Baby weint viel in Babytrage

Hauptforum: Trageberatung

Moderatoren: Cocolin, sTanja, Ellies

Cocolin
Moderatoren-Team
Beiträge: 1045
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Baby weint viel in Babytrage

Beitrag von Cocolin »

Hallo Stoepsel,

das ist ja nicht so schön :cry: Wäre es mal einen Versuch wert, ihn gleich rauszunehmen ebvor er sich in Rage schreit und dann nach dem Beruhigen nochmal zu probieren? Oder ist er so wie meiner anfangs auch manchmal, und von friedlich schlafend auf 100% Rage geht in 1,2 Sekunden?

Autofahren ging bei uns auch ganz lange gar nicht bzw nur verbunden mit viel Schreien. Nix half. Ich weiß gar nicht mehr, wann es sich gegeben hat. So 6,7 Monate, schätze ich?
Cocolin mit Goonie (07/17) und LittleFoot (erwartet 08/20)

Trageberaterin der Trageschule Dresden GK 03/19; AK 11/19

DerStoepsel
ist gern hier dabei
Beiträge: 61
Registriert: 29.07.2018, 15:15

Re: Baby weint viel in Babytrage

Beitrag von DerStoepsel »

Er war schon ziemlich sauer wegen der Autofahrt... bevor ich ihn reingesetzt habe, habe ich ihn beruhigt. Aber er hat sofort genörgelt und sich dann kontinuierlich gesteigert.
Habe dann versucht ihn zu stillen (ging gar nicht) und dann war er auf dem Arm zufrieden... habe ihn dann wieder reingesetzt und es ging von vorne los.
Dann habe ich ihn wieder rausgenommen und er ist auf meinem arm eingeschlafen. Habe dann noch versucht ihn im Schlaf dort reinzusetzen - aber da hat er sich sofort protestiert. 🤷‍♀️ Da war einfach nix zu machen 😔
🥳😇😎
Sohn Nr. 1: 05/17
Sohn Nr. 2: 03/20

DerStoepsel
ist gern hier dabei
Beiträge: 61
Registriert: 29.07.2018, 15:15

Re: Baby weint viel in Babytrage

Beitrag von DerStoepsel »

Und natürlich sieht man überall zufriedene Babys im Kinderwagen oder in Tragen oder Tüchern... und dann dachte ich: womit habe ich das verdient?
(Natürlich haben wir auch viele tolle und gute Momente, aber wenn man in so ner Situation ist, liegen die Nerven irgendwann blank...)
Ich bin eigentlich ein positiver und optimistischer Mensch - aber den Vormittag muss ich erstmal verdauen 😬
🥳😇😎
Sohn Nr. 1: 05/17
Sohn Nr. 2: 03/20

Nananix
hat viel zu erzählen
Beiträge: 194
Registriert: 01.03.2020, 21:54

Re: Baby weint viel in Babytrage

Beitrag von Nananix »

Oh Gott, ein dicker, verständnisvoller Drücker von mir! ❤Es kommen wieder bessere Tage, und: großartig, dass Du es versucht hast!

Mir ging es gestern so - Rückbildung. Die anderen Mamas mit ruhigen, zufriedenen Babies. Die kleine Raupe: entweder laut am Quaken (später Schreien, weil müde), oder am-Busen-Schlafen. Ich konnte also die Übungen nicht mitmachen und hab seither wieder arge Rückenschmerzen.
Erst richtig glücklich mit der kleinen Raupe Nimmersatt 01/2020 ❤🐛

Benutzeravatar
Ellies
Moderatoren-Team
Beiträge: 1289
Registriert: 18.06.2018, 14:27
Wohnort: Südschwarzwald

Re: Baby weint viel in Babytrage

Beitrag von Ellies »

Ich kann so mit euch nachfühlen. Es war bei mir immer das gleiche. Deshalb bin ich anfangs wirklich kaum aus dem Haus, vor allem nicht mit dem Auto. Jede noch so kurze Fahrt war purer Stress für mich und unterwegs stillen ging auch nicht.
Aber es wird besser, versprochen. Heute hab ich ein so verständnisvolles Kind, das wirklich sehr kooperativ ist, ohne Probleme stillt ;) und auch mit dem Auto fährt.
Ellie mit dem kleinen Muulwürfle (04/2018) :)

Trageberaterin ClauWi Schweiz, GK (11/19) AK (1/20)

DerStoepsel
ist gern hier dabei
Beiträge: 61
Registriert: 29.07.2018, 15:15

Re: Baby weint viel in Babytrage

Beitrag von DerStoepsel »

Eure Antworten machen Hoffnung 😊
Heute am späteren Nachmittag bin ich nochmal spazieren gegangen, da der Hund gelüftet werden musste. Sohn 1 war mit dem Laufrad dabei und weil ich mich unglaublich kraftlos gefühlt habe, habe ich S2 in den Kinderwagen gelegt. Er war gut gestillt und müde. Und ich dachte mir: schlimmer als mit der Trage kann’s eh nicht werden 🥴 er hat auch getobt und ist nach ca 1/2 Std eingeschlafen.
Einerseits hat es sich komisch angefühlt ihn nicht direkt bei mir zu haben- andererseits tat die kleine Distanz zum tobenden Baby auch irgendwie gut😬
Ich frage mich nur, ob es dann so für ihn war als hätte ich ihn allein schreien lassen... und ob er einfach aufgibt aber innerlich noch völlig verzweifelt ist ... wenn er sonst bei mir einschläft wird er auch oft nochmal laut...
er hat dann eine ganze Zeit ruhig geschlafen und als er aufgewacht ist war er auch eine ganze Zeit lang zufrieden.
🥳😇😎
Sohn Nr. 1: 05/17
Sohn Nr. 2: 03/20

Antworten