Rückentrageweise mit sehr schwerem Baby

Hauptforum: Trageberatung

Moderatoren: Cocolin, sTanja, Ellies, posy

Glüxkex
ist gern hier dabei
Beiträge: 81
Registriert: 18.03.2019, 06:18

Re: Rückentrageweise mit sehr schwerem Baby

Beitrag von Glüxkex »

Ich bin nicht vom Fach, wollte aber trotzdem kurz schreiben, weil ich dieses Problem selbst kenne. Mir passiert dieses "zu weit weg vom Oberkörper" manchmal, wenn ich beim Festziehen nicht ganz gerade stehe.
Liebe Grüße von Carola mit den beiden Jungs 9/14 :daumenhoch: und 9/18 :slürp*

Cocolin
Moderatoren-Team
Beiträge: 899
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Rückentrageweise mit sehr schwerem Baby

Beitrag von Cocolin »

Hallo HeLeo,

eventuell hast du die Kopfkante stärker gestrafft, als die Bahnen darunter? Ich würde beim Straffen sehr darauf achten, wirklich kleine Bahnen zu greifen und zu straffen. Aber wenn du die Kopfkante nochmal nachgreifst, da nicht zu knapp, sondern wirklich viel Stoff mitnehmen (das nochmalige Reinziehen ganz am Schluss).

Außerdem vielleicht beim Straffen nochmal auf die Haltung achten, also nicht zu weit vorlehnen, sondern eher aufrecht, aber mit "Entenpo".

Ich hoffe, das hilft? Aber toll, wie du dran bleibst! :D
Cocolin mit Goonie (07/17) und LittleFoot (erwartet 08/20)

Trageberaterin der Trageschule Dresden GK 03/19; AK 11/19

HeLeo
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 391
Registriert: 21.10.2018, 21:55

Re: Rückentrageweise mit sehr schwerem Baby

Beitrag von HeLeo »

Danke für die Tipps ☺️

Ich binde ja jetzt echt lange auf dem Rücken, aber perfekt wird das nicht.
Ist das normal, oder sollte ich einfach die ganze Technik ändern?
Oder mal eine andere Bindeweise probieren?
Er hat auch immer einen roten Nacken.
Er schaut zwar auch viel rum und lehnt sich nach hinten. Aber ist das normal?
Hast du vll ein Bild von einem perfekten ER?
Bub 09/15
Mädchen 08/18
Bub 11/19

Cocolin
Moderatoren-Team
Beiträge: 899
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Rückentrageweise mit sehr schwerem Baby

Beitrag von Cocolin »

Hallo HeLeo,

die Frage ist, ob das Bild dir gerade weiter helfen würde. Du bist ja wirklich fleißig am üben, und weißt eigentlich wie es gut aussehen würde und merkst ja auch, wenn es nicht 100% passt.

Aber wie wäre es anders herum, wenn du kannst dich mal beim Binden zu filmen und mir das zu schicken?

Liebe Grüße!
Cocolin
Cocolin mit Goonie (07/17) und LittleFoot (erwartet 08/20)

Trageberaterin der Trageschule Dresden GK 03/19; AK 11/19

Sam
gehört zum Inventar
Beiträge: 549
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Rückentrageweise mit sehr schwerem Baby

Beitrag von Sam »

Hi HeLeo,
ich bin sicher auch weit entfernt von einem perfekt gebundenen Tuch. Aber das Problem mit dem roten Nacken bzw. dem Meckern wegen zu enger Kopfkante haben wir in den Griff bekommen, indem ich das Tuch beim ein“sacken“ des Kindes einfach tiefer unten angesetzt habe. Irgendwie rutscht bei mir immer etwas Tuch beim festziehen mit hoch, dadurch sitzt das Kind perfekt im Tuch, wenn ich es zuerst eher so auf Schulterhöhe des Kindes ansetze. Ich wollte zuerst immer unbedingt hinbekommen, den Kopf gleich mit dem Tuch auf Ohrhöhe zu stützen, aber das Kind war glücklicher, wenn ich es nach dem Einschlafen mit einer Windel abgestützt habe. Und so gabs auch keinen roten Nacken.
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

Cocolin
Moderatoren-Team
Beiträge: 899
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Rückentrageweise mit sehr schwerem Baby

Beitrag von Cocolin »

Huhu,

Sorry. Darauf war ich letztes Mal gar nicht eingegangen. Der rote Nacken kann vom rumschauen kommen. Oder weil die Nackenkante sehr gut straff ist, das Material darunter aber weniger. Versuche vielleicht mal, statt nur die lange zu greifen und straffen, gleich eine Handvoll Material zu nehmen und zu straffen (also obere Kante plus einenhabdvoll Tuch) und dann darauf achten, die Strähnchen danach ebenso gut zu straffen und schön eng beieinander.

Bevor dich der ER nur noch stresst, können wir natürlich auch noch über eine andere Rückenbindeweise nachdenken 😊
Cocolin mit Goonie (07/17) und LittleFoot (erwartet 08/20)

Trageberaterin der Trageschule Dresden GK 03/19; AK 11/19

Antworten