Nervige Kommentare zum Tragen ...

Hauptforum: Trageberatung

Moderatoren: Ellies, Cocolin, sTanja

Maikäferchen19
gehört zum Inventar
Beiträge: 507
Registriert: 16.08.2019, 10:55

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Maikäferchen19 »

Hab nur irgendwas vor mich hingemurmelt, dass ihm das schon gefällt und dass er genug sieht. Fürs nächste Mal muss ich mir dann mal eine bessere Antwort überlegen.
Denn man sieht das ja schon immer wieder und wenn man sich nicht damit beschäftigt, kann man es ja auch nicht wissen. Ich fühl mich leider immer so klugscheißerisch, wenn ich erkläre warum was besser so und so gemacht werden sollte. Aber klar, nichts sagen hilft auch nicht weiter.
Was mich freut: dass mich inzwischen sogar mein Mann auf ungünstige Trageweisen aufmerksam macht. Da hab ich wohl oft genug geschimpft, wenn wir jemanden falschrum oder mit Beinen nach unten gesehen haben.

Aber beim Kinderarzt sollte man das ja wirklich nicht gesagt bekommen! Vielleicht führt ja deine Erklärung dazu, dass sich die Arzthelferin nochmal schlau macht und in Zukunft anders kommentiert.
... glücklich mit dem kleinen Knuffi (05/19)

Grashüpfer
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 962
Registriert: 17.08.2018, 19:07
Wohnort: an der Donau

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Grashüpfer »

Ich glaube, das war mein erster dummer Kommentar heute.
Ich stand mit allen 3 Kindern an der Kasse an, der Babysohn schlief friedlich im Tuch. Fragt mich ein Kunde hinter mir: Haben Sie Ihre großen Kinder auch im Tuch getragen? Ich bestätige dies. Meint er: Es hat ihnen wohl nicht geschadet. Wissen Sie, wenn man sich nicht auskennt sieht das immer nicht so gut aus.
Genau. Wenn man sich nicht auskennt, einfach mal die Klappe halten.
Sohn (10/14), Tochter (07/17) und Babysohn (02/20)

Maikäferchen19
gehört zum Inventar
Beiträge: 507
Registriert: 16.08.2019, 10:55

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Maikäferchen19 »

Ich wurde neulich in der Straßenbahn gefragt, ob das meinem Kind nicht weh tue, dass seine Beine so weit gespreizt sind. Der Knuffi war gut gelaunt und hat alle Umstehenden angegrinst. Also hab ich gesagt, dass ich nicht den Eindruck habe, er hätte Schmerzen. Die Antwort : "Ja, wahrscheinlich ist er es gewohnt."
... glücklich mit dem kleinen Knuffi (05/19)

hmpfchen
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 294
Registriert: 26.06.2018, 17:15

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von hmpfchen »

Letzte Woche gleich zwei alte Frauen, die mich beim Einbinden behindert haben, einmal war das Tuch danach total bescheiden gebunden, beim anderen Mal die Kopfstütze der Trage blöd verstellt "Aber ich wollte doch nur helfen!".

War an verschiedenen Orten, verschiedene Frauen und die eine hatte es nicht mal nötig, sich BEMERKBAR zu machen, bevor sie mir kommentarlos von hinten an der Trage rumgefummelt hat! Warum macht man sowas? Ist ein "Entschuldigung, brauchen Sie vielleicht Hilfe?" wirklich zu viel verlangt? Als ich der einen geantwortet habe, dass ich nicht auf ihre Hilfe angewiesen bin und es auch überhaupt nicht leiden kann, wenn man einfach so mich und meine Tochter anfasst, durfte ich mich noch übel beschimpfen lassen.

Benutzeravatar
Feci
ist gern hier dabei
Beiträge: 93
Registriert: 06.09.2016, 13:10
Wohnort: Iserlohn

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Feci »

Wenn ich die Kleine beim Kinderturnen der Großen auf den Rücken binde, werde ich auch immer sofort von allen Umstehenden gefragt, ob ich Hilfe bräuchte. Immerhin wird nur gefragt und nicht einfach reingegriffen. Einmal sagte ich dann "Danke nein, ich mache das etliche Male am Tag alleine", woraufhin ich zur Antwort bekam, dass man sich das schon gedacht hätte, aber auf dem Rücken sei es ja so gefährlich, da fragt man lieber nochmal nach *Augenroll* Ich frage mich auch ehrlich, warum man scheinbar davon ausgeht, dass ich anfange, mein Baby einzubinden, obwohl ich es nicht allein kann und dabei hoffe, dass mir jemand seine Hilfe anbietet? Naja.

Bei der Großen habe ich damals wirklich mehr und blödere Kommentare bekommen. Mittlerweile scheint Tragen mehr in der Mitte der Gesellschaft angekommen zu sein.
Mausi (8/16) und Mäuschen (6/19)
* (9/15) und * (2/18) im Herzen

Si14
hat viel zu erzählen
Beiträge: 178
Registriert: 23.06.2019, 11:35

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Si14 »

hmpfchen hat geschrieben:
09.03.2020, 23:09
Letzte Woche gleich zwei alte Frauen, die mich beim Einbinden behindert haben, einmal war das Tuch danach total bescheiden gebunden, beim anderen Mal die Kopfstütze der Trage blöd verstellt "Aber ich wollte doch nur helfen!".

War an verschiedenen Orten, verschiedene Frauen und die eine hatte es nicht mal nötig, sich BEMERKBAR zu machen, bevor sie mir kommentarlos von hinten an der Trage rumgefummelt hat! Warum macht man sowas? Ist ein "Entschuldigung, brauchen Sie vielleicht Hilfe?" wirklich zu viel verlangt? Als ich der einen geantwortet habe, dass ich nicht auf ihre Hilfe angewiesen bin und es auch überhaupt nicht leiden kann, wenn man einfach so mich und meine Tochter anfasst, durfte ich mich noch übel beschimpfen lassen.
"Ich hab neulich gehört, dass Kinder den Coronavirus nahezu symptomfrei bekommen können und damit unbemerkt Überträger sind. Ich finde es sehr mutig von Ihnen, dass Sie mir helfen, obwohl Sie doch zur Risikogruppe gehören. Vielen Dank und einen schönen Tag noch!" Dazu ganz breit lächeln. Dann war das ganz bestimmt das letzte Mal, dass Oma so übergriffig war. Ich hasse sowas ja auch wie die Pest.
mit der Krawallmaus (06/2017) und Beule (06/2019)

hmpfchen
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 294
Registriert: 26.06.2018, 17:15

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von hmpfchen »

Si14 hat geschrieben:
10.03.2020, 16:53
hmpfchen hat geschrieben:
09.03.2020, 23:09
Letzte Woche gleich zwei alte Frauen, die mich beim Einbinden behindert haben, einmal war das Tuch danach total bescheiden gebunden, beim anderen Mal die Kopfstütze der Trage blöd verstellt "Aber ich wollte doch nur helfen!".

War an verschiedenen Orten, verschiedene Frauen und die eine hatte es nicht mal nötig, sich BEMERKBAR zu machen, bevor sie mir kommentarlos von hinten an der Trage rumgefummelt hat! Warum macht man sowas? Ist ein "Entschuldigung, brauchen Sie vielleicht Hilfe?" wirklich zu viel verlangt? Als ich der einen geantwortet habe, dass ich nicht auf ihre Hilfe angewiesen bin und es auch überhaupt nicht leiden kann, wenn man einfach so mich und meine Tochter anfasst, durfte ich mich noch übel beschimpfen lassen.
"Ich hab neulich gehört, dass Kinder den Coronavirus nahezu symptomfrei bekommen können und damit unbemerkt Überträger sind. Ich finde es sehr mutig von Ihnen, dass Sie mir helfen, obwohl Sie doch zur Risikogruppe gehören. Vielen Dank und einen schönen Tag noch!" Dazu ganz breit lächeln. Dann war das ganz bestimmt das letzte Mal, dass Oma so übergriffig war. Ich hasse sowas ja auch wie die Pest.
Leider nein. Wir haben Corona in der Stadt. Als ich mich mit der Frau gestritten habe, waren drei Schulen geschlossen. Auf diesen Einwand durfte ich mich mit "SIE SIND DOCH KRANK!!!" beschimpfen lassen.
SO nervig. Wenn jemand vor mir die Schuhe offen hat, spring ich ihm / ihr doch auch nicht zwischen die Beine und binde sie im Laufen neu!

Seiltänzerin
hat viel zu erzählen
Beiträge: 232
Registriert: 13.10.2019, 20:56

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Seiltänzerin »

Es gibt Leute, denen das Gefühl für Distanz wirklich völlig fehlt. Ich kenne tatsächlich eine (auch etwas ältere) Dame, die einer Person wahrscheinlich wirklich zwischen die Beine springen und die Schuhe im Laufen neu binden würde.
:konfetti
mit dem Großen (*2015) und dem Kleinen(*04/2019)

hmpfchen
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 294
Registriert: 26.06.2018, 17:15

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von hmpfchen »

Vielleicht fange ich dann im Sommer an und rupfe BH-Träger zurecht, wenn sie so zeitlich auf den Oberarm rutschen. Wenn ich das oft genug mache, kommt mir keine mehr zu Nahe! :mrgreen:

Cbra19
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 142
Registriert: 23.08.2019, 23:11

Re: Nervige Kommentare zum Tragen ...

Beitrag von Cbra19 »

Grashüpfer hat geschrieben:
09.03.2020, 22:02
Ich glaube, das war mein erster dummer Kommentar heute.
Ich stand mit allen 3 Kindern an der Kasse an, der Babysohn schlief friedlich im Tuch. Fragt mich ein Kunde hinter mir: Haben Sie Ihre großen Kinder auch im Tuch getragen? Ich bestätige dies. Meint er: Es hat ihnen wohl nicht geschadet. Wissen Sie, wenn man sich nicht auskennt sieht das immer nicht so gut aus.
Genau. Wenn man sich nicht auskennt, einfach mal die Klappe halten.
was meinte er denn mit „sieht immer nicht so gut aus“?
mit Zaubermaus (7/14) und Mäusekind (7/19)

Antworten