Einschlafen nach dem Abstillen

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Ninalein
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 311
Registriert: 21.05.2019, 21:09

Re: Einschlafen nach dem Abstillen

Beitrag von Ninalein »

Huhu Reh,

könnte es evtl doch am Mittagsschlaf liegen? Ich weiß, Du hast schon probiert ihn wegzulassen, aber war das auch schon mal 1 Woche am Stück und länger? So lange dauert es bei uns auch immer bis die Umstellung "ankommt", danach merkt man erst, ob der neue Rhythmus Erfolg hat. Wenn man mal 1-2 Tage was testet, bringt das meistens gar nichts, da ist Sohnemann genauso drauf wie immer...
Oder Du weckst ihn mittags schon früher?
...mit Sohnemann unterwegs seit 10/2017.
...zweites Wunder erwartet 11/2020.

Ninalein
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 311
Registriert: 21.05.2019, 21:09

Re: Einschlafen nach dem Abstillen

Beitrag von Ninalein »

Ach so, und in meinem Umfeld haben die meisten Kinder so zwei Wochen gebraucht bevor sie sich an den fehlenden Mittagsschlaf gewöhnt haben. Davor sind sie auch immer erschöpft am frühen Abend eingeschlafen oder es ging gar nix mehr..
...mit Sohnemann unterwegs seit 10/2017.
...zweites Wunder erwartet 11/2020.

Reh
Profi-SuTler
Beiträge: 3187
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Einschlafen nach dem Abstillen

Beitrag von Reh »

Hm, früher wecken ist schwer... falls er schläft, ist er quasi nicht weckbar, also weint mit halb geschlossenen Augen, bis er "genug" geschlafen hat.

Ganz weglassen führt halt auch manchmal dazu, dass er um etwa 20 Uhr einschläft und dann um 22 Uhr wieder fit ist... das passiert leider sogar manchmal, wenn ich ihn gar nicht weg lassen will, einfach weil er mittags nicht einschläft, obwohl ich es anbiete. Dann klappt er schon um 20 Uhr zusammen, ist dafür aber von 22 Uhr bis Mitternacht wieder fit...
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
kleines Seelchen im Bauch

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Ninalein
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 311
Registriert: 21.05.2019, 21:09

Re: Einschlafen nach dem Abstillen

Beitrag von Ninalein »

Oje Ihr Armen...

Wie gesagt, bei uns kamen Erfolge erst nach längerer Zeit der Gewöhnung. Aber ich drücke Euch die Daumen, dass es sich ganz bald wieder einspielt!!
...mit Sohnemann unterwegs seit 10/2017.
...zweites Wunder erwartet 11/2020.

Caitrionagh
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 387
Registriert: 10.06.2015, 19:56
Wohnort: Berlin

Re: Einschlafen nach dem Abstillen

Beitrag von Caitrionagh »

Diese Phase hatten wir auch lange. Bloß nicht zu früh einschlafen, dann war sie nach einer Stunde wieder wach. Allerdings war bei uns die Grenze 17/18 Uhr (und spätestens geschlafen 21/22 Uhr). Etwas normalisiert hat es sich mit ... drei? Aber im Kindergarten "musste" sie noch lange Mittagsschlaf machen (alle schliefen, also sie auch), deshalb hatten wir noch lange ein spät ins Bett gehendes Kind. Am Wochenende wars kein Problem. Aber ab und zu brauchte sie trotzdem auch sonst noch den Mittagsschlaf, bis vielleicht vier. Seitdem schläft sie auch nicht mehr vorzeitig ein.
Ich fand diese Phase doof. Wir haben möglichst keine Ausflüge gemacht, bei denen sie im Auto am Nachmittag einschlafen könnte. Von selber zuhause einschlafen ist nur einmal passiert und da hat sie durchgeschlafen. Aber manchmal habe ich den Zeitpunkt falsch erwischt und sie zu früh ins Bett gebracht. Ich hab dann immer drauf geachtet, sie definitiv nach dieser Zeit ins Bett zu bringen.

Achso, sie hat auch geweint, wenn sie noch nicht ausgeschlafen hatte und war sehr schwer zu wecken. Ich hab sie nur geweckt, wenn es absolut nötig war (z. B. 10 Minuten, bevor man zum Kindergarten muss... :roll:). Das hat sich auch mit etwa vier gegeben. Seitdem wacht sie fast immer zufrieden auf.

Ich denke, da müsst ihr einfach abwarten :?
Bild

Reh
Profi-SuTler
Beiträge: 3187
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Einschlafen nach dem Abstillen

Beitrag von Reh »

Das vermute ich auch. Leider schläft er gern auch mal einfach auf dem Schoß ein, wenn er "falsch", d.h. gegen 19 oder 20 Uhr einschläft. Er ist mir auch schon mal auf dem Töpfchen quasi weggepennt. Wach gekriegt hab ich ihn nicht mehr, nur vom Topf auf den Arm, so dass er nicht auf die Fliesen knallt. Und er schläft dann eben nicht durch. Mit viel Glück ist er dann nur von 22 bis 23 Uhr wach, und ab 23 Uhr wieder im Einschlaf-modus (etwas friedlicher als hier sonst beschrieben, weil er nur ne Stunde wach war und somit "noch" schläfrig). Aber dann ist er halt Auch morgens um 6 schon wieder ausgeschlafen...
Schwierig.
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
kleines Seelchen im Bauch

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Antworten