Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Antworten
Benutzeravatar
Yelma
alter SuT-Hase
Beiträge: 2262
Registriert: 17.08.2017, 16:00

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Yelma »

Ich frag mal hier...

Pupselchen schläft an sich gut, ist abgestillt und trocken. Aber sie träumt lebhaft und wenn sie aufwacht, weil sie Pipi muss oder auch mal so, schreit sie wirres Zeug rum. Das dauert etwa 1-2 Minuten, dann ist sie ganz wach und geht aufs Klo und legt sich ruhig wieder hin und schläft weiter. An sich cool - aber warum muss sie immer schreien? Mich macht das wahnsinnig - es ist so sinnlos! Ich hab ihr schon gesagt, wenn sie es nicht lässt, muss sie in nem anderen Raum schlafen 🙈
Kann ich ihr das irgendwie abgewöhnen? Warum macht sie das überhaupt?
🐝Pupselchen 07/2017
🐢Schildkröte 03/2020

Lämpchen
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 777
Registriert: 15.06.2018, 15:17

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Lämpchen »

So was schrieb doch LilyGreen auch immer, mit den extrem lebhaften Träumen ... Wo ist die eigentlich abgeblieben? Aber ist ja hoffentlich ein gutes Zeichen für besseren Schlaf.
+ Milchschnitte 04/18

Lämpchen
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 777
Registriert: 15.06.2018, 15:17

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Lämpchen »

Danke für die Antworten zum Alleine-Aufstehen ... scheint ja dann echt einfach noch zu dauern, soll mir wohl ganz recht sein :wink:
+ Milchschnitte 04/18

Glüxkind
ist gern hier dabei
Beiträge: 93
Registriert: 08.05.2019, 18:45

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Glüxkind »

Glüxkind hat geschrieben:
17.01.2020, 14:30
Ab wann habt Ihr die kleinen Geschwister im Familienbett neben den großen schlafen lassen? Hier 1 und 6 Jahre. Machen die kleineren sich mit 1 schon bemerkbar, wenn sie durch die großen z. B. zugedeckt werden?
Ich zitiere mich mal selbst. Wäre über Einschätzungen dankbar :)

Benutzeravatar
IdieNubren
Dipl.-SuT
Beiträge: 4072
Registriert: 01.10.2016, 15:22
Wohnort: Franken

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von IdieNubren »

Glüxkind hat geschrieben:
24.01.2020, 15:06
Glüxkind hat geschrieben:
17.01.2020, 14:30
Ab wann habt Ihr die kleinen Geschwister im Familienbett neben den großen schlafen lassen? Hier 1 und 6 Jahre. Machen die kleineren sich mit 1 schon bemerkbar, wenn sie durch die großen z. B. zugedeckt werden?
Ich zitiere mich mal selbst. Wäre über Einschätzungen dankbar :)
Da die kleine mich aufstehen lies hab ich die beiden relativ früh abends mal allein gelassen im Bett gelassen, nicht lange und auserdem sind da meist 1,5 m dazwischen, die kleine kann sich schon sehr lange bemerkbar machen (wenn sie was stört).
Idie mit der Großen (06/16) und der Mittleren (04/18) und dem Kleinen (09/20)

Sommermama2017
alter SuT-Hase
Beiträge: 2523
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Sommermama2017 »

Yelma hat geschrieben:
24.01.2020, 09:14
Ich frag mal hier...

Pupselchen schläft an sich gut, ist abgestillt und trocken. Aber sie träumt lebhaft und wenn sie aufwacht, weil sie Pipi muss oder auch mal so, schreit sie wirres Zeug rum. Das dauert etwa 1-2 Minuten, dann ist sie ganz wach und geht aufs Klo und legt sich ruhig wieder hin und schläft weiter. An sich cool - aber warum muss sie immer schreien? Mich macht das wahnsinnig - es ist so sinnlos! Ich hab ihr schon gesagt, wenn sie es nicht lässt, muss sie in nem anderen Raum schlafen 🙈
Kann ich ihr das irgendwie abgewöhnen? Warum macht sie das überhaupt?
Da hab ich letztens im Buch vom Gewünschtesten Wunschkind was gelesen:
Nachts ist der Präfrontale Kortex (Steuerung, Konttollschleife usw) wieder wie ausgeschaltet, auch wenn es tagsüber schon zu funktionieren scheint.
Wir haben ja auch weniger Empathie nachts, weniger Geduld, Schreien eher rum... Und das äußert sich bei Kindern eben in nicht altersgerechtem Verhalten. Auch, wenn sie schon sprechen können, fallen sie ins Schreien zurück, um ihr Unwohlsein/Angst/was auch immer auszudrücken.
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und Baby ET 01/21

Benutzeravatar
Yelma
alter SuT-Hase
Beiträge: 2262
Registriert: 17.08.2017, 16:00

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Yelma »

Sommermama2017 hat geschrieben:
24.01.2020, 15:50
Yelma hat geschrieben:
24.01.2020, 09:14
Ich frag mal hier...

Pupselchen schläft an sich gut, ist abgestillt und trocken. Aber sie träumt lebhaft und wenn sie aufwacht, weil sie Pipi muss oder auch mal so, schreit sie wirres Zeug rum. Das dauert etwa 1-2 Minuten, dann ist sie ganz wach und geht aufs Klo und legt sich ruhig wieder hin und schläft weiter. An sich cool - aber warum muss sie immer schreien? Mich macht das wahnsinnig - es ist so sinnlos! Ich hab ihr schon gesagt, wenn sie es nicht lässt, muss sie in nem anderen Raum schlafen 🙈
Kann ich ihr das irgendwie abgewöhnen? Warum macht sie das überhaupt?
Da hab ich letztens im Buch vom Gewünschtesten Wunschkind was gelesen:
Nachts ist der Präfrontale Kortex (Steuerung, Konttollschleife usw) wieder wie ausgeschaltet, auch wenn es tagsüber schon zu funktionieren scheint.
Wir haben ja auch weniger Empathie nachts, weniger Geduld, Schreien eher rum... Und das äußert sich bei Kindern eben in nicht altersgerechtem Verhalten. Auch, wenn sie schon sprechen können, fallen sie ins Schreien zurück, um ihr Unwohlsein/Angst/was auch immer auszudrücken.
Das wollte ich jetzt nicht hören! 🙈
Und ja, mich macht das nachts geweckt werden wegen "wähhh! Ich will mein Klein anziehen! Wäh!" stinkwütend :oops:
🐝Pupselchen 07/2017
🐢Schildkröte 03/2020

Lämpchen
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 777
Registriert: 15.06.2018, 15:17

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Lämpchen »

Yelma hat geschrieben:
24.01.2020, 17:56

Das wollte ich jetzt nicht hören! 🙈
Und ja, mich macht das nachts geweckt werden wegen "wähhh! Ich will mein Klein anziehen! Wäh!" stinkwütend :oops:
Ich kann dich verstehen. Ein bisschen fängt das hier auch schon an, und es verursacht bei mir auch nicht gerade positive Gefühle, wenn ich aus dem Schlaf gerissen werde mit "Keks!!!" oder standardmäßig "Nein, nein, nein, nein!!!" Dann seelenruhiges Weiterschlafen. Aber ich liege wach.
+ Milchschnitte 04/18

Malena
ist gern hier dabei
Beiträge: 56
Registriert: 02.12.2019, 16:49

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Malena »

Sagt mal waren bei Euch die Nächte kurz vorm Krabbeln können/ mobil werden auch soooooooo schrecklich?
Liebe Grüße Malena mit Zwerg 💙 07/19

Goldhamster
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1080
Registriert: 11.06.2019, 12:10

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Goldhamster »

Malena hat geschrieben:
24.01.2020, 19:06
Sagt mal waren bei Euch die Nächte kurz vorm Krabbeln können/ mobil werden auch soooooooo schrecklich?
Ja. Die Woche, in der sie krabbeln gelernt hat, war schlafenstechnisch der Supergau. Bis sie erst Mal eingeschlafen war, hat es ewig gedauert. Nach 2 Stunden war sie hellwach und wollte spielen. Und so zog sich die ganze Nacht...
Mein Mitgefühl!
Töchterlein 01/19

Antworten