Argh....! reloaded

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

luise90
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 306
Registriert: 19.11.2019, 12:03

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von luise90 »

Naja also eher "müssen", zuhause würde er eben schon vormittags schlafen mit stillen oder tragen.
In der krippe hält er eben durch, weil alles so spannend ist und schläft erst wenn ich ihn abhole.
Ist dann aber nachmittags oft ziemlich durch.
Er war auch vorher schon auf dem Weg, dass vielleicht nur noch ein mittagsschlaf besser wäre, einfach weil dann abends ins Bett bringen viel leichter geht. Aber Krippe ist halt zusätzlich anstrengend und er kann quasi nicht wählen. Und jeden Tag schafft er es einfach noch nicht, nur mit mittagsschlaf.

Dann nachmittags nochmal schlafen ist aber ätzend, weil sich dann abends alles so sehr verschiebt.

Einmal hat auch ein powernap auf dem Arm der Erzieherin gemacht, aber das wird wohl die Ausnahme bleiben.
Mit Wubbi 07/19

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1791
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von Leominor »

Wie lange geht denn die „Umstellung“ schon?

Vielleicht kann ich euch etwas Mut machen?! Wir haben dem Tigermädchen den Mittagsschlaf gestrichen, als sie etwas älter als 2 war. Waren danach 2 sehr anstrengende Wochen, aber seitdem hat sich alles gut eingespielt. Sie bleibt jetzt -bei guter Laune- den ganzen Tag wach, geht froh schlafen und schläft bis mindestens 6 Uhr (eher länger).
Vielleicht braucht es bei euch auch einfach noch etwas Zeit, bis es mit einem Mittagsschlaf auch gut klappt?!
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1791
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von Leominor »

froh schlafen geht sie auch... gemeint war aber FRÜH 😂
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

VerenaM
hat viel zu erzählen
Beiträge: 238
Registriert: 30.08.2019, 06:28

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von VerenaM »

luise90 hat geschrieben:
06.10.2020, 09:44
Ich hasse diese erzwungene Schlafumstellung durch die Krippe.

Um 17:00 ging nichts mehr und er musste schlafen, hat dann die Nacht eingeläutet. Um 04:30 war dann meine Nacht vorbei, Kind brüllte aber nur, weil er doch noch müde war aber nicht mehr einschlafen konnte an der Brust.
Letzte Rettung um 6 Uhr morgens im Regen mit Trage raus gehen...
Und das ganze dann für eine weitere Stunde Schlaf.

Ach und habe ich erwähnt dass mein Kopf explodiert mit entzündeten Nasennebenhöhlen? Ich war sogar noch gestern Abend beim Arzt während das Kind schlief.

Ich bin durch und weiß nicht mehr, was nun der richtige Weg ist mit krank und krippe.
Das klingt super anstrengend! Vor allem mit dem Kranksein, aber auch generell kann ich es (etwas) nachfühlen.
Der Mups hat momentan zahnbedingt ganz absurde Schlafgewohnheiten, die so alle drei Tage dazu führen, dass er seinen Mittagsschlaf schon gegen 10/halb 11 macht und dann um 17.30 wieder müde ist. Dann auch gerne die Nacht einläuten würde. Ihn vor 20.00 hinlegen führt aber wieder zu einer um 4.30 endenden Nacht usw. usf.
Lange Rede kurzer Sinn, ich lasse ihn schlafen, aber nach einer Stunde etwa wecke ich ihn und dann gehen wir ca ne halbe/Dreiviertel Stunde raus oder machen anderweitig Action. Dann gibt es Abendbrot und dann ist auch schon acht.
Ist so was Ähnliches bei dir auch möglich? Also Abends die Anstrengung statt morgens spazieren gehen?
Verena und der Mups 6/2019

luise90
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 306
Registriert: 19.11.2019, 12:03

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von luise90 »

Leominor hat geschrieben:
06.10.2020, 16:19
Wie lange geht denn die „Umstellung“ schon?

Vielleicht kann ich euch etwas Mut machen?! Wir haben dem Tigermädchen den Mittagsschlaf gestrichen, als sie etwas älter als 2 war. Waren danach 2 sehr anstrengende Wochen, aber seitdem hat sich alles gut eingespielt. Sie bleibt jetzt -bei guter Laune- den ganzen Tag wach, geht froh schlafen und schläft bis mindestens 6 Uhr (eher länger).
Vielleicht braucht es bei euch auch einfach noch etwas Zeit, bis es mit einem Mittagsschlaf auch gut klappt?!
Gut, dass du gefragt hast. Das er so spät mittag schläft ist tatsächlich erst seit 1,5 Wochen so. Das kam mir irgendwie schon länger vor. Wir hatten die Zeit in der krippe vormittags eben sehr langsam ausgedehnt auf bis 11:30. Am Wochenende habe ich ihn dann aber früher schlafen lassen. Da war er aber auch krank irgendwie. Ist das generell kontraproduktiv? Ich denke, dass er da dann seinen Schlaf nachholt.


Ja ich hätte ihn am Montag wecken müssen. Es passiert aber zu selten, dass ich dann irgendwie nicht dran denke. Sonst gehe ich mit ihm spazieren und lasse ihn in der trage, dann wacht er automatisch nach spätestens 45min auf.
Und um 4 weiterschlafen ging vor allem nicht, weil die Nase zu war und er nicht stillen konnte.

Ich hoffe mal er gewöhnt sich bald daran nur noch einmal zu schlafen anstatt 2 mal und ist dann auch fit nachdem Mittagschlaf.
Heute musste ich direkt nach dem Schlafen wieder raus, da döst er dann vor sich hin, kann aber auch nicht wieder richtig einschlafen. Aber zumindest hilft es trotzdem.
Mit Wubbi 07/19

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1791
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von Leominor »

Bestimmt stellt sich das bald um! Das braucht einfach seine Zeit und 1,5 Wochen finde ich da noch sehr kurz.

Das Tigermädchen hat bis vor kurzem noch gelegentlich im Auto geschlafen, wenn wir zu einer „blöden“ Zeit unterwegs waren. Das hat dann an dem betreffenden Tag dazu geführt, dass sie abends ewig wach war. Am nächsten Tag war dann aber alles wieder normal. Ich habe das auch ziemlich nach Gefühl gemacht, ob ich sie versucht habe wach zu halten oder nicht. Ich vermute in eurem Fall hätte ich sie am Wochenende auch schlafen lassen.

Das findet sich schon. Ganz bestimmt!
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

luise90
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 306
Registriert: 19.11.2019, 12:03

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von luise90 »

Leominor hat geschrieben:
07.10.2020, 20:22
Bestimmt stellt sich das bald um! Das braucht einfach seine Zeit und 1,5 Wochen finde ich da noch sehr kurz.

Das Tigermädchen hat bis vor kurzem noch gelegentlich im Auto geschlafen, wenn wir zu einer „blöden“ Zeit unterwegs waren. Das hat dann an dem betreffenden Tag dazu geführt, dass sie abends ewig wach war. Am nächsten Tag war dann aber alles wieder normal. Ich habe das auch ziemlich nach Gefühl gemacht, ob ich sie versucht habe wach zu halten oder nicht. Ich vermute in eurem Fall hätte ich sie am Wochenende auch schlafen lassen.

Das findet sich schon. Ganz bestimmt!
Danke,
ja irgendwie dachte ich wirklich es wäre schon länger. Und ich war krank und aaarg ;).
Heute hat mein Mann für mich Urlaub genommen und ich konnte mehr oder weniger wirklich "krank" sein also mich etwas erholen. Jetzt geht's schon besser.
Mit Wubbi 07/19

Polarfuchs
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 639
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von Polarfuchs »

luise90 hat geschrieben:
06.10.2020, 12:42
Naja also eher "müssen", zuhause würde er eben schon vormittags schlafen mit stillen oder tragen.
In der krippe hält er eben durch, weil alles so spannend ist und schläft erst wenn ich ihn abhole.
Ist dann aber nachmittags oft ziemlich durch.
Er war auch vorher schon auf dem Weg, dass vielleicht nur noch ein mittagsschlaf besser wäre, einfach weil dann abends ins Bett bringen viel leichter geht. Aber Krippe ist halt zusätzlich anstrengend und er kann quasi nicht wählen. Und jeden Tag schafft er es einfach noch nicht, nur mit mittagsschlaf.

Dann nachmittags nochmal schlafen ist aber ätzend, weil sich dann abends alles so sehr verschiebt.

Einmal hat auch ein powernap auf dem Arm der Erzieherin gemacht, aber das wird wohl die Ausnahme bleiben.
Ach Luise das klingt ja total anstrengend gerade. Ihr Armen! Gute Besserung an dich! Ich hoffe du kannst ein bisschen Luft schnappen und dich erholen.
Ich hab dir ja schon in U3- Eingewöhnungsthread geschrieben, dass die Umstellung bei uns auch echt anstrengend war. Wir haben 3 Wochen gebraucht, dann war es normal. Aber in den 3 Wochen war echt alles dabei - wir hatten glaube ich sogar 3 oder 4 Abende da war sie um 22:30 noch wach, da sie nochmal geschlafen hatte Nachmittags. Nach dem 4. mal habe ich mir geschworen sie darf jetzt nicht mehr so spät Nachmittags schlafen (es seidenn sie ist natürlich krank oder so). Sonst wird dann nochmal rausgegangen oder so, dann geht es wieder. Manchmal finde ich ist es wie bei uns, es gibt einen müden Punkt und wenn man einmal drüber ist geht es auch wieder.
Ich wünsche dir gutes Durchhalten! Ihr schafft das (( ))
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧 Und Sternchen ⭐️ 05/2018 im Herzen

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1791
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von Leominor »

Da unterschreibe ich ganz dick. Den müden Punkt hatten wir auch. Wir sind dann mit ihr raus und Laufrad gefahren. Danach ging es wieder und die Laune war auch wieder gut. Aber über den müden Punkt drüber zu kommen, das war teilweise ganz schön anstrengend. Es hat sich aber definitiv gelohnt.
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Goldhamster
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1135
Registriert: 11.06.2019, 12:10

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von Goldhamster »

Madame wird alle zwei Stunden wach. Ich drehe durch. Hab auch keine Lust mehr, so langsam kann sie schon Mal durchschlafen. Ich will auch schlafen. 😔
Tagsüber dreht sich alles um sie, aber nachts hätte ich gerne eine Pause. Und dann müssen wir ja um 6 aufstehen, obwohl sie noch müde und knatschig ist. Aber sie ist dann wach und will nicht mehr schlafen.
Ich hab so keine Lust und Geduld mehr.
Töchterlein 01/19

Antworten