Clean Mama

Haushaltsforum - allg. Haushaltstipps, Dekorieren, Renovieren, Pflanzenpflege
Antworten
Benutzeravatar
Jia
alter SuT-Hase
Beiträge: 2370
Registriert: 29.07.2014, 11:18
Wohnort: Schweiz (Region Bern)

Re: Clean Mama

Beitrag von Jia »

Ich kenne beides, also Leute, die nach Plan putzen, aber auch solche, die einfach schauen, wann es nötig ist, und es dann gleich erledigen. Meine Schwiegermutter beispielsweise putzt rein nach Bedarf und dann auch sehr begrenzt, da wird kaum je das ganze Haus gesaugt, sondern einfach das gemacht, was gerade anfällt, dafür ist dann immer alles zu 90% sauber. Von ihr habe ich letztlich gelernt, dass viele kleine Einheiten sinnvoller sind als grosse Aktionen, denn ich bin zwar in einem sehr liebevollen, aber nicht gerade aufgeräumten und oft auch nicht sehr sauberen Zuhause aufgewachsen. Da gab es einmal pro Woche Putztag, aber das hat oft nicht gereicht bzw. wurde aus Zeitmangel aufs Wichtigste beschränkt.

Zur Gewohnheit: ja, die Routinen gehen irgendwann von alleine. Ich schreibe unregelmässige Dinge wie Wäsche noch auf meine to-do-Liste (und habe gestern Abend trotzdem die Wäsche im Trockner vergessen :oops: ). Aber die wirklich täglichen Sachen wie Waschbecken auswischen, abends Kleidung für den nächsten Tag rauslegen oder in der Küche Arbeitsflächen freiräumen und sauberwischen, das läuft inzwischen völlig automatisch ab (Waschbecken auswischen habe ich mich auch schon im Hotel ertappt, was ja eigentlich unsinnig ist).
Mit Maikäfer (2014) und Junikäferchen (2016)

KaLotta
alter SuT-Hase
Beiträge: 2435
Registriert: 04.09.2014, 22:41

Re: Clean Mama

Beitrag von KaLotta »

Haha, Jia, ich habe auch letztens fast bei der Frauenärztin die Wasserspritzer von Waschbecken gewischt 😉
Vielen Dank auch für deine Glückwünsche!
Mein Zuhause war auch so wie deine putztechnisch, also eher chaotisch und dann hau-ruck-Aktionen, die lang und doof waren. Zumindest erinnere ich mich noch ans Kinderzimmer aufräumen als lang und nervig und vor allem unüberschaubar für mich. Deshalb mache ich jetzt eher so Sachen wie "alle Schleichtiere/Verkleidungssachen/Duplo" weg, damit es nicht so endlos ist für die Kinder.
Unsere Nachbarin hat einfach jeden Tag gesaugt und meine Tagesmutter hat jeden Abend die Küche gewischt. Ich glaube auch, dass es viele Menschen einfach schaffen, das was anfällt direkt zu erledigen oder eine eigene Struktur haben. Oder eine Putzfrau😄zumindest war ich sehr erleichtert als eine Bekannte, bei der es IMMER tiptop aussieht und nie was rumliegt sagte, dass die Putzfrau 2mal wöchentlich kommt (und sie arbeitet nicht).
👭 große Schwester (4/14) und kleine Schwester (6/17) und Babyjunge (1/20)

Bild

KaLotta
alter SuT-Hase
Beiträge: 2435
Registriert: 04.09.2014, 22:41

Re: Clean Mama

Beitrag von KaLotta »

Ach so, ich hab noch etwas vergessen zum Wäsche wegräumen: Was bei mir ganz gut funktioniert, die Wäsche in der Etage aufzuhängen, in der sie "wohnt". Also, Gästehandtücher, Küchenlappen bleiben direkt im EG neben der Waschmaschine auf dem Wäschetzrm im Hauswirtschaftsraum. Die kann ich auch eben mal falten und wegräumen, während ich darauf warte, dass das Teewasser kocht. Und Windeln, Kleidung hänge ich oben auf, wenn ich die Zeit habe auch sortiert nach Besitzer. Dann kann ich immer mal kurz von einer Person die Wäsche falten und wegräumen und habe im Idealfall über den Tag alles in kleinen Einheiten zwischendrin erledigt.
👭 große Schwester (4/14) und kleine Schwester (6/17) und Babyjunge (1/20)

Bild

Benutzeravatar
Dorkas
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 822
Registriert: 19.02.2017, 17:51
Wohnort: Hessische Pampa

Re: Clean Mama

Beitrag von Dorkas »

Maxmama hat geschrieben:
29.01.2020, 21:27
Darf ich fragen, welche App du benutzt? Oder kan das im Thread schon vor?
Das ist Todoist, da habe ich mir dann einmal alle Aufgaben eingestellt, die mir so eingefallen sind, und die dann z.B. auf täglich oder wöchentlich eingestellt.

Woanders Waschbecken auswischen tue ich aber auch automatisch. :-D Meistens hast man da ja Papierhandtücher, damit gehe ich einmal übers Waschbecken und die Armatur. Zuhause geht das dank Mehrweg-Handtücher leider nicht so gut...

Geht euch das eigentlich auch so, dass es euch woanders leichter fällt, Ordnung zu halten? In Ferienhäusern zum Beispiel?
Dorkas mit Spätzchen (11/2016) an der Hand und Mäuschen (09/2019) vorm Bauch.

Benutzeravatar
thuri
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1457
Registriert: 29.04.2014, 13:37

Re: Clean Mama

Beitrag von thuri »

Im Gegenteil!
Im Hotel kann ich innerhalb von zwei Stunden totales Chaos verbreiten.
Mit Eule Krankenhaus hat man seinem Bettchen schon bald angesehen, dass ich gerne alles irgendwo hinstopfe, wo es scheinbar gerade nicht im Weg ist. Zum Glück hab ich ihn eh nicht drin schlafen lassen, sondern das Ding nur genutzt, um ihn zum wickeltisch zu fahren.
Hier mit Eule (2/14) und Lerche (9/18)

Benutzeravatar
Maxmama
hat viel zu erzählen
Beiträge: 242
Registriert: 22.03.2019, 00:43

Re: Clean Mama

Beitrag von Maxmama »

Lustig, ich bin woanders auch ordentlicher!
Ich glaube, bei mir liegts daran, dass ich viel Zeug habe/hatte, das schwer in Ordnung zu halten ist. Im Urlaub und in Ferienwohnungen ist das viel weniger, das geniesse ich dann.
Oder liegts daran, dass ich im Urlaub mehr Energie habe?
:5: Maxmama mit dem gewünschtesten Zwergenkönig ______(12/2018)

Benutzeravatar
Maxmama
hat viel zu erzählen
Beiträge: 242
Registriert: 22.03.2019, 00:43

Re: Clean Mama

Beitrag von Maxmama »

Danke noch für den Tipp mit der App!
:5: Maxmama mit dem gewünschtesten Zwergenkönig ______(12/2018)

Benutzeravatar
Dorkas
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 822
Registriert: 19.02.2017, 17:51
Wohnort: Hessische Pampa

Re: Clean Mama

Beitrag von Dorkas »

Ich glaube, bei mir liegt es auch daran, dass ich woanders weniger Zeug habe und so leichter Ordnung halten kann.
Ich muss also weiter entrümpeln! :-)

Heute war wieder so ein Tag, wo spontan zehn Leute zu uns kamen. Ich hatte eine Stunde zum Vorbereiten und konnte es tatsächlich ganz entspannt angehen! Hach, ich liebe echt die Vorteile der Routinen! (also nicht die Routinen, sondern die Vorteile ;-) ) Gestern war staubwischen im Wohnzimmer an der Reihe bei mir. Da ich das brav erledigt hatte, musste ich heute nur mal schnell durchsaugen (mache ich nun ja eh täglich zumindest grob) und etwas Spielzeug wegräumen - fertig!

Heute stand noch Betten beziehen auf meiner Liste. Da hat Sohnemann mich heute zu motiviert. Ich wurde nämlich mit dem Worten geweckt „Mama, ich ganz viel Pipi gemacht habe!“. :roll: :wink: Ok, dann war diese Aufgabe auch gleich morgens erledigt...
Dorkas mit Spätzchen (11/2016) an der Hand und Mäuschen (09/2019) vorm Bauch.

Benutzeravatar
anirahtaK
Profi-SuTler
Beiträge: 3505
Registriert: 05.02.2013, 17:39
Wohnort: GT
Kontaktdaten:

Re: Clean Mama

Beitrag von anirahtaK »

ich hasse Betten machen....

Also Waschbecken (auch im GästeWC) klappt mittlerweile gut, in der Küche war ich heut auch zugangen und im Wohnzimmer. Ich mache so was halt an meinen freien Tagen und die sind meistens fest, aber nicht immer ;)

Moppetüte *12.12
- eines Tages fällt dir auf, dass du 99% gar nicht brauchst -

Benutzeravatar
ixmix
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 690
Registriert: 27.01.2014, 14:23
Wohnort: bei Hamburg

Re: Clean Mama

Beitrag von ixmix »

Hier klappen die Routinen momentan ganz gut, sogar swish and swipe klappt jetzt.
Dafür laufen die Tagesaufgaben gar nicht, diese Woche hab ich nicht mal das Bad geschafft.
Ich hatte 2 Vormittage frei, den ersten hab ich komplett zum ausmisten genutzt, den zweiten zum Nähen (der beim ausmisten wiederentdeckte Stoff musste bearbeitet werden... :oops: :lol: )

Gestern hab ich meinen Saugroboter eingeschickt, mal sehen, wie es sich auf den Fußboden auswirkt, heute hielt es sich erstaunlicherweise in Grenzen.

Ich nehme mir jetzt vor, erstmal mit dem Bad montags anzufangen, wenn es klappt, kommt dienstags das abstauben dazu usw.
LG Miriam
mit Muckel-Maus (6/2013) und Lach-Maus (5/2017)

Antworten