Zwillinge, hohes Rückentrage, Fragen über Fragen...

Hauptforum: Trageberatung

Moderatoren: Ellies, Cocolin, sTanja

Barbora
Herzlich Willkommen
Beiträge: 10
Registriert: 04.04.2020, 22:30

Re: Zwillinge, hohes Rückentrage, Fragen über Fragen...

Beitrag von Barbora »

Plueschwuschel hat geschrieben:
30.09.2020, 12:16
Du bist hier bereits sichtlich gut beraten!

Ich möchte nur unbedingt kurz einen Tipp für eine Trage da lassen, mit der die Kinder wirklich, wirklich hoch am Rücken getragen werden können: MilaMai! Der hat einen nicht allzu breiten, aber sehr festen, gerade geformten Schnallengurt, der bei Bedarf direkt unter der Brust getragen werden kann.
Ich konnte so bereits ein Viermonatiges so tragen, dass es über die Schulter gucken konnte, das war richtig gut.
Wenn sich ein MM auftreiben lässt, lohnt sich das Testen unbedingt :)
Danke für den Tipp! Ich denke aber die MilaMai liegt preislich doch etwas außerhalb der Spanne, die ich investieren möchte. Wenn ich aber doch nichts Passendes finde, werde ich an sie denken! Ich teste jetzt Mal die WrapMySol...
mit dem Großen (07/15), dem Mittleren (08/17) und den beiden Zwillingsjungen (12/19)

Barbora
Herzlich Willkommen
Beiträge: 10
Registriert: 04.04.2020, 22:30

Re: Zwillinge, hohes Rückentrage, Fragen über Fragen...

Beitrag von Barbora »

Hallo Tanja,
sTanja hat geschrieben:
22.09.2020, 12:15
Und nicht zu vergessen die WrapMySol - da kenne ich nur den MySol mit den gepolsterten Trägern, aber den empfehle ich sehr gerne.
vielen Dank für den Tipp, ich habe in der Zwischenzeit die WrapMySol gekauft und ausgiebig getestet. Ich muss sagen, dass ich eingentlich zufrieden bin, es geht schon sehr viel besser als mit der Storchi. Der Hüftgurt passt mir auch, ich habe herausgefunden, ich muss ihn sogar über die Brust schieben, damit das Kind hinten richtig hoch sitzt. Das muss in meinem Fall nicht nur wegen dem Baby sein, sondern auch wegen des Tragemantels (habe einen von AngelWings). Denn, wenn das Baby niedriger getragen wird, muss das Kind zwingend den Kopf weit nach hinten kippen, was auch nicht bequem ist. Kann es sein, dass ich da was falsch mache oder liegt es einfach auch am Schnitt des Mantels?

Das hohe Tragen stört mich aber nicht, von daher passt das auch so. Wo ich mir aber nicht sicher bin ist, durch welches Loch ich den Gurt am besten durchfädeln soll. Die Babies haben ca. Kleidergröße 4 und beim unteren Loch ist das Rückenteil etwas zu lang und es drückt dann wohl auf den Hals (siehe auch Foto), jedenfalls hatte der hintere Zwilling einen roten Nacken heute nach dem Tragen. Beschwert hat er sich nicht, aber ich denke es muss auch besser gehen. Beim oberen Loch aber sitzt das Kind "auf dem Gurt" also nicht "über dem Gurt"? Was macht man da am besten? Hast du eventuell einen Tipp? Und hast du einen Tipp wie ich die Trage abschließen könnte um etwas Druck von den Schultern zu nehmen? (durch das Tandem ist da eben viel Gewicht)? Ich habe es bislang tibetanisch versucht. Aja auffächern über den Po möchte ich nicht, die Kinder sitzen noch nicht.

Für vorne habe ich viel experimentiert, aber das einzige was bei mir gut klappt ist die gute alte Doppelkreuztrage. Wickelkreuztrage geht nicht, der Hüftgurt ist im Weg, den Känguru krieg ich nicht festgezogen, also eben nur die DXT. Ich straffe sie nach so gut es geht, aber natürlich "stört" das hintere Kind dabei. Gibt es da eventuell einen Trick?

Ich lege mal Fotos bei, eventuell hast du noch Anregungen, wie wir unser Tandem verbessern könnten (danke im Voraus!). Für mich wäre es toll, wenn ich weniger Gewicht auf den Schultern hätte, die schmerzen nach längerem Tragen dann auch schon etwas...

Vielen Dank nochmal für deine Tipps!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
mit dem Großen (07/15), dem Mittleren (08/17) und den beiden Zwillingsjungen (12/19)

Antworten