Wohnungs- und Haussuche-Hibbel-Thread

Haushaltsforum - allg. Haushaltstipps, Dekorieren, Renovieren, Pflanzenpflege
Antworten
Benutzeravatar
Valeska
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 290
Registriert: 17.03.2020, 20:54

Re: Wohnungs- und Haussuche-Hibbel-Thread

Beitrag von Valeska »

Wir können uns wohl auch hier einreihen. Wir wohnen jetzt zu dritt auf etwa 70 qm, an sich nicht wenig, allerdings nur zwei Zimmer und seit Corona merken wie schon, dass uns mindestens ein drittes Zimmer als Büro fehlt. Ich träume auch davon, einen Tisch zu haben, auf dem die Nähmaschine stehen bleiben kann ... im Moment hole ich das Bügelbrett raus und stelle es ins Wohnzimmer zum Nähen ...

Gerne würden wir kaufen. Gerne hätten wir direkt vier Zimmer, um erst einmal für ein paar Jahre Ruhe zu haben. Mein Mann hätte gerne 100+ qm ...

Und nun der Haken an der Sache: Wir wohnen in München. Hier in der Gegend, in der wir echt gerne bleiben würden, kann man mit schlappen 10k € pro qm rechnen. :cry:

Auch wenn wir beide Akademiker sind, in Festanstellung (ich halt gerade in Elternzeit, mein Mann später noch), das ist echt ... happig ... und wir tun uns momentan noch echt schwer, effektiv zu suchen und Mal richtig aktiv zu werden, weil uns allein der Gedanke, eine 1/2 Mio+ Kredit aufzunehmen, immer noch so schreckt ... wobei wenn wir wirklich in der Gegend bleiben, diese Summe kaum reichen wird.

Ein Verwandter meines Mannes hat vor einigen Jahren ein renovierungsbedürftiges Haus in Sachsen gekauft. In bin fast umgefallen als er den ungefähren Preis nannte. Im Osten könnten wir ein Haus "aus der Portokasse" zahlen. Zu dumm, dass ich mich überhaupt nicht mit dem Gedanken anfreunden kann, dorthin zu ziehen ... Dabei bin ich auch keine geborene Münchnerin, sondern stamme aus Norddeutschland ... Meine Mutter hat eine Wohnung in meinem Heimatort gekauft. Die hätten wir uns auch leisten können. Aber auch da das gleiche ... 800 km umziehen? Jobsuche? -.- wie sind hier gerade so für angekommen und wollen nicht weg ... (obwohl Großmutter in der Nähe schon genial wäre)

Sorry für den Roman ... Gibt es hier noch jemanden, der das zweifelhafte Vergnügen hat einer hochpreisigen Gegend am Wohnungsmarkt unterwegs zu sein?
Rakete 12/19

Ich bin Deutsch-Muttersprachlerin, aber mein Handy nicht ...

Myla
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1464
Registriert: 31.12.2013, 00:04

Re: Wohnungs- und Haussuche-Hibbel-Thread

Beitrag von Myla »

Ja hier, Frankfurter Speckgürtel.
Wobei wir vor ein paar Jahren die Haussuche aufgegeben haben als klar wurde mein Schwiegervater würde uns sein Haus überlassen.
Nur muss er dann auch irgendwo wohnen. Wir werden meinen Schwager ausbezahlen, der von dem Geld dann eine Wohnung kauft, in die mein Schwiegervater einzieht. Mit Nebenkosten und dem ein oder anderen was wir am Haus machen müssen, landen wir auch bei 500.000 - und kommen dabei für hier günstig weg. Würden wir ein ähnliches Haus hier am freien Markt kaufen, wären wir bei 750.000 plus Nebenkosten...
Myla mit Madame (9.9.2011), dem kleinen Hitzköpfchen (5.12.2016) und Krümel im Bauch (11/2020)

Meine Angebote in der Kruschelkiste

Seelentattoo
Profi-SuTler
Beiträge: 3252
Registriert: 07.10.2012, 22:41
Wohnort: Hessischer Spessart

Re: Wohnungs- und Haussuche-Hibbel-Thread

Beitrag von Seelentattoo »

Hier auch. Wir haben vier Jahre nach einem Haus gesucht (Frankfurter Speckgürtel, sehr weit draußen, 60 km).
Aber die Preise auch noch ziemlich hoch (meist absolute teure Sanierungsfälle).
Grundstückspreise, wo man woanders schon ein Hais kaufen kann.
Mein Mann ist immer noch nicht ganz glücklich mit dem Haus (ihm ist es zu klein mit all unseren Kindern), aber ich weiß, in 20 Jahren wird es uns zu groß sein).
Wenigstens haben wir jetzt nach dem Umbau der Außenanlagen schon mal alles barrierefrei.
München ist halt echt noch mal teurer. Die Preise dort würden mich auch schrecken.
Aber größere Wohnungen sind wohl auch utopisch zu finden und total überteuert.
Anderen das Eigentum finanzieren oder sich selbst?
Wünsche euch eine glückliche Hand mit der Entscheidung.
Bild

Bild

Bild

Mit Mann und den drei Bonuskindern (97,04,07) sowie unserem Sternchen fest im Herzen (05/11)

Sumselsum
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1524
Registriert: 01.09.2017, 21:31

Re: Wohnungs- und Haussuche-Hibbel-Thread

Beitrag von Sumselsum »

Zweierlei hat geschrieben:
16.06.2020, 14:11
Na siehste - alles gut!
Herzlichen Glückwunsch...fröhliches packen und ausmisten und daaaaaaaaaann - schönes Einrichten!

Nur als Tipp, schau dir NICHT die Homepage von Miss Pompadour an und beschließe NICHT das du jetzt alles mit Kreidefarbe streichen musst! Es macht nämlich SÜCHTIG :lol:
Die Farben sind so wunderbar und das Ergebnis super!

Ach ja, falls ihr es farbig wollt und du dich von den Alpina - Farben mit den unaussprechlichen Namen *Dächer von Paris, Melodie der Anmut...* einwickeln läßt (so wie ich :lol: )- dann lass dir den Farbton lieber von Toom oder Obi direkt anmischen, es ist tatsächlich genau der Farbton und die Toom und Obi Farbe ist viiiiiiiel besser zum verstreichen, und noch dazu deutlich günstiger.
Bin ich leider erst draufgekommen als ich für 1 Wand keine Alpina Farbe mehr hatte - ich habe mir dann nur eine Kleinmenge mischen lassen und war sehr skeptisch ob man einen Unterschied sieht und definitv - NEIN - es ist komplett gleich!

So, genug gute Tipps, feiert schön euren neuen Mietvertrag! :konfetti
Oh so tolle Tipps.
Dnake.
Also ich hab bisher "nur" vor die komplette Einrichtung des Spielzimmers der Kleinkinder selber zu bauen 🙄
05/12 prägende Kh-Geburt
09/17 heilsame Hausgeburt
01/19 überumpelnde Kh-Geburt

Nusserl
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 10476
Registriert: 14.04.2009, 21:26
Wohnort: Zürich Umgebung

Re: Wohnungs- und Haussuche-Hibbel-Thread

Beitrag von Nusserl »

Cecily
Ich glaube nicht, dass die Immobilienpreise sinken werden. Gerade der Lockdown hat den Leuten klar genmacht, wie wichtig eine schöne Wohnung mit viel Platz ist.

In unserer Siedlung wurde nun das 2. Haus verkauft. Vor 10 Jahren neu gebaute Doppelhäuser mit kleinen Gärten. Das Haus, dass letztes Jahr wegen Scheidung verkauft wurde, wurde an den Meistebietenden verkauft. 20% mehr als 9 Jahre zuvor.
Nun wurde das zweite Haus verkauft, weil die Kinder ausgezogen sind. Die hatte keinen Stress und hat dann auch nach Sympathie und mit Mitsprache der direkten Nachbarsfamilie verkauft. Wir haben einfach gesehen, dass die Maklerin auch im krassesten Lockdown 3-4 Familien pro Tag durchs Haus geführt hat. Und alle hätten den geforderten Preis bezahlt bzw. sogar mehr. Obwohl direkt an der Strasse und nur Minigarten. Nun zieht eine Familie mit bald 2 Kindern ein, die gut in die Struktur passen. Aber auch das nötige Kleingeld haben, den es ist nochmals teurer als letztes Jahr.
Glücklich mit drei Mädels und Mann
07/2008, 11/2011 und 04/2014

Benutzeravatar
lala
Profi-SuTler
Beiträge: 3643
Registriert: 04.06.2006, 14:13

Re: Wohnungs- und Haussuche-Hibbel-Thread

Beitrag von lala »

Valeska und andere, die in München suchen: vielleicht seid Ihr förderwürdig für das München Modell Eigentum (https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtve ... entum.html)? Uns hat das (vor aber über 10 Jahren schon), Eigentum ermöglicht.
Viele Grüße von lala mit größerer Tochter (03/05) und kleinerer Tochter (11/07).

Zweierlei
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1682
Registriert: 15.01.2016, 06:28
Wohnort: Coburg Land

Re: Wohnungs- und Haussuche-Hibbel-Thread

Beitrag von Zweierlei »

Ich denke auch das die Immo Preise nicht fallen.

Gerade in und um München ist es fast uferlos - es gibt halt einfach nix und jede Bruchbude wird vergoldet.
Wir sind (unter anderem deshalb) vor 7 Jahren aufs Land gezogen (45 km weg von München), das tägliche Pendeln war aber so zermürbend, dass wir letztes Jahr einen Neustart im bayrischen Outback gewagt haben - wirklich gaaaaanz oben - bis jetzt bereuen wir es auf keinen Fall.
Preise - wirklich moderat, Leute nett, Kinder fühlen sich (inzwischen alle) sehr wohl.
Gut die Realschule hat nicht das gleiche Niveau und ich denke FOS ist hier leider keine Option, aber ansonsten...unserer Großen gefällt das Gymi total gut und unsere Jungs werden ihren Schulweg noch machen. Die Kleinste geht jetzt erst mal in den Kiga - wird schon alles!

Und ich denke mir, bevor ich gefühlt 100 Kompromisse eingehen muss, mich aber dennoch über beide Ohren verschulde bis ich 90 bin, ist das hier die besser Lösung.
Ausserhalb Bayerns würde ich nur gerne ans Meer ziehen...FLENSBURG :lol: :lol: (ich bin ja erst 46 - wer weiß was noch alles kommt!)
4 allertollste Kinder - 03/16 + 04/07 + 04/05 + 07/02

Bewertungen für die Kruschelkiste bitte hier: viewtopic.php?f=352&t=211163

Zweierlei
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1682
Registriert: 15.01.2016, 06:28
Wohnort: Coburg Land

Re: Wohnungs- und Haussuche-Hibbel-Thread

Beitrag von Zweierlei »

Myla hat geschrieben:
16.06.2020, 19:18
Ja hier, Frankfurter Speckgürtel.
Wobei wir vor ein paar Jahren die Haussuche aufgegeben haben als klar wurde mein Schwiegervater würde uns sein Haus überlassen.
Nur muss er dann auch irgendwo wohnen. Wir werden meinen Schwager ausbezahlen, der von dem Geld dann eine Wohnung kauft, in die mein Schwiegervater einzieht. Mit Nebenkosten und dem ein oder anderen was wir am Haus machen müssen, landen wir auch bei 500.000 - und kommen dabei für hier günstig weg. Würden wir ein ähnliches Haus hier am freien Markt kaufen, wären wir bei 750.000 plus Nebenkosten...
Für 750tsd findest du in München nix mehr - da musst du schon wirklich ausserhalb des S-Bahnbereiches suchen.
Aber diese Preise sind doch WAHNSINN - bis wann will man das abzahlen?!
4 allertollste Kinder - 03/16 + 04/07 + 04/05 + 07/02

Bewertungen für die Kruschelkiste bitte hier: viewtopic.php?f=352&t=211163

Benutzeravatar
Valeska
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 290
Registriert: 17.03.2020, 20:54

Re: Wohnungs- und Haussuche-Hibbel-Thread

Beitrag von Valeska »

Wenn hier jemand ein brauchbares Haus für 750k € anbieten würde, würde ich vermutlich nicht mehr hier schreiben, sondern wäre mit Umzugskartons packen beschäftigt :lol:
Nach Häusern gucken wir gar nicht erst ernsthaft. Eine 100 qm Wohnung wäre wohl noch gerade realistisch, ohne die Verschuldung bis ins Rentenalter. Ein bezahlbares Haus hab ich noch nie gesehen hier, und meine Vorstellung von "bezahlbar" hat sich inzwischen wirklich krass verschoben.
Rakete 12/19

Ich bin Deutsch-Muttersprachlerin, aber mein Handy nicht ...

Zweierlei
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1682
Registriert: 15.01.2016, 06:28
Wohnort: Coburg Land

Re: Wohnungs- und Haussuche-Hibbel-Thread

Beitrag von Zweierlei »

Valeska hat geschrieben:
17.06.2020, 11:21
Wenn hier jemand ein brauchbares Haus für 750k € anbieten würde, würde ich vermutlich nicht mehr hier schreiben, sondern wäre mit Umzugskartons packen beschäftigt :lol:
Nach Häusern gucken wir gar nicht erst ernsthaft. Eine 100 qm Wohnung wäre wohl noch gerade realistisch, ohne die Verschuldung bis ins Rentenalter. Ein bezahlbares Haus hab ich noch nie gesehen hier, und meine Vorstellung von "bezahlbar" hat sich inzwischen wirklich krass verschoben.
Meine Schwester hat vor 8 Jahren in München ein Wohnung mit DTerrasse gekauft 100qm - damals für 320tsd - klar aus den 70ern unrenoviert, sie sind im Prinzip immer noch am renovieren (ist halt immer was) - ich mag dir gar nicht sagen was ihnen AKTUELL für die Wohnung angeboten worden ist :shock: - wahnsinn, sie verkaufen natürlich nicht, warum auch, dann hätten sie ja keine Möglichkeiten mehr irgendwo einzuziehen.

Alle die ich kenne die eine Wohnung die letzten Jahre gekauft haben - in München - haben die im Prinzip unter der Hand gefunden, Hörensagen...der Nachbar...die Eltern von ...etc. und die Preise sind gruselig.

Ich drück euch die Daumen, aber erzählt am besten überall das ihr was sucht, auch beim Bäcker :lol:
4 allertollste Kinder - 03/16 + 04/07 + 04/05 + 07/02

Bewertungen für die Kruschelkiste bitte hier: viewtopic.php?f=352&t=211163

Antworten