Neues Dach / Dachausbau / Solaranlage

Haushaltsforum - allg. Haushaltstipps, Dekorieren, Renovieren, Pflanzenpflege
Antworten
ich will aber
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1733
Registriert: 17.12.2009, 19:07

Re: Neues Dach / Dachausbau / Solaranlage

Beitrag von ich will aber »

Meine Schwester hat vor knapp 20 Jahren in Köln ziemlich zentral in einer Altbauwohnung gelebt. Als sie ausgezogen sind, hätte der Vermieter gerne an sie verkauft für 200000€. Damals haben wir das als viel empfunden 🙈😱...das nochmal zu den Preisen.

Ich hoffe, dass deine Mama das Haus nicht auch in Rath hat und es anderweitig zu dem Kurs verkauft hat? 😉

Wir leben ja auf dem Land und bei uns ist es anders...wir haben echt eine große Summe ins Haus gesteckt, würden beim Verkauf aber nicht mal das bekommen, was wir bezahlt haben...
Bewertungen fürs Kruscheln bitte hier:

viewtopic.php?f=352&t=218530

ich will aber
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1733
Registriert: 17.12.2009, 19:07

Re: Neues Dach / Dachausbau / Solaranlage

Beitrag von ich will aber »

Und ich lese hier mit, weil wir auch überlegen noch weitere Dinge zu machen....😬
Bewertungen fürs Kruscheln bitte hier:

viewtopic.php?f=352&t=218530

Cecily
alter SuT-Hase
Beiträge: 2432
Registriert: 26.05.2016, 16:26

Re: Neues Dach / Dachausbau / Solaranlage

Beitrag von Cecily »

Meine Eltern haben vor 20 Jahren einen PALAST gebaut mit 220 qm Wohnfläche, Einliegerwohnung, überall Marmor, Whirlpool, Fußbodenheizung, Säulen vor der Tür ... für 350.000 DM.

Verkauft für über ne Million.

Elena
SuT-Legende
Beiträge: 9253
Registriert: 05.08.2009, 17:08

Re: Neues Dach / Dachausbau / Solaranlage

Beitrag von Elena »

Cecily hat geschrieben:
20.10.2020, 12:15
Bestimmt. Ich weiß nur nicht wie teuer der ist. Und wenn ich einen Mandanten frage und dann sage "ach doch nicht" ist irgendwie auch doof, oder?

Allerdings ist der Mann echt super, super zuverlässig und super schnell. Hat man ja auch nicht so oft. Der hat eben die Nachbarhäuser (= Doppelhaus) innerhalb von 2 Wochen komplett neu eingedeckt.
Ich bin bei sowas auch immer zurückhaltend... wenn irgendwas beim Dach dann nicht so gut läuft, belastet das ja auch die andere Beziehung. Andererseits, wenn er richtig gut ist, wäre das natürlich schon ein Argument! Du kannst ihn ja ein Angebot machen lassen und vorher schon sagen, dass ihr auch noch jemand anders angefragt habt, der euch empfohlen wurde. Oder so. Ich würde im Normalfall für alles mindestens zwei Angebote einholen und das ist auch normal. Das wird er also verstehen! Macht der Architekt eigentlich auch die Bauleitung? Oder nur die Planung? Wir haben unser Haus von A-Z saniert und hatten einen Architekten, der auch die Bauleitung gemacht hat. Der hat das super gemacht. Angebote eingeholt und für uns verglichen, Handwerker beauftragt und vor allem auch beaufsichtigt, Fehler direkt angemahnt, den Zeitplan im Auge behalten... gut, bei uns war das damals auch nötig, weil wir viele hudert km weit weg wohnten und nur sehr sporadisch vor Ort waren. Wenn man selbst vor Ort ist, kann man natürlich auch ein Auge drauf halten, aber Hilfe kann man da auch gebrauchen! Gerade wenn verschiedene Gewerke koordiniert werden müssen.
Hier gehts zu meinen Bewertungen:
viewtopic.php?f=352&t=216642

ich will aber
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1733
Registriert: 17.12.2009, 19:07

Re: Neues Dach / Dachausbau / Solaranlage

Beitrag von ich will aber »

😂 - wahnsinn, oder? Wie sich die Preise geändert haben..meine Schwester ist ja nach Rath gezogen und dort haben sie ein älteres Haus - unserer Ansicht nach - ziemlich teuer saniert und angebaut...aber mit den Preisen heute....

Aber diese fetten Summen schrecken mich schon ab - wir haben nach und nach in den letzten elf Jahren immer wieder finanziert und was gemacht. Diese Summe auf einmal hätte ich damals nicht unterschrieben...
Bewertungen fürs Kruscheln bitte hier:

viewtopic.php?f=352&t=218530

Cecily
alter SuT-Hase
Beiträge: 2432
Registriert: 26.05.2016, 16:26

Re: Neues Dach / Dachausbau / Solaranlage

Beitrag von Cecily »

Elena hat geschrieben:
20.10.2020, 15:13
Cecily hat geschrieben:
20.10.2020, 12:15
Bestimmt. Ich weiß nur nicht wie teuer der ist. Und wenn ich einen Mandanten frage und dann sage "ach doch nicht" ist irgendwie auch doof, oder?

Allerdings ist der Mann echt super, super zuverlässig und super schnell. Hat man ja auch nicht so oft. Der hat eben die Nachbarhäuser (= Doppelhaus) innerhalb von 2 Wochen komplett neu eingedeckt.
Ich bin bei sowas auch immer zurückhaltend... wenn irgendwas beim Dach dann nicht so gut läuft, belastet das ja auch die andere Beziehung. Andererseits, wenn er richtig gut ist, wäre das natürlich schon ein Argument! Du kannst ihn ja ein Angebot machen lassen und vorher schon sagen, dass ihr auch noch jemand anders angefragt habt, der euch empfohlen wurde. Oder so. Ich würde im Normalfall für alles mindestens zwei Angebote einholen und das ist auch normal. Das wird er also verstehen! Macht der Architekt eigentlich auch die Bauleitung? Oder nur die Planung? Wir haben unser Haus von A-Z saniert und hatten einen Architekten, der auch die Bauleitung gemacht hat. Der hat das super gemacht. Angebote eingeholt und für uns verglichen, Handwerker beauftragt und vor allem auch beaufsichtigt, Fehler direkt angemahnt, den Zeitplan im Auge behalten... gut, bei uns war das damals auch nötig, weil wir viele hudert km weit weg wohnten und nur sehr sporadisch vor Ort waren. Wenn man selbst vor Ort ist, kann man natürlich auch ein Auge drauf halten, aber Hilfe kann man da auch gebrauchen! Gerade wenn verschiedene Gewerke koordiniert werden müssen.
Wir hatten ja bis jetzt erst ein Gespräch. Er meinte aber schon, er würde mit dem Statiker und dem Energieberater sprechen etc.. Außerdem macht er das eh nur, weil wir Freunde von M. sind, eigentlich will er nämlich in Rente und so viel verdient er ja nun nicht.

Eben meldet sich mein Schwager, dass wir die Bauvoranfrage alleine machen sollen, das würde nur 20 Euro Kosten. Ich glaube, da muss man aber Skizzen beifügen, hm. Falls die abgelehnt würde, wäre es natürlich oberkacke, dafür so viel Geld ausgegeben zu haben. Und außerdem meinte der Architekt, baurechtlich gibt`s wohl keine Probleme bei unserer Schluderluderstadt.

Cecily
alter SuT-Hase
Beiträge: 2432
Registriert: 26.05.2016, 16:26

Re: Neues Dach / Dachausbau / Solaranlage

Beitrag von Cecily »

ich will aber hat geschrieben:
20.10.2020, 15:15
😂 - wahnsinn, oder? Wie sich die Preise geändert haben..meine Schwester ist ja nach Rath gezogen und dort haben sie ein älteres Haus - unserer Ansicht nach - ziemlich teuer saniert und angebaut...aber mit den Preisen heute....

Aber diese fetten Summen schrecken mich schon ab - wir haben nach und nach in den letzten elf Jahren immer wieder finanziert und was gemacht. Diese Summe auf einmal hätte ich damals nicht unterschrieben...
Ja, krass. Als ich vor 15 Jahre angefangen habe zu suchen - mit der Nase hoch in der Luft - habe ich Angebote abgelehnt, die ich jetzt jubelnd annehmen würde.

Elena
SuT-Legende
Beiträge: 9253
Registriert: 05.08.2009, 17:08

Re: Neues Dach / Dachausbau / Solaranlage

Beitrag von Elena »

Cecily hat geschrieben:
20.10.2020, 11:40
Elena hat geschrieben:
20.10.2020, 11:07
Cecily hat geschrieben:
20.10.2020, 10:09
Aber: Wir haben drei separate Heizungen. Wenn wir das echt alles machen sollte, frag ich mal.
Was haben die Heizungen mit der PV zu tun? Oder war da nicht darauf bezogen? Den Strom kannst du einspeisen und (teilweise) selbst verheizen. Also eher nicht verheizen, sondern halt anderweitig verbrauchen.
Ich dachte, die Einspeisung geht immer über die Heiz"kessel" oder wie auch immer die Dinger im Keller heißen. Ich hab echt keine Ahnung von nix. Handwerklich ist mein Mann ziemlich fit, wir haben auch jemanden, der uns den Strom hochlegen würde.
Bei Photovoltaik wird Strom erzeugt, wie hier schon geschrieben wurde. Der kann direkt ins Stromnetz eingespeist werden (plant also beim "Strom hochlegen" auch den Anschluss für die PV gleich ein! :wink: ). Im Grunde braucht man da nur einen Wechselrichter, der aus dem erzeugten Gleichstrom Wechselstrom macht. Der wird irgendwo (bei uns im Keller) montiert und fertig. Da wird natürlich auch gemessen, wieviel Strom eingespeist wird, denn dafür bekommst du ja Geld. Meine Eltern lassen jetzt ihr Dach machen und auch PV drauf, und sie stellen sich auch einen Akku in den Keller, um ihren Strom zu speichern. Ich weiß nicht, ob sich das wirklich lohnt. Wir haben es vor einigen Jahren noch nicht machen lassen.

Ich glaube, ich habe schon mal geschrieben, dass ein Freund von mir seine PV-Anlage gepachtet hat. Da haben sich wirklich die Stadtwerke um ALLES gekümmert. Wir haben eine eigene, da hat aber auch ein Ingenieur alles geplant und ausgeführt.
Hier gehts zu meinen Bewertungen:
viewtopic.php?f=352&t=216642

samoe
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1637
Registriert: 16.08.2015, 11:09

Re: Neues Dach / Dachausbau / Solaranlage

Beitrag von samoe »

Erstmal schön, dass ihr am Planen seid, das finde ich auch immer alles sehr aufregend.
Ich bin gerade sehr erstaunt, dass euer Architekt gleich mal so eine Summe frei von der Leber rausgehauen hat. Unsere Architektin hat da viele Wochen kalkuliert. Das wollte ich nur mal loswerden...
Mit den zwei Jungs (04/2012, 06/2015) und der kleinen Püppi (01/2018)

Meine KK-Bewertungen.

Cecily
alter SuT-Hase
Beiträge: 2432
Registriert: 26.05.2016, 16:26

Re: Neues Dach / Dachausbau / Solaranlage

Beitrag von Cecily »

samoe hat geschrieben:
21.10.2020, 12:45
Erstmal schön, dass ihr am Planen seid, das finde ich auch immer alles sehr aufregend.
Ich bin gerade sehr erstaunt, dass euer Architekt gleich mal so eine Summe frei von der Leber rausgehauen hat. Unsere Architektin hat da viele Wochen kalkuliert. Das wollte ich nur mal loswerden...
Das war auch alles mit vielen ähs und öhs und nageln Sie mich nicht fest.

Ich finde das ja KRASS VIEL!!!

(Meine Mama steht mit 25.000 in der Hinterhand, ich hoffe dann echt, das reicht. Vielleicht spaziert ja auch doch noch Herr Obermegareich bei uns rein und will viele Millionen einklagen, man weiß ja nie?)

Aber: Findest du die Summe unrealistisch?

Antworten