Der "Wir sind verrückt und sanieren - Fred" :-)

Haushaltsforum - allg. Haushaltstipps, Dekorieren, Renovieren, Pflanzenpflege
Antworten
bluestar
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1050
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Der "Wir sind verrückt und sanieren - Fred" :-)

Beitrag von bluestar »

Das klingt auch gut, danke! Das mit den drei Monaten ist echt überall so, deshalb versuche ich gerade in die Pötte zu kommen...

Ich recherchier mal.
Oder wenn jemand hier Erfahrungen hat, gerne teilen!

Ich frag mich nur wer die dann einbaut? Zeigt mir der Schreiner hier dann nicht den Vogel?
+ die Kleine *04/ 2018

Zweierlei
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1779
Registriert: 15.01.2016, 06:28
Wohnort: Coburg Land

Re: Der "Wir sind verrückt und sanieren - Fred" :-)

Beitrag von Zweierlei »

Vielleicht schicken die von der Fensterfirma ein Team für den Einbau?
Normalerweise macht dir das keine Schreinerei so, die wissen ja nicht was das für Produkte sind und an den Fenstern verdienen sie ja auch nix mehr....
4 allertollste Kinder - 03/16 + 04/07 + 04/05 + 07/02

Bewertungen für die Kruschelkiste bitte hier: viewtopic.php?f=352&t=211163

Seelentattoo
Profi-SuTler
Beiträge: 3317
Registriert: 07.10.2012, 22:41
Wohnort: Hessischer Spessart

Re: Der "Wir sind verrückt und sanieren - Fred" :-)

Beitrag von Seelentattoo »

Wir hatten für unsere Außenanlagen Angebote eingeholt und alle waren zwischen 29000 und 47000 €.
Wir haben einen Bekannten, der eine Baufirma hat und der sagte auf unsere Frage, warum die Preise so krass variieren, dass die Auftragsbücher so voll sind. Wer dann bereit ist, einen Mondpreis zu zahlen, der wird dann eben noch dazwischen gequetscht.
Wir haben dann eine Firma gefunden, die gerade erst neu gegründet wurde und hatten deshalb Glück, dass es dann in dem Preisrahmen blieb, der uns vorschwebte.
Aber Dämmung ist halt auch echt zeitintensiv (da fehlt uns auch noch ein kleines bisschen was von der Zwischendecke).
Vor dem Haus fehlt noch der Windfang.
Unser Parkplatz und der Weg zum Haus sind endlich fertig.
Im Juni wohnen wir seit 2 Jahren hier und es sieht jetzt schon ganz anders aus als am Anfang.
Euch allen noch frohes Schaffen.

Aktuell warten wir darauf, dass die Bauarbeiter starten, unsere Terrasse weiterzumachen.
Das wird sicherlich noch Zeit in Anspruch nehmen.
Bild

Bild

Bild

Mit Mann und den drei Bonuskindern (97,04,07) sowie unserem Sternchen fest im Herzen (05/11)

Lämpchen
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 847
Registriert: 15.06.2018, 15:17

Re: Der "Wir sind verrückt und sanieren - Fred" :-)

Beitrag von Lämpchen »

Ihr Lieben, wir bauen zwar neu, aber trotzdem brauchen wir Bodenbeläge und Anstrich, daher frage ich mal hier (vielleicht nachher auch noch im Hausbau-Thread - oder ist das dann ein "verbotenes" Doppelposting? ...)
Mag mir jemand ein schönes, helles Laminat in Holzoptik empfehlen, das möglichst mit blauem Engel ausgezeichnet ist (und nicht geklebt werden muss), genauso wie eine weiße Wandfarbe, mit der ihr zufrieden seid (also die gut hält und trotzdem nicht die teuerste von allen ist)?

Am besten etwas, das beim orangefarbenen Baumarkt mit O zu haben ist, woanders kommen wir nicht gut hin. Danke!
Tochter 04/18
Sternchen 10/20

Nimoe
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 281
Registriert: 07.12.2009, 11:43
Wohnort: NRW

Re: Der "Wir sind verrückt und sanieren - Fred" :-)

Beitrag von Nimoe »

Wir haben diese Woche gerade zwei neue Fenster bekommen, Kunststoff, 3-fach Verglasung, mit Rollläden, zusammen für 3000 €. Den Auftrag haben wir im Januar erteilt. Mein Mann war schon erschrocken über den Preis. Als nächstes Projekt wollen wir uns wohl dem Dach widmen und das erneuern und dämmen lassen, zum Glück relativ klein, aber mit zwei Gauben. Mal sehen.
Liebe Grüße, Andrea

mit 02/10 und 03/15

travelmate
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1279
Registriert: 15.01.2017, 21:48

Re: Der "Wir sind verrückt und sanieren - Fred" :-)

Beitrag von travelmate »

Hallo ihr Lieben!

Ich geselle mich hier mal dazu. Bei uns geht es demnächst an die Renovierung/ Sanierung eines Hauses von 1927. Es soll einiges gemacht werden: Fenster, Dach, Hohlraumdämmung, Heizung, Vertäfelung raus, Böden und Wände neu/schick machen :D

Ich habe hier jetzt schon mal ein bisschen quer gelesen. Uns treibt vor allem das Thema Heizung momentan um. Hat hier jemand in einem Altbau eine Heizungslösung mit regenerativen Energien verbaut? Ich finde es so schwierig einzuschätzen, was realistisch ist und was sich wirklich nicht "lohnt" in alten Gebäuden.
Mama von zwei Jungs (Sommer 2016 und Sep. 2019) :sling_doppel_2: :tt_ruecken_2:

Tyaris
gehört zum Inventar
Beiträge: 451
Registriert: 23.01.2020, 19:20

Re: Der "Wir sind verrückt und sanieren - Fred" :-)

Beitrag von Tyaris »

travelmate hat geschrieben:
05.05.2020, 20:40
Hallo ihr Lieben!

Ich geselle mich hier mal dazu. Bei uns geht es demnächst an die Renovierung/ Sanierung eines Hauses von 1927. Es soll einiges gemacht werden: Fenster, Dach, Hohlraumdämmung, Heizung, Vertäfelung raus, Böden und Wände neu/schick machen :D

Ich habe hier jetzt schon mal ein bisschen quer gelesen. Uns treibt vor allem das Thema Heizung momentan um. Hat hier jemand in einem Altbau eine Heizungslösung mit regenerativen Energien verbaut? Ich finde es so schwierig einzuschätzen, was realistisch ist und was sich wirklich nicht "lohnt" in alten Gebäuden.
Wir heizen aktuell über eine Scheitholzanlage + Solarthermie. Haus ist noch ca. 30 Jahre älter. Davor gab es hier nur Ölradiatoren + Kohleofen. Aufgrund des nicht bis im Haus liegenden Gasanschluss war der Scheitholzvergaser mit die günstigste Variante. Nachteil ist leider, dass es im Winter morgens kalt ist und die Heizung erst warm wird, wenn einer unten im Keller das Feuer angemacht hat und man zumindest im Winter regelmäßig Holz nachlegen muss, damit die Heizung nicht ausgeht. Eigentlich war immer geplant, das ganze mit einer Pelletunterstützung zu erweitern, damit die Heizung eben nicht einfach ausgeht... aber irgendwie kam dann doch immer was dazwischen.
Tyaris mit dem kleinen Milchmonster (9/19)

travelmate
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1279
Registriert: 15.01.2017, 21:48

Re: Der "Wir sind verrückt und sanieren - Fred" :-)

Beitrag von travelmate »

Tyaris hat geschrieben:
05.05.2020, 21:26
travelmate hat geschrieben:
05.05.2020, 20:40
Hallo ihr Lieben!

Ich geselle mich hier mal dazu. Bei uns geht es demnächst an die Renovierung/ Sanierung eines Hauses von 1927. Es soll einiges gemacht werden: Fenster, Dach, Hohlraumdämmung, Heizung, Vertäfelung raus, Böden und Wände neu/schick machen :D

Ich habe hier jetzt schon mal ein bisschen quer gelesen. Uns treibt vor allem das Thema Heizung momentan um. Hat hier jemand in einem Altbau eine Heizungslösung mit regenerativen Energien verbaut? Ich finde es so schwierig einzuschätzen, was realistisch ist und was sich wirklich nicht "lohnt" in alten Gebäuden.
Wir heizen aktuell über eine Scheitholzanlage + Solarthermie. Haus ist noch ca. 30 Jahre älter. Davor gab es hier nur Ölradiatoren + Kohleofen. Aufgrund des nicht bis im Haus liegenden Gasanschluss war der Scheitholzvergaser mit die günstigste Variante. Nachteil ist leider, dass es im Winter morgens kalt ist und die Heizung erst warm wird, wenn einer unten im Keller das Feuer angemacht hat und man zumindest im Winter regelmäßig Holz nachlegen muss, damit die Heizung nicht ausgeht. Eigentlich war immer geplant, das ganze mit einer Pelletunterstützung zu erweitern, damit die Heizung eben nicht einfach ausgeht... aber irgendwie kam dann doch immer was dazwischen.
Oh super, danke für die Info! Wie genau sieht eure Solarthermie aus? Wie ist die verbaut?
Mama von zwei Jungs (Sommer 2016 und Sep. 2019) :sling_doppel_2: :tt_ruecken_2:

zehbeck
ist gern hier dabei
Beiträge: 60
Registriert: 25.01.2019, 10:25

Re: Der "Wir sind verrückt und sanieren - Fred" :-)

Beitrag von zehbeck »

Je nachdem, was ihr aktuell für eine Heizungsanlage habt, lohnt sich evtl ein Blick zum Bafa.
Dort gibt es seit Anfang diesen Jahres sehr viel Förderungen für Heizungsumrüstung.

Wir wohnen in einem ähnlich alten Haus wie ihr (allerdings schon recht gut saniert) und planen gerade, unsere uralte Ölheizung durch eine Gasbrennwert-Heizung mit Solarthermie-Unterstützung zu ersetzen. Dafür werden wir (hoffentlich) vom Bafa 40% der Kosten erstattet bekommen...
K1 2013, K2 2016

Tyaris
gehört zum Inventar
Beiträge: 451
Registriert: 23.01.2020, 19:20

Re: Der "Wir sind verrückt und sanieren - Fred" :-)

Beitrag von Tyaris »

Wir haben 4 Module auf dem Dach zur Unterstützung. Im Sommer reicht es, dass komplett für Warmwasser, da machen wir den Ofen im Keller gar nicht an. Frühling und Herbst kann es passieren, dass bei sehr wenig Sonne der Warmwasserspeicher leer geht. Dann machen wir einmal kurz den Ofen an und der Speicher ist wieder voll.

Ich hoffe, das beantwortet deine Frage.
Preislich kann ich da leider nichts aktuelles beitragen. Unsere Heizung ist jetzt 7(?)Jahre und wir haben viel in Eigenleistung gemacht.
Tyaris mit dem kleinen Milchmonster (9/19)

Antworten