Nachts abstillen / Weg vom Rumtragen

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: Giraeffchen, Miffi

Montse
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 149
Registriert: 12.08.2019, 12:15

Nachts abstillen / Weg vom Rumtragen

Beitrag von Montse »

Ihr lieben!

Seit dieser Woche stille ich nachts ab und es läuft an sich richtig gut. Allerdings ist die einzig echte Alternative zum Stillen das Herumtragen. Schon seit Monaten wird sie so abends von meinem Mann in den Schlaf begleitet, nachdem Einschlafstillen aufgrund ihres lebhaften Temperaments nicht mehr klappen wollte.
Sie ist da also sehr dran gewöhnt, nachts hatten wir aber bisher zum Weiterschlafen gestillt.

Habt ihr Tipps (und vor allem aufmunternde Worte 😉) wie wir ohne Schreien lassen einen Weg finden, damit wir Eltern nachts nicht mehr 4-5 mal mit ihr aufstehen müssen und herumtragen müssen?

Sie wacht nachts etwa alle 1-3 Stunden auf, ganz manchmal findet die gleich selbst wieder in den Schlaf (zu meinem Erstaunen), meist müssen wir sie hochnehmen und im Zimmer herumtragen zur schlafmusik, da schläft sie oft direkt wieder ein. Manchmal ist sie zu aufgewühlt und wir nehmen sie dann in die Trage, das ist das Zaubermittel, und als letzten Trumpf müssen wir ganz selten nach draußen gehen mit ihr in der Trage, damit sie wieder einschlafen kann. Sie ist dabei immer sehr ruhig und entspannt, nur findet eben manchmal nicht wieder in den tiefen Schlaf, um abgelegt werden zu können, und dann nervt es sie (zurecht) wenn sie durch ablege-manöver oder ähnliches wieder aufgeweckt wird.

Sich neben sie kuscheln, streicheln, sssssh laute bringen (noch?) nichts, da wird sie richtig sauer und wach. Das probieren wir trotzdem öfters mal ganz kurz, denn da würde ich gerne hinkommen:
Dass ich selbst nicht ständig aufstehen muss und rumlaufen muss (bzw. mein Mann)

Es geht mir also gar nicht so sehr ums "durchschlafen", ich weiß dass sie das in ihrem Tempo irgendwann machen wird, sondern darum, wie wir neue Schlafbrücken für sie etablieren können, die für uns Eltern weniger anstrengend sind.

Ganz liebe Grüße schon mal 🌻
mit Sommerkind 2018

victogro
hat viel zu erzählen
Beiträge: 151
Registriert: 04.08.2019, 11:08

Re: Nachts abstillen / Weg vom Rumtragen

Beitrag von victogro »

Erstmal Glückwunsch, dass das mit dem nachts abstillen gut klappt!
Bezüglich der Schlafbrücken versuche ich momentan das ganz leichte Ruckeln am Schlafsack, weil meiner sich auch überhaupt nicht berühren lässt und gut zureden oder singen ihn total wach machen. Beim kuscheln flippt er auch aus. Aber wenn ich den Schlafsack seitlich packe ohne ihn zu berühren, dann klappt der manchmal.
Was mir auch aufgefallen ist - es fällt ihm leichter weiter zu schlafen, wenn er sich von selbst dreht, unseren Körperkontakt sucht und dann zufällig einen Arm von uns findet und ihn berührt. Nun ist das nachts, wenn man selber schlecht schwierig, den Arm in dem Moment dann so zu platzieren, dass er zufällig seinen Weg kreuzt, aber wollte das trotzdem mal als Erfahrungswert da lassen.
Vicky mit Mäuserich 01/2019

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 929
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Nachts abstillen / Weg vom Rumtragen

Beitrag von ShinyCheetah »

Ist dir das Vorgehen nach Gordon zu nah am Schreien lassen? Oder klappt das einfach nicht? Abstillen nach Gordon hab ich hier im SuT einfach schon oft gelesen und da ist es ja gerade das Ziel, Stillen nicht durch so etwas wie Rumtragen zu ersetzen, das (noch) anstrengender für die Eltern ist.
mit Sohn F (Ende September 18)

Montse
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 149
Registriert: 12.08.2019, 12:15

Re: Nachts abstillen / Weg vom Rumtragen

Beitrag von Montse »

Hm, ja also ich hab hier auch viel über gordon gelesen. Das Problem ist nur, dass sie sich aktuell richtig aufregt, wenn ich sie nicht hochnehme, sie schreit sich dann in Rage, krallt sich an mir fest, wenn ich mich zu ihr lege und lässt sich nicht beruhigen.
Das halten meine Nerven gar nicht so lange aus, dann nehme ich sie hoch und dann schläft sie ganz zufrieden wieder ein (ohne Stillen! Es geht ihr also gar nicht ums Stillen, das ist schon mal schön zu sehen.....)

Ist das jetzt also im Sinne Gordons, sie dann grade nicht hochzunehmen und das wüten und schreien auszuhalten?
Das geht mir ziemlich gegen mein bauchgefühl, aber wenn hier jetzt 9 von 10 Müttern schreiben "ja, so haben wir das auch gemacht, das wird schnell besser etc etc" dann seh ich das vielleicht anders?!

Mir geht es also nicht um die Theorie, sondern um die Praxis! Liebe Mamis, die schon nachts abgestillt haben und auch solche anhänglichen Äffchen habt wie ich: wie habt ihr das nur vollbracht?!? 🌻
mit Sommerkind 2018

chfly
hat viel zu erzählen
Beiträge: 206
Registriert: 28.06.2019, 22:53

Re: Nachts abstillen / Weg vom Rumtragen

Beitrag von chfly »

Hey victogro
Bei uns was es auch kein direkter Weg von stillen in der Nacht zu einfach ein bisschen kuscheln damit das Kind wieder einschläft.
Es waren wohl eher 10 kleine Schritte. Mir war einfach wichtig, dass er sich nicht extrem aufregt und rumbrüllt.
Also war zuerst einmal tragen angesagt (inkl herumgehen) Dann folgte ihn tragen aber stehend. Dann hochnehme und sitzen. Dann Kopf auf mich legen. Und irgendwann reichte es dann meistens ihm einfach die Hand auf den Rücken zu legen.
Wir nahmen es einfach Schritt für Schritt, versuchten ob es geht und wenn nicht machten wir wieder das was funktioniert.
Ich hatte von einigen gehört, dass sie einfach ein paar harte Nächte hatten und danach das Kind problemlos schlief. Ich konnte aber den Kleinen nicht so im Bett schreien lassen, selbst wenn ich dabei war und ihn tröstete. Das war auch nicht einfach ein bisschen Protestieren, er hat wie in Panik herumgeschlagen.

schlangengurke
alter SuT-Hase
Beiträge: 2013
Registriert: 29.10.2011, 17:21
Wohnort: Deutschland

Re: Nachts abstillen / Weg vom Rumtragen

Beitrag von schlangengurke »

Montse hat geschrieben:
01.11.2019, 12:19

Mir geht es also nicht um die Theorie, sondern um die Praxis! Liebe Mamis, die schon nachts abgestillt haben und auch solche anhänglichen Äffchen habt wie ich: wie habt ihr das nur vollbracht?!? 🌻
Ich habe einfach abgewartet. Stillen war mir lieber als rumtragen und auch das wäre ncith friedlich gegangen, ich weiß gar nicht mehr, wann ich dann nachts abgestillt habe. Ich meine es war so um 2 rum. Und da ging es dann recht schnell.

(hab erst tagsüber abgestillt, weil sie dabei gestritten haben :roll: , dann im zweiten Schritt nachts und ganz spät das Einschlafstillen. Da kam aber auch schon so gut wie keine Milch mehr. Das war dann einfach,)
schlangengurke, die ihr gerne ins Bett schicken dürft, wenn sie nach 22.00 noch im SuT unterwegs ist.
mit Batz und Maus (2009)

Montse
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 149
Registriert: 12.08.2019, 12:15

Re: Nachts abstillen / Weg vom Rumtragen

Beitrag von Montse »

Chfly, das macht mir Mut! Vielen Dank für deinen Bericht! Solange es ein "Licht" am Ende des Rumtrage Tunnels gibt...😉

Schlangengurke, so child-led abzustillen ist natürlich der absolute Traum, aber mittlerweile ist kein Kinderwunsch für Nr. 2 so groß, dass ich aktiv was am Stillen ändern will
mit Sommerkind 2018

Montse
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 149
Registriert: 12.08.2019, 12:15

Re: Nachts abstillen / Weg vom Rumtragen

Beitrag von Montse »

Kein=mein
mit Sommerkind 2018

Ninalein
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 314
Registriert: 21.05.2019, 21:09

Re: Nachts abstillen / Weg vom Rumtragen

Beitrag von Ninalein »

Wir stillen auch gerade nachts ab und es gibt Protest (allerdings auch wenn ich ihn hoch nehme, von daher ist es bei uns egal 😓). Ich sehe es nicht als "Schreien lassen" in einem Ferber-Sinne an, denn wir begleiten unsere Kinder ja mit Streicheln, gut zureden usw. Und ich versuche zu akzeptieren, den Protest anzunehmen, denn Sohnemann hat das Recht sauer zu sein. Schließlich würde er von sich aus noch nicht nachts abstillen wollen. Trotzdem habe ich das Recht, nachts abzustillen und wenn er vielleicht doch bald ein Geschwisterchen bekommt, wird er mir langfristig dankbar sein? 😉

Nur Gedanken, die ich mir so mache. Ich drücke Euch die Daumen für ruhigere Nächte!
...mit Sohnemann unterwegs seit 10/2017.
...zweites Wunder erwartet 11/2020.

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 5961
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Nachts abstillen / Weg vom Rumtragen

Beitrag von pqr »

Bei meinem Sohn hat es ja erst im 3. Anlauf geklappt.
Anlauf 2 war ähnlich wie bei Euch, mein Mann hat unseren Sohn lange getragen in der Nacht oder er hat geweint.
Das erschien und nicht leichter und wir sind zum Stillen zurück und haben es zu einem späteren Zeitpunkt nochmal probiert, dann mit Erfolg.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Antworten