Nachts abstillen im familienbett

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

tryxy
gehört zum Inventar
Beiträge: 455
Registriert: 19.09.2014, 15:26

Nachts abstillen im familienbett

Beitrag von tryxy »

Hallo,ich trage mich mit dem Gedanken, nachts , zumindest teilweise, abzustillen. Meine größte Sorge betrifft eigentlich die "mitschläfer" im bett, Tochter und Papa.
Denn wann immer ich es in der letzten Zeit mal halbherzig versucht hab, gab es riesen Geschrei. Irgendwann ließ er sich zwar durch Kuscheln beruhigen, aber bis dahin waren alle wach :-/
Wie habt ihr das gemacht? Seid ihr ausgezogen für Die Zeit? Wenn ja, wie ging es mit der Rückkehr ins fb? Ist der Rest der Familie ausgezogen?
Bin froh über Erfahrungen :-)
Großes Mädchen ( 8/14) und Kleiner Junge ( 6/18)

Montse
hat viel zu erzählen
Beiträge: 175
Registriert: 12.08.2019, 12:15

Re: Nachts abstillen im familienbett

Beitrag von Montse »

Hallo Tryxy,

Ich habe erst ein Kind. Für die Zeit des nächtlichen Abstillen ist mein Mann ins Gästebett gezogen und danach wieder zu uns zurück ins Familenbett.
kleine Yogi 07/2018
Krümelchen im Bauch 02/2021

Benutzeravatar
Favsea
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 397
Registriert: 17.02.2017, 21:24
Wohnort: BaWü

Re: Nachts abstillen im familienbett

Beitrag von Favsea »

Ich habe leider keine gute Anregung, aber lese gespannt mit, da ich mich mit der gleichen Frage beschäftige und keine Lust auf tobendes Kleinkind, jammerndes GroßKind (wobei der schläft wie ein Stein) und mürrischen Mann habe...
es grüßt Favsea
mit Herbstsohn 09/16 und Sommertochter 07/18

Benutzeravatar
Lynn19
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 100
Registriert: 30.01.2019, 21:03

Re: Nachts abstillen im familienbett

Beitrag von Lynn19 »

Hallo Tryxy,

Ich habe auch erst ein Kind nachts abgestillt, aber ich war drei Nächte nicht da (Dienstreise, da haben wir diese Möglichkeit genutzt) und habe dann noch ca eine Woche mit meinem Mann die Bettseiten getauscht und war nicht zuständig nachts.

Wie es beim nächsten Mal wird? Ich hoffe der Große schläft dann zuverlässig in seinem Zimmer :-)
Lynn mit dem Großem (3/18) und der Kleinen (3/20)

Benutzeravatar
AnnieMerrick
SuT-Legende
Beiträge: 8941
Registriert: 05.07.2014, 19:56

Re: Nachts abstillen im familienbett

Beitrag von AnnieMerrick »

Ich lese mit. 2 h Schlaf pro nacht reichen mir nicht mehr. Aber ich möchte NUR nachts abstillen.
Viele Grüße
AnnieMerrick mit Maus (6/14) und Spatz (6/18)
---
Ich reduziere meine Onlinezeit und antworte unter Umständen erst einige Tage später.

tryxy
gehört zum Inventar
Beiträge: 455
Registriert: 19.09.2014, 15:26

Re: Nachts abstillen im familienbett

Beitrag von tryxy »

Vielen Dank schon mal für eure Nachrichten . :-)
Wenn ich wüsste wie lang das ganze dauert, also wie lang hier jemand ausziehen muss, wäre ich beruhigter. :-/.
Annie, 2 Stunden klingt übel. Ich darf deutlich mehr schlafen, aber immer diese vielen Unterbrechungen nerven, arbeiten ist dann blöd,Kinder betreuen auch. Ich möchte auch gar nicht komplett abstillen, einschlafstillen würde ich gern beibehalten ( wobei mir da auch schon der Gedanke gekommen ist,ob ich genau das vielleicht abschaffen sollte, weil er das mit (ein-)schlafen verbindet..).
Es wäre ja auch so einfach,den Schnuller nimmt er beim Papa gern.ich bin ziemlich sicher,dass wir das Problem mit einem Schnuller lösen könnten. Aber das will ich wiederum nicht. Vielleicht ist der Leidensdruck noch nicht zu hoch;-)

Beobachten konnte ich ,dass es schwierig früh ab einer gewissen Uhrzeit ist,da wacht das Töchterlein leicht auf und ist müde,schläft aber schlecht wieder ein. Daraufhin schläft natürlich der kleine erst recht nicht ein.

Still-licht, o.ä. als Signal kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Er ist so wenig aufnahmefähig nachts. Und abends erklären? Weiß nicht... :-/
Großes Mädchen ( 8/14) und Kleiner Junge ( 6/18)

tryxy
gehört zum Inventar
Beiträge: 455
Registriert: 19.09.2014, 15:26

Re: Nachts abstillen im familienbett

Beitrag von tryxy »

Lynn19 hat geschrieben:
05.05.2020, 22:27
Hallo Tryxy,

Ich habe auch erst ein Kind nachts abgestillt, aber ich war drei Nächte nicht da (Dienstreise, da haben wir diese Möglichkeit genutzt) und habe dann noch ca eine Woche mit meinem Mann die Bettseiten getauscht und war nicht zuständig nachts.

Wie es beim nächsten Mal wird? Ich hoffe der Große schläft dann zuverlässig in seinem Zimmer :-)
Hallo Lyon, wie war es dann als du wieder neben ihm geschlafen hast, kam dann keine Nachfrage mehr? Hatte der Papa einen Schnuller als Hilfsmittel? Hast du da noch einschlafgestillt?
Großes Mädchen ( 8/14) und Kleiner Junge ( 6/18)

tryxy
gehört zum Inventar
Beiträge: 455
Registriert: 19.09.2014, 15:26

Re: Nachts abstillen im familienbett

Beitrag von tryxy »

Sorry, lynn natürlich
Großes Mädchen ( 8/14) und Kleiner Junge ( 6/18)

Benutzeravatar
Kalimera
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 652
Registriert: 11.01.2016, 13:32
Wohnort: Tübingen

Re: Nachts abstillen im familienbett

Beitrag von Kalimera »

Was genau hast du denn halbherzig versucht? Kennst du das Abstillen nach Gordon (einfach googlen, zb bei stillkinder.de)? Ähnlich wäre auch "Schlafen statt Schreien" von Pantley.
mit Mäusespatz (06/16) und Nummer 2 (11/19)

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6479
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Nachts abstillen im familienbett

Beitrag von pqr »

Beim Großen hat es erst beim 3. Anlauf geklappt.
Und das war der, wo ich beschlossen hatte, auch während des Abstillens im Familienbett zu bleiben. ( Gorgon-like).
Es war für mich persönlich wohl leichter , das selbst zu erklären und mein Kind selbst zu begleiten.
Bei uns dauerte es tatsächlich die klassischen 10 Tage, dann fragte mein Sohn auch nachts nicht mehr.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Antworten