Netiquette/ respektvoller Umgang im Forum

Der kleine Wegweiser...
Ginevere
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 12277
Registriert: 14.07.2009, 08:50
Kontaktdaten:

Netiquette/ respektvoller Umgang im Forum

Beitrag von Ginevere » 26.11.2017, 10:19

editedit:


Wir lassen den editierten Thread (Name der betroffenen Userin wurde entfernt) zunächst hier so stehen. Wir bitten darum, ausschließlich allgemein über die Themen zu diskutieren, deren Probleme sich hier deutlich offenbart haben, nämlich Netiquette und respektvoller Umgang miteinander, ohne dabei über Dritte zu schreiben.
Generell gilt: Man darf fast alles sagen/ schreiben/ spiegeln, schlussendlich ist alles eine Frage des *Wie*. Wer Probleme damit hat, sollte sich zu seinem eigenen Schutz abgrenzen. Es gibt immer die Möglichkeit der Ignorierfunktion und zudem ist das Ausblenden von Unterforen ein Angebot, das wir machen können.

Achtet auf euch und die anderen! :wink:








Diese Diskussion wurde aus dem Ursprungthread abgetrennt, da sie sich vom Thema zu weit entfernte.

An dieser Stelle möchten wir nochmal darum bitten, miteinander rücksichtsvoll umzugehen. :)


Das SuT Moderatorinnenteam




Danke für eure Beiträge Ellen und Mirimama.

Ich hatte dich ja in letzter Zeit auch schon wiederholt auf diese Problematik angesprochen und dich beispielsweise gebeten, EINEN Thread für all deine Probleme zu eröffnen damit alle die das möchten dir antworten können und alle anderen das einfach überlesen können.

Denn, ich werde jetzt einmal etwas deutlicher: Du verleidest mir persönlich damit gerade das Forum. Jeden Tag gibt es diverse neue Threads von dir zu diversen Problemen deines Lebens und auch in anderen Threads wirst du nicht müde, immer wieder darauf hinzuweisen.
Ellen hat recht, es gibt viele hier denen es gerade nicht gut geht, daher ist dieses Forum toll und ich schätze es seit nunmehr 8 Jahren sehr, wie man sich hier unterstützt. Aber es muss ein Geben und Nehmen sein.

Ich hoffe ich habe das freundlich genug ausgedrückt um nicht gegen irgendwelche Regeln zu verstoßen aber das brennt mir schon länger unter den Nägeln...
Zuletzt geändert von Giraeffchen am 04.12.2017, 17:10, insgesamt 1-mal geändert.
LG Gini

Benutzeravatar
blauelagune
Dipl.-SuT
Beiträge: 5175
Registriert: 17.12.2010, 12:51
Wohnort: LK Mei

Abgetrennte Diskussion ("miettrocknerbenutzung für dummies")

Beitrag von blauelagune » 26.11.2017, 10:39

Sie hat doch gar nicht viele Stränge eröffnet. Irgendwie komme ich gerade nicht mit und kann die Kritik echt nicht nachvollziehen.
mit den drei Jungs (08/09) und (06/12) und (06/16)

Trageberaterin (AK) "Die Trageschule" Dresden



Unser Hausbau

Benutzeravatar
Mirimama
Profi-SuTler
Beiträge: 3527
Registriert: 22.12.2011, 06:50

Re: miettrocknerbenutzung für dummies

Beitrag von Mirimama » 26.11.2017, 10:51

Ja, also ich meinte das auch gar nicht in Bezug auf die Anzahl der Threads. Das finde ich gar nicht schlimm und die Gesamtanzahl von Threads ist ja auch nicht begrenzt. Also es kann ja ruhig jeder ganz viele aufmachen, das finde ich schon in Ordnung.

Ich beziehe mich eher auf den Grad der Dramatik, die immer so mitschwingt. Wenn beispielsweise der oben geschilderte Tagesablauf so in etwa der Realität entspricht und derTag von 4:00 - 23:00 geht und dauerhaft und jede Minute mit Arbeit vollgepackt ist, und noch dazu fast jede Situation problembehaftet ist, dann frage ich mich eben in der Tat, ähnlich wie Ellen oben, wie du dann noch Zeit und Energie hast, dich mit möglichen Kursen für dein Kind zu beschäftigen oder Wanderpaketen o.ä.

(Abgesehen davon, dass ich mich frage, wer so ein Pensum überhaupt realistisch leisten könnte.)

Ich will damit nicht deine Leistung schmälern, frage mich nur, ob deine Wahrnehmung dir dein leben vielleicht noch zusätzlich erschwert.
Zuletzt geändert von Giraeffchen am 04.12.2017, 17:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Usernamen editiert
Ich und my little lovers of life (23.07.2011 und 05.07.2014)

Bild BildBild

fanta
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1937
Registriert: 23.03.2013, 20:43

Re: miettrocknerbenutzung für dummies

Beitrag von fanta » 26.11.2017, 20:48

Mirimama hat geschrieben:
26.11.2017, 10:51
Ja, also ich meinte das auch gar nicht in Bezug auf die Anzahl der Threads. Das finde ich gar nicht schlimm und die Gesamtanzahl von Threads ist ja auch nicht begrenzt. Also es kann ja ruhig jeder ganz viele aufmachen, das finde ich schon in Ordnung.

Ich beziehe mich eher auf den Grad der Dramatik, die immer so mitschwingt. Wenn beispielsweise der oben geschilderte Tagesablauf so in etwa der Realität entspricht und ihr Tag von 4:00 - 23:00 geht und dauerhaft und jede Minute mit Arbeit vollgepackt ist, und noch dazu fast jede Situation problembehaftet ist, dann frage ich mich eben in der Tat, ähnlich wie Ellen oben, wie du dann noch Zeit und Energie hast, dich mit möglichen Kursen für dein Kind zu beschäftigen oder Wanderpaketen o.ä.

Ja, das fragte ich mich auch. Daher habe ich nach dem Beschäftigungsverbot gefragt, da die Schwangerschaft mit Dauerübergeben ja auch ziemlich anstrengend klingt (ich hab das glücklicherweise nicht erlebt, kenne aber Magen-Darm-Erkrankungen als Vergleich...).
Und dann kommt: ja, ich bin im Beschäftigungsverbot :roll:
ET ist laut Signatur im (Monat editiert), deshalb wird der Tagesablauf ja eben NICHT so für die nächsten anderthalb Jahre sein...

Darum verstehe ich auch nicht, warum du rausgerechnet DIESEN Tagesablauf beschreibst, als jemand schreibt, er würde gerne mal Mäuschen in Deinem Leben spielen.
Zuletzt geändert von Giraeffchen am 04.12.2017, 17:11, insgesamt 1-mal geändert.
LG fanta
(Sohn 2011 und Tochter 2013)

Caratra
ist gern hier dabei
Beiträge: 82
Registriert: 29.09.2015, 22:20

Re: miettrocknerbenutzung für dummies

Beitrag von Caratra » 27.11.2017, 02:11

Ja, eigner trockner ist super, passt aber nicht auf die waschmaschine im bad (fliesenvorsprung) und in der küche ist auch kein platz.
Unser Kondenstrockner steht im Keller. Da haben wir vorher zur Sicherheit den Vermieter gefragt, und ein Elektriker hat eine extra Steckdose für den Trockner verlegt - über Putz, das war keine große Sache.
mit Winterhasen (2012) und Sommermaus (2016)

Tinkerbell82
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 666
Registriert: 16.12.2012, 14:21
Wohnort: LK Oldenburg

Re: miettrocknerbenutzung für dummies

Beitrag von Tinkerbell82 » 28.11.2017, 19:44

EllenRipley hat geschrieben:
25.11.2017, 17:23
Das ist doch nicht ungewöhnlich. Sorry, aber bei mir im Büro haben fast alle mehrere Kinder und tatsächlich fast alle zusätzlich schwer demenzkranke Angehörige zu pflegen.
Jeder hat sein Päckchen zu tragen, lies doch mal beí SuT quer. Beide berufstätig mit Kindern und Pflegn, Familie mit behinderten Kindern, so ist das heute leider- ich kenne kaum eine Familie deren Verpflichtungen mit anderthalb Stellen und 1 oder 2 Kindern komplett abgedeckt wäre.
Die Frage ist immer- WENN man es schon schwer hat, warum macht man es sich dann NOCH schwerer?? Ich selbst hatte z.B. eine Hyperemesisschwangerschaft und war tatsächlich bettlägrig damit weil ich mich 15 Mal oder mehr am Tag erbrochen habe und sofort ohnmächtig geworden bin wenn ich in die Vertikale kam. Und ich wäre NIEMALS auf den Gedanken gekommen, mir zu dem Zeitpunkt Gedanken darüber zu machen welche Nachmittagsgruppen ich mit den Kindern besuchen könnte um sie auszulasten. Oder wie ich am besten FISCH !!!! zubereiten kann für die Kita als Fischallergikerin mit HE.
Und so extrem viele Threads verfassen kann zu allen möglichen Themen. Zwischendrin sind auch immer wieder Threads die tatsächlich schwierige Situationen beschreiben, ich kenne die Problematik mit Pflegefragen ja selbst, aber auch da muss man einfach mal auf dem Tisch hauen und Tacheles reden. Und nicht rumeiern. Und- das finde ich halt bei Dir schwierig- TATSÄCHLICHE Probleme von unwichtigen Dingen trennen.

Dir wurde schon so oft geschrieben, dass Dein Umgang mit Alltagsproblemen ungewöhnlich ist. Aber Du wirst bald 2 Kinder haben: da wird es nicht entspannter. Ich gehe jetzt mal davon aus dass Du diese Threads tatsächlich aus einer Not heraus schreibst, weshalb es umso wichtiger wäre mal zu schauen wo wirklich das Problem liegt. Kann es z.B. sein dass Du sehr unsicher bist und Dir deshalb nicht zutraust, Entscheidungen alleine zu treffen oder befürchtest Du, dass Deine selbst gefundenen Lösungen nicht gut genug sind. Oder bist Du verzweifelt und überfordert und alle diese Fragen sind eigentlich ein Hilferuf der sagen soll : Mir ist allle zu viel, es geht mir schlecht, der Allltag überfordert mich gerade und ich brauche Zuwendung/ möchte aufgefangen werden?
Jeder hier weiß dass das Leben in so einer Situation nicht leicht ist, und meiner Erfahrung nach wird man hier immer gut aufgefangen wenn man das Gefühl hat, man wird vom Alltag erdrückt und weiß weder ein noch aus. Dazu muss man nicht drölfzillionen Threads über einzelne Banalitäten schreiben, denn in der Summe ist alles eben nicht mehr banal, sondern anstrengend. Und weil hier so viele Frauen sind die einen ähnlich stressigen Alltag haben, werden sie auch verstehen wie sehr Du gefordert bist und Dich mal virtuell in den Arm nehmen wenn Du das gerade brauchst.
Oder Summa summarum: ja, schwanger Eltern pflegen neben Job und Kind ist ein Problem. Ein großes, stressiges, schlafkostendes. Trocknerbenutzung ist kein Problem. Klar, wenn jemand eigentlich 99% seines Alltags Ruhe und Struktur hat, dann kann einem sowas tatsächlich auch mal beschäftigen wenn man sonst keine Probleme hat. Aber augenscheinlich hast Du nicht nur genügend Probleme die Dir das Leben so schon vor die Füße wirft und die man halt bewältigen muss, sondern machst Dir auch noch selbst einen ganzen Berg voll die nicht sein müssten. Bzw. denen man nicht die Relevanz eines Problems geben sollte, sondern die halt unaufgeregt einfach zu einem ganz normalen Alltag dazugehören.
Ich zitiere den Beitrag nochmal in der Hoffnung das er gelesen wird...

Vielen Dank Ellen. Du hast es auf den Punkt gebracht. Und auch wieder viel zeit investiert. Genauso wie viele andere die immer versuchen Lösungen zu finden, die aber in meinen Augen nicht gewürdigt werden.
Hut ab vor allen die noch die Muße haben sich in die Probleme reinzudenken. Ich hab es nicht und seh es ganz genau so wie Ginevere!
Zuletzt geändert von Giraeffchen am 04.12.2017, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Usernamen editiert
LG Tinkerbell
mit kleinem Prinzen *28.07.2012 und großem Wunder *03.02.2014

Benutzeravatar
Giraeffchen
Moderatoren-Team
Beiträge: 7746
Registriert: 10.01.2011, 15:31

Re: miettrocknerbenutzung für dummies

Beitrag von Giraeffchen » 29.11.2017, 10:21

Wir haben im Team darüber gesprochen, wie das SuT zu diesem Thema und der Art der hier geführten Diskussion steht. Ein Hauptanliegen des SuT war und ist immer das Bereitstellen von Informationen an Hilfesuchende, egal in welchem Forenbereich, aber natürlich vor allem in den Kernthemen. Der freundliche und vor allem respektvolle Umgangston miteinander ist uns dabei immer besonders wichtig, das wisst ihr.

Wichtig im Miteinander ist aber auch immer, den anderen da zu sehen, wo er steht. Aus einigen postings entsteht der Eindruck, dass die Schreibenden genau wissen, was sie an Stelle der Userin in dieser Situation tun würden. Ohne je in ihrer persönlichen Situation gewesen zu sein. Sie mögen ähnliches erlebt haben, aber niemand sonst hat eben ihre Erfahrungen gemacht, ihr Leben gelebt.

Eigene Erfahrungen sind gut, schön und wichtig und es ist toll, wenn man mit ihnen anderen Menschen weiterhelfen kann. Was nicht funktioniert ist aber, zu erwarten dass der andere das so übernehmen kann. Dass er die Dinge genauso sieht. Dass er begeistert auf die eigenen Ideen anspringt.
Wenn jemand um Rat fragt, dann kann es sein, dass die eigenen Ideen, Erfahrungen und Vorstellungen für diesen Menschen gerade oder generell nicht passen. Aus allen möglichen Gründen. Und es kann sein, dass man diesen Menschen dann als anstrengend empfindet, vor allem, wenn das häufiger passiert, weil er einfach nicht auf die doch so vermeintlich einfachen Lösungen anspringen will. Das ist ganz normal, kommt immer wieder vor und ist überhaupt nicht schlimm. Dann kann man sich seinen Teil denken, innerlich mit den Augen rollen oder genervt seufzen, nicht mehr mitlesen, beim nächsten Mal einfach wegklicken und keine Antwort schreiben. Es gibt viele Möglichkeiten und das, ohne den anderen zu verletzen. Man kann durchaus auch schreiben, was man empfindet: Ich bin raus, weil ich hier überfordert bin/ auch nicht mehr weiter weiß/ mit deiner Art gerade nicht gut zurecht komme... whatever.

Einige Postings in diesem Thema in den letzten Tagen waren diesbezüglich übergriffig formuliert. Rat- Schläge im Wortsinn. Jemand der Rat sucht, der muss nicht zwingend nur mal lockerer werden und dann wird alles ganz einfach. So entsteht eine Stimmung, das ist hier auch ganz klar zu sehen und die Gereiztheit gegenüber dem Ratsuchenden steigt. Und die Hemmschwelle Dinge zu schreiben, die man sonst vielleicht nicht schreiben würde, die sinkt.

Es ist auch nicht Sache der UserInnen, andere darum zu bitten, doch bitte nur einen Thread zu nutzen, weil ansonsten die eigene Forennutzung verleidet wird.
Es gibt immer mal wieder UserInnen, die in mehreren Threads 'jammern', Hilfe suchen, berichten. Wer soll denn da entscheiden, wer mehr als einen haben darf? Und wer nicht?
Genauso gibt es immer UserInnen, die man gut lesen kann, mit denen man sich verbunden fühlt und solche, deren Art Hilfe zu suchen, einen selber nervt, weil die Unterschiede so groß sind.
Es gibt UserInnen, die sind ungemein reflektiert und offen, andere tun sich außerordentlich schwer. Wie das immer so ist bei Menschen, die in Gruppen aufeinander treffen.

Das SuT soll, optimalerweise, ein Ort sein, an dem sich möglichst alle NutzerInnen wohl fühlen. Dazu braucht es Respekt vor dem anderen. Nicht nur vor dem, der meinen Rat annehmen will. Sondern auch vor dem, der es nicht kann oder will. Und natürlich auch dem gegenüber, der Rat geben möchte.

Wir sind hier so ein kunterbunter Haufen :D und man muss nicht jeden mögen/ verstehen können. Oder ihm helfen. Weil das schlicht unmöglich ist. Manchen Menschen kann man vermeintlich nicht helfen, weil die Welten zuweit auseinander liegen. Einem anderen gelingt das dann womöglich mühelos. Oder auch nicht. Darauf haben wir eh keinen Einfluss.
Wenn es also Themen gibt, die euch besonders nahe gehen, die triggern oder überfordern- oder auch nerven - dann muss niemand dort lesen oder gar schreiben. Niemand muss sich das SuT vermiesen lassen. Ein bisschen eigene Abgrenzung hilft oft schon weiter.
Liebe Grüße, GiraeffchenBild mit dem großen Knopf und dem Herbstwichtel


Bild Bild

zwischenbergenundmeer

"Es ist gefährlich,
zu lange zu schweigen.
Die Zunge verwelkt,
wenn man sie nicht gebraucht."

(Astrid Lindgren)

wildmotzi
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7075
Registriert: 23.06.2011, 00:18

Re: miettrocknerbenutzung für dummies

Beitrag von wildmotzi » 29.11.2017, 10:29

Ich finde das schoen geschrieben und finde es auch fragwuerdig, wenn hier User vorschreiben, was und wie andere posten sollen... Ich finde zum Beispiel Naehthreads von einer Person allein sinnfrei, wo es doch die ganzen Sammelthreads gibt. Aber dann überspringe ich die halt.
Giraeffchen hat geschrieben:
29.11.2017, 10:21
Wenn es also Themen gibt, die euch besonders nahe gehen, die triggern oder überfordern- oder auch nerven - dann muss niemand dort lesen oder gar schreiben. Niemand muss sich das SuT vermiesen lassen. Ein bisschen eigene Abgrenzung hilft oft schon weiter.
Ehrlich gesagt finde ich das neuerdings total schwierig. Dadurch, dass ich normalerweise nur mit dem Handy hier bin, sehe ich in der mobilen Ansicht überhaupt nicht mehr, von wem ein Thread erstellt wurde. Da bin ich jetzt schon oefter reingefallen.
mit grossem Kleinkind (12/10) und kleinem Kleinkind (05/12)

carolina
alter SuT-Hase
Beiträge: 2773
Registriert: 20.12.2010, 10:22

Re: miettrocknerbenutzung für dummies

Beitrag von carolina » 29.11.2017, 10:34

Danke giraeffchen!
Mit der wilden Bande 2010, 2013 und 2015.
Ich nähe mit Brother innovis-100, Babylock Desire3, Bernina L220

Benutzeravatar
Sandküste
SuT-Sponsor
Beiträge: 36647
Registriert: 22.06.2007, 10:49
Wohnort: Berlin

Re: miettrocknerbenutzung für dummies

Beitrag von Sandküste » 29.11.2017, 10:34

Dann eben wieder zuklicken ;) - wenn es eben so sehr stört.
"Think of what makes you smile, makes you happy - and do MORE of that shit!"
(5/01) (5/04) und (9/07)

Antworten