Hilfe – Milchstau nach Tragen im TT (WXT, Ringsling)

Hauptforum: Trageberatung

Moderatoren: Marla84, sTanja, posy

Antworten
Hildchen
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 136
Registriert: 04.10.2017, 10:25

Hilfe – Milchstau nach Tragen im TT (WXT, Ringsling)

Beitrag von Hildchen » 28.11.2017, 22:55

Ich neige leider immer mal wieder zu Milchstau. Es ist dann fast regelmäßig die Innenseite der linken Brust. Irgendwann fiel mir auf dass es gehäuft nach langem Tragen im Tuch (WXT) aufgetreten ist. Ich reagiere dann auch oft schnell mit Gliederschmerzen, Frösteln, Fieber. Inzwischen wird es weniger, aber es nervt, denn ich würde gern häufiger im Tuch tragen. In den Höchstzeiten hatte ich 1x wöchentlich Milchstau. Heute habe ich erstmalig meinen neuen Ringsling für ein paar Minuten (max 15!) getestet, Ringe auf der rechten Schulter, Baby linke Hüfte. Am Abend bereits Gliederschmerzen, Frösteln, Fieber bevor (!) ich eine vergleichsweise winzige druckschmerhafte Stelle in der linken Brust – Außenseite getastet habe. Dort könnte die rechte Babyfaust gedrückt haben. Gibt es nun Möglichkeiten den rechten Babyarm anders zu positionieren? Ich war ja froh die Ringe rechts zu tragen und nun das. Ich möchte doch so gern im RS! :roll:

Davon abgesehen, hab ich gelesen bei empfindlichen Stillbrüsten wird eher Känguru empfohlen. Ich habe es schon 2x erfolglos mit einer 4 (kürzer habe ich nicht) versucht, mir Rutsch das Tuch immer ins Genick und am Ende habe ich das Gewicht gefühlt komplett um den Hals getragen... keine Ahnung was ich da falsch mache. Und es war auch an allen Enden viel zu locker... Wäre ER mit 6 Monate altem Baby da die bessere Alternative?

Benutzeravatar
posy
ModTeam-Trageberatung
Beiträge: 21009
Registriert: 15.10.2007, 20:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hilfe – Milchstau nach Tragen im TT (WXT, Ringsling)

Beitrag von posy » 29.11.2017, 08:26

Guten Morgen!

Das klingt sehr anstrengend, so eine Frequenz! Leider stimmt es, dass Tragen eine Rolle spielen kann. Da kommt darauf an, genau zu schauen, wie das Tuch verläuft, wie das Baby positionierte ist und wie du die Bindeweise optimieren kannst.

Bei der WXT ist es in aller Regel die kopfkante, die zu weit oben sitzt. Sie sollte mindestens eine Handbreit unter der Achsel verlaufen.

Beim Sling hast du wahrscheinlich schon selbst den Grund herausgefunden. Da darfst du jederzeit die Haltung des Kindes verändern, also mehr seitlich oder mehr vor dem Bauch tragen.

Känguru: es klingt, als hättest du dir das Tuch verdreht und dir beim festziehen die tuchbahnen zu weit nach oben gezogen. Außerdem ist strähnchenweises festziehen sehr wichtig!
Kennst du das Video aus den Bindeanleitungen?

Rucksack: das wäre sicher eine gute Lösung. Theoretisch geht das ab Geburt, jetzt ist dein Kind auf jeden Fall alt genug, denn sehen wird immer interessanter - das geht vor dem Bauch nicht so gut. ;)

Soweit erst einmal. Magst du überlegen, was du als erstes angehen magst?
Vielleicht wäre eine trageberatung hilfreich für dich.

Alles gute!
Liebe Grüße von Nina mit der Großen (05/07), dem Mittleren (10/09) und dem kleinen Wassermann (2/2013)

Zertifizierte ClauWi-Trageberaterin in/um Berlin: http://www.baby-tragen-berlin.de/
Mitglied im Tragenetzwerk

Immer noch wichtig: Hebammen für Deutschland

Hildchen
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 136
Registriert: 04.10.2017, 10:25

Re: Hilfe – Milchstau nach Tragen im TT (WXT, Ringsling)

Beitrag von Hildchen » 29.11.2017, 23:00

Danke erst einmal für die Antwort. Der Stau gestern nach dem Ringsling hat sich Gott sei dank über Nacht aufgelöst. Ich werde weiter am Känguruh üben... das mit dem verdrehen glaube ich auch, weil ich immer noch verwirrt bin an welcher tuchseite ich quasi zuerst mit Daumen und Handfläche zu ziehen habe. Ich habe das Video hier aus der Linksammlung schon mehrfach nebenbei laufen gehabt und mindestens 2 Bildanleitungen dazu, aber ich komme nicht klar, sobald das Tuch hinterm Rücken vorgeholt und über dem Unterarm abgelegt wird... Na ja, ich übe weiter. ER ist dann mein nächstes Vorhaben... :D

Beim RS werde ich mit der Hand mal schauen. Kann ich theoretisch den hinteren Arm auch ganz aus dem Tuch rausnehmen?

koalina
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7570
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Hilfe – Milchstau nach Tragen im TT (WXT, Ringsling)

Beitrag von koalina » 29.11.2017, 23:12

Känguru üben lohnt sich! Wenn man es raus hat ist es eine geniale und sehr entlastende Bindeweise.
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Benutzeravatar
posy
ModTeam-Trageberatung
Beiträge: 21009
Registriert: 15.10.2007, 20:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hilfe – Milchstau nach Tragen im TT (WXT, Ringsling)

Beitrag von posy » 30.11.2017, 10:29

Das kann ich nur bestätigen.

Kennst du die Bindeanleitung von Storchenwiege: https://www.storchenwiege.de/media/down ... -bauch.pdf
Da ist der Punkt gut beschrieben, finde ich.
Bei dem Schritt muss man beachten, die richtige Tuchkante richtig nach vorn zu bekommen. Nach dem Kippen mit der Hand unter der ersten Bah her, über die zweite, dann die Hand so drehen, dass die Handfläche zu Deinem Rücken zeigt, dann die äußere Tuchnaht greifen, mit der Hand nach vorne gehen, als würdest du dir den Rückenkratzen wollen. So das Tuch nach vorne holen, dass es am Ende über Deinem Unterarm liegt und du die Kante noch in der Hand hast.

Vielleicht hilft dir das?

Wegen Sling: Für die Stabilität Deines Kindes ist es besser, wenn beide Arme noch im Tuchbeutel bleiben. Zumal so eine feste Kante unter dem Ärmchen ganz schön drücken kann. Aber vielleicht kannst du Arm und Hand im Beutel anders positionieren?

Viel Erfolg!
Liebe Grüße von Nina mit der Großen (05/07), dem Mittleren (10/09) und dem kleinen Wassermann (2/2013)

Zertifizierte ClauWi-Trageberaterin in/um Berlin: http://www.baby-tragen-berlin.de/
Mitglied im Tragenetzwerk

Immer noch wichtig: Hebammen für Deutschland

Hildchen
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 136
Registriert: 04.10.2017, 10:25

Re: Hilfe – Milchstau nach Tragen im TT (WXT, Ringsling)

Beitrag von Hildchen » 01.12.2017, 23:34

Ich habe heut nochmal das Känguru versucht. Immerhin erstmals so, dass ich das Gefühl hatte es war nicht ganz falsch. Allerdings habe ich das Empfinden, wenn meine Kleine sich lang macht, dass sie unten aus dem Beutel rutschen könnte. Ist das normal? Ich finde es nicht so eng und „sicher“ wie die WXT. Muss das so? Mit der WXT kann ich echt lange laufen und die Kleine ist sehr entspannt. Im (heutigen) Känguru haben wir beide nicht so lang ausgehalten. Sie versucht immer die Beine lang zu strecken.

Habe auch nochmal Fotos gemacht:

Bild

Bild

koalina
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7570
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Hilfe – Milchstau nach Tragen im TT (WXT, Ringsling)

Beitrag von koalina » 02.12.2017, 08:31

Schönes Tuch :mrgreen:

Das sieht doch nicht schlecht aus. Was mir als Laie auffällt.
- Untere Kante der schulterkappe sollte waagerecht zur kopfkante sein. Dann sitzt es such besser.
- Die Stränge über den beinchen sollten die pikante einklemmen, wie beim Rucksack.
Und ja, es kann zerhüpft werden wie der Rucksack.

Nur Mut, das lohnt sich!
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Benutzeravatar
posy
ModTeam-Trageberatung
Beiträge: 21009
Registriert: 15.10.2007, 20:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hilfe – Milchstau nach Tragen im TT (WXT, Ringsling)

Beitrag von posy » 02.12.2017, 21:43

Das sind schon gute Hinweise.
Mir fallen noch die Fakten im Tuch auf: beim Känguru ist es noch wichtiger, sorgfältig strähnchenweise festzuziehen als bei der Wickelkreuztrage.

Das Hüpfen ist nichts Ungewöhnliches für das Alter, denn dein Kind wird motorisch immer geschickter und gewandter und das will es natürlich auch ausprobieren. Und wenn dein Kind dann noch mehr sehen will, wird es ganz schwierig...
Da gilt es, irgendwie eine Balance finden zwischen zügig binden und sorgfältig binden. Aber mit der Übung wird das schon!
Liebe Grüße von Nina mit der Großen (05/07), dem Mittleren (10/09) und dem kleinen Wassermann (2/2013)

Zertifizierte ClauWi-Trageberaterin in/um Berlin: http://www.baby-tragen-berlin.de/
Mitglied im Tragenetzwerk

Immer noch wichtig: Hebammen für Deutschland

Hildchen
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 136
Registriert: 04.10.2017, 10:25

Re: Hilfe – Milchstau nach Tragen im TT (WXT, Ringsling)

Beitrag von Hildchen » 02.12.2017, 23:23

Danke für eure Tipps. Beim nächsten Binden werde ich darauf genau achten. Bin schon froh, dass ich keinen groben Fehler gemacht habe. Dann weiß ich dass es hauptsächlich ans Verbessern geht... :)

Antworten