, 21:10

Re: Waa, ich fühl mich wie ein Teenie!!

Beitrag von Jadzia »

Als Mensch der auf der Bühne steht ist er es gewohnt Projektionsfläche zu sein.


Manche reizen das aus bis zum geht nicht mehr, weil es dem Ego schleichelt.
Manche haben aber auch die Nase voll davon Objekt zu sein.

Sollte b bei ihm zutreffen, dann war die Nachricht für ihn das ko.
Sollte a zutreffen, hat er ziemlich viel zu tun.
Niemand geht je verloren

Jadzia mit Dax (03/11)

Jadzia
alter SuT-Hase
Beiträge: 2005
Registriert: 15.07.2011, 21:10

Re: Waa, ich fühl mich wie ein Teenie!!

Beitrag von Jadzia »

schmeichelt, natürlich .
Niemand geht je verloren

Jadzia mit Dax (03/11)

Benutzeravatar
Mera
Dipl.-SuT
Beiträge: 4282
Registriert: 13.04.2006, 17:04
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Waa, ich fühl mich wie ein Teenie!!

Beitrag von Mera »

Also ich würde mich nach so einer Mail nicht mehr treffen wollen (das aber auch kommunizieren. Schweigen find ich blöde.) und habe solche Dates auch schon abgelehnt, weil ich keine Lust auf "Drama" hätte bzw. habe bei zwei Partnern, die sich noch völlig unklar über das was und wie sind und offensichtlich noch viel Kommunikations- und Vertrauensarbeit vor sich haben.
LG Mera
mit Nr.1 (01/06) & Nr.2 (10/07) & Nr.3 (10/11) & Nr.4 (04/15) &*(12/04 & 12/10 & 01/14)

ohnealles
ist gern hier dabei
Beiträge: 61
Registriert: 26.02.2014, 16:47

Re: Waa, ich fühl mich wie ein Teenie!!

Beitrag von ohnealles »

Es ist ja nicht so, dass ich es nicht verstehen könnte, wenn er sich jetzt nicht mehr treffen mag, damit komm ich gut klar. Aber dass er das nicht sagt, nervt! Bzw, so wie er bisher geschrieben hat - was ja zugegebenermaßen nicht viel war - hätt ich ihn absolut nicht so eingeschätzt, dass er sich einfach gar nicht mehr meldet. Ich finde, sowas macht man einfach nicht.
Sonntagsmädchen *September 2013
Sonntagsjunge *Mai 2017

Antworten