Argh....! reloaded

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Sam
gehört zum Inventar
Beiträge: 541
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von Sam »

Ich hab die letzten Tage ganz altmodisch Dentinox auf die Knubbel der Eckzähne geschmiert. Das schmeckt auch süß deshalb lässt er es sich gerne gefallen.
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

Goldhamster
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 738
Registriert: 11.06.2019, 12:10

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von Goldhamster »

Oh ja, Dentinox wird hier auch geliebt. Scheint aber vielen nicht zu helfen, wir sind im Bekanntenkreis die einzigen, die darauf schwören 😅
Töchterlein 01/19

Goldhamster
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 738
Registriert: 11.06.2019, 12:10

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von Goldhamster »

Und es wurde wieder schlimmer... dauernuckeln und stündliches aufwachen, also wie immer. Ich hoffe sehr, dass es die vorerst letzten Zähne sind und dann Mal Ruhe einkehrt. Ich mag nur noch schlafen...
Töchterlein 01/19

mäuschenmama
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 308
Registriert: 14.04.2019, 09:44
Wohnort: Franken

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von mäuschenmama »

(((Goldhamster)))

Die Zähne scheinen hier seit Freitag eine kurze Pause zu machen, was sich vor allem tagsüber bemerkbar macht.

Die letzte Nacht war richtig, richtig gut mit 6,5 (!) Stunden Schlaf am Stück (meine Brüste waren froh aus das Kind aufgewacht ist :wink:). Ich war sehr baff. Aber selbst konnte ich trotzdem nicht richtig schlafen, da sich das Mäuschen so viel gedreht hat und mein Schlaf allgemein sehr schlecht geworden ist...

Die vorletzte Nacht hingegen war katastrophal. Das Mäuschen war ziemlich durch den Wind, da zum ersten Mal seit vielen Wochen Besuch (Großeltern) da war - sie war damit erstmal total überfordert. Ergebnis war ein nächtliches Dauernuckeln, Jammern/Wimmern, ständiger enger Körperkontakt. Die komplette Nacht über gab es nur zwei Stunden für mich "allein" in meinem Teil vom Bett während das Mäuschen im angestellten Kinderbett lag. Die restliche Nacht verbrachten wir gemeinsam darin und ich wusste gestern Früh zunächst nicht, wie ich mich noch rühren soll. Aber mit auf meiner Matratze hab ich das Mäuschen aktuell so ungern, weil es nachts so mega viel "wandert" und wir am Fußende vom Ehebett keinen Rausfallschutz haben - will mein Mann nicht, da fühlt er sich eingeengt, da seine Füße normal immer unten übers Bett raushängen. Argh! Vielleicht sollte ich mit dem Mäuschen doch wieder im Kinderzimmer schlafen, aber da ist's halt auch beengt auf der 90er Matratze. Und beim aktuellen Schlafmangel bevorzuge ich dann wohl doch erstmal noch Rückenschmerzen anstelle von nächtlichem Aufstehen und ins Kinderzimmer eilen...
Liebes Grüßle, mäuschenmama

mit dem mäuschen 02/2019

Malena
gut eingelebt
Beiträge: 29
Registriert: 02.12.2019, 16:49

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von Malena »

Aus ähnlichem Grund haben wir vor etwa 2 Wochen unser Bett abgebaut und schlafen nun temporär zu dritt im Matratzenlager 8)
(Einschlafen geht seitdem komischerweise auch wieder sehr viel schneller!)
Liebe Grüße Malena mit Zwerg 💙 07/19

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1363
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von Leominor »

mäuschenmama hat geschrieben:
11.05.2020, 21:05
(((Goldhamster)))

Die Zähne scheinen hier seit Freitag eine kurze Pause zu machen, was sich vor allem tagsüber bemerkbar macht.

Die letzte Nacht war richtig, richtig gut mit 6,5 (!) Stunden Schlaf am Stück (meine Brüste waren froh aus das Kind aufgewacht ist :wink:). Ich war sehr baff. Aber selbst konnte ich trotzdem nicht richtig schlafen, da sich das Mäuschen so viel gedreht hat und mein Schlaf allgemein sehr schlecht geworden ist...

Die vorletzte Nacht hingegen war katastrophal. Das Mäuschen war ziemlich durch den Wind, da zum ersten Mal seit vielen Wochen Besuch (Großeltern) da war - sie war damit erstmal total überfordert. Ergebnis war ein nächtliches Dauernuckeln, Jammern/Wimmern, ständiger enger Körperkontakt. Die komplette Nacht über gab es nur zwei Stunden für mich "allein" in meinem Teil vom Bett während das Mäuschen im angestellten Kinderbett lag. Die restliche Nacht verbrachten wir gemeinsam darin und ich wusste gestern Früh zunächst nicht, wie ich mich noch rühren soll. Aber mit auf meiner Matratze hab ich das Mäuschen aktuell so ungern, weil es nachts so mega viel "wandert" und wir am Fußende vom Ehebett keinen Rausfallschutz haben - will mein Mann nicht, da fühlt er sich eingeengt, da seine Füße normal immer unten übers Bett raushängen. Argh! Vielleicht sollte ich mit dem Mäuschen doch wieder im Kinderzimmer schlafen, aber da ist's halt auch beengt auf der 90er Matratze. Und beim aktuellen Schlafmangel bevorzuge ich dann wohl doch erstmal noch Rückenschmerzen anstelle von nächtlichem Aufstehen und ins Kinderzimmer eilen...
Hast du vielleicht so ein großes, langes Stillkissen? Das lege ich manchmal als Rausfallschutz unten an‘s Bett, wenn wir unterwegs sind. Das könntest du dann auch nur an deiner Hälfte vom Bett machen. Oder alternativ gibt es auch kurze (Reise-)Bettschutzgitter. Da könntest du eines nur auf deiner Seite vom Bett anbringen.
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Benutzeravatar
Ellies
Moderatoren-Team
Beiträge: 1075
Registriert: 18.06.2018, 14:27
Wohnort: Südschwarzwald

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von Ellies »

Ich hab gestern Abend einen Vorgeschmack aufs nächtliche Abstillen bekommen. Der Horror.
Er konnte nicht stillen wegen Erkältung und verstopfter Nase... Und hat sich dann so aufgeregt und bitterlich geweint, war super wütend. Und hat glaube ich auch einfach dann bei jedem weiteren Versuch nicht mehr so recht gewusst wie er atmen muss.
Hab ihn dann in die Trage genommen (seit Monaten mal wieder!) in der er mal wieder ein bisschen ansprechbar war. Und gesagt hat, dass er aus dem Tragetuch raus und wieder im Bett stillen will. Also wieder ins Bett und probiert aber so reingesteigert, dass es wieder nicht ging. Und das ging Stunden so!
Dann ist er in meinem Arm leicht eingedöst und hat so im einschlafen nach der Brust geschnappt. Und ohne Probleme getrunken 🤔🤷🏼‍♀️.
Eigentlich wollte ich das ja nach dem 2. Geburtstag angehen mit nachts weniger stillen, aber ich befürchte schlimmstes.
Ellie mit dem kleinen Muulwürfle (04/2018) :)

Trageberaterin ClauWi Schweiz, GK (11/19) AK (1/20)

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 926
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von ShinyCheetah »

Keine Panik, das nächtliche Abstillen machst du ja, wenn es deinem Kind gerade eigentlich gut geht, nicht, wenn es krank ist ;) Zumindest meiner Erfahrung nach zwei völlig verschiedene Paar Schuhe.

Kam Nase freisaugen und/oder abschwellende Nasentropfen für euch nicht in Frage? Ich bin da extrem empfindlich und liege selbst bei totaler Übermüdung nachts wach, wenn ich nicht durch die Nase atmen kann. F wird dann auch alle 10 min wach. Darum war Kochsalz-Nasenspray + Sauger + Otriven hier Pflicht in solchen Nächten (damit dann immerhin Schlafphasen von 20 - 60 min :roll:)
mit Sohn F (Ende September 18)

Sam
gehört zum Inventar
Beiträge: 541
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von Sam »

Ellies hat geschrieben:
12.05.2020, 09:18
Ich hab gestern Abend einen Vorgeschmack aufs nächtliche Abstillen bekommen. Der Horror.
Er konnte nicht stillen wegen Erkältung und verstopfter Nase... Und hat sich dann so aufgeregt und bitterlich geweint, war super wütend. Und hat glaube ich auch einfach dann bei jedem weiteren Versuch nicht mehr so recht gewusst wie er atmen muss.
Hab ihn dann in die Trage genommen (seit Monaten mal wieder!) in der er mal wieder ein bisschen ansprechbar war. Und gesagt hat, dass er aus dem Tragetuch raus und wieder im Bett stillen will. Also wieder ins Bett und probiert aber so reingesteigert, dass es wieder nicht ging. Und das ging Stunden so!
Dann ist er in meinem Arm leicht eingedöst und hat so im einschlafen nach der Brust geschnappt. Und ohne Probleme getrunken 🤔🤷🏼‍♀️.
Eigentlich wollte ich das ja nach dem 2. Geburtstag angehen mit nachts weniger stillen, aber ich befürchte schlimmstes.
Oh nein! Bei uns klappt es da oft, am Abend wenigstens kurz die Nase freizubekommen. Zuerst Salzwasserspray, dann in Salzwasser baden, möglichst viel blubbern und die Nase freimachen, dann abschwellende Tropfen. Weil wie du sagst, in der Nacht ist es dann oft gar kein Problem mehr.
Und wegen dem nachts abstillen: hat dann doch besser geklappt als gedacht. Wobei wir ja nach wie vor Einschlafstillen, nur nachts nicht.
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11320
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Argh....! reloaded

Beitrag von Serafin »

Du musst nicht nachts abstillen. Du kannst es auch aussitzen.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Antworten