Badezimmersanierung - Tipps und Erfahrungswerte

Haushaltsforum - allg. Haushaltstipps, Dekorieren, Renovieren, Pflanzenpflege
Benutzeravatar
Glöckchen
Dipl.-SuT
Beiträge: 4051
Registriert: 14.11.2014, 13:49
Wohnort: Herzogenrath

Re: Badezimmersanierung - Tipps und Erfahrungswerte

Beitrag von Glöckchen »

Fufu, das finde ich eine etwas fragwürdige Aussage des Installateurs. Die Armatur kann man auch so tauschen, solang man Markentreu bleibt, passt der Unterputzkörper. Und die Wahrscheinlichkeit das unterputz etwas kaputt geht, halte ich bei beiden Varianten für gleich gering.

Wir putzen oft zusammen Zähne, ein Waschbecken reicht uns dabei aber vollkommen, auch das kleine oben, aber ja gut, das kann man auch an mehreren Becken machen. Und nochmal ja, überall da, wo Wasser hinspritzen kann, sollte gefliest sein. Wir haben uns auch entschlossen den Handtuchbereich zu fliesen. Es sieht gut aus und wird uns bestimmt Ärger ersparen.

ChristineMa das sieht gut aus, aber was meinst du mit fugenfrei?
Hat zwei Töchterlein von 09/14 und 03/17

travelmate
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1200
Registriert: 15.01.2017, 21:48

Re: Badezimmersanierung - Tipps und Erfahrungswerte

Beitrag von travelmate »

Bestimmt ist hier mit fugenfrei die Duschwanne unten gemeint. Bei Bodengleichen Duschen ist der Fußboden ja auch oft gefliest. Das ist zum Putzen wirklich unschön, da die Fugen am Boden noch viel mehr verdrecken als zB an der Wand der Dusche.

Wir sind auch am überlegen, was wir mit wenig Budget und Aufwand bei uns im Bad machen können. Sowohl Toilette als auch Waschbecken hängen absurd tief. Das kann man aber, soweit ich mich informiert habe, allerdings nicht ändern ohne die Wand aufzumachen. Das wäre dann nix mehr mit geringer Aufwand und kleines Budget. Also evtl Toilette und Waschbecken so lassen und nur die Armaturen neu?! Da müssen wir uns nochmal informieren, was bei den vorhandenen Anschlüssen überhaupt möglich wäre. Am Waschbecken und in der Wanne ist mir das klar. Aber in der Dusche überhaupt nicht.
Mama von zwei Jungs (Sommer 2016 und Sep. 2019) :sling_doppel_2: :tt_ruecken_2:

Benutzeravatar
AnnieMerrick
SuT-Legende
Beiträge: 9326
Registriert: 05.07.2014, 19:56

Re: Badezimmersanierung - Tipps und Erfahrungswerte

Beitrag von AnnieMerrick »

Ich hab mal interessenhalber reingekuckt. Schaut ob es behindertengerecht ist. Warum. Ein gebrochener arm, ein gebrochenes bein und man ist dankbar über eine ebenerdige dusche!
Viele Grüße
AnnieMerrick mit Maus (6/14) und Spatz (6/18)
---
Ich reduziere meine Onlinezeit und antworte unter Umständen erst einige Tage später.

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6777
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Badezimmersanierung - Tipps und Erfahrungswerte

Beitrag von pqr »

In welchem preislichen Rahmen bewegt sich denn so eine ebenerdige Dusche mit Einbau?
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Benutzeravatar
FuFu
alter SuT-Hase
Beiträge: 2339
Registriert: 15.02.2013, 17:38

Re: Badezimmersanierung - Tipps und Erfahrungswerte

Beitrag von FuFu »

Glöckchen hat geschrieben:
20.08.2020, 19:08
Fufu, das finde ich eine etwas fragwürdige Aussage des Installateurs. Die Armatur kann man auch so tauschen, solang man Markentreu bleibt, passt der Unterputzkörper. Und die Wahrscheinlichkeit das unterputz etwas kaputt geht, halte ich bei beiden Varianten für gleich gering.
Keine Ahnung, mir erschien es einleuchten. Bei einem normalen Wasserhahn gibt es ja gar keinen unterputzteil, oder? Ich würde es mir jedenfalls vorher genauer anschauen.
-------------------------------------
Klein-FuFu Dez. 2012

schneebesen
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 107
Registriert: 17.04.2020, 21:29

Re: Badezimmersanierung - Tipps und Erfahrungswerte

Beitrag von schneebesen »

Wir haben vor gut 5 Jahren unser Bad grundsaniert, also alles inkl. Estrich. Ich schreib Mal, was mir noch einfällt

WC bekommt man glaube ich nur noch hängend. Bei randlosen gibt es so eine Spielerei, dass man im Spülkasten so Tabs zum duften versenken kann als Alternative zu Körbchen in der Schüssel.

Bei der Wanne haben wir Kunststoff. So viel empfindlicher finde ich das jetzt nicht. Da würde ich aber auf jeden Fall Probeliegen. Wir wollten eigentlich eine ecklösung. Aber effektiv hätte die nicht mehr Platz geboten, aber ziemlich mehr Wasser benötigt um voll zu sein. Wir haben jetzt eine "normale" schräg gestellt und das entstandene Eck als Anlage ausgemauert.

Die Dusche ist bodeneben. Der Untergrund ist eine durchgängige Platte mit Gefälle zum Abfluss, die vom Fachmann eingebaut wurde und dann vom Fliesenleger befliest. Der Abfluss ist mittig. Wir sind sehr zufrieden, Wasser bleibt da wo es soll und der Abfluss ist leicht zu reinigen (Haare usw). Geplant war eigentlich für Dusche zum Einstieg mit einer Glastüre abzuschliesen. Auf der einen Seite haben wir Wand auf der anderen eine Mauer mit ca 1,30 m hochgezogen. Da sollte dann ebenfalls eine Glasscheibe drüber. Nach ein paar Mal benutzen haben wir in in beiden Fällen dagegen entschieden. Die Dusche ist lang genug, dass keine Tür nötig ist und das bisschen Spritzwasser auf der Seite geht auf den gefliesten bereich der Wanne, das stört auch nicht. Damit spare ich mir das Putzen von Glasscheiben komplett.

Grundsätzlich haben wir überall wo es nicht nötig ist auf Wandfliesen verzichtet und stattdessen verputzt. Für Ablage nutzen wir die halbhohe Mauer der Dusche, die geflieste Fläche hinter der Badewanne und den vorgenauerten wcabsatz. Das macht das Putzen auch leichter.

Wir wollten auch unbedingt zwei getrennte Waschbecken. Im Endeffekt haben wir die Waschbecken in der badausstellung ausgewählt. Damals gab es kaum richtig große Becken,in dem man auch Mal was auswaschen könnte oder Haare waschen. Da muss man glaube ich einfach schauen, was einem gefällt und was es gibt. Badausstellung kann ich grundsätzlich empfehlen, da man einfach ausprobieren kann, was es an Platz bedeutet. Beim Waschbecken würde ich genügend Steckdose mitplanen.

Ist lang geworden und mehr fällt mir gerade nicht ein :wink:
unterwegs mit Frühlingsmädchen ´15, Sommerjunge ´17 und erwartetes Herbstwunder `20

Meist unterwegs mit Handy, sorry für evtl. Rechtschreibfehler

schneebesen
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 107
Registriert: 17.04.2020, 21:29

Re: Badezimmersanierung - Tipps und Erfahrungswerte

Beitrag von schneebesen »

FuFu hat geschrieben:
20.08.2020, 21:38
Glöckchen hat geschrieben:
20.08.2020, 19:08
Fufu, das finde ich eine etwas fragwürdige Aussage des Installateurs. Die Armatur kann man auch so tauschen, solang man Markentreu bleibt, passt der Unterputzkörper. Und die Wahrscheinlichkeit das unterputz etwas kaputt geht, halte ich bei beiden Varianten für gleich gering.
Keine Ahnung, mir erschien es einleuchten. Bei einem normalen Wasserhahn gibt es ja gar keinen unterputzteil, oder? Ich würde es mir jedenfalls vorher genauer anschauen.
Uns wurde das auch so erklärt, dass es im Problemfall nicht einfach wird mit der Reparatur. Der Installateur hat gemeint, er würde es auch vom Kalkgehalt des Wassers abhängig machen. Je kalkhaltiger, desto ehr kann man mit den Armaturen Probleme bekommen. Bzw muss die ehr Mal tauschen.
unterwegs mit Frühlingsmädchen ´15, Sommerjunge ´17 und erwartetes Herbstwunder `20

Meist unterwegs mit Handy, sorry für evtl. Rechtschreibfehler

ChristineMa
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 391
Registriert: 07.01.2010, 10:10

Re: Badezimmersanierung - Tipps und Erfahrungswerte

Beitrag von ChristineMa »

@Glöcken: Ich meinte tatsächlich eine vorgefertigte Duschwanne (zum Ablauf hin mit leichtem Gefälle aus Kunsststein - leicht rau, damit es auch nicht rutschig ist, vom Installateur exakt so eingebaut, dass man dann direkt mit der Fliese anschließen kann)
@travelmate: genau, das ist der Grund warum ich sie so liebe. Ich würde sogar, wie chennai schon überlegt, die Glastür weglassen (wird dann halt beim Duschen und Abtrocknen etwas kühler, aber dafür ist die Glaswand nicht zu putzen 8) )
@AnnieMerrick: Das Bad wurde für eine 91jährige Dame adaptiert, die damals meinte, sie wisse nicht, wie lange sie zum Duschen noch in die Badewanne rein und danach wieder raussteigen könnte :wink:
@ pqr: so genau kann ich das gar nicht sagen. Mein Mann und sein Bruder (Fliesenleger und Installateur - also Klemptner(?) haben das alleine gemacht, daher ist keine Arbeitszeit in meinen Aufzeichnungen...
Neben diversem Kleinmaterial, dass immer mal wieder im örtlichen Baumarkt geholt wurde und wo ich jetzt zu faul bin alles zu recherchieren :wink: :
Rohrmaterial und Installateurmaterial haben 4000,- ausgemacht,
Fliesen, Fugenmasse, Aluschienen 900,-
Elektriker (Spots an der Decke, neue Leitungen, Steckdosen) 790,-
Duschtüre und Duschwand in Glas, ebenfalls selbst eingebaut 1100,-

ChristineMa
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 391
Registriert: 07.01.2010, 10:10

Re: Badezimmersanierung - Tipps und Erfahrungswerte

Beitrag von ChristineMa »

Bad neu mit Waschbecken.jpg
Hier sieht mans vielleicht nochmal ganz gut
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Glöckchen
Dipl.-SuT
Beiträge: 4051
Registriert: 14.11.2014, 13:49
Wohnort: Herzogenrath

Re: Badezimmersanierung - Tipps und Erfahrungswerte

Beitrag von Glöckchen »

travelmate, Waschbecken höher geht je nach Ausgangssituation recht gut. An der Wand braucht es nur neue Aufhängung, die Löcher der alten verschwinden hinter dem neuen Unterschrank. Zulauf und Ablauf kann man problemlos verlängern. Wenn es an einem Vorwandelement hängt, dann geht es nicht und Klo geht auch nicht ohne großen Aufwand.

Bedenken, dass man das Bad auch im Alter noch benutzen kann, finde ich auch sehr wichtig. Wir haben die Tür vergrößert, nach außen auf ging sie auch vorher schon, rutschsichere Fliesen auf dem Boden und rutschsichere (fast) ebene Duschwanne, Dusch WC, alles gut zugänglich gestalten. So gut das bei 7m² eben geht...

Fufu schneebesen, die Stelle bevor das Wasserrohr aus der Wand kommt hat immer eine Verschraubung. Die Wahrscheinlichkeit, dass da etwas kaputt geht halte ich in beiden Fällen für extrem gering. Ich denke die anderen Nachteile eines Unterputzwasserhahns am Waschbecken überwiegen. Wir montieren gerade beides, denn an der Wanne haben wir Unterputz gewählt. Unser Wasser ist sehr weich.
Hat zwei Töchterlein von 09/14 und 03/17

Antworten