Schlafen nur mit Körperkontakt?

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Nananix
hat viel zu erzählen
Beiträge: 193
Registriert: 01.03.2020, 21:54

Schlafen nur mit Körperkontakt?

Beitrag von Nananix »

Hallo ihr Lieben,

Wochenlang möchte ich mich hier schon offenbaren und überlege mir immer wieder, was ich denn eigentlich hören möchte. Ganz sicher bin ich auch nicht, aber es wäre wohl schön für mich, wenn ich das Gefühl hätte, dass ich die Schlafbegleitung nicht völlig falsch mache, sowie in kleinen Schritten langsam mehr Freiheit erlange.

Die kleine Raupe ist Ende Januar geboren, wird also bald 5 Monate alt. Von Anfang an war Schlafen ein Thema.

Nachtschlaf: wir schlafen im Familienbett. Es gibt ein Beistellbett, das als Ablage bzw. Rausfallschutz dient. In den ersten 4 Monaten war es nachts SEHR ruhig. Sie hat sich manchmal bis zu 5 Stunden nicht gemeldet (ich hatte sogar 3 6-stündige Schlafphasen). Dafür liegt sie immer eng an mich gekuschelt - meistens liegt eine Hand auf mir. Seit dem 5. Lebensmonat ist es mit dem Nachtschlaf etwas schwieriger - teilweise gab es alle halbe Stunde Gezappel, mittlerweile ist es deutlich besser und ich habe meist 3 zwei-stündige Schlafphasen, bevor es in morgendliches Dauergenuckel übergeht (richtig Trinken würde ich das nicht nennen, Schnuller nimmt sie aber nicht). Einschlafen funktioniert mit Stillen wunderbar - das genieße ich auch sehr. Ich schaffe es manchmal, nachts zur Toilette zu gehen, ohne, dass sie aufwacht. Das war es dann aber schon mit Alleingängen. Ich liege also meistens von 20:00 bis 06:30 Uhr mit ihr im Bett und so gerne ich mit ihr kuschle, würde ich eben auch gern mal 1-2 Stunden für mich, den Haushalt oder meinen Mann nutzen.

Tagschlaf: untertags gab es bisher 3 verschiedene Einschlafmöglichkeiten: an der Brust, in der Trage und einmal (letzte Woche) ist sie auf meinem Arm eingeschlafen, achja, und alle heiligen Zeiten im Auto in der Autoschale (meist brüllt sie da aber eher wie am Spieß). Früher habe ich sie bei Müdigkeit in die Trage gesteckt. Nach den ersten 10 Wochen wurden die Schläfchen in der Trage aber immer kürzer und das Einschlafen dauerte immer länger. Ab der 17. Woche (in etwa) habe ich dann damit begonnen, tatsächlich bei Müdigkeit mit ihr ins Bett zu gehen, wenn wir zu Hause sind. Da schläft sie teilweise bis zu 2 Stunden. Auf mir - Ablegen: keine Chance. Ich bin also einerseits dankbar, dass sie den Schlaf, den sie braucht, endlich bekommt (sie hat davor einfach zu wenig geschlafen), andererseits würde ich so gerne ein bisschen dieser Zeit auch für andere Dinge nutzen (Duschen, Toilette, Papierkram, Kochen, Yoga, Haushalt, sonstwas)

Wenn sie wach ist, braucht sie im 2-5 Minuten Takt meine Aufmerksamkeit. Das ginge natürlich wesentlich leichter, wenn ich ihre Schlafzeiten anders nutzen könnte.

So, nun meine Fragen an Euch: wie ist es Euch ergangen? Wenn ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt, wann wurde es besser? Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?

LG,
Nana
Erst richtig glücklich mit der kleinen Raupe Nimmersatt 01/2020 ❤🐛

EliseG
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1495
Registriert: 09.04.2009, 08:27
Wohnort: Österreich

Re: Schlafen nur mit Körperkontakt?

Beitrag von EliseG »

Ich habe drei Kinder und die Zeit von Einschlafstillen ist bei uns inzwischen schon einge Jährchen her. Trotzdem kann ich mich an die erste Babyzeit vom Großen total gut erinnern. Das "Sich-Eingesperrt-Fühlen" abends, wenn ich mal wieder nicht aus den Bett gekommen bin, das Sichsehnen nach ganz anderen Themen -zumindest ab und zu mal. Du bist damit ganz, ganz sicher nicht alleine.

Der Schlafrhythmus deines Babys scheint ganz wunderbar zu sein. Dass ein Säugling ohne Körperkontakt nicht gut schläft, ist wohl eher der Durchschnitt als die Ausnahme. Das hat einige Wochen und Monate gedauert, ehe ich abends mal wieder aus den Bett kriechen konnte. Ich meine es fing ganz langsam um 6 Monate an, dass der Schlaf zumindest abends immer besser wurde. Tagsüber hat er meist auf mir im TT geschlafen oder im Bett und ich lag lesend daneben. Das wird aber immer weniger Thema, weil sie im Laufe des ersten Lebensjahres einfach immer seltener unter Tags schlafen.

Aus meiner Erfahrung im Nachhinein kann ich dir sagen: Irgendwann gibt es eine Zeit, da wirst du sie ins Bett bringen (ich fand einschlafstillen immer total genial!) und dann kannst du hinaus gehen und den Abend genießen. Jetzt darfst du dich dafür total an dieser extreme Innigkeit mit deiner Tochter erfreuen! Schau sie dir in Ruhe an, wenn sie da so seelig an dir kuschelt. Und nütze die Zeit für Dinge, die du sonst nicht so tun würdest, hol dir ein Buch, ein Hörspiel.
Um zu Duschen nütze gute Wachphasen, auch für sonstige Freizeitbeschäftigungen! Dieses Warten, dass das Kind endlich verlässlich schläft und man sich wegschleichen kann, weil man noch xy machen will, führt nämlich zu einem gaaaaanz unruhigen Schlaf!! Also lieber, wenn das Kind mal wach ist und gut drauf in die Dusche hüpfen und sich anschließend wieder etwas wohler zu fühlen. Hast du noch jemand daheim, der deiner kleinen Raupe auch mal etwas Körperkontakt bieten kann? Dann versuche auch das mal zu fördern. Es ist ja auch wichtig, dass du dich gut versorgen kannst!
Primus 09/06
Secundus 05/10
Prima 06/12

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6244
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Schlafen nur mit Körperkontakt?

Beitrag von pqr »

Das klingt total normal für mich.
Meine sind auch Kontaktschläfer. Evolutionär ja ganz clever.
Ich würde schauen, dass Du Entspannungsmethoden, die sich damit vereinbaren lassen, findest, also Handy oder Kindle lesen, Musik oder Hörbuch hören.

Versuche, immer wieder aufzustehen hatten es hier nur stressiger gemacht.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1512
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Schlafen nur mit Körperkontakt?

Beitrag von Leominor »

Bei meiner Großen war es ganz genau so. Besser wurde es bei uns ganz plötzlich mit etwa 8 Monaten. Ab da hat sie ihren Mittagsschlaf (bzw. damals noch 2 Schläfchen) alleine im Bett gemacht. Nachts hat sie immer noch viel Körperkontakt gebraucht und oft gestillt. Ich glaube bei ihr hatte das ganz viel damit zu tun, wenn sie viel neues gelernt hat bzw. wenn neue Zähne kamen. So mit 1,5 Jahren etwa hat sie dann nachts durchgeschlafen und auch keinen Körperkontakt gebraucht.
Aktuell kuschelt sie nachts wieder viel mit meinem Mann (Geschwisterchen bekommen, die letzten Backenzähne kommen und sie ist am trocken werden).

Fazit: Ja, es wird besser. Irgendwann kommt das mit dem alleine Mittagsschlaf machen. Feierabend haben mein Mann und ich jetzt auch eine ganze Zeit lang gehabt. Aktuell schläft der Kleine aber so spät, dass der wieder weggefallen ist. 🙈 Das kommt aber auch wieder.
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Benutzeravatar
thuri
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1883
Registriert: 29.04.2014, 13:37

Re: Schlafen nur mit Körperkontakt?

Beitrag von thuri »

Das ist erstens normal und zweitens charaktersache.
Mein großer war genauso. Mit etwa einem halben Jahr würde es besser. Wenn es zwischendurch wieder schlechter wurde hatte geholfen, nochmal zurück zu drehen und bewusst bei ihm zu bleiben ohne weg zu wollen. Diese Einstellung hilft tatsächlich.
Such dir ein Buch, oder wenn dein Kind Dunkelheit braucht ein Hörbuch über Kopfhörer. Dann kannst du die Zeit für dich selbst nutzen.
Hier mit Eule (2/14) und Lerche (9/18)

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1512
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Schlafen nur mit Körperkontakt?

Beitrag von Leominor »

Mir fällt gerade auf, das war blöd geschrieben. Ich bringe das Tigermädchen abends ob’s Bett, da schläft sie innerhalb von 5 Minuten (beim Stillen) ein und ich kann aufstehen. Sobald mein Mann im Bett ist kuschelt sie sich dann irgendwann an ihn an. Und weil das oft die nächste Frage ist, die man sich dann stellt: Ja, mein Mann kann sie problemlos in‘s Bett bringen. Dauert meist ein paar Minuten länger als bei mir, funktioniert aber gut. 😉
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Benutzeravatar
Angua
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1072
Registriert: 28.07.2014, 10:46

Re: Schlafen nur mit Körperkontakt?

Beitrag von Angua »

Nananix hat geschrieben:
20.06.2020, 09:09
Wenn sie wach ist, braucht sie im 2-5 Minuten Takt meine Aufmerksamkeit. Das ginge natürlich wesentlich leichter, wenn ich ihre Schlafzeiten anders nutzen könnte.

So, nun meine Fragen an Euch: wie ist es Euch ergangen? Wenn ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt, wann wurde es besser? Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?
das kommt mir alles sehr bekannt vor :-)
Die Große brauchte auch Körperkontakt, der Kleine ist noch spannender: der mag keinen Körperkontakt und hat als er klein war hat er den Unterschied zwischen "da ist jemand fast neben mir" und "da versucht jemand weg zu gehen" trotzdem gespürt, ist daran aufgewacht und hat sich beschwert. Und ja, das ist teils zermürbend, aber es geht vorbei :-)
Die Große 11/2014
Der Kleine 12/2017

Benutzeravatar
Valeska
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 276
Registriert: 17.03.2020, 20:54

Re: Schlafen nur mit Körperkontakt?

Beitrag von Valeska »

Eine Idee für tagsüber wär vielleicht noch eine Federwiege, hast du eine Möglichkeit mal eine auszuprobieren? Wir haben nach 2 Monaten (in denen die Rakete quasi ausschließlich auf uns oder beim Spaziergang geschlafen hat) eine angeschafft und ich kann sie zumindest oft tagsüber nach Einschlafstillen dort ablegen und sie schläft ne halbe Stunde (manchmal geht sogar müde ablegen und staubsaugen zum Einschlafen :lol:). Manchmal macht sie 3 Schläfchen am Tag in der Wiege, manchmal 0-1 ...

Für abends/nachts hab ich leider auch keine Tipps, sie geht mit mir ins Bett 😏 Nur dass unsere Nachtzeit ca. von 22:00/22:30 bis 9:15/10:15 reicht ... Ja, ich würde sie auch gerne 1-2 h früher hinlegen und einen Feierabend haben, wir arbeiten noch daran ...
Rakete 12/19

Ich bin Deutsch-Muttersprachlerin, aber mein Handy nicht ...

Gargantula
ist gern hier dabei
Beiträge: 77
Registriert: 18.05.2020, 13:51

Re: Schlafen nur mit Körperkontakt?

Beitrag von Gargantula »

Ich freue mich über das Thema, ich wollte ein ganz ähnliches eröffnen. Jetzt hänge ich mich hier mit dran wenn das ok ist.
Wir sind am gleichen Punkt nur noch einen Monat jünger.
LG
Mit Mupfelchen aka Derwisch-Baby 🏕️

🧚‍♀️02/20

Nielaim
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 101
Registriert: 15.06.2017, 12:47

Re: Schlafen nur mit Körperkontakt?

Beitrag von Nielaim »

Bei mir sind auch beide Kinder Kontaktschläfer.

Der Große hat mit elf Monaten Mittagsschlaf im eigenem Bett gemacht, davor nur auf mir oder auf dem Papa.
Ich habe die Zeit damals auch mit Büchern, zum Surfen oder zum Schlafen genutzt.

Abends ins Bett gebracht habe ich ihn ab drei Monaten. Davor hat er immer auf der Couch auf einem von uns geschlafen, in dem Alter ist er dann aber vom unserem Sprechen oder dem Fernseher wach geworden. Ich musste dann aber halbstündig zum Nachstillen ins Schlafzimmer....
Der Abendschlaf wurde bei ihm um den ersten Geburtstag besser.

Die Kleine ist genauso und da ich wegen dem Großen eben nicht im Bett bleiben konnte (im TT ist sie vom Großen häufig geweckt worden :roll: ), haben wir für ihre Tagesschläfchen eine Federwiege angeschafft.
Es hat etwa eine Woche gedauert, bis man sie schlafend darin ablegen konnte und sie dann auch weitergeschlafen hat, aber es klappt.

Abends war sie bei uns im Wohnzimmer entweder bei uns im Arm, oder in der Federwiege über der Couch.
Seit sie etwa zehn Monate alt ist bringe ich sie auch ins Bett Meistens muss ich nach einer halben Stunde nochmal Nachstillen und dann schläft sie etwa drei Stunden, bevor sie sich wieder meldet (es gibt aber auch Abende, an denen ich öfters zum Nachstillen muss).

Nachts schläft sie an mir, der Große klebt am Papa....

Zum Duschen empfehle ich auch gute Wachphasen, sonst hast du unter Dusche ja auch Stress, wenn du dir gerade die Haare eingeschäumt hast und dann dein Baby aufwacht.
mit Sohn (08/16) und Tochter (06/19)

Antworten