Einschlafen mit 4

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

jali
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1436
Registriert: 29.05.2011, 21:24

Re: Einschlafen mit 4

Beitrag von jali »

Wobei das mit CDs so ein Ding ist. Leise klassische Musik von Bach z.B. ging bei der Grossen, während ein Hörspiel läuft, schläft sie aber nie, nie, nie ein. Das ist wahrscheinlich eine Typ-Frage. Die kleine wäre hier eher der Hörspiel-Einschlaftyp, aber mit einem Kinderzimmer ist das schwierig, weil wir so die Große um den Schlaf bringen...
Mit zwei Töchtern (2011 und 2014)

Lanali
gehört zum Inventar
Beiträge: 574
Registriert: 28.02.2010, 07:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Einschlafen mit 4

Beitrag von Lanali »

Ich habe Respekt vor allen, die das so viele Jahre durchhalten. Ich habe bei den Großen nach spätestens 3 Jahren die Krise bekommen und brauchte auch einfach mal 2 Stunden für mich am Abend. Da der Papa zunächst auch nicht so gewollt wurde, haben wir erst mal dran gearbeitet, dass er auch akzeptiert wird. Das ging nicht ganz ohne Tränen, aber ich fand, dass sie das schon schaffen müssen. Der Papa ist auch sonst viel präsent, ist also nicht so, dass sie ihn nur abends 5 Minuten vor dem Schlafen gehen gesehen hätten. Er hat dann seine ganz eigenen Tricks entwickelt (z.B. durften sie auf seinem Bauch einschlafen nach einer schönen Massage) und dann ging das irgendwann recht gut, dass wir uns immerhin abwechseln konnten.
Bei der Mittleren war auch ziemlich schnell ersichtlich, dass sie ohne uns deutlich schneller einschläft. Mit uns 1,5 Stunden, ohne uns 3 Minuten. Das ging oft mit dem Satz "Ich gehe mal ins Bad und zieh mir meinen Schlafanzug an, danach schaue ich wieder nach dir." Und dann war sie auch tatsächlich immer eingeschlafen.
Bei der Kleinsten klappt es jetzt auch schon öfters allein. Wobei die bei der Mittleren im Zimmer liegt und wenn die Kleine noch wach ist, wenn sie kommt, dann ist es auch ok, wenn ich rausgehe.
Wäre das bei euch vielleicht auch eine Idee, oder geht es schon ums richtige Kuscheln?

Was bei uns allerdings bei allen drei Kindern ein Riesenvorteil ist: Keiner steht von alleine aus seinem Bett auf. Fragt mich nicht warum, wir haben das sicherlich niemals verboten oder auch nur erwähnt. Aber die sind noch nie aufgestanden (ok, die Mittlere macht das jetzt manchmal um sich noch was zu Trinken zu holen), sondern rufen nach uns. Das hat die ganze Einschlaferei, glaube ich, schon erleichtert.
Liebe Grüße
Lanali mit B. (01/2010), S. (11/2012) und N. (09/17)

Benutzeravatar
IndieRina
gehört zum Inventar
Beiträge: 457
Registriert: 05.04.2016, 08:54

Re: Einschlafen mit 4

Beitrag von IndieRina »

Unser Vierjähriger darf bei uns Erwachsenen im Wohnzimmer einschlafen, auf dem Sofa. Im Bett dauerte es uns irgendwann zu lange mit der Einschlafbegleitung. Er weiß, dass ab 20 Uhr "Erwachsenenzeit" ist und wir dann im selben Raum unseren Kram (lesen, am Computer arbeiten, Wäsche aufhängen) machen.
Mama von Knopf (09/15) und Knöpfin (02/19)

Erinnya
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 112
Registriert: 03.10.2018, 21:11

Re: Einschlafen mit 4

Beitrag von Erinnya »

IndieRina hat geschrieben:
06.02.2020, 12:36
Unser Vierjähriger darf bei uns Erwachsenen im Wohnzimmer einschlafen, auf dem Sofa. Im Bett dauerte es uns irgendwann zu lange mit der Einschlafbegleitung. Er weiß, dass ab 20 Uhr "Erwachsenenzeit" ist und wir dann im selben Raum unseren Kram (lesen, am Computer arbeiten, Wäsche aufhängen) machen.
Das geht bei uns auch gut.

Seit neuestem schlaft unser Vierjähriges aber auch häufiger freiwillig mit im Zimmer des großen Bruders. Der hat eine große Matratze unter seinem Hochbett, auf der die beiden dann schlafen, und er liest auch oft noch was vor. Würde sich eines der großen Geschwister vielleicht über Gesellschaft freuen? Das könntet Ihr noch ausprobieren.
Erinnya mit drei Kindern (*2012, *2015 und *2018)

Benutzeravatar
thuri
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1440
Registriert: 29.04.2014, 13:37

Re: Einschlafen mit 4

Beitrag von thuri »

Mein großer braucht mich auch noch zum einschlafen. Ich habe meinen Frieden damit gefunden, als er den Kompromiss annahm, dass ich mein Buch lese, sobald ich mit seiner Geschichte fertig bin. Daher ist das irgendwie schon ein bisschen ich Zeit.
Die Abende, an denen er aber dringend noch tausend Bücher kucken, was basteln oder essen will, machen mich trotzdem noch wahnsinnig. Es sind zum Glück nur noch vereinzelte Abende an denen das so ausartet. Meist passiert das, wenn mein Mann am Vorabend irgendeine Ausnahme gemacht hat, mit der der Abend rausgezogert werden konnte. Wir wechseln uns immer ab.
Hier mit Eule (2/14) und Lerche (9/18)

Antworten