Einschlafstillen/ Saugbedürfnis....

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Allyb
Herzlich Willkommen
Beiträge: 3
Registriert: 19.02.2019, 13:12

Einschlafstillen/ Saugbedürfnis....

Beitrag von Allyb »

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr könnt mir bei unserer Tochter (6ymon)helfen!

1. Einschlafstillen-ablegen
Wie schaff ich es sie ins Bay zu legen ohne dass sie wach wird? Irgendwelche Tipps? Egal ob 5/10 Min... oder wenn ich sie in megalangsamer Zeitlupe ableg, sie wacht fast immer auf.... dabei warte ich immer bis sie gemütlich fertig gestillt hat und sich selbst abdockt...
2. zu hohes Saugbedürfnis?!?
Meine Hebamme meinte mal, dass Babies auch ein zu hohes Saugbedürfnis haben können. Die Finger meiner Kleinen bspw. wandern immer automatisch in den Mund zum Nuckeln, falls das mit dem Ablegen nicht klappt. Das macht mich total kirre! V.a. Wenn sie sich nicht mehr anlegen lässt (da keinen Hunger?!?).
Kann man das Saugbedürfnis wirklich nicht komplett an der Brust stillen?:(((
Ich halte ihr deshalb oft beide Hände fest (am Anfang hat sie sich max. 1Min -eher weniger- lauthals beschwert, weil sie ihre Finger haben wollte, aber jetzt klappt das gut und schnell (stell mir trotzdem die Frage ob sie das in ihrer Selbstregulation hindert?????) was meint ihr? Irgendwelche Tipps? Sagt jetzt bloß nicht Schnuller....
3. tagsüber schläft sie nun 3x. Leider meist nur 30(ggf 45) Min- sollte nicht einer länger sein? Wie schaff ich das? Oder dauert das einfach noch (bis sich ein längerer Mittagsschlaf einstellt)?

Lg und vielen Dank für eure Hilfe!:)

pqr
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7149
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Einschlafstillen/ Saugbedürfnis....

Beitrag von pqr »

Das klingt für mich alles ziemlich normal.
Und bei Kind 2 hat mich dann sehr entstresst, als ich gar nicht mehr versucht habe, es ins Bay zu legen, sondern es einfach bei mir mit Körperkontakt weiterschlafen lassen.
Ich würde,was das Saugbedürfnis betrifft, da gar nicht eingreifen und glaube auch nicht an ein zu viel.

Dir kurzen Tagschläfchen klingen normal.
Schläft sie evtl. in der Trage länger?
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

pqr
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7149
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Einschlafstillen/ Saugbedürfnis....

Beitrag von pqr »

Es muss auch kein Schläfchen länger oder kürzer sein, ich würde da keine Energie reinstecken, da etwas zu optimieren, was das Kind intuitiv irgendwie macht. Wo wäre der Vorteil für das Kind, wenn ein Schlaf länger wäre?
Du musst ihm das Schlafen nicht beibringen.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Sommermama2017
alter SuT-Hase
Beiträge: 2964
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Einschlafstillen/ Saugbedürfnis....

Beitrag von Sommermama2017 »

Hier gab es auch nie wirklich "längere" Schläfchen. Ne halbe Stunde war auch lange üblich, erst als sie nur noch einmal geschlafen hat, war es dann mal ne Stunde...

Zum Ablegen: wie stillst du denn?
Am einfachsten wäre im Liegen Stillen, dann muss man "nur" noch abdocken und kann versuchen, sich rauszuschleichen. Spoiler: klappt einfach nicht immer.
Hier gibts Tips: https://www.stillkinder.de/ohne-saugen- ... en-lernen/
Ansonsten: versuch, es zu akzeptieren und bleib liegen, Hörbücher, Film, am Handy lesen...
Da ist es praktisch, wenn das Baby mit im Bett schläft.

Saugbedürfnis: für wen zu viel ist die Frage? Wenn das Baby sich mit den Händchen zufrieden gibt (und deswegen nicht NOCH häufiger an die Brust will), wäre doch eigentlich ok? Kannst du sagen, warum dich das so kirre macht? Nur, weil die Hebamme meint, "zu viel" Saugen wäre schlecht?
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und Baby ET 01/21

Allyb
Herzlich Willkommen
Beiträge: 3
Registriert: 19.02.2019, 13:12

Re: Einschlafstillen/ Saugbedürfnis....

Beitrag von Allyb »

Hallo,

mich macht das so kirre, weil ich gerne möchte dass sie das Saugbedürfnis an der Brust befriedigen soll. Aber irgendwann möchte sie halt nicht mehr... dann weint sie ganz doll wenn sie beim Ablegen wach wird (weil sie ja so müde ist)... und möchte die Finger. Das ist doch komisch?!?... ich hab nix dagegen dass sie länger an der Brust wäre (aber Finger bevorzugen?!?)! Im Liegen hab ich auch schon versucht, klappt aber auch nicht so oft (übrigens bleib ich immer bei ihr:)))

Wegen dem Schlaf... klar kann man sie nicht dazu ‚zwingen‘ lànger zu schlafen... ich glaube halt nur sie wäre ‚ausgeglichener‘ wenn einer erwähnt länger wäre.... dann hoffen wir dass sich das irgendwann verändern wird :)

Serafin
Miss SuTiversum
Beiträge: 13317
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Einschlafstillen/ Saugbedürfnis....

Beitrag von Serafin »

Ich würde es das im Liegen stillen optimieren und dann versuchen, mich raus zu schleichen. Ablegen klappte hier nie. Und wenn sie es möchte, lass die doch am Daumen nuckeln. Vielleicht kommt an der Brust grad Milch oder was weiß ich.

Ich denke auch, dass meine Kinder mit mehr Schlaf ausgeglichener wären. Mehr haben sie trotzdem nicht geschlafen...
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1921
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Einschlafstillen/ Saugbedürfnis....

Beitrag von Leominor »

Für mich klingt das auch alles total normal. Meine beiden haben lange nicht länger als 30 Minuten am Stück geschlafen. Beim Kleinen ist das aktuell immer noch oft so.

Das Tigermädchen hat mit etwa 8 Monaten auf 2 Tagschläfchen umgestellt. Die waren dann auch länger. Der Kleine ist glaube ich gerade ganz allmählich auch am umstellen. Er schläft immer öfter 45 Minuten statt 30 und ein paar Mal waren es jetzt auch schon 1,5- 2 Stunden. Vielleicht so 4-5x bisher.

Ablegen ging beim Tigermädchen gar nicht. Im Liegen einschlafstillen und rausschleichen mit etwa 8 Monaten. Beim Kleinen geht das schon länger. Er lässt sich auch mal ablegen. Ich denke, das ist auch einfach Typsache.
Wobei ich es bei ihm auch gar nicht probiert habe mit Babybay. Er hat von Anfang an bei mir im Bett geschlafen. Ich schätze, beim Tigermädchen hätte ich auch deutlich mehr geschlafen und weniger Stress gehabt, wenn ich das gleich sein gelassen hätte. 🙈

Und dass sie irgendwann nicht mehr an der Brust nuckeln wollen kam hier besonders beim Kleinen oft vor. Solange er nicht trocken nuckeln konnte hat er total gebrüllt, wenn er satt aber müde war. Weil: Da kommt Miiiiilch!!!! Ich will nicht, dass da Milch kommt!!!!
Bei ihm hat Federwiege dann gut geklappt. Alternativ Schaukeln im Hängesessel. 😂 Tragen geht auch gut.
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Reh
Dipl.-SuT
Beiträge: 4763
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Einschlafstillen/ Saugbedürfnis....

Beitrag von Reh »

Mein großer lässt sich erst schlafend ablegen, seit er etwa anderthalb ist. Nach dem stillen ablegen hab ich bei ihm nie geschafft (er hat mit 2 Jahren 2 Monaten aufgehört zu stillen), aber wegdrehen oder später sogar aufstehen nach dem stillen im liegen ging dann irgendwann.

Wenn dein Kind die Brust nicht möchte, ist es doch gut, wenn es mit seinen eigenen Fingern zufrieden ist.

Am Schlaf würde ich auch nicht drehen. Höchstens nicht versuchen, das Kind abzulegen, sondern es auf dem Schoß behalten - dann schläft es evtl ja auch länger 8)
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
Rehkitz Chilli 07/20

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Sam
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 804
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Einschlafstillen/ Saugbedürfnis....

Beitrag von Sam »

Mein Kind hat sich auch noch nie ablegen lassen. Was klappt, ist im Liegen stillen und dann wenn er fest schläft aufstehen. Allerdings erst seit er hm... über ein Jahr alt ist glaube ich. Beim Mittagsschlaf stecke ich da keine Energie rein und schlafe entweder selbst oder sut-e oder netflixe nach wie vor. So hab ich wenigstens auch mal Pause.
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

Sam
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 804
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Einschlafstillen/ Saugbedürfnis....

Beitrag von Sam »

Achso und wegen dem Saugbedürfnis: ich denke, dass zb Saugbedürfnis da ist, aber kein Hunger. An der Brust kommt aber Milch. Vielleicht bevorzugt sie dann die Hände. Ich würde sie einfach lassen.
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

Antworten