Jede Nacht Stillen mit vollem Körpereinsatz

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

koalina
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7175
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Jede Nacht Stillen mit vollem Körpereinsatz

Beitrag von koalina »

Krümel war ne Zeitlang auch immer um 4 / halb 5 wach. Er hatte dann Hunger und wollte spielen. Ich bin aufgestanden damit Papa Schlaf bekam. Es war ein phase. Wir haben ihm dann irgendwann den mittagschlaf komplett gestrichen und was zu essen ans Bett gelegt. Fruchtriegel o.ä. hat er dann gegessen wenn er früh aufwachte und schlief wirklich nochmal bis ca halb 7.
Das muss vom Alter her von 1,5 bis 2,5 Jahre gewesen sein. Genau weiss ich es nicht mehr.
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Bewertung Kruschelkiste

bluestar
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 802
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Jede Nacht Stillen mit vollem Körpereinsatz

Beitrag von bluestar »

Reisende hat geschrieben:
21.02.2020, 22:24
Habt ihr (Eltern) Hunger, wenn ihr um 4 aufwacht?
Das ist ein Phänomen, das ich von mir selbst kenne, besonders wenn ich abends nicht sehr ausgewogen bzw zu kohlenhydratreich gegessen habe. Dann knurrt mir der Magen und ich kann schlecht wieder einschlafen. Dann trinke ich entweder nen Haufen Wasser um den Magen zu füllen (wenn ich zu faul zum aufstehen bin) oder ich esse tatsächlich noch etwas.

Also falls das zutreffen könnte, würde ich mal ausprobieren ob sie die frühen Morgenstunden besser durchschläft, wenn sie abends etwas gegessen hat, das lange vorhält (Ballaststoffe, Eiweiß).
Ich hab manchmal Hunger, manchmal nicht, das müsste ich mal genauer beobachten!
Bei meinem Kind bin ich mir da nicht so sicher, mir kommt es eher wie nicht mehr einschlafen können vor. Ich müsste mir mal überlegen was ich ihr nachts anbieten könnte, sie isst abends nicht so zuverlässig viel dass man damit durch die Nacht kommt. Aber wir stillen ja auch um 8 und dann mindestens noch einmal vor 4...

Ich achte mal darauf ob es einen Zusammenhang mit dem Abendessen gibt, danke dir!
Letzte Nacht war es grauenhaft, es ging zwei Stunden lang - und sie will dann auch nicht aufstehen, sondern schon noch schlafen...
+ die Kleine *04/ 2018

bluestar
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 802
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Jede Nacht Stillen mit vollem Körpereinsatz

Beitrag von bluestar »

tetris hat geschrieben:
22.02.2020, 07:03
Habe hier auch eine Tochter und einen Mann, die aufwachen um 4 nicht vertragen.

Könntest Du sie vor 4 im Halbschlaf Stillen, so dass sie um 4 Haar nicht erst wach wird?
An sich eine gute Idee, aber es ist ja nicht immer Punkt 4 - schwer den Zeitpunkt abzupassen.
Letzte Nacht war sie ab 3 zwei Stunden lang wach, da hat Einschlafstillen auch schon nicht mehr funktioniert.
Ich glaube ich müsste mir das mal aufschreiben und dann mach Mustern schauen. Ich glaube das wird in dem Pantley-Buch auch so empfohlen.

Wie geht ihr denn damit um?
+ die Kleine *04/ 2018

bluestar
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 802
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Jede Nacht Stillen mit vollem Körpereinsatz

Beitrag von bluestar »

Sam hat geschrieben:
22.02.2020, 19:09
bluestar hat geschrieben:
21.02.2020, 13:35
Ich gebe nochmal kurz nen Zwischenstand:
Also das mit dem Topf funktioniert bei uns nicht - sie weigert sich. Körperkontakt ausser Stillen wird auch vehement abgelehnt...Der Knackpunkt ist dass sie offensichtlich schlafen will, sie kann nur nicht - ich hab das gleiche, der Papa auch. Um 4 aufwachen ist die Hölle weil man da am schlechtesten wieder einschläft. Aber bei uns passiert das halt nicht jede Nacht.

Keine Ahnung wie man es hinkriegen kann, dass sie nicht so spät in der Nacht (oder so früh am Morgen aufwacht)? Ich werde jetzt bald das komplette nächtliche Abstillen angehen, das wollte ich aus verschiedenen Gründen eh bis zum 2. Geburtstag machen. Mal schauen ob das was bringt. Oft schläft sie dann nämlich nicht mehr beim Stillen ein, sondern nachdem sie eine Weil gestillt, gezappelt und im Bett rumrandaliert hat.

Sam, ich erinnere mich, dass ihr das Problem ja schon sehr lang habt! Ist es bei Euch besser geworden? Bei uns ist ja so ungewöhnlich dass wir ein gut schlafendes Baby hatten, das sich mehr und mehr zur Schlechtschläferin entwickelt. Deshalb bin ich ja so ratlos :roll: Eigentlich heisst es ja, die Kinder schlafen mit dem Alter besser...

Ich habe bei uns auch das Gefühl, dass es so ca. ab 4 Uhr grade so spät ist, dass er nicht mehr so müde ist, dass er einschlafen „muss“. Er ist nicht ausgeschlafen, aber halt grade wach genug. Und dann um 8, wenn wir endlich wo hinkönnen, schläft er am Weg wieder ein, wenn ich ihn nicht aktiv daran hindere. Bis 11 hält er selten mit dem Mittagsschlaf durch.

Ich habe nach Tipps aus dem Forum versucht, Essen, Trinken, Wickeln oder Kuscheln anzubieten. Das wird alles total abgelehnt, er weint hysterisch und ist dann komplett wach. Auch Papa darf nicht übernehmen.
Und beim Stillen bin ich ja auch der Meinung, auch Mamas haben ein Recht auf körperliche Grenzen. Das Problem ist nur, entweder ich lasse ihn stillend an mir oder auf mir herumwühlen, oder ich entscheide mich, um 4 aufzustehen. Mit entsprechend viel Schlafmangel überlege ich oft halt zweimal, ob ich nicht lieber wenigstens noch ein bisschen im Bett bleiben will. Gleichzeitig macht es mich auch, wie du schreibst, wütend. Besonders, wenn er dann Grenzen überschreitet, die für mich eben wirklich unerträglich sind (am anderen Busen herumgrabschen) und auf ein Nein dann mit Schreien und/oder herumkaspern, bis wir aufstehen, reagiert. Das wurde bei uns mehrmals echt unschön auch von meiner Seite. Ob jetzt abstillen eine gute Lösung wäre, bin ich mir unsicher. Denn abgesehen von dem Problem frühmorgens klappt bei uns Stillen als Schlafmittel echt einwandfrei...

Ich fühle mich da auch oft echt hilflos, weil ich ihn ja nicht zum Schlafen zwingen kann. Also früher hätte ich gesagt „um 4 steh ich einfach nicht auf“ - aber er bleibt eben nicht im Bett. Wir gehen um 8 schlafen, schlafen bis 4, maximal 6 an den guten Tagen und dazu kommt eine bis eineinhalb Stunden Mittagsschlaf. Aber ja, unsere Nächte sind trotzdem besser geworden. Er schläft ab und zu länger und wird „nur“ noch 4-5x nachts wach. Aber um 4 bin ich echt nicht ausgeschlafen 😵 obwohl ich so gut wie immer mit ihm schlafen gehe. Und du sagst es, da bleibt null Zeit als Paar.
Ja das hört sich echt ähnlich an. Mega nervig.
Bei mir kommt hinzu dass die Kleine ja jetzt in die Betreuung geht und deshalb auch einfach fit sein sollte morgens. Sie kann dort ja nicht nach Bedarf früher Mittagsschlaf machen. Und ich muss wissenschaftlich arbeiten, das kann ich so einfach auch nicht.
Ansonsten ist bei uns stillen auch super zum einschläfern, deshalb (und aus anderen Gründen) will ich auch nicht komplett abstillen. Aber nachts, also so von 10 bis 6 werde ich jetzt mal angehen. Vielleicht gehören wir ja zu denen wo die Kinder dann länger am Stück schlafen. Man kann ja mal hoffen!

Grenzen ziehen ist einfach schwer in der Situation. Ich kenne es ja von mir selber wie doof es ist wenn man nicht schlafen kann, deshalb tut mir die Kleine dann einfach auch leid und ich bin nicht konsequent genug...
+ die Kleine *04/ 2018

tetris
gehört zum Inventar
Beiträge: 575
Registriert: 05.10.2014, 17:20

Re: Jede Nacht Stillen mit vollem Körpereinsatz

Beitrag von tetris »

bluestar hat geschrieben:
23.02.2020, 13:00
tetris hat geschrieben:
22.02.2020, 07:03
Habe hier auch eine Tochter und einen Mann, die aufwachen um 4 nicht vertragen.

Könntest Du sie vor 4 im Halbschlaf Stillen, so dass sie um 4 Haar nicht erst wach wird?
An sich eine gute Idee, aber es ist ja nicht immer Punkt 4 - schwer den Zeitpunkt abzupassen.
Letzte Nacht war sie ab 3 zwei Stunden lang wach, da hat Einschlafstillen auch schon nicht mehr funktioniert.
Ich glaube ich müsste mir das mal aufschreiben und dann mach Mustern schauen. Ich glaube das wird in dem Pantley-Buch auch so empfohlen.

Wie geht ihr denn damit um?
Solange wir gestillt haben hatten wir das Problem nicht. Nun ist es ja so, dass sie schlafen will aber nicht kann, d. h. 1-2 mal in der Woche ist sie ab 4 wach und einer von uns mit, oft dösen wir dann noch auf dem Sofa oder sie schläft um 6 Uhr noch mal ein.

Hunger ist es nicht, manchmal hilft es auf Klo zu gehen.
Mit groß J 10/13 und klein J 9/17

Antworten