Kind wacht dauernd jammernd auf - ich kann nicht mehr

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Blüte
gehört zum Inventar
Beiträge: 513
Registriert: 24.05.2013, 14:32
Wohnort: Österreich, Kärnten

Re: Kind wacht dauernd jammernd auf - ich kann nicht mehr

Beitrag von Blüte »

Ich kann das auch nur bestätigen. Für manche Kinder ist das normal. Ich hatte das auch bei meiner Tochter 2 Jahre lang halbstündlich. Mit 2 war es vorbei.
Ich kann dich auch nur ermuntern, es durchzuhalten. Du kannst ja auch probeweise nachts abstillen, aber zum Einschlafen noch stillen und wenn das nicht geholfen hat oder die Situation gar verschlimmert hat, wieder stillen.

Was ich noch bedenkenswert finde, sind die Fragen nach dem kindlichen Stress tagsüber. Geht er in die Kita? Vielleicht passt es da nicht für ihn? Könnte man da Stunden reduzieren? Putzfrau organisieren, damit du mit deinem Kind schlafen gehen kannst? Hat ef viele Wutanfälle? Wird er da eher abgelenkt oder darf er wüten und sich ausschreien? Wie harmonisch ist es tagsüber zwischen euch? Habt ihr viel Terminstress? Wie steht's um eure Ehe? Habt ihr viel Stress auf der Arbeit? ...

Musst du jetzt gar nicht beantworten, aber denk doch mal darüber nach. Kinder reagieren sehr sensibel auf Stress. Sie bauen Stress über Saugen, Schreien und Lachen ab, deswegen sollten Kinder bei stsrken Gefühlen auch keinesfalls abgelenkt werden. Die meisten Eltern kennen das. Kind völlig übermüdet, will aber nicht schlafen, turnt im Bett hin und her, haut sich irgendwo an, schreit kurz und schläft dann mitten im Schreien ein.
Ich würde auf jeden Fall vor dem Schlafengehen richtig Spaß mit ihm haben. Gut geeignet dafür ist eine Kissenschlacht, bei der du immer daneben triffst und gleichzeitig schwer getroffen zu Boden sinkst, wenn er dich trifft. Hab keine Angst, dass er zu sehr aufdreht, durch Lachen baut er Stress ab. Nur bitte nicht kitzeln! Nach 5 Minuten brecht ihr das Spiel ab und geht schlafen.

Ich wünsche dir viel Kraft!
... mit Zwergerl (5/13)
... *11/15 immer im Herzen
... mit Minimaus (12/16)
... mit Froschprinzessin (10/19)

Sam
gehört zum Inventar
Beiträge: 449
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Kind wacht dauernd jammernd auf - ich kann nicht mehr

Beitrag von Sam »

Ich lass dir einen Drücker da. Vor ein paar Wochen, also vermutlich in Fs jetzigem Alter, war bei uns auch jede Nacht sehr viel Schreien beim Aufwachen. Ganz besonders, wenn ich kurz raus musste. Es ging nach einiger Zeit vorbei. Irgendeine sind die Nächte jetzt manchmal ganz ok. Also für unsere Verhältnisse, mit 3-4x aufwachen. Zumindest bevor der Schnupfen anfing :twisted: irgendwas ist immer, oder ;)

Auf jeden Fall finde ich diese „Theorien“ innerhalb der Familie immer ganz besonders fies weil man dann ja doch drüber nachdenkt, ob man alles falsch macht.
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

Benutzeravatar
Myeskathry
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1164
Registriert: 17.05.2015, 20:58
Wohnort: Thüringen

Re: Kind wacht dauernd jammernd auf - ich kann nicht mehr

Beitrag von Myeskathry »

Ich meine mich auch an ähnliche Phasen erinnern zu können.... Man ist das lange her....
Also könnte normal sein. Mögliche Ursachen die man vielleicht noch abklären könnte:
Stress - wie oben beschrieben. Bzw. war es für unseren Großen für einen guten Nachtschlaf enorm wichtig tagsüber schon einen guten Mittagsschlaf zu machen.
Blähungen - haben unsere Tochter eine Zeitlang um den Schlaf gebracht. Darmfloraaufbau half.
Blase voll - heute wacht unsere Tochter häufig nachts auf, wenn die Blase drückt. Wir müssen regelrecht mit ihr üben dann nicht nur zu weinen, sondern so weit wach zu werden, dass sie aufs Klo gehen kann.
Doch noch die Nase? Geht mir derzeit so. Der Schnupfen ist weitgehend durch, aber manchmal schwillt vor allem nachts die Nase zu und bringt mich um den Schlaf.
Zu warm - unser Großer konnte eine Zeitlang nur bei geöffnetem Fenster schlafen - auch im Winter. Er hat sich dabei sehr über eine Schlafmütze zum festbinden gefreut.
Wachstumsschmerzen/-verarbeitung?
Oder oder oder....
Du bist keine schlechte Mutter, wenn du keinen Grund findest. Ich wünsche dir auch viel Kraft!
Liebe Grüße
Myeskathry mit Ritter (7/12), Möhrchen (7/14) und kleinem Leben (4/20)

Cocolin
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 675
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Kind wacht dauernd jammernd auf - ich kann nicht mehr

Beitrag von Cocolin »

Ich lass dir auch einen Drücker da. Hab dich schon öfter gelesen und dachte, es klingt zumindest ähnlich wie bei uns. Bei uns sind es Phasen. Wir hatten ganz schlimme, dann wieder bessere... gerade war es wieder schlimmer.

Woher das kommt, mit dem weinend aufwachen habe ich mich auch oft gefragt. Und noch keine richtige Antwort. Vielleicht ein bisschen Angewohnheit (er schläft eher besser wenn er mit Papa allein ist); aber auch Charakter und er saugt einfach jeden Eindruck auf und verarbeitet ganz viel nachts.

Momentan habe ich das Gefühl ich bin so müde, dass ich keine geraden Sätze schreiben kann - daher schicke ich jetzt mal ab und lasse Dir nur da, du bist nicht allein. Und auch die Gefühle und Gedanken die du damit hast, da bist du hier bestimmt nicht allein! (())
Cocolin mit Goonie (07/17) und LittleFoot (erwartet 08/20)

Trageberaterin der Trageschule Dresden GK 03/19; AK 11/19

Benutzeravatar
ElmRose
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1017
Registriert: 20.02.2017, 20:51
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Kind wacht dauernd jammernd auf - ich kann nicht mehr

Beitrag von ElmRose »

Meine Tochter schläft aktuell ähnlich. Bei ihr sind es tatsächlich die Backenzähne, die ihr so Schmerzen bereiten, obwohl man lange Zeit (Monate!) nichts davon gesehen hat. Teilweise hat nur geholfen bereits um 16 Uhr ein Schmerzmittel zu geben, dann wieder um 22/23 Uhr. Später damit anfangen, also erst, wenn sie jammernd wach wird, hat ganz oft auch einfach nichts gebracht und ich vermute, dass der Schmerz dann schon zu stark war? Keine Ahnung.

Das ist total schwierig und ich tu mir da wirklich, wirklich schwer, weil ich eigentlich nicht ins Blaue so sehr viele Schmerzmittel geben möchte, aber wenn dann danach die Nacht für uns erholsamer waren und sie nur die üblichen 3,4x wach ist zum Stillen, dann war's wohl sinnvoll...

Und auch Anni wacht fast ausschließlich (laut) weinend auf, auch wenn sie keine Schmerzen und kreischt, bis sie die Brust im Mund hat. Jojo wurde immer wach/unruhig und hat leise gesucht und dann gestillt und gut. Die beiden sind einfach grundverschieden, obwohl ich nicht so viel anders mache als bei ihm. Meine Vermutung ist, dass es nicht "angewöhnt" ist, sondern einfach zwei unterschiedliche Art und Weisen aufzuwachen.
Jojo 12/16
Anni 8/18
...........................................................................................................
we make a little history, baby, every time you come around

Montse
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 120
Registriert: 12.08.2019, 12:15

Re: Kind wacht dauernd jammernd auf - ich kann nicht mehr

Beitrag von Montse »

Ich drücke dich auch, wenn du magst!
Schlafmangel ist ganz, ganz fies und lässt einen nicht mehr so sein, wie man eigentlich sein möchte.

Ich hoffe sehr für euch, dass sich die Situation bald wieder beruhigt.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft
mit Sommerkind 2018

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 798
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Kind wacht dauernd jammernd auf - ich kann nicht mehr

Beitrag von ShinyCheetah »

Vielen Dank für die Drücker und aufmunternden Worte :) F und ich sind seit Samstagabend erkältet, darum bin ich nicht mehr zum Antworten gekommen. Nichts desto trotz hat anscheinend die Forenmagie gewirkt, denn die letzte Nacht war viel angenehmer: Bis 3:00 kein lautes Jammern und sogar zwei Schlafphasen a 90 min! Danach dann nicht mehr so, aber das war ganz klar die verstopfte Nase schuld.

Spätestens nächstes Wochenende antworte ich ausführlicher.
mit Sohn F (Ende September 18)

Theolino
gehört zum Inventar
Beiträge: 547
Registriert: 24.03.2015, 14:14
Wohnort: Breisgau-Hochschwarzwald

Re: Kind wacht dauernd jammernd auf - ich kann nicht mehr

Beitrag von Theolino »

Auch ich mag Dir einen lieben Drücker schicken und hoffe mit Dir, dass die verbesserte Situation bleibt. Ansonsten, habe vielleicht auch noch die Ohren im Hinterkopf. Du schreibst von mehreren Infekten in den letzten Monaten. Ohrenschmerzen machen den Kindern oft insbesondere in der Waagerechten und nachts Porbleme. Auch wenn sie am Tag davon abgelenkt sind. Nur als Gedankenimpuls...
Zwergensohn 01/15, unser Küken 06/17

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 798
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Kind wacht dauernd jammernd auf - ich kann nicht mehr

Beitrag von ShinyCheetah »

Hallo Theolino,

wir waren beim Arzt und die Ohren waren wohl in Ordnung. Eigentlich war es nur *ein* fieser Infekt, aber das zieht sich ja leider oft so. Jetzt ist es allerdings wohl ein neuer Infekt oben drauf. Die Nacht war sogar noch etwas besser als die davor, wir hatten sogar eine Schlafphase von 3h (von 1 bis 4 - total ungewöhnlich für F).

Offenbar ist, wie eigentlich immer, Durchhalten die Lösung... Ich hoffe auch, dass es so bleibt :)
mit Sohn F (Ende September 18)

DolphinFFM
alter SuT-Hase
Beiträge: 2132
Registriert: 10.12.2014, 18:06

Re: Kind wacht dauernd jammernd auf - ich kann nicht mehr

Beitrag von DolphinFFM »

Ich hab jetzt nicht alles gelesen, kenne dieses Verhalten aber gut von meiner Tochter. Mit 2,5 wurden wir endlich mal zum HNO geschickt und der hat Polypen und im Rachen noch etwas was den Atemweg verschließt festgestellt. Das Ergebnis war, das sie nachts (im Liegen, va auf dem Rücken) keine Luft bekommen hat und jammernd aufwachte, wenn der Atemschutzreflex einsetzte.

Mit diesem Hintergrund würde ich also mal einen HNO nach Polypen und dem Rachen schauen lassen. Wir hatten dann eine ambulante OP und danach wurde es VIEL besser.

Inzwischen vermute ich das da was nachgewachsen ist und wir mal wieder zur Kontrolle müssen ob man da nochmal was machen muss. Auf dem Rücken schlafen geht wieder ganz schlecht.
... mit den 3 Tigermädchen (02/2014 & 12/2016 & 01/2020)

Antworten