Tag-Nacht-Rhythmus

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Antworten
Tamtam31
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 336
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Tag-Nacht-Rhythmus

Beitrag von Tamtam31 »

Hallo zusammen!

Unser Zwergenkind ist jetzt 3 Monate alt und schläft scheinbar sehr, sehr gerne. Seit ca. einem Monat ist er von 22.00 - 0:00 Uhr wach und zwar so richtig. Action ist dann angesagt! Meist schläft er dann von 0:00 bis 3:30/04:00 Uhr, stillt und schläft dann nochmal 3-4,5 Stunden.
Wir bringen ihn eigentlich so auf 21:00/21:30 Uhr ins Bett, aber das passt scheinbar so gar nicht. Gestern z.b. hat er tagsüber quasi nur geschlafen (und war vielleicht insgesamt max. 2 Stunden wach - kann allerdings sein, dass ihn der 12-Wochen-Schub beschäftigt) und war dann heute abends nach dem Abendstillen bis 01:00 wach. :roll: ich hab das Gefühl, dass er heute Morgen jetzt gut nochmal 3 bis 4 Stunden geschlafen hätte, wenn ich den Wecker nicht auf 08:00 Uhr gestellt hätte.

Wie signalisiert ihr euren Kindern den Nacht-Tag-Rhythmus? Wir machen: wickeln oben (statt unten), gedämmtes Licht, Schlafsack, Schlaflieder

Mir ist es wurschd, ob er ‚normal viel‘ schläft, solang es ihm gut geht (davon abgesehen weiß ich gar nicht, wie viel Tagschlaf 3-Monate alte Kinder so haben), aber wir möchten einen guten Rhythmus finden und zwar gerne in Ruhe und nicht, wenn wir schon völlig übermüdet sind, weil wir ja nicht den Rhythmus vom Baby übernehmen.

Man muss dazu sagen, dass wir den Kleinen anfangs immer wecken und wachhalten mussten, damit er regelmäßig und lange genug trinkt. Vielleicht hat ihn das durcheinander gebracht?

Haltet ihr eure Kinder bewusst wach? Er ist doch noch so klein... :oops:

Ich bin etwas phantasielos...
mit dem Zwergenkind (10/19)

Goldhamster
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 777
Registriert: 11.06.2019, 12:10

Re: Tag-Nacht-Rhythmus

Beitrag von Goldhamster »

Wahrscheinlich sind wir kein Maßstab, weil Töchterlein eine absolute Schlechtschläferin ist, aber ich wollte trotzdem meinen Senf dazu geben 😉

Euer Abendritual klingt doch super. Ich erinnere mich dran, dass unsere Kleine in dem Alter auch nach dem Stillen nachts oft wach war. Dann hab ich sie im Dunkeln getragen und unser Schlafmantra aufgesagt, bis sie wieder geschlafen hat. Ja, das war anstrengend...
Sie hatte auch eine Phase, da musste sie Punkt 4 Uhr morgens ihr großes Geschäft machen. Wenn wir sie da abgehalten haben, hat sie aber kurz danach wieder geschlafen. Das ging ein paar Wochen so.

Schläft er im eigenen Bett? Bei uns hat es geholfen, dass sie direkt neben mir geschlafen hat und ich beim kleinsten Pieps reagiert hab (Stillen, streicheln, umlagern). Das hat längere Wachphasen schon mal eingeschränkt.
Die Zubettgeh-Zeit finde ich persönlich spät, aber ich kenne eure Lebensumstände und euren Rhythmus auch nicht, das ist ja immer sehr individuell 😊
Töchterlein 01/19

Reh
Profi-SuTler
Beiträge: 3243
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Tag-Nacht-Rhythmus

Beitrag von Reh »

Wir hatten die Phase ungefähr im Alter von 6 Wochen. Wir sind nicht aufgestanden und haben Action gemacht, er durfte bei uns im Bett oder im Beistellbett wach sein und strampeln und quietschen, aber es kam von uns keine Rückmeldung außer mal "Es ist Nacht, wir schlafen jetzt."
Natürlich haben wir nicht geschlafen mit wachem Baby nebendran, aber wir haben uns bemüht, keine "positive" Rückmeldung zu geben.
Nach einer Woche oder so wurde es dann wieder besser und wir hatten weniger und kürzere Wachphasen nachts.
(Heißt natürlich nicht, dass das automatisch bei jedem funktioniert.)
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
kleines Seelchen im Bauch

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Estel
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 116
Registriert: 06.06.2019, 16:33

Re: Tag-Nacht-Rhythmus

Beitrag von Estel »

Wenn ihr ihn ins Bett bringt, geht ihr dann auch ins Bett, also bleibt jemand dabei? Vielleicht wacht er auf, weil er allein ist.

Weißt du wie lange er insgesamt in 24 Stunden schläft?

Ich hatte Dir ja im anderen Thread schon geschrieben, unser kleiner schläft tags ca.2-3 Stunden, nachts ca. 12, er ist jetzt 15 Wochen alt.

Geht ihr tags mit ihm raus? Sonnenlicht soll ja auch wichtig sein für den Tag/Nacht Rhytmus.

Vielleicht ist auch wirklich der 12 Wochen Schub Schuld. Also vielleicht mal das Ende des Schubs abwarten, ob sich von allein etwas ändert.
Unser kleiner Schatz: Christopher *27.09.2019

Montse
hat viel zu erzählen
Beiträge: 154
Registriert: 12.08.2019, 12:15

Re: Tag-Nacht-Rhythmus

Beitrag von Montse »

Also für mich klingt das nach einem ganz deutlichen Rhythmus für eine Eule. Unser Mädchen ist nicht vor Mitternacht ins Bett gegangen, bis sie ca. 9 Monate alt war, ab dann würde es besser (von allein!)
Sie hat auch um 22 Uhr nochmal ihr letztes "Mittagsschläfchen" gemacht.
Geschlafen haben wir dann meist bis 10 Uhr morgens, ich hab jede Minute Schlaf mitgenommen, die ich selbst kriegen konnte...
Also, für mich klingt euer schlafrhythmus völlig normal 😁

Dass das sau anstrengend ist, glaube ich dir sofort. Wir haben mal aus Verzweiflung mit sehr viel Disziplin einen früheren Rhythmus reingekriegt (steifes abendritual, gedammtes Licht, früh raus etc etc)
3 Wochen später hatte sie einen fiebrigen Infekt, wir haben sie so schlafen lassen wie sie wollte und zack, war sie wieder in ihrem späten Rhythmus....
mit Sommerkind 07/2018 an der Hand
und Winterbaby 02/2021 im Bauch

Benutzeravatar
thuri
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1745
Registriert: 29.04.2014, 13:37

Re: Tag-Nacht-Rhythmus

Beitrag von thuri »

Wenn es wirklich immer zum selben Zeitpunkt ist, freu dich.
In dem Alter habe ich bei meiner Eule festgestellt, dass seine innere Uhr auf 26 Stunden läuft. Das ist heute noch manchmal ein Problem, obwohl er sich inzwischen an den 24 Rhythmus gewohnt hat.
In den ersten drei Jahren waren wir aber auch ständig draußen.
Hier mit Eule (2/14) und Lerche (9/18)

Salatblatt
gut eingelebt
Beiträge: 45
Registriert: 13.06.2019, 22:40

Re: Tag-Nacht-Rhythmus

Beitrag von Salatblatt »

Wir haben auch so eine Eule und es wird besser!
Mit 12 Wochen war sie auch immer spät, auch oft 0 Uhr.
Das wurde dann besser, irgendwann war es 22 Uhr und jetzt sind wir bei etwa 21 Uhr angekommen (sie ist jetzt 11 Monate alt).
Liebe Grüße Salatblatt mit Ableger (* 18.2.2019)

Tamtam31
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 336
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Tag-Nacht-Rhythmus

Beitrag von Tamtam31 »

Guten Morgen!

Danke euch!

Der Zwerg lebt auf mir/uns. Er schläft weder alleine ein noch wird er nach dem Einschlafen in sein Bett gelegt.
Insgesamt schläft er vielleicht so 12 Stunden. Davon 9 nachts (0:00-09:00).
Bislang ist er eben ins Bett gegangen, wenn wir auch ins Bett sind. :D so kam die Uhrzeit zustande.

Thuri, ja, es ist immer zur gleichen Zeit. Ach je, mit 26 Stunden hat er es vermutlich im Alltag schwerer... Ich finde es grundsätzlich so doof, dass das Gesellschafsleben meist für einen Typus nicht passt.

Ich bin ursprünglich eine Lerche Kann natürlich sein, dass der Zwerg tatsächlich einen anderen Biorhythmus hat.

Ja, er kommt jeden Tag raus, allerdings sind wir nicht stundenlang draußen, weil ich gerade schlecht laufen kann. (Zwar nur temporär nervt aber trotzdem tierisch.) Vielleicht setze ich mich mal im Schlafsack auf die Terrassenbank, dann kann das Zwergenkind länger draußen schlafen...
mit dem Zwergenkind (10/19)

koalina
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7219
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Tag-Nacht-Rhythmus

Beitrag von koalina »

Krümel hatte auch eine wachphase von 22 bis 24 Uhr und von 4 bis 6 Uhr. Wir haben uns irgendwann tatsächlich ihm angepasst denn es half nichts. Ich war völlig übermüdet. Ich habe wann immer möglich mit dem Baby geschlafen.
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Bewertung Kruschelkiste

Benutzeravatar
Favsea
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 375
Registriert: 17.02.2017, 21:24
Wohnort: BaWü

Re: Tag-Nacht-Rhythmus

Beitrag von Favsea »

Hier hatte Kind2 die recht plötzliche komische Angewohnheit, dass sie abends wohl im Bett schlafen wollte (natürlich im ständigen Körperkontakt). Wenn wir sie im Tuch in den Schlaf geschaukelt hatten und (wie zuvor) auf dem Sofa abgelegt haben, wurde sie wieder wach und zappelte weiter rum, trotz eindeutigen Müdigkeitsanzeichen. Wurde sie im dunklen Schlafzimmer abgelegt (und gleich weiterschlafgestillt) und ich blieb daneben liegen, konnte sie die Nachtruhe beginnen. Ich hab viiiiiel aufm Smartphone oder Tolino gelesen in der Zeit 🤷🏼‍♀️😏
Die andere Option wäre wohl gewesen dann nochmal gut 3h zu warten bis wir ins Bett gehen, aber das wäre mir persönlich zu spät gewesen um dann noch den manchmal länger andauernden Einschlagprozess mit guten Nerven begleiten zu können.
es grüßt Favsea
mit Herbstsohn 09/16 und Sommertochter 07/18

Antworten