Emeibaby-Trage

Hauptforum: Trageberatung

Moderatoren: Ellies, Cocolin, sTanja

Zasha
gut eingelebt
Beiträge: 44
Registriert: 16.08.2020, 20:03

Re: Emeibaby-Trage

Beitrag von Zasha »

Mist, nun ist doppelt zitiert... Kann man seine Beiträge gar nicht editieren oder bin ich blind und finde die Funktion nur nicht?

Viele Grüße Julia

Cocolin
Moderatoren-Team
Beiträge: 1315
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Emeibaby - sitzt das Kind gut?

Beitrag von Cocolin »

Zasha hat geschrieben:
20.08.2020, 09:08
Cocolin hat geschrieben:
19.08.2020, 22:40

Außerdem scheint der Gurt etwas zu kippen?

Schau, dass du den Bauchgurt auf die richtige Höhe bringst und dann da wirklich gut festziehst!

Hallo,

hierzu habe ich eine Frage: Wie findet man denn raus, wo für einen persönlich der Bauchgurt auf der richtigen Höhe ist? Ich finde den Gurt MEGA unbequem für mich. Ich bin eine Frau mit Kurven und habe mir 3 Monate nach der Schwangerschaft auch noch nicht den Stress gemacht, die Schwangerschaftspfunde wieder abzuspecken. Der Popo ist dick, der Bauch ist nicht straff und fest... Der Gurt sitzt ganz doof... Und verrutscht auch immer wieder ganz doof. Ich habe mir sogar schon überlegt, ob ich mir (gebraucht) eine emeibaby easy zum Testen besorge, weil die den geraden Gurt hat, mit dem ich zb bei den Kokadi tragen gut klar komme.


Die Beschreibung hilft weiter. Ich mag dir Emeibaby echt und will, dass sie mir bequem ist.
Selbst wenn meine Tochter noch nicht perfekt drin sitzt, finde ich nämlich ganz toll, dass sie so viel Stütze in der Trage hat.

Um meine Tochter vernünftig zu muss ich ihr vermutlich viel mehr Tuch geben als bisher, oder? Also ich meine, dafür ist das Tuch bisher zu straff gezogen?

Mit den Lappen zwischen uns komme ich inzwischen klar, da fühle ich nun auch besser, was er bringt.

Danke und viele Grüße
Julia
Hallo Julia,

Nähe um Himmels Willen, 3 Monate nach der Geburt muss man sich noch keine Gedanken um Schwangerschaftspfunde machen 😄

Aber der Gurt soll dir natürlich bequem sein. Meine Formulierung war etwas blöd. „Richtige Höhe“ gibt es an sich nicht, sondern die richtige Höhe ist da wo es im Idealfall dir bequem ist und dein Kind gut sitzt. Da kann man also auch etwas probieren und variieren.

Wenn du mit den geraden Gurten besser klar gekommen bist, lohnt sich ein probieren der Emei easy Wahrscheinlich schon. Sie ist, finden viele, auch etwas leichter zu beuteln.

Ich würde tatsächlich nochmal alles Tuch lockern und mit den Einstellungen quasi von vorne anfangen, nach meiner Beschreibung gestern.

Liebe Grüße!

Achso, editieren kannst du hier tatsächlich nicht selbst!
Cocolin mit Goonie (07/17) und LittleFoot (08/20)

Trageberaterin der Trageschule Dresden GK 03/19; AK 11/19

Zasha
gut eingelebt
Beiträge: 44
Registriert: 16.08.2020, 20:03

Re: Emeibaby-Trage

Beitrag von Zasha »

Hallo,

habe das alles gemacht (Hüftgurtposition verändert, Tuch noch mal lockern) und bin wesentlich zufriedener und das Kind ist auch ziemlich zufrieden, zumindest schläft sie richtig gut in der Trage.

Den Hüftgurt musste ich nur an meine schmalste Stelle packen, da wo er vorher von selbst schon hinrutschen wollte, in die Taille. Dann habe ich noch den Brust- bzw Rückengurt schön eng gestellt und so lassen sich nun 7,5kg für einen langen Spaziergang gut aushalten. Bald muss meine Tochter auf den Rücken, getestet habe ich schon. Aber ich merke gerade total, was eine gute und vernünftig eingestellte Tragehilfe ausmacht.
Und da hat mir die Kinderärztin meiner Tochter gestern bei der U4 gesagt, dass sie nicht so viel tragen soll, sondern ablegen soll... Weil sie das dann später auch verlangt. Also ich merke nur, dass ich seit dem regelmäßigen Tragen mit ner Tragehilfe keinen schmerzenden Rücken mehr habe... Und ich hoffe doch sehr, dass meine Tochter auch nächstes Jahr noch in die Tragehilfe will!

Danke und viele Grüße
Julia

Zasha
gut eingelebt
Beiträge: 44
Registriert: 16.08.2020, 20:03

Re: Emeibaby-Trage

Beitrag von Zasha »

Das sind Fotos von gestern morgen nach dem Spaziergang mit den Hunden.
Heute saß meine Tochter dank blauem Fleck vom Impfen am Oberschenkel allerdings ziemlich bescheiden in der Trage, weil ich nicht so viel an ihr rumruckeln wollte... Der blaue Fleck tut weh...

Aber ich kann jedem Neueinsteiger empfehlen sich so eine Emeibaby mit den Streifen-Tüchern anzuschaffen, die Farben helfen total bei der Orientierung beim Einstellen. :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 527
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Emeibaby-Trage

Beitrag von Tamtam31 »

Zasha hat geschrieben:
21.08.2020, 10:36

Und da hat mir die Kinderärztin meiner Tochter gestern bei der U4 gesagt, dass sie nicht so viel tragen soll, sondern ablegen soll... Weil sie das dann später auch verlangt.
Was ist das denn für ein Unfug? Ja klar, wenn die Kleinen krabbeln/laufen/toben wollen gibts mehr Zeiten ohne Trage. Aber präventiv? Man muss jetzt nicht üben, dass das Kind möglichst ohne Mama/Papa sein kann. Jetzt gehts doch um Tank füllen :)
Zwergenkind Nr. 1 (10/19)

Benutzeravatar
Feci
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 112
Registriert: 06.09.2016, 13:10
Wohnort: Iserlohn

Re: Emeibaby-Trage

Beitrag von Feci »

Tamtam31 hat geschrieben:
21.08.2020, 11:31
Zasha hat geschrieben:
21.08.2020, 10:36

Und da hat mir die Kinderärztin meiner Tochter gestern bei der U4 gesagt, dass sie nicht so viel tragen soll, sondern ablegen soll... Weil sie das dann später auch verlangt.
Was ist das denn für ein Unfug? Ja klar, wenn die Kleinen krabbeln/laufen/toben wollen gibts mehr Zeiten ohne Trage. Aber präventiv? Man muss jetzt nicht üben, dass das Kind möglichst ohne Mama/Papa sein kann. Jetzt gehts doch um Tank füllen :)
Das ist ja auch wirklich so ein klassischer nerviger Kommentar zum Tragen 🙄 aber ich kann auch beruhigen: Das Kind, das die ersten acht Monate praktisch auf mir gewohnt hat, erkundet gerade in diesem Augenblick laufenderweise und vergnügt quietschend die gesamte Etage 👌

Das Streifenmuster von der Emei finde ich übrigens total schick 🥰 und wenns dann noch praktisch ist 👌 (so, jetzt habe ich wenigstens etwas zum Topic beigetragen 😅)
Mausi (8/16) und Mäuschen (6/19)
* (9/15) und * (2/18) im Herzen

Malena
ist gern hier dabei
Beiträge: 62
Registriert: 02.12.2019, 16:49

Re: Emeibaby-Trage

Beitrag von Malena »

Ich kann Dich auch beruhigen:
Die ersten Tage im Krankenhaus meinten die anderen Mütter schon ich soll ihn unbedingt ins Beistellbett legen und nicht durchgehend auf mir drauf.. und seit Beginn trage ich ihn so oft es geht und er mag..
Er schläft trotzdem bis dato am liebsten bzw fast ausschließlich abgelegt ohne Körperkontakt!
Es ist einfach Typsache und ich hab sogar wirklich alles getan ihm das schmackhaft zu machen :lol:
Ich trag ihn jetzt mit 12 Monaten immernoch fast ausschließlich (im Sling) und er ist hier immer mit Abstand der aufgeschlossenste, kontaktfreudigste kleine Kerl am Spielplatz (und Mama erstmal komplett abgeschrieben) 🥰
mit Zwerg 💙 07/19 an der Hand und ET 06/21 ❤️

Zasha
gut eingelebt
Beiträge: 44
Registriert: 16.08.2020, 20:03

Re: Emeibaby-Trage

Beitrag von Zasha »

Ja, ich höre ja auch nicht auf solche Kommentare. Ist ja nicht das erste Mal, dass man mir rät, ich soll. Das Kind in den Kinderwagen packen. :roll:
Tatsächlich glaube ich sogar, dass das Tragen die Aktivität des Kindes eher anregt, weil sie nämlich die Welt damit beobachtet statt im Kinderwagen nur den Himmel zu sehen... Die Ärztin meinte aber, dass mein Kind für mich eine zu große Last ist. Was ich für Unsinn halte, weil wir Menschen zumindest hinten ja ziemliche Lasten tragen können. Außerdem vermisse ich das Kraftraining im Fitnessstudio... Da bin ich froh, wenn mich die Kleine wenigstens etwas fit hält :lol:

Julia

Cocolin
Moderatoren-Team
Beiträge: 1315
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Emeibaby-Trage

Beitrag von Cocolin »

Hallo Julia,

Die Fotos von gestern sehen doch gut aus; und wenn es jetzt euch beiden bequem ist, ist es doch super!

Die Kinderärztin, ja, das ist halt leider der Klassiker. Aber so lange man eine gute Mitte findet ist doch alles gut. Klar tut es Mamas Beckenboden und Rücken auch gut, mal Tragepausen zu bekommen; und klar brauchen Babies auch mal das Entdecken auf der Krabbeldecke. Aber wie du selbst schon schreibst: so lang die kleinen es noch so einfordern, ist es allemal besser, das in einer gut stützenden Trage zu tun 😊
Cocolin mit Goonie (07/17) und LittleFoot (08/20)

Trageberaterin der Trageschule Dresden GK 03/19; AK 11/19

MCM18
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1118
Registriert: 25.01.2018, 15:49
Wohnort: im Süden

Re: Emeibaby-Trage

Beitrag von MCM18 »

Weiß jemand inwieweit sich die Träger unterscheiden zwischen easy und normaler emei? Oder sind die identisch? Auch von dem Punkt, wo sie unter den Armen lang laufen?
Lg MCM mit Sonntagssohn(10/17) und Feiertagssohn (08/20)

Willst du glücklich sein im Leben, so trage bei zu anderer Leute Glück, denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eigene Herz zurück (Marie Calm)

Antworten