Einschlafen mit 4

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Thinkpink
gut eingelebt
Beiträge: 39
Registriert: 02.10.2010, 12:16

Einschlafen mit 4

Beitrag von Thinkpink »

Hallo zusammen

Mein 3. Sohn schläft seit Geburt nicht alleine ein, was völlig richtig ist, da er lange getragen und gestillt wurde. Er wurde ganz "geborgen" erzogen, so gut es halt ging mit 3 Wirbelwinden. Mein Ältester wird 12 und seither begleite ich meine Kinder in den Schlaf.

Nun fühle ich mich zunehmends müde und wünsche mir abends mehr Luft und mehr Freiraum. Da ich jeden Abend zu ihm liege, werde ich müde und die Zeit mit meinem Mann oder für mich wird zu kurz oder bleibt völlig auf der Strecke. In der Nacht stört mich auch zunehmends wenn er zu mir liegt und mich versehentlich stösst etc.

Kennt das jemand? Ich habe dies meinem Sohn erklärt aber er schafft es trotzdem nicht alleine einzuschlafen und will immer bei mir sein. Auch die Grossen fordern noch oft, dass ich mich zum Einschlafen zu ihnen lege. Ich bin immer im Twist mit nachgeben und durchsetzen. Was sind eure Erfahrungen dazu?

Herzlich, Thinkpink

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6714
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Einschlafen mit 4

Beitrag von pqr »

Hallo

Das klingt recht vertraut.
Da ich selber an das allein einschlafen müssen schlechte Kindheitserinnerungen habe, begleite ich unsere Kinder, 2 und 4 bisher immer zum Einschlafen.
Wenn sie eingeschlafen sind, gehe ich raus.
Wenn sie aufwachen und rufen, gehe ich wieder rein.
Oft schlafen die Kinder nachts in einem Zimmer, wir Eltern in einem anderen, manchmal schlafe ich aber auch einen Großteil der Nacht dort.

Ich glaube, grundsätzlich gibt es die Option des Allein Schlafens von Kindern Menschheitsgeschichtlich ja erst kurz und nur in reicheren ( oft westlichen) Ländern.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Zööö
alter SuT-Hase
Beiträge: 2800
Registriert: 06.03.2015, 09:34

Re: Einschlafen mit 4

Beitrag von Zööö »

Ich könnte mir vorstellen dass da mit rein spielt wie sehr man es selbst möchte, ich begleite normalerweise alle 3 Kinder, die große möchte auf keinen Fall alleine einschlafen, wenn ich es unbedingt wollen würde, könnte es vll schon klappen....vll könntet ihr eine Zeit oder ein Ritual festlegen, nachdem du dann den Raum verlässt oder so, falls dir das wichtig wäre. Oder für offen lassen oder sowas....wie schläft er denn momentan ein?
Viele Grüße
ich und
Großer Wurm *November 2014 und Würmchen *November 2016 und Würmli Juni 2019

carolina
Profi-SuTler
Beiträge: 3209
Registriert: 20.12.2010, 10:22
Wohnort: CH

Re: Einschlafen mit 4

Beitrag von carolina »

Bei meinen klappte / klappt es so ab sechs gut mit alleine einschlafen, bis dahin liege ich immer dabei. Ich bringe aber auch erst ins Bett, wenn der Kleine richtig richtig müde ist, dann dauert es nicht so lang.
Mit der wilden Bande 2010, 2013 und 2015.
Ich nähe mit Brother innovis-100, Babylock Desire3, Bernina L220

Benutzeravatar
miracle
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 863
Registriert: 23.07.2014, 18:55

Re: Einschlafen mit 4

Beitrag von miracle »

Ich habe unserer Großen ein"Beistellbett" neben das Ehebett gestellt. Da hat sie das Gefühl, bei uns zu sein, ohne dass sie uns beim Schlafen durch Bewegungen etc. stört.
Wunder gescheh'n ... wir dürfen nicht nur an das glauben, was wir seh'n!

Kleines Wunder 05/2014 (SSW 31+1 / 1080g)
Zweites Glück 11/2016 (SSW 36+3 / 1990g)
Süßer Fratz 12/2018 (SSW 37+2 / 2830g)
Nesthäkchen vET Februar 2021
und die Zwillings-Sternchen 08/2015

Berenike16
Herzlich Willkommen
Beiträge: 17
Registriert: 15.05.2018, 22:41

Re: Einschlafen mit 4

Beitrag von Berenike16 »

Den Großen habe ich auch immer sogar noch einschlafgestillt. Aber im Januar war mein Mann auf Dienstreise und der Kleine hüpft seit er laufen kann, nur noch auf dem großen Bett rum. Also musste ich alle paar Sekunden mich aufrichten, um den kleinen Kamikazeturner wieder festzuhalten, damit er nicht doch noch aus dem Bett fällt. Das fand nicht nur ich doof, sondern auch der Große mit seinen fast 4 Jahren. Er hat selber gesagt, ich soll mit dem kleinen Bruder rausgehen, damit er schlafen kann! Den ersten Abend nach Papis Rückkehr hat er auch mal versucht ganz ohne Mami einzuschlafen, aber dafür mit Papi. Hat an dem einen Abend auch funktioniert, aber jetzt geht Schlafen ohne Mami immer nur, wenn Papi nicht da ist. Da dann aber sehr gut. Seit er keinen Mittagsschlaf mehr macht (hat er kurz nach dem 2. Geburtstag eingestellt) geht das abendliche ins Bett bringen aber auch um Welten besser. Wir haben es von 1,5 Std auf meist unter 10 Min geschafft.

Thinkpink
gut eingelebt
Beiträge: 39
Registriert: 02.10.2010, 12:16

Re: Einschlafen mit 4

Beitrag von Thinkpink »

Vielen Dank für die vielen Antworten mit euren Erfahrungen. Sehr hilfreich.
Aktuell ist er krank... :1: da braucht es mich sowieso mehr und Mama lässt das Kind automatisch nicht aus den Augen oder seiner Nähe. :wink:

Traeumi
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 793
Registriert: 17.05.2015, 22:05

Re: Einschlafen mit 4

Beitrag von Traeumi »

Wie wäre es, wenn ihr euch auf bestimmte Tage verständigt, wo er mal probiert allein zu schlafen? Ich begleite unsere Kinder auch jeden Tag in den Schlaf, weil es idR nicht mehr als 10min dauert. Bei meinem Großen klappt es aber seit etwa einem Jahr, dass ich rausgehe, wenn er noch etwas länger braucht. Ich sag ihm dann genau, was ich jetzt mache, dass er natürlich rufen kann, wenn er mich/uns braucht und dass seine Schwester auch da ist und schon schläft. Anfangs hat er dann ohne Begleitung recht lang gebraucht, um einzuschlafen (aber hat es geschafft!) und wenn es jetzt mal vorkommt, dann geht es richtig super.
Wir haben daher zwar keine festen Tage, aber ich hab das Gefühl, weil er weiß, dass er an den meisten anderen Tagen in den Schlaf begleitet wird, fällt es ihm leichter, allein einzuschlafen, wenn es mir mal wichtig ist.
... mit Käfer (02/2015) & Mini-Spinni (12/2016).

jali
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1848
Registriert: 29.05.2011, 21:24

Re: Einschlafen mit 4

Beitrag von jali »

Ich denke man darf durchaus auf sich selbst schauen, wo die eigenen Grenzen sind. Das neben meinen Kindern liegen, hat mich auch irgendwan einfach nur noch kirre gemacht, zumal die Große immer Ewigkeiten zum Einschlafen brauchte. Der erste Schritt war daher mich zum Einschlafen neben das Bett zu setzen und ein ebook dabei zu haben, um die Zeit auch für mich nutzen zu können. Als mir auch das zuviel wurde haben wir bei der Großen mit 5 oder 6 angefangen das alleine Einschlafen nach dem Vorlesen durchzusetzen. Erst saß ich direkt vor der Tür, dann bin ich weiter weggerückt. Anfangs gab es da auch tatsächlich viele Tage, an denen sie erst sehr sehr spät (ich meine teilweise nach 12.00 Uhr) eingeschlafen ist. Daher halte ich es für keine Idee, das an einzelnen Tagen zu versuchen, denn es ist schon eine große Umstellung.
Die Kleine hat das Glück sehr schnell einzuschlafen, oft sogar noch während des Vorlesens. Das führt dazu, dass es da bisher keinen großen Leidensdruck gibt. Aber ich lege mich schon länger nicht mehr zu ihr. Dazulegen, ist eine schöne Sache, wenn es beide geniessen können, aber wenn es für einen selbst kein schönes Ritual ist, ist es nichts, was man "aushalten" muss.
Mit zwei Töchtern (2011 und 2014)

Cecily
alter SuT-Hase
Beiträge: 2118
Registriert: 26.05.2016, 16:26

Re: Einschlafen mit 4

Beitrag von Cecily »

Ich kann dich sooo gut verstehen!

Bei uns hat es erst jetzt (mit 6) geklappt, dass ich nach dem vorlesen rausgehe (obwohl er mich am liebsten auch im Bett hätte).

Ich kuschele vor, lese und mache eine Kassette an. Er steht immer noch viel auf und schläft etwa gegen 22 Uhr ein (davor war es auch nicht wesentlich früher, so dass ich nichts vom Abend / von meinem Mann hatte).

Nachts kommt er an 6 von 7 Tagen, das will ich (noch) nicht verbieten, auch ich kann mich daran erinnern wie schwer das alleine schlafen war.

Ich würde auch die Alternative vorschlagen, dass du dich erst einmal mit Ablenkung für dich etwas entfernt auf den Bettrand setzt (vielleicht auch eine CD anmachen?) und dich Schritt für Schritt entferntst.

Antworten