Tragen - schlecht für Rücken

Hauptforum: Trageberatung

Moderatoren: Marla84, sTanja, posy

Marilli
Herzlich Willkommen
Beiträge: 11
Registriert: 18.10.2017, 14:27
Wohnort: Linz

Tragen - schlecht für Rücken

Beitrag von Marilli » 05.12.2017, 19:52

Hallo ihr Lieben!

Ich trage meine kleine Maus (8 Wochen, 5 kg) unglaublich gerne. Jetzt wurde mir aber schon von mehreren Seiten geraten, ich möge das eher meinem Mann überlassen - vor allem, wenn sie älter (und schwerer) wird, da das für mich nicht gut sei...
Ich neige tatsächlich leicht zu Verspannungen - Schulter- und Nackenbereich sind meine "Schwachstellen" und habe auch immer wieder mit daraus resultierenden Kopfschmerzen zu kämpfen. Momentan hab ich wirklich starke Verspannungen, aber die kamen bestimmt von meinen anfänglich sehr schlechten Stillhaltungen... Bin aber gerade dran (Massage, Akupunktur, Faszienarbeit) alles wieder aufzulockern.
Vor meiner Schwangerschaft musste ich auch das Päckchen "Migräne" mit mir herum"tragen". Bis jetzt blieb ich davon verschont, obwohl die letzten Kopfschmerzen schon stark in die Richtung gingen...
Ich hab weniger vor Rückenschmerzen, als vielmehr davor Angst, dass ich mir Migräneattacken triggern könnte... Da ich voll stille wäre das natürlich nicht so toll, weil ich kein Migränemittel nehmen kann und die Attacken meist über 3 Tage gehen.

So... sind die Ratschläge und meine daraus resultierende Angst begründet, oder wächst die Muskulatur eh mit?
Ich werde in Zukunft auch wieder regelmäßig massieren gehen und Yoga möchte ich auch wieder starten. Das ging sich bis jetzt leider noch nicht wirklich aus...

Vielen Dank schon mal für eure Antworten und ganz liebe Grüße!
Julia mit Mira (Oktober 2017)

Benutzeravatar
ElmRose
alter SuT-Hase
Beiträge: 2117
Registriert: 20.02.2017, 20:51
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Tragen - schlecht für Rücken

Beitrag von ElmRose » 05.12.2017, 20:04

Ich trage mein über 11 Kilo schweren fast 1-jährigen seit er vier Wochen alt ist taglich, meist mehrfach für mehrere Stunden. Natürlich merke ich sein Gewicht. Natürlich hab ich auch mal Rückenschmerzen abends,wenns arg lange war. Aber im Großen und Ganzen geht das ziemlich prima und schmerzlos.

Benutzeravatar
ElmRose
alter SuT-Hase
Beiträge: 2117
Registriert: 20.02.2017, 20:51
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Tragen - schlecht für Rücken

Beitrag von ElmRose » 05.12.2017, 20:05

Achso. Migräne habe ich nicht.... Aber du wirst ausprobieren müssen, ob es das tatsächlich bei dir auslöst.

klecksauge
SuT-Legende
Beiträge: 9776
Registriert: 05.09.2012, 22:18
Wohnort: Itzehoe

Re: Tragen - schlecht für Rücken

Beitrag von klecksauge » 05.12.2017, 20:07

Das kann man so nicht sagen.

Wie tragt ihr denn? Hattest du eine Trageberatung?

Du solltest ganz besonders darauf achten, dass du eben keinen Druck im Schwachstellenbereich bekommst. Hilfreich kann es sein, verschiedene Bindeweisen und ggf Tragehilfen im Wechsel zu nutzen.
Wegen Gewicht, du steigerst ja langsam. Das ist kein Problem.
Bedenke aber bitte, dass du trotzdem eine vernünftige Rückbildung machen solltest. Beckenboden und bauchmuskeln sind genau so wichtig für den Rücken wie Rückentraining.

Ich selber neige auch zu Verspannungen im Nackenbereich. Ich mag zB überhaupt keine Fullbuckle hinten tragen. Trage quasi nur Tuch.
In der Vollzeittragezeit hatte ich übrigens kaum Rückenprobleme. Das kam erst als beide nur noch wenig getragen werden wollten.
S. mit Sommerbub (08.12) und Herbstmädchen (11.15)

Tablet und Smartphone-Nutzerin........

Benutzeravatar
AnnieMerrick
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7567
Registriert: 05.07.2014, 19:56

Re: Tragen - schlecht für Rücken

Beitrag von AnnieMerrick » 05.12.2017, 20:09

Hallo, ich bin rücken aua geplagte.viel geholfen hat mir eine gute. Nur für mich. passende trage. Notfalls muss der mann eine2. Trage, die ihm.passt suchen.
Gut gepolsterte Träger halfen mir.
Viele Grüße
AnnieMerrick mit Mausemädchen und Mäusezwerg

Marieke
ist gern hier dabei
Beiträge: 55
Registriert: 23.10.2017, 14:40

Re: Tragen - schlecht für Rücken

Beitrag von Marieke » 05.12.2017, 20:48

Willkommen.
Ich muss sagen im gut gebundenen Tuch bekomme ich keine Rückenschmerzen. Obwohl ich oft verspannt bin.
Wie trägst du denn? Ich würde die Maus zeitnah auf den Rücken binden dann hast du nicht so viel Gewicht vorne. Und vorne trägst du sie ja eh in den Zeiten wo sie nicht im Tuch ist.
Ansonsten würde ich einfach abwarten und ausprobieren, was dir gut tut.
Stolze Mama von Drachenmädchen (7/15) und Babyfuchs (7/17)

Benutzeravatar
Marla84
Moderatoren-Team
Beiträge: 6278
Registriert: 17.05.2013, 17:29
Wohnort: Berlin

Re: Tragen - schlecht für Rücken

Beitrag von Marla84 » 05.12.2017, 20:54

Liebe Marilli,

wie und womit trägst du denn deine kleine Maus derzeit?

Grundsätzlich wirst du vermutlich schon festgestellt haben, dass das Tragen in einem gut gebundenen Tragetuch oder einer gut eingestellten Tragehilfe auf Dauer deutlich rückenschonender ist, als das freie Tragen auf dem Arm. Denn durch Tuch oder Trage verteilt sich das Gewicht des Kindes in der Regel auf einen größeren Bereich deines Körpers. Wenn du zu Verspannungen und vor allem auch zu verspannungsbedingten Kopfschmerzen neigst, gibt es ein paar Punkte, die du dann umso mehr beachten solltest:

Achte darauf, dass du den Trapezmuskel nicht mehr beanspruchst als nötig.
Der Trapezmuskel ist der Muskel, der zwischen den Schulterblättern über den mittigen Nacken bis hoch in den Hals verläuft und dessen Verspannung gern Kopfschmerzen nach sich zieht. Die Tuchstränge oder Schultergurte sollten daher idealerweise nicht zu dicht am Hals liegen.

Tuch oder Tragehilfe sollten gut gestrafft/eingestellt sein, damit der Schwerpunkt deines Kindes möglichst nah an dir ist und nicht an deinen Schultern nach vorn/unten zieht.

Und ganz wichtig: Höre auf deinen Körper! Wenn du merkst, dass du verspannst, gönn dir und deinem Rücken nach Möglichkeit eine Pause oder wechsel zumindest immer mal die Trageart, wenn eine Pause nicht möglich ist.

Klecksauges Hinweis an eine gute Rückbildung zu denken, kann ich zudem nur unterstützen. Eine gute Rückenmuskulatur braucht immer auch eine gute Bauch- und Beckenbodenmuskulatur als Gegenspieler.

Aber wenn du diese Punkte ein bisschen beachtest, spricht auch bei Verspannungskandidaten erstmal nichts gegen eine schöne Tragezeit. :)
Liebe Grüße
Marla
mit der kleinen Schildkröte (04/13) und der kleinen Wühlmaus (10/17)

ClauWi-Trageberaterin in Berlin (GK 06/2013)
Mitglied im Tragenetzwerk

Benutzeravatar
ViolaBo
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1093
Registriert: 27.04.2017, 16:37

Re: Tragen - schlecht für Rücken

Beitrag von ViolaBo » 05.12.2017, 22:01

Ich möchte dir noch den Hinweis da lassen, dass du laut Embryotox stillend durchaus Sumatriptane einnehmen darfst, falls dich doch eine Migräne erwischt.
Drück dir aber die Daumen, dass es nicht so weit kommt - Migräne braucht echt keiner :roll:
Vio mit kleinem Zauberer 03/17

Irmina
ist gern hier dabei
Beiträge: 75
Registriert: 18.05.2017, 23:04
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Tragen - schlecht für Rücken

Beitrag von Irmina » 05.12.2017, 22:09

Hallo Marilli,
Klecksauge und Marla84 haben das perfekt auf den Punkt gebracht.
Ich hatte auch schon Angst nicht tragen zu können aufgrund eines Bandscheibenvorfalls der mich sogar an der Ausübung meines ersten Berufes hindert. Zum Glück kann ich meine mittlerweile 1-jährige noch immer tragen, sogar noch vorne. Aber es gehen nicht alle Bindeweisen; da musste ich bißchen testen.
Die meisten Verspannungen habe ich vom Stillen und auf dem Arm tragen.

Ich wünsche euch beiden, dass ihr das Tragen noch lange genießen könnt!

Benutzeravatar
Glöckchen
Profi-SuTler
Beiträge: 3285
Registriert: 14.11.2014, 13:49
Wohnort: Herzogenrath

Re: Tragen - schlecht für Rücken

Beitrag von Glöckchen » 05.12.2017, 22:45

Ich bin auch Migräne geplagt und wurde während der Schwangerschaften sehr verschont.
Leider kam sie bei mir danach auch so langsam schleichend wieder.
Das Tragen hat mir in der Hinsicht nie was ausgemacht, sorgfältig und bequem binden versteht sich von selbst.
Das schlimmste ist und bleibt auf dem Arm tragen, das kann ich kaum länger als fünf Minuten.
Ich kann nur nicht tragen, wenn ich Migräne habe (aber da geht noch so vieles andere nicht...)
Schmerzmittel darf man stillend diverse nehmen und nicht nur sowas wie Paracetamol, sondern auch viele speziellere Sachen, da gibt wie schon erwähnt embryotox Auskunft.
Hat zwei Töchterlein von 09/14 und 03/17

Antworten