Wespennest

Haushaltsforum - allg. Haushaltstipps, Dekorieren, Renovieren, Pflanzenpflege
Benutzeravatar
Mera
Dipl.-SuT
Beiträge: 4825
Registriert: 13.04.2006, 17:04
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Wespennest

Beitrag von Mera »

Dann ist es dunkel im EG. Durch die Abschattung über der Terasse kommt kaum Licht rein (ist so gewollt, sonst sind es da ratz fatz 45°C-50°C ab 12h Mittags und die Klimaanlage kommt nicht mehr nach. Volle Südseite, die Sonne kommt um 9:30h ums Eck und bleibt da bis 20:30h.) und wir müssten dann mehr Licht anmachen als im Winter. Ist quasi unser einzigstes Fenster, wo wir die Helligkeit im Raum halbwegs steuern können ohne Strom zu nutzen.
Wären sie 2m tiefer, im Kellerfenster, eingezogen... wäre es total unproblematisch.

Stadtverwaltung sieht das Ganze übrigens völlig locker (von wegen Naturschutz und so), prüft keiner, will keiner was von wissen (bloss keine Arbeit damit haben!), ist ihnen egal (inoffiziell versteht sich). Hat Nummer vom bevorzugten Schädlingsbekämpfer rausgegeben. Hm. Vermieter ist informiert, der kümmert sich jetzt in irgendeiner Art und Weise.
LG Mera
mit Nr.1 (01/06) & Nr.2 (10/07) & Nr.3 (10/11) & Nr.4 (04/15) &*(12/04 & 12/10 & 01/14)

Benutzeravatar
Glöckchen
Profi-SuTler
Beiträge: 3744
Registriert: 14.11.2014, 13:49
Wohnort: Herzogenrath

Re: Wespennest

Beitrag von Glöckchen »

Mäusebaby hat geschrieben:
03.06.2019, 11:49
Und immer unten lassen?
Gleicher Effekt wie immer oben lassen, Kasten wird zu gebaut und Rollo geht nicht mehr.
Hat zwei Töchterlein von 09/14 und 03/17

Maikäferchen19
gehört zum Inventar
Beiträge: 430
Registriert: 16.08.2019, 10:55

Re: Wespennest

Beitrag von Maikäferchen19 »

Wir haben auch ein Wespenproblem auf dem Balkon. Letztes Jahr war der unbenutzbar, weil wir uns nicht drum gekümmert haben. Wir saßen vielleicht 10 mal draußen, aber ständig flogen Wespen hin und her. Und mit meiner Allergie und Baby fühl ich mich nicht so wohl, auch wenn es nicht die agressiven Wespen sind. Leider ist es nicht ein Nest, das wir "umsiedeln" könnten. Sie fliegen unter die Dachziegel und in Löcher in der Holzverkleidung. Das gibt dann wohl ein größeres Projekt...
Auf den letzten Seiten habe ich von Fake-Nestern gelesen. Hat damit schon jemand positive Erfahrungen gemacht?
... glücklich mit dem kleinen Knuffi (05/19)

schlangengurke
alter SuT-Hase
Beiträge: 2013
Registriert: 29.10.2011, 17:21
Wohnort: Deutschland

Re: Wespennest

Beitrag von schlangengurke »

Umsiedeln können eher Profis, aber manche Nester werden auch nur ein Jahr genutzt, und danach nicht mehr.
schlangengurke, die ihr gerne ins Bett schicken dürft, wenn sie nach 22.00 noch im SuT unterwegs ist.
mit Batz und Maus (2009)

Maikäferchen19
gehört zum Inventar
Beiträge: 430
Registriert: 16.08.2019, 10:55

Re: Wespennest

Beitrag von Maikäferchen19 »

Ja stimmt. Allerdings entstehen jetzt quasi neben den alten neue Nester... Letztes Jahr waren das oft nur so 5 Wespen (die mit den langen Beinen), die an einem Nest saßen. Aber dafür dann ringsum an der Verkleidung vom Balkon. Sie fliegen auch teilweise unter die Dachziegel (das Dach geht an den Seiten vom Balkon runter).
Die aggressivere Sorte hab ich auch schon beobachtet, wie sie hinter der Holzverkleidung verschwinden (letztes Jahr hatten die ein Nest direkt über der Tür).

Da wir den Balkon dieses Jahr nutzen wollen, müssen die Wespen weg. Wenn möglich, ohne Gift. Und da es gerade erst anfängt, habe ich die Hoffnung, noch etwas tun zu können.
Wäre natürlich optimal, wenn Fake-Nester sie davon abhalten würden, neue Nester zu bauen.
... glücklich mit dem kleinen Knuffi (05/19)

Benutzeravatar
mayra
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11112
Registriert: 16.01.2008, 11:02

Re: Wespennest

Beitrag von mayra »

Das einfachste wäre gewesen Ende Herbst oder im Winter alles zuzustopfen/- machen. Jetzt wird es schwierig werden...
mayra mit Schlawiner 07/08 und Lockenkopf 07/10
BildBild

Maikäferchen19
gehört zum Inventar
Beiträge: 430
Registriert: 16.08.2019, 10:55

Re: Wespennest

Beitrag von Maikäferchen19 »

mayra hat geschrieben:
03.04.2020, 23:22
Das einfachste wäre gewesen Ende Herbst oder im Winter alles zuzustopfen/- machen. Jetzt wird es schwierig werden...
Wobei das bei unserem Holzhaus echt nicht einfach ist. Alles zustopfen geht da gar nicht. Ach manno...
Würd mich interessieren, wie das die Vorbesitzer gemacht haben. Die haben den Balkon viel genutzt. Vermutlich mit Gift.
Ich glaub, ich besorg mal so Nester und probiers aus. Vielleicht hält es ja doch die ein oder andere Wespe davon ab, da ihr Nest zu bauen.
... glücklich mit dem kleinen Knuffi (05/19)

Benutzeravatar
IndieRina
gehört zum Inventar
Beiträge: 594
Registriert: 05.04.2016, 08:54

Re: Wespennest

Beitrag von IndieRina »

Ihr könnt versuchen, an einem Platz in der Nähe Hornissen anzusiedeln. Die vertreiben die Wespen und interessieren sich kein Stück für Menschen oder Kaffeetafeln 🙂
Mama von Knopf (09/15) und Knöpfin (02/19)

Benutzeravatar
Kleine
Profi-SuTler
Beiträge: 3458
Registriert: 13.01.2011, 15:47
Wohnort: zw Muc und dem Bayerwald

Re: Wespennest

Beitrag von Kleine »

Wie kann man Hornissen aktiv ansiedeln? Das würde sofort machen... Der Sommer mit dem Hornissennest in einer alten Thujenwurzel war der Beste überhaupt. Kaum bis keine Wespen und wenige Mücken... OK, die Dinger sind schon beeindruckend laut beim Fliegen, aber auch megaspannend zu beobachten. Vor allem die Königinnen beim Nestbau.
LG
Anika

mit Grinsebacke (04/11) an der Hand, Mini-Kämpfer (11/14) im Arm und Kampfkuschelkater, Apportierkatze sowie rotem Einohrtiger auf dem Schoß

Maikäferchen19
gehört zum Inventar
Beiträge: 430
Registriert: 16.08.2019, 10:55

Re: Wespennest

Beitrag von Maikäferchen19 »

Das ist eine interessante Idee! Meine Schwiegereltern hatten mal ein Nest in einem Vogelhäuschen. Ich denke, am meisten Erfolg hätte man wohl damit, eine von der Größe her passende Nistgelegenheit anzubieten. Hummeln kann man ja z.B. kaufen, aber von Hornissen hab ich das noch nicht gehört.

Was bei uns in der Größe rumschwirrt sind Holzbienen. Die sind so groß wie Hornissen und schillern dunkelblau/schwarz.
... glücklich mit dem kleinen Knuffi (05/19)

Antworten