Jede Nacht Stillen mit vollem Körpereinsatz

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

bluestar
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 896
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Jede Nacht Stillen mit vollem Körpereinsatz

Beitrag von bluestar »

Serafin hat geschrieben:
17.02.2020, 08:18
Ich würde deshalb einige Zeit um halb sieben direkt mit ihr schlafen gehen, damit du überhaupt die Kraft hast, etwas an der Situation ab vier zu ändern. Wir hatten als der Maulwurf so 3 war etwas ähnliches. Er wollte jede Nacht essen. Irgendwann war ich mal ausgeschlafen genug und meinte, nein. Aber er hätte ja soooo hunger. Gut, kannst nen Apfel im Bett haben. NEEIIIIN!!! Ich wil AUFSTEHEN!
Damit wusst ich, woher der Wind weht. Und nein, aufgestanden wird nicht. Er hat echt ne halbe Stunde im Bett gebrüllt. Darf er. Er hätte gegen den Hunger auch nen Apfel bekommen. Er durfte sich jederzeit ankuscheln. Er hätte gern allein aufstehen dürfen. Aber wir Eltern nicht. Nach der halben Stunde hat er sich hingelegt und geschlafen. NAch der Nacht war ruhe mit nachts aufstehen.

Auch bringt vielleicht später ins Bett gehen was. 18,30 find ich arg früh. Hier war damals eher so neun abends... Mittagsschlaf ca 1 h.
Damit hast Du natürlich recht - wenn ich mehr Kraft hab wäre das leichter.
Ich hab letzte Nacht nochmal aufgepasst: Sie verlangt eindeutig nach der Brust wenn ich frage. Und sie zappelt und pupst dann auch recht viel. Ich frage mich ob es daher kommt? Aber was könnte man da machen? Stuhlgang hat sie morgens später nach dem Aufstehen. Also wenn ein Pups drückt, wie helfen bei einem schon so grossen Kind ohne dass alle richtig wach sind?

Du hast uns aber etwas nach vorne verlegt, ganz so früh gehen wir dann auch nicht ins Bett. Die Kleine geht so 20.30, ich dann um 22.30. (Ich muss nochmal oben checken ob ich das falsch aufgeschrieben hab! Aber bei 18.30 uns Bett bringen würde mich nicht wundern wenn das Kind um 4 Uhr früh fit ist! :lol: )
+ die Kleine *04/ 2018

bluestar
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 896
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Jede Nacht Stillen mit vollem Körpereinsatz

Beitrag von bluestar »

Reisende hat geschrieben:
16.02.2020, 22:55
Stillen ist keine Einbahnstraße, sondern Interaktion zwischen Mutter und Kind. Dein Kind hat keinen Anspruch darauf, dir das Stillen aufzuzwingen, schon gar nicht mit Gewalt und Aggression.

Ringkampf? Niemand geht mir ohne mein Einverständnis an die Brust, auch nicht meine Kinder.
Wenn sie kein Nein akzeptiert, geh aus der Situation raus und stehe auf. Dann ist die Nacht ein paar Tage um 4 zuende, und irgendwann wird sie verstehen dass kuscheln und stillen nur funktioniert, wenn sie sich ruhig und angemessen verhält.
Das würde ich vollumfänglich unterschreiben, genau so würde ich es einer Freundin sagen die mit diesem Problem zu mir kommt.
In der Praxis jedoch... ich tu mir mit der Umsetzung schwer muss ich zugeben. Aber du hast natürlich recht, aufstehen ist dann eine Option. Oder wie Serafin vorgeschlagen hat, doch nochmal was anderes anbieten.
Ich kann sie eben nicht so begleiten wie ich es gerne hätte, denn wenn ich näher komme will sie natürlich sofort an die Brust.
+ die Kleine *04/ 2018

Benutzeravatar
Larala
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1516
Registriert: 10.02.2017, 11:56
Wohnort: Niederlande

Re: Jede Nacht Stillen mit vollem Körpereinsatz

Beitrag von Larala »

Ich finde, du darfst wütend auf dein Kind werden. Dadurch merkt sie, dass es dir wirklich ernst ist.

Meine Tochter schläft morgens, wenn sie zu früh wach geworden ist, oft wieder ein, wenn sie auf mir liegen kann. Dabei braucht sie Hautkontakt - also ihr Gesicht nicht auf meinem Schlafanzugoberteil, sondern auf meiner Haut. Das klappt manchmal besser als Stillen, vor allem wenn sie oder ich beim Stillen nicht mehr still liegen können.
mit der Ritterin vom "Ni" 5/17

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11894
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Jede Nacht Stillen mit vollem Körpereinsatz

Beitrag von Serafin »

Und wenn ihr nen Topf ins Schlafzimmer stellt? Hose und Windel runter und schauen, ob's Kind muss? Mein großer war so. Ich habe da immer dabei gestillt. Der kleine will es nicht.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Sam
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 657
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Jede Nacht Stillen mit vollem Körpereinsatz

Beitrag von Sam »

Ich wollte dir nur schnell dalassen, dass es bei uns grad ähnlich läuft und wir auch grad eine Lösung suchen. Ich hab leider keine Zeit, mehr zu schreiben, später dann :)
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

bluestar
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 896
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Jede Nacht Stillen mit vollem Körpereinsatz

Beitrag von bluestar »

Ich gebe nochmal kurz nen Zwischenstand:
Also das mit dem Topf funktioniert bei uns nicht - sie weigert sich. Körperkontakt ausser Stillen wird auch vehement abgelehnt...Der Knackpunkt ist dass sie offensichtlich schlafen will, sie kann nur nicht - ich hab das gleiche, der Papa auch. Um 4 aufwachen ist die Hölle weil man da am schlechtesten wieder einschläft. Aber bei uns passiert das halt nicht jede Nacht.

Keine Ahnung wie man es hinkriegen kann, dass sie nicht so spät in der Nacht (oder so früh am Morgen aufwacht)? Ich werde jetzt bald das komplette nächtliche Abstillen angehen, das wollte ich aus verschiedenen Gründen eh bis zum 2. Geburtstag machen. Mal schauen ob das was bringt. Oft schläft sie dann nämlich nicht mehr beim Stillen ein, sondern nachdem sie eine Weil gestillt, gezappelt und im Bett rumrandaliert hat.

Sam, ich erinnere mich, dass ihr das Problem ja schon sehr lang habt! Ist es bei Euch besser geworden? Bei uns ist ja so ungewöhnlich dass wir ein gut schlafendes Baby hatten, das sich mehr und mehr zur Schlechtschläferin entwickelt. Deshalb bin ich ja so ratlos :roll: Eigentlich heisst es ja, die Kinder schlafen mit dem Alter besser...
+ die Kleine *04/ 2018

Benutzeravatar
Reisende
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1272
Registriert: 04.08.2016, 00:43

Re: Jede Nacht Stillen mit vollem Körpereinsatz

Beitrag von Reisende »

Habt ihr (Eltern) Hunger, wenn ihr um 4 aufwacht?
Das ist ein Phänomen, das ich von mir selbst kenne, besonders wenn ich abends nicht sehr ausgewogen bzw zu kohlenhydratreich gegessen habe. Dann knurrt mir der Magen und ich kann schlecht wieder einschlafen. Dann trinke ich entweder nen Haufen Wasser um den Magen zu füllen (wenn ich zu faul zum aufstehen bin) oder ich esse tatsächlich noch etwas.

Also falls das zutreffen könnte, würde ich mal ausprobieren ob sie die frühen Morgenstunden besser durchschläft, wenn sie abends etwas gegessen hat, das lange vorhält (Ballaststoffe, Eiweiß).
Bild
♥️J (04/16) und T (07/19)♥️

tetris
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 602
Registriert: 05.10.2014, 17:20

Re: Jede Nacht Stillen mit vollem Körpereinsatz

Beitrag von tetris »

Habe hier auch eine Tochter und einen Mann, die aufwachen um 4 nicht vertragen.

Könntest Du sie vor 4 im Halbschlaf Stillen, so dass sie um 4 Haar nicht erst wach wird?
Mit groß J 10/13 und klein J 9/17

Sam
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 657
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Jede Nacht Stillen mit vollem Körpereinsatz

Beitrag von Sam »

bluestar hat geschrieben:
21.02.2020, 13:35
Ich gebe nochmal kurz nen Zwischenstand:
Also das mit dem Topf funktioniert bei uns nicht - sie weigert sich. Körperkontakt ausser Stillen wird auch vehement abgelehnt...Der Knackpunkt ist dass sie offensichtlich schlafen will, sie kann nur nicht - ich hab das gleiche, der Papa auch. Um 4 aufwachen ist die Hölle weil man da am schlechtesten wieder einschläft. Aber bei uns passiert das halt nicht jede Nacht.

Keine Ahnung wie man es hinkriegen kann, dass sie nicht so spät in der Nacht (oder so früh am Morgen aufwacht)? Ich werde jetzt bald das komplette nächtliche Abstillen angehen, das wollte ich aus verschiedenen Gründen eh bis zum 2. Geburtstag machen. Mal schauen ob das was bringt. Oft schläft sie dann nämlich nicht mehr beim Stillen ein, sondern nachdem sie eine Weil gestillt, gezappelt und im Bett rumrandaliert hat.

Sam, ich erinnere mich, dass ihr das Problem ja schon sehr lang habt! Ist es bei Euch besser geworden? Bei uns ist ja so ungewöhnlich dass wir ein gut schlafendes Baby hatten, das sich mehr und mehr zur Schlechtschläferin entwickelt. Deshalb bin ich ja so ratlos :roll: Eigentlich heisst es ja, die Kinder schlafen mit dem Alter besser...

Ich habe bei uns auch das Gefühl, dass es so ca. ab 4 Uhr grade so spät ist, dass er nicht mehr so müde ist, dass er einschlafen „muss“. Er ist nicht ausgeschlafen, aber halt grade wach genug. Und dann um 8, wenn wir endlich wo hinkönnen, schläft er am Weg wieder ein, wenn ich ihn nicht aktiv daran hindere. Bis 11 hält er selten mit dem Mittagsschlaf durch.

Ich habe nach Tipps aus dem Forum versucht, Essen, Trinken, Wickeln oder Kuscheln anzubieten. Das wird alles total abgelehnt, er weint hysterisch und ist dann komplett wach. Auch Papa darf nicht übernehmen.
Und beim Stillen bin ich ja auch der Meinung, auch Mamas haben ein Recht auf körperliche Grenzen. Das Problem ist nur, entweder ich lasse ihn stillend an mir oder auf mir herumwühlen, oder ich entscheide mich, um 4 aufzustehen. Mit entsprechend viel Schlafmangel überlege ich oft halt zweimal, ob ich nicht lieber wenigstens noch ein bisschen im Bett bleiben will. Gleichzeitig macht es mich auch, wie du schreibst, wütend. Besonders, wenn er dann Grenzen überschreitet, die für mich eben wirklich unerträglich sind (am anderen Busen herumgrabschen) und auf ein Nein dann mit Schreien und/oder herumkaspern, bis wir aufstehen, reagiert. Das wurde bei uns mehrmals echt unschön auch von meiner Seite. Ob jetzt abstillen eine gute Lösung wäre, bin ich mir unsicher. Denn abgesehen von dem Problem frühmorgens klappt bei uns Stillen als Schlafmittel echt einwandfrei...

Ich fühle mich da auch oft echt hilflos, weil ich ihn ja nicht zum Schlafen zwingen kann. Also früher hätte ich gesagt „um 4 steh ich einfach nicht auf“ - aber er bleibt eben nicht im Bett. Wir gehen um 8 schlafen, schlafen bis 4, maximal 6 an den guten Tagen und dazu kommt eine bis eineinhalb Stunden Mittagsschlaf. Aber ja, unsere Nächte sind trotzdem besser geworden. Er schläft ab und zu länger und wird „nur“ noch 4-5x nachts wach. Aber um 4 bin ich echt nicht ausgeschlafen 😵 obwohl ich so gut wie immer mit ihm schlafen gehe. Und du sagst es, da bleibt null Zeit als Paar.
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

Jadzia
alter SuT-Hase
Beiträge: 2236
Registriert: 15.07.2011, 21:10

Re: Jede Nacht Stillen mit vollem Körpereinsatz

Beitrag von Jadzia »

Ich bin im zweifel dann halb fünf fünf aufgestanden.

Auf das Sofa, was trinken, Kind spielen lassen.
Irgendwann und wie pendelt es sich ein. An meiner Brust gegrabscht zu bekommen finde ich unerträglich und inakzeptabel. Da stand ich echt lieber auf.
Niemand geht je verloren

Jadzia mit Dax (03/11)

Antworten