Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Antworten
Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1728
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Leominor »

ViolaBo hat geschrieben:
03.08.2020, 08:10
Leominor, das hört sich anstrengend an..hier wird wenigstens halbwegs lange geschlafen. Wenn er nicht aufstehen muss, sind es mindestens 11 Stunden. Am Wochenende auch gern mal 12 oder 13 🙈
Das ist ja immerhin was! 😁 Nicht einschlafen ist aber trotzdem so richtig nervig! Hoffentlich klappt das bald wieder besser.
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Benutzeravatar
Yelma
alter SuT-Hase
Beiträge: 2269
Registriert: 17.08.2017, 16:00

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Yelma »

Leominor hat geschrieben:
02.08.2020, 21:46
ViolaBo hat geschrieben:
02.08.2020, 21:07
Wehren sich eure Kleinkinder auch so gegen das Einschlafen? Der Zauberer macht das schon immer, aber aktuell ist es besonders schlimm. Er ist müde, seine Augen fallen zu, und dann muss er drin rumreiben, mit den Beinen strampeln, rumpopeln, bis er wieder wach ist. Und bloß nicht die Augen zu machen..und dann diese Hand, die immerzu kneifen und krabbeln muss, bevorzugt an meinem Hals bzw. am Dekolleté.

Er ist aber eindeutig müde. Ich sage ihm dann schon, dass er halt nochmal aufstehen soll, will er aber nicht.
Ich würde auch so gern abstillen, aber ohne Stillen zieht sich dieses Rumwursteln noch vieeeel länger :?
Solidarische Grüße von mir. Hier hampelt das Tigermädchen noch durch‘s Bett... Mein Mann hat sich mit ihr hingelegt. ER schläft auch schon. 😂
Ich hatte heute aber auch keine Lust zum einschlafen zu stillen. Von mir aus soll sie weiter rumturnen. Demnächst wird es ihr schon zu blöd werden, weil wir anderen ja „alle“ schon schlafen. 😉 Ich stell mich dann mal weiter schlafend und daddel noch etwas am Handy.

Ach war das schön, als sie spätestens um 19:30 Uhr geschlafen hat. Leider ist das seit ein paar Wochen vorbei.

Sie schläft auch allgemein zur Zeit so unglaublich wenig. Nicht dass sie jemals viel geschlafen hätte... Aber 10,5 Stunden (mit 2-3x aufwachen dazwischen) finde ich in ihrem Alter schon echt krass.
Ist das bei euch zur Zeit auch so? Ich hoffe ja, dass es an der Hitze liegt oder an den letzten Backenzähnen und bald wieder besser wird...

Zum Glück schläft der Kleine wenigstens sehr gut. 2x Schlechtschläfer braucht es nicht unbedingt.
10,5h find ich ganz gut - hier ists ähnlich mit maximal 10/11, bei spätem Einschlafen auch mal 8/9

Ich hab letzten Sommer abgestillt als mir das geturne zu viel wurde. Erstmal dann tragen und singen. Das hat selten lang gedauert aber bis sie das mal zugelassen hat sind Stunden vergangen. Dann im Winter hab ich die Regel eingeführt "wenn du turnst oder rumschreist geh ich. Wenn du möchtest dass ich bleibe und singe oder wir schmusen musst du still liegen und leise sein. Das hab ich quasi geferbert (aber nur kurz) ich denke, das war ok - sie war da 2,5 und hat verstanden was ich von ihr will - nix unmögliches.
Bei der Regel blieb es und klappt jetzt doch ganz anständig. Meist schläft sie mit anfänglich ermahnen in 30 Minuten.
🐝Pupselchen 07/2017
🐢Schildkröte 03/2020

Benutzeravatar
ViolaBo
alter SuT-Hase
Beiträge: 2370
Registriert: 27.04.2017, 16:37

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von ViolaBo »

Dabei bewundere ich allerdings, dass sie liegen bleibt! Ich bin jetzt auch schon öfter wieder aufgestanden, da rennt mir der Zauberer aber hinterher. Nie im Leben würde der allein liegen bleiben. Nicht mal wenn ich ihm ein Hörspiel anmache oder er Spielzeug da hat..

Heute hat Shiatsu-Baby-Massage funktioniert. Da hatten wir mal mit Mini-Zauberer einen Kurs gemacht, aber nie wirklich angewendet. Er hat sich das heute sogar gewünscht. Hab dabei gesummt und er ist tatsächlich ganz ruhig geworden. Wollte dann, dass ich mich neben ihn lege und ist danach innerhalb von einer Minute eingeschlafen.
Ich werde mal schauen, ob ich stillen gegen "die Bandage, die du immer als Baby mit mir gemacht hast" eintauschen kann.
Noch kommt auf die Ansage, dass ich bald nicht mehr stillen möchte ein empörtes "Aber ich bin dein Katzenbaby!!"
Vio mit kleinem Zauberer 03/17

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1728
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Leominor »

Voll toll Viola! Das klingt doch nach einer guten Möglichkeit!

Das Tigermädchen würde auch niemals liegenbleiben. Hier führt es schon zu furchtbarem Heulen, wenn ich nochmal kurz auf‘s Klo gehe (und das natürlich auch so sage, dass ich gleich wieder da bin). Wäre ich länger weg, würde sie auch heulend hinterherlaufen.

Wenn ich total genervt bin, schicke ich den Papa. Das geht ganz gut. Das Einschlafen dauert dann aber meist recht lang. Bzw. irgendwann schläft der Papa und sie dann auch, weil es dann ja langweilig ist. 🙈
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Benutzeravatar
LilyGreen
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1461
Registriert: 10.02.2017, 13:11
Wohnort: mittig

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von LilyGreen »

Im Bett einschlafen ist hier auch immer noch keine Option. Das klappt alle 30 Versuche vielleicht mal, aber wirklich nur unter vorherigem stundenlangem (!) jammern, hampeln und schließlich weinen.
Da meine Motivation, von 21:00 bis 24:00 mit diesem Drama zu verbringen sehr gering ist wird mein 4 Jahre altes Kind also nach wie vor täglich draußen (...) einschlafgetragen oder im Anhänger gefahren. Ersteres dauert ca.10 Minuten, zweiteres kann sich auch schon mal ne Stunde hinziehen. Wenn man sich wieder wachpopelt z.B.
Ich hab da ehrlich gesagt aufgegeben.
+ Nuckeltier (6.16)

Landliebe88
hat viel zu erzählen
Beiträge: 200
Registriert: 27.11.2019, 18:37

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Landliebe88 »

LilyGreen hat geschrieben:
04.08.2020, 10:35
Im Bett einschlafen ist hier auch immer noch keine Option. Das klappt alle 30 Versuche vielleicht mal, aber wirklich nur unter vorherigem stundenlangem (!) jammern, hampeln und schließlich weinen.
Da meine Motivation, von 21:00 bis 24:00 mit diesem Drama zu verbringen sehr gering ist wird mein 4 Jahre altes Kind also nach wie vor täglich draußen (...) einschlafgetragen oder im Anhänger gefahren. Ersteres dauert ca.10 Minuten, zweiteres kann sich auch schon mal ne Stunde hinziehen. Wenn man sich wieder wachpopelt z.B.
Ich hab da ehrlich gesagt aufgegeben.
Oh Gott. Mach mir doch Hoffnung :shock: :lol:
Landliebe mit Mausi *09/2019

Benutzeravatar
ViolaBo
alter SuT-Hase
Beiträge: 2370
Registriert: 27.04.2017, 16:37

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von ViolaBo »

Ach, ich liebe Forenmagie. Kann ich bitte noch ein bisschen mehr davon haben? Mein Kind schläft. Nach ungefähr 10 Sekunden stillen wollte er dann noch kurz spielen, hat mich von 5 auf 6 Minuten hochgehandelt und ist mit Shiatsu, summen und streicheln innerhalb von 10 Minuten eingeschlafen.

Lily, das mit dem Anhänger werde ich demnächst hier auch mal probieren. Bzw. den Papa probieren lassen. Wollte ich mir schon vor einigen Wochen mal von euch angucken, da hat der Zauberer aber nicht mitgemacht.
Vio mit kleinem Zauberer 03/17

Benutzeravatar
ViolaBo
alter SuT-Hase
Beiträge: 2370
Registriert: 27.04.2017, 16:37

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von ViolaBo »

abgucken wollte ich mir das natürlich :wink:
Vio mit kleinem Zauberer 03/17

Benutzeravatar
LilyGreen
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1461
Registriert: 10.02.2017, 13:11
Wohnort: mittig

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von LilyGreen »

Landliebe88 hat geschrieben:
04.08.2020, 17:23
LilyGreen hat geschrieben:
04.08.2020, 10:35
Im Bett einschlafen ist hier auch immer noch keine Option. Das klappt alle 30 Versuche vielleicht mal, aber wirklich nur unter vorherigem stundenlangem (!) jammern, hampeln und schließlich weinen.
Da meine Motivation, von 21:00 bis 24:00 mit diesem Drama zu verbringen sehr gering ist wird mein 4 Jahre altes Kind also nach wie vor täglich draußen (...) einschlafgetragen oder im Anhänger gefahren. Ersteres dauert ca.10 Minuten, zweiteres kann sich auch schon mal ne Stunde hinziehen. Wenn man sich wieder wachpopelt z.B.
Ich hab da ehrlich gesagt aufgegeben.
Oh Gott. Mach mir doch Hoffnung :shock: :lol:
Ich glaube, selbst im SuT ist das Nuckeltier eher am äußeren Ende des Spektrums bzgl. Schlaf, jedenfalls was die Konstanz des Schlechtschlafens ohne physiologische Ursachen betrifft. :wink:
Und trotzdem sind wir inzwischen aus dem Argh! Thread ausgezogen! Da hatte ich, vor der Kürzung, die meisten Beiträge :mrgreen:
+ Nuckeltier (6.16)

Landliebe88
hat viel zu erzählen
Beiträge: 200
Registriert: 27.11.2019, 18:37

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Landliebe88 »

LilyGreen hat geschrieben:
05.08.2020, 17:33
Landliebe88 hat geschrieben:
04.08.2020, 17:23


Oh Gott. Mach mir doch Hoffnung :shock: :lol:
Ich glaube, selbst im SuT ist das Nuckeltier eher am äußeren Ende des Spektrums bzgl. Schlaf, jedenfalls was die Konstanz des Schlechtschlafens ohne physiologische Ursachen betrifft. :wink:
Und trotzdem sind wir inzwischen aus dem Argh! Thread ausgezogen! Da hatte ich, vor der Kürzung, die meisten Beiträge :mrgreen:
:lol:

Okay danke :mrgreen:
Landliebe mit Mausi *09/2019

Antworten