Tragling mit Ansprüchen - Empfehlungen?

Hauptforum: Trageberatung

Moderatoren: Marla84, posy, sTanja

Malena
gut eingelebt
Beiträge: 20
Registriert: 02.12.2019, 16:49

Re: Tragling mit Ansprüchen - Empfehlungen?

Beitrag von Malena »

Vorne in der Ruckeli geht nun auch überhaupt nicht mehr..
(mein kleiner „Tragling“ liegt lieber im Kinderwagen als mit Mama zu kuscheln :twisted: )
Die Ruckeli bekomm ich aber nicht auf den Rücken (bin sehr klein und zierlich gebaut..1.60, 46kg)
auf dem Rücken schafft er es die Arme aus der Mysol zu ziehen und wild zu hopsen.. freut mich sehr, dass er Spaß hat.. ist aber doch sehr unbequem für mich am oberen Rücken und Schultern.
Gibt’s da evtl ne Trage mit breiteren Brustgurten, die für mich bequemer sein könnte? Fidella? Limas? Huckepack?
Arme drinnen lassen und niedriger Binden kann ich bei ihm vergessen :lol:
Hab jetzt schön öfters gelesen, dass es bequemere als die Mysol für den Rücken gibt. Welche haben denn einen kurzen Hüftgurt, der hohes Tragen möglich macht oder bin ich da schon gut beraten mit meiner mysol (mit Schnallengurt)?
ER trau ich mich nicht, solange er soooo wild hüpft..
Liebe Grüße Malena mit Zwerg 💙 07/19

sTanja
ModTeam-Trageberatung
Beiträge: 3467
Registriert: 06.07.2011, 15:52
Wohnort: Saarland

Re: Tragling mit Ansprüchen - Empfehlungen?

Beitrag von sTanja »

Welche Kleidergröße trägt der kleine Hüpfer denn bisher? Und welche Du? Da würde ich gerne ein bisschen recherchieren bis morgen, damit es auch wirklich gut für zierliche Träger passt.
Liebe Grüße
sTanja mit Nomadenkind (03/11) und Osterhasen (03/14) im Familienbett und zwei Sternchen im Herzen
Trageberaterin (ClauWi -GK 06/12 und MK 03/13)

Malena
gut eingelebt
Beiträge: 20
Registriert: 02.12.2019, 16:49

Re: Tragling mit Ansprüchen - Empfehlungen?

Beitrag von Malena »

Vielen Dank schonmal für die Recherche!
Er trägt 62/68 mit klarer Tendenz zur 68 und
ich 34 bzw XS

Ich hab jetzt auch mal ausprobiert den Hüftgurt in den unteren Panel der Mysol zu stecken, ihn tief in den Beutel zu setzen (-> Hüftgurt noch höher tragen) und die Kopfstütze zusammengerollt an die Träger zu befestigen, so dass die Träger bei seinem Kopf noch schmäler sind.
So sieht das vorne getragen vorbildlich aus und er fühlt sich für mich toll gestützt an. Ich glaube, dass er dieses stark gebeutelte bequem findet. Aber so bekommt er die Arme nicht raus und wenn das nicht klappt, gibt es riesiges Theater. Also so könnte ich nicht mit ihm auf dem Rücken raus und leider hält der Hüftgurt bei mir auch gar nicht so hoch (kippt und rutscht)

Ich üb jetzt übrigens auch täglich WXT mit ihm (kurz kuscheln bevors zum schlafen geht.. jedesmal frag ich mich, wieso er nicht einfach im Tuch schlafen will..) um das Beuteln und Straffen zu üben, in der Hoffnung eines Tages den ER zu wagen :-)
Liebe Grüße Malena mit Zwerg 💙 07/19

sTanja
ModTeam-Trageberatung
Beiträge: 3467
Registriert: 06.07.2011, 15:52
Wohnort: Saarland

Re: Tragling mit Ansprüchen - Empfehlungen?

Beitrag von sTanja »

Hier bin ich nochmal.
Das Tragetuch binden regelmäßig zu üben, ist prima, das bringt Sicherheit und Routine - auch wenn es in hüpfigen Phasen noch nicht entspannt für den Rücken reicht. Zu Hause, in Sofanähe oder auf dem Bett kniend, könnt Ihr Euch da auch schon langsam herantasten.
Was die Tragehilfen angeht: gut geraten könntet ihr da zum Beispiel mit Kokadi Flip und Taitai, dem Buzzidil versatile oder der Emeibaby sein.
Die sollten alle einen sehr eng verstellbaren Hüftgurt haben.
Ich würde theoretisch erst Kokadi testen, die haben ein eher niedriges Rückenpaneel mit flexiblem Nacken und eine große Kopfstütze, so das auch ein eingeschlafenes Arme-raus-Kind dann adäquat zu stützen ist.
Liebe Grüße
sTanja mit Nomadenkind (03/11) und Osterhasen (03/14) im Familienbett und zwei Sternchen im Herzen
Trageberaterin (ClauWi -GK 06/12 und MK 03/13)

Antworten