Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Antworten
Benutzeravatar
Regenbogen3141
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 350
Registriert: 11.06.2018, 15:44

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Regenbogen3141 »

Goldhamster hat geschrieben:
14.07.2020, 21:44
Bis zu welchem Alter habt ihr eure Kinder einschlafgestillt bzw ab wann hat eine andere Alternative zum Einschlafen gut geklappt? Ich weiß, das kommt aufs Kind an, aber ein paar Erfahrungen würden mich interessieren 😉
Bis vor 3 Tagen (21 Monate) :wink:
Bisher war kein Bedarf nach einer Alternative, Einschlafstillen klappt zuverlässig, schnell und ist gemütlich. Außerdem bin ich abends eh immer da.
Wegen Schwangerschaft haben wir das Thema aber doch in Angriff genommen.
Ich stille noch im Bett, die erste Seite im hellen sitzend, die zweite im dunkeln liegend. Sie will dann aber wieder wechseln und das nutze ich aus. Ich erkläre ihr, dass sie beide Seiten getrunken hat und die Milch jetzt "alle" ist. Sie akzeptiert das tatsächlich einfach so :shock:
Wir bleiben dann im Bett liegen und ich erzähle noch eine Geschichte, singe und irgendwann schläft sie ein. Ich staune selber sehr darüber!
mit der Motte 09/2018 und Bauchbaby 01/2021

Landliebe88
hat viel zu erzählen
Beiträge: 157
Registriert: 27.11.2019, 18:37

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Landliebe88 »

vam hat geschrieben:
16.07.2020, 19:23
Also müsste die Frage lauten: Was sind eure Strategien für wilde, überdrehte Babys, die müde sind, aber sich mit aller Kraft dagegen wehren?

(Jetzt haben wir es, mein Hirn braucht wohl Schlaf ...)
Also meine Maus ist ja genauso alt und hier war wie gesagt im Bett einschlafen noch nie eine Option.
Wenn wir es ab und an versuchen, läuft das ganz genau so ab, wie du es beschreibst.

Wir tragen sie stoisch durch die Wohnung, bis sie aufgibt 😂
Landliebe mit Mausi *09/2019

Benutzeravatar
Yelma
alter SuT-Hase
Beiträge: 2154
Registriert: 17.08.2017, 16:00

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Yelma »

vam hat geschrieben:
16.07.2020, 18:05
Mein Kind steckt im Schub, vielleicht liegt es daran. Aber ich brauch trotzdem kurz Input. Das Verhalten haben wir oft, aber jetzt besonders schlimm. Er ist, wenn er müde ist, so überdreht. Einschlafstillen funktioniert nicht, im Bett krabbelt er wie irre rum, bringe ich ihn noch mal zum Spielen, will er nur zu mir. Wenn ich ihn hochnehme zum in den Schlaf schaukeln, wehrt er sich, will sich rauswinden. Wer kennt das und was hat euch geholfen? Außer Geduld 😉
Also hier ist das immer noch so 🙈
Weswegen sie allein ins Bett muss. Ich hab ihr gesagt entweder sie bleibt liegen oder ich gehe. Sie hat sich gegen mich fürs Turnen entschieden 🤷

Heute hat sie zwei Stunden bis gerade eben "Pupselbäume" gemacht, hab aufm Babyphone zugesehen.
🐝Pupselchen 07/2017
🐢Schildkröte 03/2020

Benutzeravatar
ViolaBo
alter SuT-Hase
Beiträge: 2249
Registriert: 27.04.2017, 16:37

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von ViolaBo »

Yelma hat geschrieben:
16.07.2020, 22:01
vam hat geschrieben:
16.07.2020, 18:05
Mein Kind steckt im Schub, vielleicht liegt es daran. Aber ich brauch trotzdem kurz Input. Das Verhalten haben wir oft, aber jetzt besonders schlimm. Er ist, wenn er müde ist, so überdreht. Einschlafstillen funktioniert nicht, im Bett krabbelt er wie irre rum, bringe ich ihn noch mal zum Spielen, will er nur zu mir. Wenn ich ihn hochnehme zum in den Schlaf schaukeln, wehrt er sich, will sich rauswinden. Wer kennt das und was hat euch geholfen? Außer Geduld 😉
Also hier ist das immer noch so 🙈
Weswegen sie allein ins Bett muss. Ich hab ihr gesagt entweder sie bleibt liegen oder ich gehe. Sie hat sich gegen mich fürs Turnen entschieden 🤷

Heute hat sie zwei Stunden bis gerade eben "Pupselbäume" gemacht, hab aufm Babyphone zugesehen.
Ich bin neidisch. Wenn ich sage, entweder er bleibt liegen oder ich gehe, dann geht entweder er zum Spielen oder ich gehe und er kommt mit :roll:
Vio mit kleinem Zauberer 03/17

vam
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 342
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von vam »

bluestar hat geschrieben:
16.07.2020, 20:08
Und wenn du versuchst, ihn vorher schon hinzulegen? Also bevor er zu müde wird?
Tatsächlich biete ich ihm alle 2-3 Stunden oder nach Müdigkeitsanzeichen an, ihn in den Schlaf zu tragen. Drinnen oder draußen in der Trage oder im Tuch. Wenn er dann rebelliert, weiß ich nicht, ob nicht oder schon zu müde ...
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

vam
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 342
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von vam »

Grizelda hat geschrieben:
16.07.2020, 20:24
Vam, ich kann mich an solche Phasen auch erinnern. Bei uns half es tatsächlich manches Mal, dass ich die Maus fest umarmt und damit "ruhig gestellt" habe. Oft reichten wenige Sekunden, und dann war der Bewegungsdrang erschöpft und sie konnte zur Ruhe kommen. Wenn sie sich länger dagegen gewehrt hat, habe ich ihr wieder mehr Raum gelassen und dann das Toben durchs Bett begleitet.
Danke, Grizelda, das beruhigt mich!
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

vam
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 342
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von vam »

Landliebe88 hat geschrieben:
16.07.2020, 21:32

Also meine Maus ist ja genauso alt und hier war wie gesagt im Bett einschlafen noch nie eine Option.
Wenn wir es ab und an versuchen, läuft das ganz genau so ab, wie du es beschreibst.

Wir tragen sie stoisch durch die Wohnung, bis sie aufgibt 😂
Will sie sich dann auch mal von eurem Arm stürzen?
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

vam
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 342
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von vam »

Yelma hat geschrieben:
16.07.2020, 22:01

Also hier ist das immer noch so 🙈
Weswegen sie allein ins Bett muss. Ich hab ihr gesagt entweder sie bleibt liegen oder ich gehe. Sie hat sich gegen mich fürs Turnen entschieden 🤷

Heute hat sie zwei Stunden bis gerade eben "Pupselbäume" gemacht, hab aufm Babyphone zugesehen.
Ich stelle mich wohl besser auf eine längere Zeit ein 😉 Aber sie kam offenbar gut mit sich selbst klar ...
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

Landliebe88
hat viel zu erzählen
Beiträge: 157
Registriert: 27.11.2019, 18:37

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Landliebe88 »

vam hat geschrieben:
16.07.2020, 23:35
Landliebe88 hat geschrieben:
16.07.2020, 21:32

Also meine Maus ist ja genauso alt und hier war wie gesagt im Bett einschlafen noch nie eine Option.
Wenn wir es ab und an versuchen, läuft das ganz genau so ab, wie du es beschreibst.

Wir tragen sie stoisch durch die Wohnung, bis sie aufgibt 😂
Will sie sich dann auch mal von eurem Arm stürzen?
Ja, kommt vor. Wir halten sie dann eben gerade so fest, dass sie nicht fällt. Sie hängt manchmal in den unmöglichsten Posen an uns, auch gerne mal kopfüber.

Sie ist allerdings tatsächlich kooperativer, wenn wir sie gleich tragen, sobald sie müde ist.
Richtig eskaliert ist es bisher vor allem dann, wenn wir doch mal versucht haben, sie im Bett (mit Stillen, vorlesen, singen, nebendran liegen und schlafend stellen) zum Schlafen zu bringen. Dann dreht sie total auf und schläft anschließend auch beim Tragen ewig lang nicht ein. Sie muss sich dann erst völlig verausgaben, heult, schreit, windet sich schlägt um sich. Bis alle Energie aufgebraucht ist.

Wir versuchen es deshalb auch eher selten.
Landliebe mit Mausi *09/2019

Polarfuchs
gehört zum Inventar
Beiträge: 484
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Polarfuchs »

vam hat geschrieben:
16.07.2020, 18:05
Mein Kind steckt im Schub, vielleicht liegt es daran. Aber ich brauch trotzdem kurz Input. Das Verhalten haben wir oft, aber jetzt besonders schlimm. Er ist, wenn er müde ist, so überdreht. Einschlafstillen funktioniert nicht, im Bett krabbelt er wie irre rum, bringe ich ihn noch mal zum Spielen, will er nur zu mir. Wenn ich ihn hochnehme zum in den Schlaf schaukeln, wehrt er sich, will sich rauswinden. Wer kennt das und was hat euch geholfen? Außer Geduld 😉
Das haben wir hier auch gehabt, sie windet sich dann so, dass sie mir fast runter fällt. Und normal spielen geht aber nicht mehr weil viel zu müde, Nähe bedürftig und sehr leicht reizbar. Wie oben geschrieben Hilft bei uns oft das „winden“ auszuhalten und sie fest zu umarmen, der Moment geht vorbei und sie kann dann absacken und sich in den Schlaf tragen lassen. Manchmal klappt es hier aber nur beim Papa, ich muss dann nochmal mit ihr raus „spielen“, zb ruhig ein Buch lesen und es nochmal versuchen. Manchmal hilft auch im Wippen und gehen die Brust anzubieten.
Ich glaube manchmal haben sie Angst was zu verpassen.
Ach ja, da fällt mir ein, die Kleine mochte einige Zeit nicht im Schlafzimmer sein, bzw. Zwar im Bett wild toben, aber weder stillen Bock getragen werden. Im Kinderzimmer hat’s dann besser geklappt.
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧

Antworten