Nachtschreck?

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Antworten
luise90
hat viel zu erzählen
Beiträge: 185
Registriert: 19.11.2019, 12:03

Nachtschreck?

Beitrag von luise90 »

Hallo zusammen,
wie erkenne ich einen Nachtschreck bei einem Baby 8 Monate?
Mein kleiner ist aufgewacht (dachte ich) ließ sich aber nicht wie sonst durch Seitenwechsel und stillen wieder zum einschlafen bewegen und hat sehr kreischend gebrüllt. So habe ich es von ihm noch nie gehört, er hat schnell geatmet geschluchzt und wieder gekreischt.
Er ließ sich auch durch nichts beruhigen, erst nach einer Weile als mein Mann mit ihn ins Helle ging, da aber auch nicht sofort.

War das ein Nachtschreck? Für mich auf alle Fälle, es fühlte sich ganz furchtbar an, ich konnte nicht mal aushalten, das mein mann ihn genommen hat.
Wir haben ihn ja nun irgendwann geweckt, war das falsch?

Er hat sowas manchmal auch wenn er aus dem mittagsschlaf aufwacht, dann starrt er mich mit weit offenen Augen an und brüllt dann los. Daraus kann man ihn aber relativ fix rausholen wenn ich den Raum wechsel.
Danach ist er dann aber immer noch sehr unausgeschlafen und müde und wir müssen immer spazieren gehen damit er sich noch weiter ausruhen kann. Der Versuch nochmal zu schlafen endet in Gebrüll.

Oh man mein schreck sitzt gerade tief....
Mit Wubbi 07/19

Benutzeravatar
Sabina
Power-SuTler
Beiträge: 6779
Registriert: 13.01.2012, 11:34
Kontaktdaten:

Re: Nachtschreck?

Beitrag von Sabina »

Klingt schon etwas danach...zumindest war das bei uns ein typischer Verlauf. Nur weiss ich nicht mehr, ob das altersmässig schon so passt?
Sabina mit Lieblingssohn (*Mai 2010), Lieblingstochter (*Januar 2013) und Lieblingsbaby (*Juli 2017)
https://handwerkerin.blogspot.ch

Benutzeravatar
LilyGreen
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1414
Registriert: 10.02.2017, 13:11
Wohnort: mittig

Re: Nachtschreck?

Beitrag von LilyGreen »

Für mich klingt deine Beschreibung auf jeden Fall mindestens nach Albtraum.
Hattest du den Eindruck, dein Baby schaut durch dich durch, ohne dich zu sehen? Für mich war die Situation mit schrill kreischendem Baby, das mich offensichtlich nicht sieht auch immer schrecklich und unheimlich.
Ins Helle/durch die Wohnung hat bei uns tatsächlich auch oft geholfen, sie aus der Situation zu lösen. Wecken ist total legitim, wenn möglich. Ich glaube aber auch, dass es bei uns später los ging.
+ Nuckeltier (6.16)

Sommermama2017
alter SuT-Hase
Beiträge: 2287
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Nachtschreck?

Beitrag von Sommermama2017 »

Kannst du Schmerzen (Zähne) ausschließen? Da hatten wir auch manchmal schrilles Gebrüll und sie war nicht abzulenken.
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und Baby ET 01/21

luise90
hat viel zu erzählen
Beiträge: 185
Registriert: 19.11.2019, 12:03

Re: Nachtschreck?

Beitrag von luise90 »

Danke euch schonmal für die Antworten.

Mit dem durch mich durchsehen habe ich auf alle Fälle immer nach dem mittagsschlaf, aber ich glaube gestern war es auch so. Ich hatte irgendwie auch das Gefühl, dass er mich gar nicht kennt bzw. Den Papa.

Mmh aber nein Schmerzen kann ich nicht ausschließen, sein Verhalten am Tag deutet auch etwas auf Zähne hin, er bekommt dann immer vom ganzen Speicheln ein rotes Gesicht.

Als er sich dann beruhigt hatte schlief er aber sofort wieder ein. Mmh.

Ich fühle mich irgendwie so schwach, weil ich bei dem Anblick gestern selbst total in Tränen ausgebrochen bin und total aufgewühlt war. Mein Mann sagt ich muss doch stark für ihn sein, aber das konnte ich irgendwie nicht...
Mit Wubbi 07/19

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1082
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Nachtschreck?

Beitrag von ShinyCheetah »

Ich finde, du solltest dich nicht schlecht fühlen, weil du mit deinem Baby mitleidest. Ich habe das auch getan. F hatte interessanterweise in dem Alter auch so eine Nachtschreckphase, in der er sich genau wie von dir beschrieben verhalten hat. Es ist zum Glück vorbei gegangen. Vor ein paar Monaten hatten wir sowas dann nochmal, da hat er dann aber schon Wörter geweint (Banane! Nein, nein, nein! ;)). Hat es für uns nicht verständlicher gemacht, spricht aber für die Alptraum-Theorie.
mit Sohn F (Ende September 18)

luise90
hat viel zu erzählen
Beiträge: 185
Registriert: 19.11.2019, 12:03

Re: Nachtschreck?

Beitrag von luise90 »

Danke für eure Antworten.
Bis jetzt kam es zumindest in der Heftigkeit nicht mehr vor zum Glück.

Wir haben aber wieder das Problem tagsüber, dass er es trotz stillen nicht in die nächste Schlafphase schafft und dann nur nur weint.
Dann hilft nur noch ab in die Trage und spazieren gehen, da kann er dann nochmal schlafen.
Aber naja das ist ein anderes Thema :)
Mit Wubbi 07/19

Antworten