Schlüsselbein gebrochen. Erfahrungen?

Hauptforum: Trageberatung

Moderatoren: Marla84, sTanja, posy

Benutzeravatar
posy
ModTeam-Trageberatung
Beiträge: 20828
Registriert: 15.10.2007, 20:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schlüsselbein gebrochen. Erfahrungen?

Beitrag von posy » 04.03.2018, 17:16

Liebe Yilana,

herrje, das tut mir sehr leid! Das ist ja schon ohne Kinder sehr unangenehm, aber den Alltag mit zwei Kindern zu bewältigen, stelle ich mir als echte Herausforderung vor!
Kannst du vielleicht eine Haushaltshilfe beantragen?

Was für einen Verband hast du?
Rein technisch ist es sehr schwierig ein so kleines Baby zu tragen ohne Hochheben und Festhalten. Man kann ganz viele Sachen versuchen, z.B. Fullbuckle so einstellen, dass du auf der Hüfte tragen kannst. Es gibt auch schulterfreie Bindeweisen - aber da muss man das Baby halten und das Tuch festziehen. Tuch ist gerade ungünstig, fürchte ich.

Aber: Es ist eine Pause auf Zeit!
Wenn alles verheilt ist, wrst du wahrschenlich Physiotherapie machen und du wirst sehen, wie schnell es wieder klappt mit dem Tragen. Das ist dann vielleicht auch schon eine Entwicklungsphase für dein Baby, wo ein Fullbuckle gute Dienste leisten kann.

Alles Gute!
Liebe Grüße von Nina mit der Großen (05/07), dem Mittleren (10/09) und dem kleinen Wassermann (2/2013)

Zertifizierte ClauWi-Trageberaterin in/um Berlin: http://www.baby-tragen-berlin.de/
Mitglied im Tragenetzwerk

Immer noch wichtig: Hebammen für Deutschland

Yllana
Herzlich Willkommen
Beiträge: 17
Registriert: 16.12.2017, 03:58

Re: Schlüsselbein gebrochen. Erfahrungen?

Beitrag von Yllana » 04.03.2018, 18:16

Danke euch allen schon mal für die Antworten. Antrag auf Haushaltshilfe liegt schon hier und geht morgen raus, ohne haben wir definitiv keine Chance. Im Moment habe ich auch noch keine Ambitionen zu tragen, die Frage war eher ob ihr mir Hoffnung machen könnt, dass es überhaupt noch mal klappen wird bevor die Maus zu groß wird..

Wahrscheinlich wäre es schlau jetzt einfach erst mal abzuwarten wie es die nächsten Wochen so läuft, aber es ist halt schwer den Kopf auszustellen :(

Linda81
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 927
Registriert: 06.12.2014, 18:06

Re: Schlüsselbein gebrochen. Erfahrungen?

Beitrag von Linda81 » 04.03.2018, 20:28

Wirst Du operiert oder ist das mit Rucksackverband? Ich hatte eine OP und fand anschließend jeden Druck auf die Platte unangenehm. Davon ab war der Knochen als solcher recht schnell wieder belastbar, so nach acht Wochen habe ich wieder gearbeitet, in einem körperlich anspruchsvollen Job. Tragen wäre bestimmt auch gegangen, nur eben konnte ich keinen Druck auf der Platte vertragen.
Linda mit Sohnio (10/2014) und der Überraschung (01/18)

Nudelsuppe
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 737
Registriert: 12.09.2007, 20:32
Kontaktdaten:

Re: Schlüsselbein gebrochen. Erfahrungen?

Beitrag von Nudelsuppe » 16.03.2018, 06:42

Oje, gute Besserung. Ich kann dich sehr gut verstehen, hatte im letzten Jahr eine ähnliche Verletzung und das schlimmste für mich war, dass mein Vollzeittragling von einem Moment auf den anderen nicht mehr von mir getragen werden konnte, das war für uns beide schlimm. Ich wurde nicht operiert, hatte einen Gilchristverband für einige Wochen. Unser Kompromiss ist inzwischen eine Manduca, ich will aber nach was anderem schauen. An Tragetuch kann ich noch lange nicht denken, das macht mich traurig.

Versuche so bald wie möglich Physiotherapie zu bekommen. Krankengymnastik geht völlig passiv und belastungsfrei, die Fraktur muss also noch nicht belastbar sein.

Auch ich habe Haushaltshilfe bekommen, es war ein Segen!!! Hast du schon jemanden der dich unterstützen kann? Eine Privatperson als Haushaltshilfe bekommt weniger als einen Hungerlohn, eine Aufwandsentschädigung. Eine Organisation bekommt mehr.

Falls du noch mehr Infos brauchst, gib Bescheid.

Gute Besserung.
Nudelsuppe
mit mehreren Kindern

Yllana
Herzlich Willkommen
Beiträge: 17
Registriert: 16.12.2017, 03:58

Re: Schlüsselbein gebrochen. Erfahrungen?

Beitrag von Yllana » 16.03.2018, 18:58

Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht!

Mir geht es inzwischen besser, ich war gestern bei der Röntgenkontrolle und es sieht so gut aus, dass ich höchstwahrscheinlich keine OP brauche. Da die Kleine noch voll stillt und auch keine Flasche nimmt ist das schon mal eine Riesenerleichterung.

Ansonsten trage ich einen Gilchrist Verband. In zwei Wochen wird noch mal kontrolliert, in vier Wochen ist es angeblich wieder gut. Hab den Arzt gefragt ob das heißt dass ich dann wieder einen 8 Kilo schweren Rucksack tragen kann, da hat er mich nur groß angeguckt und gefragt was ich denn da rein tun will. Hab ihm dann vom tragen erzählt und er meinte nur: quatsch, dafür gibt es Kinderwagen. Hmpf. Na ja, ich werde es ja dann sehen.

Welchen Vorteil hat denn die Manduca? Da ist das Gewicht doch genau so auf den Schultern oder? Was ist das Problem beim Tuch? Wie lange ist die Verletzung bei dir her, dass du immer noch nicht im Tuch tragen kannst?

Haushaltshilfe haben wir zum Glück auch jetzt endlich, war ne ziemliche Rennerei weil alle Organisationen überlastet sind. Und kaum eine Privatperson kann mal eben von heute auf morgen jeden Tag 8 Stunden leisten, die meisten haben ja selbst ein Leben ;)
Ist jetzt aber jemand da und obwohl ich echt froh bin den Alltag jetzt so meistern zu können geht es mir langsam gehörig auf die nerven nie alleine zu sein und eine quasi fremde Person an meiner dreckigen Wäsche und meinen Küchenschränken und überall zu haben. Aber gut, hilft ja nicht, muss jetzt einfach noch etwas durchhalten...

Benutzeravatar
posy
ModTeam-Trageberatung
Beiträge: 20828
Registriert: 15.10.2007, 20:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schlüsselbein gebrochen. Erfahrungen?

Beitrag von posy » 16.03.2018, 23:04

Das klingt doch schon positiv! Ich drücke die Daumen, dass der Heilungsprozess gut verläuft!

Zur Reaktion des Arztes: Verständlich, aber zu hoch würde ich das nicht hängen, denn die meisten Menschen haben als Assoziation zum Tragen den alten BabyBjörn und das wäre in Deiner Situation wenig empfehlenswert.

Yllana hat geschrieben:
16.03.2018, 18:58
Welchen Vorteil hat denn die Manduca? Da ist das Gewicht doch genau so auf den Schultern oder? Was ist das Problem beim Tuch? Wie lange ist die Verletzung bei dir her, dass du immer noch nicht im Tuch tragen kannst?
Die Manduca hat einen stark ausgeformten Hüftgurt, der viel Gewicht aufnimmt, das dann nicht mehr auf den Schultern lastet. Das gilt aber für eine ganze Reihe Fullbuckle-Tragen, ein anderes Beispiel ist Huckepack oder Buzzidil.

Beim Tuch müsste man genau schauen, welche Bindeweise für dich geeignet ist. Zum einen im Hinblick darauf, was die Belastung der Schulter betrifft, zum anderen, was für Bewegungen du schmerzfrei machen kannst.
Liebe Grüße von Nina mit der Großen (05/07), dem Mittleren (10/09) und dem kleinen Wassermann (2/2013)

Zertifizierte ClauWi-Trageberaterin in/um Berlin: http://www.baby-tragen-berlin.de/
Mitglied im Tragenetzwerk

Immer noch wichtig: Hebammen für Deutschland

Nudelsuppe
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 737
Registriert: 12.09.2007, 20:32
Kontaktdaten:

Re: Schlüsselbein gebrochen. Erfahrungen?

Beitrag von Nudelsuppe » 17.03.2018, 04:42

Yllana hat geschrieben:
16.03.2018, 18:58
Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht!

Mir geht es inzwischen besser, ich war gestern bei der Röntgenkontrolle und es sieht so gut aus, dass ich höchstwahrscheinlich keine OP brauche. Da die Kleine noch voll stillt und auch keine Flasche nimmt ist das schon mal eine Riesenerleichterung.
Ich freue mich mit dir, dass du um eine OP herum kommst.
Yllana hat geschrieben:
16.03.2018, 18:58
Ansonsten trage ich einen Gilchrist Verband. In zwei Wochen wird noch mal kontrolliert, in vier Wochen ist es angeblich wieder gut. Hab den Arzt gefragt ob das heißt dass ich dann wieder einen 8 Kilo schweren Rucksack tragen kann, da hat er mich nur groß angeguckt und gefragt was ich denn da rein tun will. Hab ihm dann vom tragen erzählt und er meinte nur: quatsch, dafür gibt es Kinderwagen. Hmpf. Na ja, ich werde es ja dann sehen.
Die Erfahrungen musste ich leider auch machen. Auch die ungläubigen Blicke wenn ich irgendwem erzählt habe, dass uns beiden das Tragen so fehlt, da war wenig Verständnis, wobei mein Tragling schon deutlich älter ist als dein Baby und schon gut laufen kann, da war das Verständnis noch geringer.

Yllana hat geschrieben:
16.03.2018, 18:58
Welchen Vorteil hat denn die Manduca? Da ist das Gewicht doch genau so auf den Schultern oder? Was ist das Problem beim Tuch? Wie lange ist die Verletzung bei dir her, dass du immer noch nicht im Tuch tragen kannst?
Ja die Manduca hat viel Gewicht auf der Hüfte und muss nicht so sorgsam fest gezogen werden wie ein Tuch. Wenn ich Unterstützung habe beim Anlegen der Trage, klappt das schon gut, allein ist es noch schwierig weil ich manche Bewegungen noch nicht gut hin bekomme.
Die Details zu meiner Verletzung schreibe ich dir in einer persönlichen Nachricht.
Yllana hat geschrieben:
16.03.2018, 18:58
Haushaltshilfe haben wir zum Glück auch jetzt endlich, war ne ziemliche Rennerei weil alle Organisationen überlastet sind. Und kaum eine Privatperson kann mal eben von heute auf morgen jeden Tag 8 Stunden leisten, die meisten haben ja selbst ein Leben ;)
Ist jetzt aber jemand da und obwohl ich echt froh bin den Alltag jetzt so meistern zu können geht es mir langsam gehörig auf die nerven nie alleine zu sein und eine quasi fremde Person an meiner dreckigen Wäsche und meinen Küchenschränken und überall zu haben. Aber gut, hilft ja nicht, muss jetzt einfach noch etwas durchhalten...
Auch diese Erfahrungen kann ich sehr gut nachvollziehen. Stück für Stück konnte ich mehr machen man wird ja auch einarmig geschickter mit der Zeit.
Aber das nie allein sein nervt mit der Zeit. Absolut.

Ich schicke dir Kraft zum Durchhalten.
LG,
Nudelsuppe
mit mehreren Kindern

Yllana
Herzlich Willkommen
Beiträge: 17
Registriert: 16.12.2017, 03:58

Re: Schlüsselbein gebrochen. Erfahrungen?

Beitrag von Yllana » 17.03.2018, 05:59

Ich habe ja schon eine emeibaby, das ist doch auch eine Fullbuckle Trage.... Müsste die dann nicht auch gehen?
Meine Kleine kann ja noch nicht sitzen (wobei ja bis zum ersten Versuch auch noch ein paar Wochen vergehen werden), da ist die Manduca doch nicht so geeignet oder?

Nudelsuppe
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 737
Registriert: 12.09.2007, 20:32
Kontaktdaten:

Re: Schlüsselbein gebrochen. Erfahrungen?

Beitrag von Nudelsuppe » 17.03.2018, 06:10

Die Emeibaby sieht viel besser aus als die Manduca, insbesondere weil dein Baby noch klein ist. Die Manduca habe ich nur benutzt, weil sie vorhanden war. Ich will mich noch umschauen nach einer kleinkindtauglichen Trage, damit ich wieder mehr tragen kann.

Inwieweit du den Druck des Schulterträgers auf dem Schlüsselbein aushalten, musst du schauen. Vielleicht kannst du das Schlüsselbein recht flächig abpolstern wenn du wieder anfangen kannst zu tragen oder seitlicher tragen?

Ich drück euch die Daumen, dass ihr ganz bald weiter tragen könnt.
Nudelsuppe
mit mehreren Kindern

Yllana
Herzlich Willkommen
Beiträge: 17
Registriert: 16.12.2017, 03:58

Re: Schlüsselbein gebrochen. Erfahrungen?

Beitrag von Yllana » 14.04.2018, 10:48

Der Unfall ist jetzt 6,5 Wochen her und heute war meine Kleine das erste mal wieder in der emeibaby :)

Reinsetzen war kein problem, mir hat aber auch schon der Arzt bei der abschlussuntersuchung gestern eine erstaunlich gute Bewegungsfreiheit attestiert. Das Festziehen war an der betroffenen Schulter noch unangenehm, das Tragen selbst dann aber völlig in Ordnung.

Ich denke mal das schlimmste habe ich geschafft, mal sehen wann ich gar nichts mehr merke....
Ab nächster Woche mache ich Krankengymnastik, obwohl ich fast glaube ich hätte es nicht gebraucht.

Falls es jemand in Zukunft noch mal braucht: So war ungefähr der Ablauf:
Woche 1+2: Es ging gar nichts. Ich konnte keine 5 Minuten mit Baby alleine sein, weil ich komplett hilflos war.
Woche 3: Schmerzen normalerweise gar keine mehr, kleine Bewegungen mit baby langsam wieder möglich(z.b. Bäuerchen)
Woche 4: Baby vom boden hochheben und kurze Strecken wie Bett zu Wickeltisch tragen ging wieder, allerdings alles mit dem gesunden Arm.
Woche 5: Verband kann ab, keine Haushaltshilfe mehr, wickeln mit kreativer Technik wieder möglich.
Nach 5,5 Wochen das erste mal Auto fahren.
Woche 6: Baby anziehen etc geht wieder
Nach 6,5 Wochen Baby das erste mal in der Trage

Antworten