Wie machen wir weiter?

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Antworten
Landliebe88
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 123
Registriert: 27.11.2019, 18:37

Wie machen wir weiter?

Beitrag von Landliebe88 »

Wir sind momentan am Grübeln, wie es bei uns schlaftechnisch weitergehen soll.

Unsere momentane Situation sieht so aus: Wir haben ein 1,80m breites Bett und ein Beistellbettchen.
Zu Anfang hat Mausi immer zwischen uns geschlafen, seit einigen Wochen können wir sie abends gegen 21 Uhr ablegen und da kommt sie dann in ihr Bett. Ich rolle immer meine Decke vornedran. Nach dem ersten Stillen um ca. 1 Uhr liegt sie dann wieder bei uns.

Nun mache ich mir schon die ganze Zeit Gedanken, ob das sicher genug ist. Sie ist schon öfter aufgewacht, bevor wir uns Bett sind, und stand dann am Gitter, das ihr so bis zum Bauchnabel geht. Wenn sie mal versuchen würde, drüberzuklettern, würde sie kopfüber abstürzen.

Passiert ist das bisher nicht, dafür aber etwas anderes. Vorgestern Nacht ist sie aus ihrem Bett raus quasi ums Fußteil rum und dann runtergefallen.
Wir sind vom Rumpeln wachgeworden.

Jetzt schläft sie wieder zwischen uns, allerdings liegt sie mittlerweile nicht mehr brav da rum, sondern dreht sich um ihre Achse, liegt dann quer und tritt und schlägt im Schlaf um sich.

Das ist echt nicht erholsam.

Wir überlegen jetzt, die Matratze vom Beistellbett runter zu machen, das Gitter dran und sie da nach jedem Stillen wieder reinzulegen.

Da sie dem Beistellbettchen aber sowieso schon fast entwachsen ist, überlegen wir jetzt, welches Folgebett wir kaufen sollen.

Ich wollte eigentlich so ein großes Bodenbett kaufen, aber das sollte im Kinderzimmer stehen und ich will sie mit 8 Monaten noch nicht aus dem Schlafzimmer ausquartieren. Ginge wahrscheinlich gar nicht, oder zumindest wäre das nicht erholsamer als jetzt, weil sie immer noch 4 bis gefühlt 100 Mal nachts aufwacht und stillen möchte.

Eine Überlegung ist ein normales, größeres Gitterbett an unser Bett ranzustellen und die eine Gitterseite abzumachen. Dann hätte sie zumindest mehr Platz und würde nach unten hin nicht so schnell rausfallen.

Es bliebe immer noch das Problem, dass das Gitterbett dann quasi der einzige Rausfallschutz wäre, und, dass das Gitter ihr immer noch nur bis zum Bauchnabel geht (und sie wächst ja noch).

60 cm seitwärts vom Bett fallen ist die eine Sache, aber einen Meter kopfüber...

Wie macht ihr das? Wie macht ihr das FB rausfallsicher? Und wie verhindert ihr, dass die kleinen übers Gitter klettern, wenn die Matratze nicht auf der typischen Gitterbetthöhe und das Bett somit kein Käfig ist? Ich fand das ja immer schlimm, aber irgendwie erschließt sich mir gerade der Sinn dahinter 🙈😂
Landliebe mit Mausi *09/2019

Reh
Profi-SuTler
Beiträge: 3304
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Wie machen wir weiter?

Beitrag von Reh »

Was bei euch nun konkret praktikabel wäre, kann ich dir nicht beantworten, wir haben so wenig Platz, dass das Beistellbett (70x140) direkt an der Wand steht und man dort höchstens über das Fußende raus fallen könnte. Wir planen fürs neue Haus und das neue Baby (Dann werden wir zu viert schlafen), neben unser Bett ein 100x200 Bett zu stellen, ebenfalls direkt an die Wand. Vors Fußende in der heiklen Zeit dann wohl einfach eine weitere Matratze oder dicke Decke fürs weichere fallen.

Was aber auch möglich ist (nicht selbst probiert), ist, das Gitterbett auf Stelzen zu stellen, die Matratze also quasi bodentief einzustellen, dann aber das Bett insgesamt so viel höher zu stellen, dass die Matratze doch auf eurer Höhe ist. Und dann natürlich eine Gitterseite weg lassen als Weg zu euch.

Es gibt auch einige (alte!) Threads zum Thema Familienbett sichern.
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
Rehkitz Chilli 07/20

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Sisqi
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1135
Registriert: 22.05.2019, 13:10

Re: Wie machen wir weiter?

Beitrag von Sisqi »

Bei den Jungs stand unser 1,6m Bett in der Zimmerecke, also mit dem Kopf und einem Seitenteil an der Wand. Am anderen Seitenteil war die Babybucht und unten entweder eine selbst gebaute, angeschraubte Holzkiste, das Bett war schon oll, oder ein Rausfallschutz zum unter die Matratze klemmen. Am Fußende lag dann zeitweise eine Besuchermatratze zum klappen auf dem Boden, so dass es nicht so schlimm wäre wenn einer raus plumst, wobei es alle drei geschafft haben mal aus dem Bett zufallen. :oops:

Im Haus wollte ich ein großes Familienbett und rechtzeitig mit Corona wurde eine weitere 1,4m Matratze geliefert. Da ich aber auch nicht wusste wie ich das mit dem Rausfallschutz machen soll, bei drei freien Seiten ohne selbst immer klettern zu müssen und uns der Rahmen eh noch fehlt liegen die Matratzen einfach auf dem Boden und werden regelmäßig zum Lüften hoch geklappt.

Aktuell bei meinen Eltern haben wir ganz oben einen Stuhl stehen und darunter den klemmbaren Rausfallschutz.
A 06/13, E 03/16 & P 11/18

Goldhamster
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 875
Registriert: 11.06.2019, 12:10

Re: Wie machen wir weiter?

Beitrag von Goldhamster »

Wir haben ein größeres Gitterbett an unser Bett rangestellt und wie du sagtest, eine Gitterseite weg gelassen. An dem restlichen Stück meiner Matratze haben wir ein Reisebettgitter angebracht (das kann man auf die passende Größe zusammen schieben).
Das Gitter am Gitterbett ist nicht arg hoch, allerdings liegt ringsum ein Stillkissen, weil Töchterlein sich gerne den Kopf anschlägt. Also ganz nah am Rand könnte sie gar nicht stehen und käme wahrscheinlich aufgrund der dicken Nachtwindel auch nicht so schnell über das Gitter. 😉
Töchterlein 01/19

Landliebe88
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 123
Registriert: 27.11.2019, 18:37

Re: Wie machen wir weiter?

Beitrag von Landliebe88 »

Ah...hm, doch nochmal ein Argument für Stoffies 😄
Mal sehen...

Ansonsten ist das mit dem Stillkissen ja keine schlechte Idee. Darauf wär ich nicht gekommen, weil ihr momentanes Bett so klein ist, dass dann kein Platz mehr für sie wäre 😄

Das Bett ist an eurem nur rangsstellt, nicht festgemacht, oder? Und da verrutscht nix?

Ansonsten hätten wir noch die Option, die Seiten zu tauschen, dann würde das Gitterbett auch an der Wand stehen. Wir haben es eigentlich extra so rum gemacht, weil so das Gitterbett näher an der Tür steht.
Landliebe mit Mausi *09/2019

Benutzeravatar
Larala
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1500
Registriert: 10.02.2017, 11:56
Wohnort: Niederlande

Re: Wie machen wir weiter?

Beitrag von Larala »

Es gibt Bettgitter, die man unter die Matratze schiebt, und auch solche, mit denen man das Gitter am Babybett in die Höhe verlängern kann. Damit kann man auch eventuell das Fußende sichern. Manche sind zum wegklappen, so dass man rein- und rauskrabbeln kann. Ihr Bett an die Wand stellen wäre aber natürlich am einfachsten.
mit der Ritterin vom "Ni" 5/17

Goldhamster
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 875
Registriert: 11.06.2019, 12:10

Re: Wie machen wir weiter?

Beitrag von Goldhamster »

Landliebe88 hat geschrieben:
02.06.2020, 20:12
Ah...hm, doch nochmal ein Argument für Stoffies 😄
Mal sehen...

Ansonsten ist das mit dem Stillkissen ja keine schlechte Idee. Darauf wär ich nicht gekommen, weil ihr momentanes Bett so klein ist, dass dann kein Platz mehr für sie wäre 😄

Das Bett ist an eurem nur rangsstellt, nicht festgemacht, oder? Und da verrutscht nix?

Ansonsten hätten wir noch die Option, die Seiten zu tauschen, dann würde das Gitterbett auch an der Wand stehen. Wir haben es eigentlich extra so rum gemacht, weil so das Gitterbett näher an der Tür steht.
Ja, mittlerweile ist es nur rangestellt. Mein Mann hat im Baumarkt so schwarze runde Unterlegteile besorgt, die unter den Füßen stehen, da rutscht nichts. Das Bett an sich ist aber auch richtig schwer und massiv.
Anfangs hatten wir es festgebunden, aber durch diverse Experimente (sie schläft sehr schlecht, deswegen haben wir viel ausprobiert und am Bett rummontiert) sind wir dann bei der "losen" Lösung geblieben.

Gitterbett an der Wand fände ich auch gut, das geht bei uns leider nicht.
Töchterlein 01/19

Antworten